Technik, Grafikeinstellungen, Benchmarks

  • [TW:WH2]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Technik, Grafikeinstellungen, Benchmarks

    Wie immer geht meine erste Stunde bei neuen TW erst mal in die Graka- und Steuerungseinstellungen. :pinch:
    Nach einer halben Stunde habe ich nun auch meine Grafikeinstellungen gefunden und möchte den Weg dazu hier kurz vorstellen.

    Mein PC in Kurzform:

    CPU: Intel i& 2600K @ 4,5 GHz
    GPU: Geforce GTX 970 mit 4 GB VRAM (bzw. real 3,5 GB VRAM)
    RAM: 16 GB
    SSD als Systemplatte und Festplatte auf der das Spiel installiert ist

    Zuerst testete ich die vorgeschlagene Option "Hoch"
    Battle: Ø 53, 5 fps (min 48 fps)
    Campaign: Ø 52,6 fps (min 40 fps)

    Aber man sah das fad aus ... :kotz:

    Danach schaltete ich alles auf max (unter Benutzerdefiniert), außer die Schatten (nur Ultra statt extrem) und bei AA wählte ich 4x MSAA:
    Battle: Ø 20,7 fps (min 17 fps)
    Campaign: Ø 25,9 fps (min 21 fps)

    Nicht wirklich flüssig, aber die Einstellungen (bis auf Schatten, den hatte ich bei WH 1 auf extrem) unter denen ich zuletzt auch Warhammer 1 gespielt hatte. Und der dortige Benchmark war nicht wirklich besser (1 Frame), wobei es dort ja nur einen Battle Benchmark gibt.


    Da allerdings auch mit 4x MSAA gerade in der Schlacht das Bild auf den Treppenstuffen und in der Symbolik in der Mitte des Schlachtfeldes stark flimmerte, probierte ich danach einfach mal FXAA.

    Alles auf max (unter Benutzerdefiniert), außer die Schatten (nur Ultra statt extrem) und bei AA --> FXAA:
    Battle: Ø 36,2 fps (min 33 fps)
    Campaign: Ø 38,3 fps (min 29 fps)

    Hmm angenehm flüssig und AA technisch meines Empfinden nicht schlechter, gefühlt sogar ruhiger vom Flimmern her. Ich denke auf Screens wird es wohl einiges unschärfer als 4x MSAA sein, aber in der Bewegung fällt zumindest mir das gar nicht auf und wirkt letztendlich ruhiger.


    Nun dachte ich mir, dann kann ich auch noch mal ausprobioeren die Schatten zu maximieren.

    Alles auf max (unter Benutzerdefiniert), außer bei AA --> FXAA:
    Battle: Ø 33,7 fps (min 29 fps)
    Campaign: Ø 35,1 fps (min 27 fps)

    Immer noch relativ flüssig und man sehen die Schatten jetzt um einiges besser aus, was die Atmo gerade in der Schlacht verbessert. Natürlich alles nur rein subjektiv.

    Ich glaub ich habe jetzt meine Graka Einstellung gefunden. :held:
    Nun nur noch die Steuerung wieder meinen Wünschen anpassen und ich kann loslegen. ^^
  • Mich würde mal interessieren:

    Gibt es hier jemanden, der komplett auf maximalen Grafik-Einstellungen spielt bei höchstmöglicher Auflösung (Welche bietet das Spiel an?) und sagen wir mal 60 fps und was für ein System benutzt er dafür?


    "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
    Barack Obama 14.06.2016

  • Auf Computerbase ist Warhammer 1 zumin. Teil des Benchmark-Parkour für Tests von Grafikkarten und CPUs und selbst die 8. Gen an Intel CPUs, in der höchsten Ausbaustufe erreicht nur die 60FPS Grenze unter FULL-HD. Getestet wurde dann mit einer 1080Ti. Das Spiel ist einfach schlecht optimiert und guter i3 mit Zwei-Kernen erreicht die Hälfte gegenüber CPUs 6+Kerne/Threads besitzen.
  • Kann mir das eigentlich mal einer erklären, warum das so ist? Bei Rome 2 war es ja irgendwie nur auf einen Prozessorkern ausgerichtet. Und bei Warhammer finde ich die Ergebnisse echt mau, dass man mit ner 1080Ti gerade mal so an den 60fps rumnagt, wenn alles auf “extrem“ gestellt wird.
    Machen sich da die Entwickler darüber keine Gedanken?
  • John schrieb:

    Gibt es hier jemanden, der komplett auf maximalen Grafik-Einstellungen spielt bei höchstmöglicher Auflösung (Welche bietet das Spiel an?) und sagen wir mal 60 fps und was für ein System benutzt er dafür?
    Also an sich spiele ich auf maximalen Einstellungen, ich hab allerdings nur einen Full HD Monitor und hab die Auflösung auch nur auf Full HD. Eine höhere wird mir auch gar nicht angeboten, er erkennt wahrscheinlich was angeschlosssen ist. Wenn mir der Monitor nicht verreckt, sehe ich auch nicht so den Sinn darin ihn in naher Zukunft auszutauschen. Der Benchmark hat dann jedenfalls einen durchschnittlichen FPS-Wert von 75 ausgespuckt. Bei einem 4k Monitor dürfte der Wert aber ziemlich absacken.

    Das Entwickler teilweise Einstellungen reinnehmen welche zum aktuellen Zeitpunkt kaum eine Hardware gebacken bekommt wäre an sich auch nicht so ungewöhnlich, wie gut hier im Anbetracht von tausenden Einheiten auf dem Feld (die selbst von nahmen richtig richtig gut aussehen) optimiert wurde kann ich nicht wirklich beurteilen. Allerdings hatte ich in Warhammer 2 bis jetzt immer absolut flüssige Schlachten, selbst mit 7-8000 Mann Skaven. Dagegen hab ich vor Release von Warhammer 2 mal wieder eine Attila-Kampagne gespielt und da hatte ich in einigen (wenigen) Schlachten, insbesondere bei Belagerungen, unerklärliche Framedrops, selbst mit wenigen Einheiten auf dem Feld. Also irgend etwas optimiert scheinen sie schon zu haben.
  • Mmh, ich frage deshalb, weil ich meinen bisherigen iMac aus Studentenzeiten nun eventuell nach vier Jahren durch einen neuen ersetzen möchte (nicht muss) und tatsächlich so "verrückt" bin, darüber nachzudenken, mir den Luxus zu gönnen, mir den ab Dezember erscheinenden iMac Pro zuzulegen.

    Klar ist für mich: es wird so oder so definitiv wieder ein iMac. Für mich war und ist es der beste Computer, den ich in all den Jahren seit meinem ersten Amiga500 besessen und genutzt habe. Habe nie so störungsfrei und problemlos arbeiten können, wie unter iOS. Ich bin da wohl ein echter Fanboy geworden. Und da man ja per Bootcamp auch problemlos Windows parallel installieren kann, taugen die Kisten inzwischen sogar dafür. Zumal alle Spiele die mich am Computer haupts. interessieren (TW, Paradox, Civ) inzwischen auch fast zeitgleich für Mac angeboten werden. Den Rest zocke ich ohnehin auf der Konsole. Außerdem will ich mir auch aus ästhetischen Gründen definitiv keinen Zweitrechner in die Wohnung stellen. Wird nicht passieren. Also iMac zum Arbeiten und PC zum Spielen ist für mich keine Lösung. Im Idealfall suche ich einen iMac für Beides. Ansonsten wird eben nicht gespielt.

    Mich interessieren vor allem die möglichen historische Nachfolgetitel in TW, der kommenden drei Jahre, aber natürlich auch die aktuellen Titel, die ich bisher seit Shogun 2 nur wenig gespielt habe. Da der einfache iMac von 2012 dafür ab Rome 2 eher zu schwach auf der Brust war bzw. ich schlichtweg nicht mit mittleren Grafikeinstellungen spielen wollte, was noch möglich gewesen wäre. Das könnte mit dem iMac Pro nun anders sein. Er hat in der "günstigsten" (ja er ist obszön teuer) Variante:

    - einen 8-Core-Xeon-Prozessor
    - Turbo Boost bis zu 4,5 GHz
    - bis zu 42 MB Cache
    - 32 GB DDR4 ECC Arbeitsspeicher mit 2666 MHz
    - 1 TB SSD
    - Radeon pro Vega 56 mit 8 GB
    oder (gegen Aufpreis)
    - Radeon pro Vega 64 mit 16 GB
    - 10 GB Ethernet
    - 5k Retina Display mit 5120 x 2880 Pixel 27" (68,58 cm Diagonale).

    Das sollte nach meiner Erwartung dann doch wohl auch locker für die kommenden TW-Titel der nächsten 3-4 Jahre in maximalen Einstellungen ausreichen. Oder seht ihr da schon jetzt gewisse mögliche Engpässe, die selbst bei diesem System auftreten könnten? Oder gerade hier, wegen der extrem hohen Auflösung von 5k?

    Und bitte keine Debatte "Warum muss es denn ein iMac sein?" Mich interessiert wirklich nur, ob dieses System vermutlich/erwartungsgemäß den Anforderungen der TW-Titel in Maximalen Einstellungen für den genannten Zeitraum von drei bis vier Jahren genügen würde oder nicht.
    Dass es mit Sicherheit andere, deutlich günstigere / leistungsstärkere PC-Lösungen und Bastler-Lösungen gibt, steht außer Frage, sind aber nicht gewünscht.


    "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
    Barack Obama 14.06.2016

  • Google ist dein Freund.
    Hier siehst du was die Grafikkarten leisten. pcgameshardware.de/Total-War-W…mark-Test-Review-1240653/
    Ich kann am Handy keine Bilder einfügen. Aber stell die Benchmarks einfach auf 4k (3840*2160) und such nach den Vega Karten. Dann kann es sein, dass die pro Versionen niedriger getaktet sind, bin jetzt aber zu faul das rauszusuchen. In 5k ist die Leistung nochmals deutlich geringer.
    Du kannst aber selbstverständlich die spielinterne Auflösungsskalierung nutzen und eine geringer Auflösung einstellen. Wenn du sonst den PS4-Matsch gewohnt bist, dann wirst du auch mit 2560*1440 oder sogar nur FullHD auskommen.
    In diesen Auflösungen solltest du dann auch auf gut spielbare Bildraten kommen.

    Ich weiß du willst das nicht hören, aber was genau machst du mit dem Rechner? Schneidest du 4k Filme? Renderst du aufwendige Grafiken?
    Wenn nicht, dann ist das Ding einfach massiv überdimensioniert. Die 8-CPU Kerne bringen bei alltäglichen Büroaufgaben keinen Vorteil, beim spielen wirkt sich der relativ niedrige Takt negativ aus und ein Hochtaktender Vierkerner wäre meist mindestens genauso schnell.
  • John schrieb:

    Mmh, ich frage deshalb, weil ich meinen bisherigen iMac aus Studentenzeiten nun eventuell nach vier Jahren durch einen neuen ersetzen möchte (nicht muss) und tatsächlich so "verrückt" bin, darüber nachzudenken, mir den Luxus zu gönnen, mir den ab Dezember erscheinenden iMac Pro zuzulegen.
    Ich wußte es - the same procedure as every year Miss Sophie. Ging damals glaub ich mit dem 3770k los (ich hab mir damals einen zugelegt...das war 2013)...und immer noch ist der IMac da. :)

    Machs doch einfach und frag nicht jedes halbe Jahr was die Vorteile zwischen einem Apple und IBM sind. ;)



    Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
    - Friedrich Nietzsche -
  • John schrieb:

    Und bitte keine Debatte "Warum muss es denn ein iMac sein?"
    Schade :P

    Also ich habe mir gerade Game-Benchmarks zu der Vega 56 und 64 durchgelesen. Die Karten bringen durchaus eine gute Leistung, die Vega 56 ist etwa auf GTX 1070 Niveau, die Vega 64 nochmal deutlich schneller, aber doch ein Stück unter GTX 1080 und weit hinter GTX 1080 TI: pcgameshardware.de/Radeon-RX-V…-Preis-Release-1235445/3/
    Ausnahme sind Spiele die mit OpenGL/Vulkan laufen, da sind die Radeon-Karten wohl besser optimiert.

    Zu behaupten die Karte ist der Flaschenhals wäre wohl übertrieben, immerhin ist sie nach wie vor gut, aber mit 5k in voller Auflösung und maximalen Einstellungen über die nächsten 3-4 Jahre wird denke ich nichts. Die Auflösung wäre aber auch bei anderen Karten ein Problem. Hier mal ein Benchmark von Warhammer 2 in der Auflösung 3840 x 2160 mit maximalen Details:



    Quelle: pcgameshardware.de/Total-War-W…mark-Test-Review-1240653/

    Wie du sehen kannst dümpeln aber auch Spieler mit einer GTX 1080 TI bei 30 FPS rum. An sich solltest du aber kein Problem damit haben das Spiel so zu spielen, dass es trotzdem sehr sehr gut aussieht.


    EDIT: Okay, das ausschneiden und einfügen hat eindeutig länger gedauert ^^
  • Norkzlam schrieb:

    Hier siehst du was die Grafikkarten leisten. pcgameshardware.de/Total-War-W…mark-Test-Review-1240653/
    Danke für den Link. Sowas habe ich gesucht und bisher nicht gefunden, warum auch immer. :thumbup:

    Norkzlam schrieb:

    Die 8-CPU Kerne bringen bei alltäglichen Büroaufgaben keinen Vorteil, beim spielen wirkt sich der relativ niedrige Takt negativ aus und ein Hochtaktender Vierkerner wäre meist mindestens genauso schnell.
    Ok, da habe ich keine Ahnung. Inwiefern ist der Takt bei 8-CPU Kernen niedriger? So wie ich das verstehe, werden die Dinger z.B. für große Partikelberechnungen usw. gebaut und für das Erstellen von VR-Umgebungen. Warum sollte das dann bei tausenden detailliert dargestellten Soldaten auf dem Schlachtfeld ein Problem darstellen? Ich dachte eher diese Mehrkerner wären gerade für solche Dinge entwickelt worden?

    @ Bob: Prima. Danke für die Antwort. Das hilft mir schonmal weiter. An sich brauche ICH eigentlich gar nicht 5k. Das Problem ist nur, du kriegst die Dinger unter 5k gar nicht. Kaufst du hingegen einen mit "nur" 4k hast du gleich auch eine wohl deutlich schwächere Grafikkarte und Prozessor mit im Boot. Ich hätte bspw. kein Problem damit, die Einstellung auf 2560*1440 oder FullHD zu ändern, WENN das dann nicht bedeutet, dass TW plötzlich völlig vermatscht auf einem 5k Monitor aussieht. Ich erinnere mich an frühere TW-Titel, bei denen plötztlich bspw. die Schrift und Bilder völlig verschwommen wirkten, wenn man mit der Aufflösung des Spiels runterging. Irgendwie passte dann die niedrigere Auflösung nicht mehr zum Bildschirm. Bei Empire war das vor allem ein Problem glaube ich.

    Ok, wenn ich mir den Benchmarktest ansehe, dann erreicht ja selbst überhaupt nur eine Karte an die 60fps bei 1920x1080. Während bei 2560x14440 die Radeon RX Vega 64 schon bei nur noch 30-32fps rumdümpelt. Demnach wäre es ja völlig illusorisch davon auszugehen, dass die Radeon Pro Vega 64 dass dann bei 5k noch packen würde. Norkzlam meinte ja, die Pro-Versionen wären eher noch schwächer auf der Brust. Wenn ich das richtig verstanden habe?


    "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
    Barack Obama 14.06.2016

  • Per se brauchen 8 CPU-Kerne halt mehr Strom als 4 und die Kühlung ist aufwendiger. Um den entgegen zu wirken betreibt man die mit geringeren Takraten (außerdem bestimmt stets der "schwächste" Kern den Maximaltakt), dadurch braucht man weniger Spannung und senkt den Stromverbrauch.
    Es ist relativ schwierig Aufgaben sinnvoll auf mehrere Kerne aufzuteilen. Wobei dabei gilt, je mehr Kerne desto schwieriger. Viele Sachen lassen sich auch gar nicht auf mehrere Kerne aufteilen. Ein Hauptproblem sind dabei z.B. Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Prozessen.

    Wenn du eine Auflösung einstellst, die ein gerader Teiler der 5k Auflösung ist, sollte das Bild beinahe so gut aussehen wie auf einem Bildschirm der diese niedrigere Auflösung nativ hat.
  • Naja, wie nützlich mehr Kerne sind hängt davon ab wie gut die Software darauf optimiert ist. Also simpel gesagt muss die Software oder das Spiel die Aufgaben auf die Kerne verteilen, wenn dies aber nur bei 4 Kernen passiert, bringen die anderen 4 kaum einen Mehrwert an Performance. Aktuell wird eine große Anzahl an Kernen tatsächlich eher von spezieller Software wie zur Video-Bearbeitung unterstützt -> für so was dürfte dieses Mac-Modell auch deutlich häufiger eingesetzt werden als für Spiele.
  • Wobei man Total War auch mit 30FPS ganz gut spielen kann, dass ist ja kein MP-Shooter.
    Und auf der Konsole laufen selbst die meistens nur mit 30FPS. Also wenn du Spiele wie The Witcher 3 auf der Konsole gespielt hast, dann werden die 30FPS bei Total War locker reichen. Außerdem werden Benchmarks mit maximalen Details gemacht. Gerade das letzte bisschen extra Qualität kostet überproportional viel Leistung. Stellt man ein paar Optionen zurück, sieht es fast genauso gut aus wie vorher und läuft deutlich besser.

    Der Takt der Pro-Vegas scheint denen der normalen Version zu entsprechen.
  • Ok, ich habe mir jetzt mal zum Vergleich die von der PCGH angebotenen Modelle angesehen. Die verbauen in ihren Spitzenmodellen auch 8-Kern-CPUs und preisen die sogar genau dafür an. Ich bin deswegen bisher immer davon ausgegangen, dass mehr CPU-Kerne gleich bessere Leistung sind, insbesondere bei rechenintensiven Spielen wie der TW-Reihe. Wie viele Kerne sprechen denn die TW-Spiele überhaupt an? Und ist nicht zu erwarten, dass das bei zukünftigen Spielen dann eher noch mehr Kerne sein werden?

    Es könnte auch ein Standard iMac in Frage kommen. Ebenfalls mit 5k-Monitor. Nur denke ich, dass die schwächere Grafikkarte diese Option ausschließt.
    • 4,2 GHz Quad‑Core Intel Core i7 Prozessor der 7. Generation (Turbo Boost bis zu 4,5 GHz)
    • Radeon Pro 580 mit 8 GB Videospeicher
    Konsole reichten mir die FPS völlig. Auch an der Grafik hatte ich nichts zu meckern. Allerdings liegt man da auch in 2-3 Metern Entfernung vom Fernseher weg. Bei einem Computer-Monitor muss schon alleine deswegen die Auflösung deutlich besser sein. Man sitzt ja direkt davor.


    "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
    Barack Obama 14.06.2016

  • John schrieb:

    Wie viele Kerne sprechen denn die TW-Spiele überhaupt an? Und ist nicht zu erwarten, dass das bei zukünftigen Spielen dann eher noch mehr Kerne sein werden?
    Ich meine es sind 4, aber hab dazu leider nichts gefunden und bin dem auch nicht genauer nachgegangen, ich meine aber bei Warhammer 1 hat man die Verteilung auf 4 Kerne per Patch verbessert gehabt. Auch wenn das Spiel nicht gerade darauf optimiert ist, hast du bei aktuellen Spielen mit aktuellen Treibern trotzdem einen gewissen Performance-Gewinn, ist halt immer die Frage ob es sich dafür rentiert.

    John schrieb:

    Und ist nicht zu erwarten, dass das bei zukünftigen Spielen dann eher noch mehr Kerne sein werden?
    An sich schon, gerade für Strategiespiele bietet es sich ja auch an. Ist halt immer ein Henne-Ei-Problem, eine Engine lässt sich nicht mal eben mit einem einfachen Patch von 4 auf 8 Kerne optimieren, wie Norkzlam schon schreibt ist das ziemlich Aufwand, den betreibt man aber auch nur wenn man damit eine ausreichend große Anzahl an Spielern erreicht, die wiederum kaufen sich aber nur zögerlich teurere CPUs mit mehr Kernen, wenn es gute 4-Kerner günstiger gibt und zu wenig Anwendungen die bei 8 Kernen eine viel bessere Leistung bringen. Auch das wird sich aber sicher im Laufe der Zeit geben. Man sollte halt einfach nur nicht erwarten das 8 Kerne = 8 Fache Leistung sind.
  • Lord Wolhynia schrieb:

    Kann mir das eigentlich mal einer erklären, warum das so ist? Bei Rome 2 war es ja irgendwie nur auf einen Prozessorkern ausgerichtet. Und bei Warhammer finde ich die Ergebnisse echt mau, dass man mit ner 1080Ti gerade mal so an den 60fps rumnagt, wenn alles auf “extrem“ gestellt wird.
    Machen sich da die Entwickler darüber keine Gedanken?
    Es kostet Zeit und damit Entwicklungskosten. Mehrkernprogrammierung ist alles andere als ne Sache von ein paar Stunden, gerade bei solchen Anwendungen. Die Grafikkarte ist aber nicht der Flaschenhals, denn auf 4K sind die Werte kaum verändert. Ich denke die Wegfindung in den Schlachten gesplittet auf so viele Einheiten ist enorm CPU-Lastig. Hier wäre aber nach meinen Erfahrungen viel Potenzial für mehr Kerne, also die Wegfindung aufzusplitten auf mehrere Kerne.

    Aber CA ist nicht die einzige Spieleschmiede die so "schlampig" arbeitet, in Starcraft 2 ist das ganze Spiel auch auf einen oder zwei Kernen optimiert. Gerade wenn man mit 7 Leuten zusammen spielt, merkt man das.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher