Erste Eindrücke

  • [TW:WH2]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Vom 7. bis 10. Juni geht es zum Forentreffen nach Frankfurt. Kurzentschlossene können jederzeit noch teilnehmen. Klick mich fest
  • Nonsensification schrieb:

    Offenbar scheinen zumindest die Belagerungsschlachten verbesserungswürdig zu sein. Ich lese jetzt nicht zum ersten Mal kritische Töne dazu. Andererseits passt diese Action vielleicht ja auch mehr zum Warhammer-Universum.

    @Filusi

    Bincht? :Huh:
    Verbesserungswürdig nur in der Hinsicht das die Belagerungsgeräte wie Türme vielleicht mehr Schaden einstecken könnten oder es wie bei Rome2 und Attila ist und zumindest die halbe Einheit noch steht wenn ein Turm zerstört wird.

    Ansonsten laufen die Schlachten aber viel besser als zuvor,da die KI nicht mehr untätig rumsteht oder die Einheiten komische Manöver durchführen,da nur noch von einer Seite angegriffen werden kann und nicht mehr aus allen Himmelsrichtungen.

    Optisch macht das auch irgendwie mehr her,weil man ja nur noch in einem begrenzten Kartenabschnitt der Städte kämpft und nicht mehr wie früher in der kompletten Stadt.Dadurch hat man zwar weniger Freiraum,aber wenn große Armeen angreifen erinnert das immer ein bisschen an Herr der Ringe mit Minas Tirith,wo anfangs um den ersten Ring der Stadt gekämpft wurde,samt Tor und im Hintergrund eben diese gewaltige Stadt zu sehen war.

    Nachtrag:
    Das erste mal in der Total War Geschichte muss ich eine komplette Provinz aufgeben,weil sie unhaltbar ist.Stahlfrost-Gletscher ganz im Norden der Dunkelelfen ist offensichtlich nicht zur Eroberung gedacht,höchstens für die Norsca,durch die Chaoskorruption von etwa 100% brechen dort in eine Tour Aufstände aus und Nebensiedlungen können keine Mauern errichten.

    Wer also mal in der Region aktiv sein sollte,z.B. mit den Dunkelelfen,sollte dort einfach alle Siedlungen niederreißen und sich zurückziehen.Der finanzielle Verlust den man durch Aufgabe der Region hat hält sich zum Glück in Grenzen und Ressourcen gibt es dort auch nicht :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hoplit89 ()

  • Ich bin mit dem Orden der Lehrmeister jetzt zum ersten mal durch in der Mortal Empires Karte.
    Meine Eindrücke dazu:
    - Die Zwerge sind übermächtig. Sie dominieren die halbe Karte, und scheinen alles zu überrennen...
    - Die Ki trifft öfters mal komische Entscheidungen.
    z.b. Greift sie gerne Städte an um sie auszurauben statt sie zu erobern, obwohl es Strategisch wichtig währe sie einzunehmen.
    Ausserdem greift sie oft mit nur einer ARmee an, obwohl mehrere zur Verfügung stehen würden.
    Auch bei Invasionen auf neuen Inseln geht sie häufig mit nur einer Armee rüber. Das führt häufig zu Rückschlägen die unnötig sind.
    - Die Kampangne ist sehr lang. Die zwischensequenzen dauern ewig. Spätestens wenn man mit den Zwergen verbündet ist. Da Ihr Gebiet riesig ist, und sie extem viele Einheiten haben. Man sieht ja jede Bewegung. (Klar kann man überspringen, aber einige Dinge sollte man schon mitbekommen)
    Ich habe nun den kleinen Sieg errungen. Der Grosse Sieg kommt einer Welteroberung gleich. Es zählen zum Glück auch die Städte von militärischen Verbündeten zu den Städten unter Kontrolle, aber man braucht mit den 17 wichtigsten Städten trotzdem quasi die ganze Welt.
    Ob ich mir das antue weiss ich noch nicht. Das wird noch ewig dauern...
  • Hab mir TW-Warhammer2 im Wintersale geholt und mal angespielt mit dem Seuchenklan/Skaven auf Schwer/Schwer da ich mit den Carsteins damals bei SS/SS voll auf die Mütze bekommen habe :wacko: Ja wie schon viele gesagt haben, die Warhammerteile sind echt gut geworden, der 2 Teil legt die Messlatte nochmal höher. Das letzte historische TW das Warhammer am nächsten kommt ist Shogun2. Nur dort musste ich ähnliche herbe Niederlagen einstecken und spielte Trotzdem weiter weil alles so ineinander passte.

    Wie die Entwickler es geschafft haben das so stark unterschiedliche Völker recht ausgeglichen auf der Karte existieren ist mir ein Rätsel und verdient meinen Respekt :hallo: Schade nur das CA es nicht schafft einem historischen Titel die gleiche Qualität zu geben. Zurück zu den Skaven :w00t: Also am Anfang musste ich mich echt mal einarbeiten. Skaven setzen auf Masse statt auf Klasse, trotzdem stellte ich eine Armee mit den momentan besten Einheiten zusammen und zog gegen die Echsenmenschen los. Ich konnte die erste Stadt erobern doch im gleichen Moment dachte ich wozu sind den Skavenslaven gut? Wenn meine Armee aus denen bestanden hätte, wären meine Aussichten chanchenlos gewesen :stimmt: Trotz der Devise Mit Masse und bla bla trachtete ich schnell danach meine Armee zu verbessern da es echt hart war eine Stadt einzunehmen, ich sag nur Itza..... Diese Stadt brauchte 2 Armeen um sie zu Fall zu bringen obwohl nur die Stadtgarnison drinnen war :P


    Dann noch dieser Mahlstrom. Ich versuchte halbigst mein Reich auf Kurs zu bringen da begannen die Elfen schon mit ihrem 2 Ritual. Tja da musste ich gegen eine eiserne Regel verstoßen und auf Normal neu beginnen Jetzt spiele ich schon einige Stunden und bin echt zufrieden. Der südwestliche Kontinent gehört fast ganz mir und das letzte Ritual startete ich nur 3 Runden vor den Dunkelelfen ! Echt spannend bis zum Schluss und das auf Normal :w00t: Habe nie das Gefühl allmächtig zu sein wie es leider in Rome 2 oft der Fall war. Paar Provinzen erobern und schon kann einem nix passieren. Ich unterhalte 6 Skaven-Armeen und die braucht man auch um diesen Kontinent zu beherrschen. Um die Chaosstreitkräfte aufzuhalten die über einen hereinbrechen wenn man ein Ritual beginnt braucht man sehr viele Truppen zusätzlich braucht man 3 Armeen fürdie 3 Städte die das Ritual ausführen um sie gegen Interventionsstreitkräfte der Rivalen zu verteidigen. Man stelle sich vor man ist auch noch im Krieg mit einer größeren Fraktion :w00t: Also langweile kommt da nicht auf :D Dieser Pass auf dem folgenden Bild erinnerte mich irgendwie an die Schlacht in den Thermopylen :ritter2:


    Die Möglichkeit überall auf der Karte zusätzliche Rattenverbände aus dem Boden schlüpfen zu lassen ist endgeil :thumbsup: Dann noch die Warpblitztkanonen.... Ein wahres Schützenfest wenn eine Elfenarmee nur so zerpflügt wird als würde man das Feld umgraben und kompostieren :jumping: Hab noch 10 Runden mit dem letzten Ritual durchzustehen. Bin gespannt was dann kommt :rolleyes:
  • Achja die Skaven, war ne sehr schöne Kampagne mit denen, alleine schon weil man gerade anfangs ziemlich umdenken musste, mit Masse statt Klasse. Ich hab übrigens böse geschummelt indem ich das Ritual einfach komplett ignoriert und mich nur aufs erobern meiner Umgebung konzentriert habe. Ich hab dann einfach nur immer wieder das letzte Ritual der anderen in der Endschlacht aufgehalten, solange bis ich halt selbst bereit war ^^
  • Ja das war das was mich so fasziniert hat Bob :) Komplett umdenken :) Naja ich wusste nicht das man die Gegner aufhalten kann, also hab ich mich ins Zeug gelegt um vor denen fertig zu werden :D Nun Heute ist es so weit, die Mahlstromkampagne auf Seiten des Seuchenklans ist erfolgreich beendet :rolleyes:


    Die Endschlacht war der Hammer zum Schluss :w00t: War echt spannend. Musste meine Armee umstrukturieren da die hauptsächlich auf die schweren Einheiten des Chaos ausgerichtet war. Ne tolle Kampagne war das :thumbup: