Angepinnt [TW:WH2] Allgemeine Diskussion

  • [TW:WH2]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ihr wisst nicht wie ihr euch an Heiligabend beschäftigen sollt nachdem ihr bei Mutti die Geschenke abgestaubt habt? Euch steckt die Weihnachtsgans noch im Hals? Dann hat die Forenleitung für euch die Lösung: In den nächsten Tagen und rechtzeitig um der Langweile vorzubeugen, wird die Forenleitung euch eine kleine Freude bereiten. Der Imperator arbeitet schon fieberhaft an der Umsetzung. grinsende-smilies-0034.gif von smiliesuche.de
  • 130h bis jetzt in Warhammer verbracht, denke Teil 2 wird für mich dann ein Pflichtkauf.

    Was Historische Total War Teile anbelangt bin ich auch sehr gepannt was da dann kommt. Was das Mittelalter angeht bin ich allerdings mit Crusader Kings 2 zu sehr verwöhnt. Ich glaube kaum das da Total War in irgendeiner Weise rankommt, von den Echtzeitschlachten mal abgesehen.
  • John schrieb:

    Warhammer 2 verhält sich vielleicht zu Warhammer, wie Rise of the Samurai und Fall of the Samurai zu Shogun 2. (?)
    Jein. Weil das - so wie Attila - eine in erster Linie zeitliche Verschiebung ist.
    In historischen Verhälnissen wäre das so wie ein Rome: Total War dem ein Han: Total War als Sequel folgt. Also zwei Bereiche der Welt. Das Interessante ist die Frage, wie die die Verbindung zwischen beiden Teilen schaffen, also auf einer Karte!
    ___ ___ ___ ___ ___
    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
  • Genau, es ist kein zweiter Teil, nichtmal ein richtiges Stand-Alone wie Napoleon oder Attila (obwohl man es glaube ich auch ohne Hauptspiel spielen kann), sondern eher ein Add-On oder Expansion Pack. Die Neue Welt kommt als eigene Karte zum Hauptspiel dazu, quasi wie Amerika oder Indien in Empire. Also wenn man das möchte, man kann auch eine auf die Neue Welt beschränkte Kampagne spielen, da gibt es auch eigene Siegesbedingungen, die es in einer Großen Kampagne nicht geben wird.
    ~ Ke nu jurkadir sha Mando'ade! ~
  • MightyGlue schrieb:

    Richtig, und dennoch passen gerade die Schlachten ab dem ersten Weltkrieg nicht so richtig in das Total War Spielprinzip. Du hast Frontlinien die sich mehr oder weniger durch ganze Länder ziehen und wo überall quasi 24/7 gekämpft wird. Wie soll man einen Stellungskrieg wie in Verdun umsetzen? Oder die gewaltige Ostfront im zweiten Weltkrieg? Soll die aus 3 Fullstacks bestehen, die hin und her geschoben werden? Wie soll man eine großflächige Einkesselung durchführen, wenn man nur "punktförmige" Armeen bewegen kann? Auch die Karte müsste sehr viel höher aufgelöst sein und in Richtung Hearts of Iron gehen. Eine Stadt gleich eine Provinz ist dann irgendwie nicht mehr, genauso wie Länder die nur aus ein oder zwei Provinzen bestehen. Das ganze dann natürlich für die komplette Weltkarte und mit hübscher Total War Grafik. Den PC der das stemmt, muss man mir bitte zeigen.
    Also Aggression: Europe 1914 hat im Prinzip das Total War Konzept 1:1 kopiert. Die Armeen auf der Kampagnenkarte hatten halt eine wesentlich größere Einflusszone, man konnte so also ganze Fronten abdecken. Die Echtzeitschlachten waren dann halt nur Gemetzel und keine Stellungskriege.

    Mir hat es trotz dieser weniger historisch korrekten Umsetzung jedenfalls Spaß gemacht. Leider war das Spiel von der grundlegenden Qualität her nicht mit Total War vergleichbar, sonst hätte ich es vermutlich länger gespielt. Wer es mal anschauen möchte: store.steampowered.com/app/289580/

    Wolfsgeist schrieb:

    Skaven vielleicht oder als großer Fraktionen-DLC.
    Wohl eher als Vorbesteller-Fraktion...

    John schrieb:

    Einfach nur FÜRCHTERLICH. Traurig, dass die Total War Reihe eine solche Entwicklung nimmt. Ich glaube nicht mehr so recht daran, dass die noch "historische" Titel angehen werden. Sehr, sehr schade.
    Hey, du hast einen Trump-Tweet übersetzt und Total War eingefügt oder? ^^

    Draconarius schrieb:

    In historischen Verhältnissen wäre das so wie ein Rome: Total War dem ein Han: Total War als Sequel folgt. Also zwei Bereiche der Welt. Das Interessante ist die Frage, wie die die Verbindung zwischen beiden Teilen schaffen, also auf einer Karte!
    Ich glaube zwar nicht dran, aber es wäre schön, wenn es nahtlos wäre und nicht so wie bei Empire. Ich will allerdings auch nicht darüber nachdenken wie lange man für die Eroberung der Welt braucht wenn man dann alle Teile hat :D


    Übrigens, bezüglich des nächsten historischen Teils zwei interessante Infos:

    1. Seit kurzem verfügt CA über ein neues Studio, Creative Assembly Sofia. Sega hat nämlich vor kurzem die Black Sea Studios übernommen. Vielleicht sagt dem ein oder anderen der Name noch etwas, dass sind nämlich die Entwickler von Knights of Honor gewesen ;)
    Die Kapazitäten von CA steigen also weiter.

    2. Vor etwa 2 Wochen hat CA verkündet, dass man nun vollständig in die Produktion übergegangen ist, sollte also nicht mehr all zu lange dauern bis wir erstes Material zu sehen bekommen.
  • Wolfsgeist schrieb:

    Genau, es ist kein zweiter Teil, nichtmal ein richtiges Stand-Alone wie Napoleon oder Attila
    Man braucht den Vorgänger nicht zu besitzen, um es zu spielen, ergo es ist ein Stand-Alone. Deswegen wird es so genannt. Punkt.

    Soweit meine Erfahrung ist, wird der Term nicht für komplett separaten Spielen benutzt, sondern für Spiele, die im gewissen Maß zu einem anderen Spiel in Beziehung stehen und diese erweitern, also Fall of the Samurai z.B. Aber wie gesagt: Man muss den Vorgänger nicht haben.
    Und Attila steht nicht wirklich mit Rome 2 in Beziehung, es ist in keiner Weise eine Erweiterung [EDIT: Sondern eine Weiterentwicklung]. Da könnte man sonst auch meinen, dass Attila von Rome 1 eine Stand-Alone-Erweiterung ist. Diese Titel teilen sich lediglich die Epoche der Szenarien, zumindest grob. Genauso wenig ist Napoleon ein Stand-Alone von Empire. Die Titel sind in einer Spielereihe lediglich nah beieinander in der Entwicklung gewesen. Sonst könnte man auch sagen, Medieval 2 ist eine Stand-Alone-Erweiterung von Rome 1 (nur weil's auf der gleichen Engine basiert?!).

    Man könnte dann genauso gut sagen Battlefield 1, Dark Souls, CS:GO usw. sind alles Stand-Alones. Wenn ja, dann wird der Term überflüssig.

    Wolfsgeist schrieb:

    , sondern eher ein Add-On oder Expansion Pack.
    Stand-Alone impliziert bereits, dass es sich um Erweiterung eines bereits existierenden Titels handelt und ist gewissermaßen ein Add-On. Die Terminologie der drei hier aufgeführten Begriffe hat keine harten Grenzen zueinander.

    EDIT:

    Die Bezeichnungen haben sich sowieso etwas verschoben. Was früher das Add-On war (was es nicht oft gab und einem eigenen Titel beinahe glich), ist heute das DLC (was es in Überfluss gibt), weil mit Steam und Co. Zusatzinhalt leichter einzuführen sind. Und was heute Stand-Alone ist (was es auch nicht allzu häufig gibt), nehmen wir mit den Köpfen der "alten Tage" eher als Add-On war.
    Steam-Profil

    "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
  • DarthFrankiboy schrieb:

    Und Attila steht nicht wirklich mit Rome 2 in Beziehung, es ist in keiner Weise eine Erweiterung
    Ich finde schon, dass es da einen Zusammenhang gibt, aber der ist mehr inhaltlicher als technischer Natur. CA geht so vor, dass in einem "zweiten Teil" - sei es ein Stand Alone Titel, sei es eine Expansion - immer wieder auf das vorhergehende Spiel Bezug genommen.

    Shogun > Mongol Invasion (gleicher Schauplatz, aber zeitlich früher, andere Herausforderung)
    Medieval > Viking Invasion (Fokus auf Großbritannien, zeitlich früher, andere Herausforderung)
    Rome - Barbarian Invasion (gleicher Schauplatz, zeitlich später, andere Herausforderung)
    Medieval 2 - Kingdoms (verschiedene Schauplätze innerhalb der gleichen Epoche)
    Empire - Napoleon (gleicher Schauplatz bzw. Unterschauplätze, Ende der Epoche von Empire)
    Shogun 2 - FotS (gleicher Schauplatz, Ende der Epoche)
    Rome 2 - Attila (gleicher Schauplatz, Ende der Epoche)


    Die Erweiterungen zu den ersten Spielen der Reihe hatten teilweiseauch den Charakter der heutigen DLCs, da sie am Hauptspiel noch Ergänzungen vorgenommen haben: Neue Einheiten + Gebäude etc.
    ___ ___ ___ ___ ___
    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
  • Draconarius schrieb:

    aber der ist mehr inhaltlicher als technischer Natur.
    Eben. Aber bei DLCs und Co. geht es um Software-Pakete/-Formate.
    Dass die Titel nicht durchmischt released werden, hat offensichtliche Gründe.


    Draconarius schrieb:

    Shogun > Mongol Invasion (gleicher Schauplatz, aber zeitlich früher, andere Herausforderung)
    Medieval > Viking Invasion (Fokus auf Großbritannien, zeitlich früher, andere Herausforderung)
    Rome - Barbarian Invasion (gleicher Schauplatz, zeitlich später, andere Herausforderung)
    Medieval 2 - Kingdoms (verschiedene Schauplätze innerhalb der gleichen Epoche)
    Alles eigene Spiele/Programme -> Add-On.

    Draconarius schrieb:

    Empire - Napoleon (gleicher Schauplatz bzw. Unterschauplätze, Ende der Epoche von Empire)

    Spiel/Programm und Spiel/Programm

    Draconarius schrieb:

    Shogun 2 - FotS (gleicher Schauplatz, Ende der Epoche)
    Spiel/Programm und Stand-Alone-Erweiterung/-Add-On

    Draconarius schrieb:

    Rome 2 - Attila (gleicher Schauplatz, Ende der Epoche)
    Spiel/Programm und Spiel/Programm


    Nochmal zusammenfassend: Stand-Alone (kurz für Stand-Alone-Erweiterung) ist eine Software, die eigenständig laufen und zudem ein bereits bestehendes Programm/eine bestehende laufende Software erweitern kann.
    Stand-Alones sind Add-Ons, genauso wie DLCs Add-Ons sind; nur etwas spezifizierter im Begriff. Die herkömmlichen Add-Ons wie Barbarian Invasion und DLCs sind Erweiterungen, die eben ein bereits bestehendes Programm voraussetzen.

    Eigens lauffähige Programme als Stand-Alones zu bezeichnen, ist überflüssig.

    Ich kann schon den Grund sehen, Attila mit Rome 2 in Beziehung zu setzen, aber sie teilen sich nüchtern betrachtet nur die Entwicklung, wie auch Rome 2 zum vorherigen Shogun 2. Das die dargestellten Szenarien zwischen Attila und Rome 2 nah beieinander liegen, liegt, wie du selbst aufzeigst, an der Policy von CA, die, wie erwähnt, offensichtliche Gründe hat.
    Steam-Profil

    "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
  • DarthFrankiboy schrieb:

    an der Policy von CA
    Und genau darauf will ich hinaus. Mir ist schon klar, dass in in softwaretechnischer Hinsicht andere Unterscheidungskriterien angelegt werden müssen. Aber die - von CA etablierte - Wahrnehmung vieler User ist die, dass auf einen Teil immer ein weiterer kommt, der an seinen Vorgänger thematisch/inhaltlich anschließt, unabhängig ob eigenes Spiel, Expansion oder wie auch immer.
    ___ ___ ___ ___ ___
    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
  • Draconarius schrieb:

    - sei es ein Stand Alone Titel, sei es eine Expansion -
    Mich irritierte nur das. Hier unterscheidest du, obwohl Ersteres im Prinzip Letzteres ist. :mellow: ;)
    Steam-Profil

    "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
  • Ok, ich hab mich wirklich vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Ich verstehe die Begriffe durchaus, nur passt "TWW II" (was definitv kein inhaltlicher Nachfolger von TW Warhammer ist) in keine etablierte Kategorie. "Teil 2" wird alleine spielbar sein, es ist also ein Stand-Alone-Programm, unterscheidet sich aber komplett von anderen "Folgetiteln" der TW-Hauptreihe, also Napoleon, Attila etc. da es ein völlig neues Szenario mit neuen Fraktionen bietet und in einem anderen Teil der Welt spielt aber darüber hinaus auch das Hauptspiel erweitert, wie ein althergebrachtes Add-On. Es ist im Prinzip so, als gäbe es die Americas-Kampagne von Kingdoms allein zu kaufen, aber wenn man sie hat, dann hat man auch Maya, Atzeken etc. im normalen MTWII. Und Dunkelelfen.
    ~ Ke nu jurkadir sha Mando'ade! ~
  • DarthFrankiboy schrieb:

    Draconarius schrieb:

    - sei es ein Stand Alone Titel, sei es eine Expansion -
    Mich irritierte nur das. Hier unterscheidest du, obwohl Ersteres im Prinzip Letzteres ist. :mellow: ;)
    :wacko: :D



    Den Ankündigungen kann man mittlerweile entnehmen, dass Seeschlachten nur in Auto-Resolve ausgetragen werden. Es soll aber einige "new sea-related campaign features" geben.
    ___ ___ ___ ___ ___
    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
  • Gaius Bonus schrieb:

    Draconarius schrieb:

    Die Leute bei CA müssen das Warhammer-Szenario jetzt möglichst schnell über die Bühne bringen, weil es den Hintergrund dazu "nicht mehr gibt".
    Wieso gibt es den Hintergrund nicht mehr?
    Warhammer Fantasy gibt es nicht mehr und wurde von Games Workshop durch Age of Sigmar ersetzt, aus mir unbekannten Gründen. Offiziell existiert Warhammer Fantasy nicht mehr und es wird von Games Workshop nichts mehr dazu produziert.
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
    - Albert Einstein

    "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
    -Werner Gruber
  • Age of Sigmar ist reiner Bullshit ohne existierende Welt und ein reiner Vorwand um Tabletopschlachten zwischen allen Fraktionen zu ermöglichen.


    --> Das Chaos hat gesiegt.

    Auf Bruchstücken der Welt die durchs All treiben haben sich Reste der Fraktionen gerettet.
    Ab und zu stoßen diese Bruchstücke zusammen und es kommt zum Kampf---> Tabletopschlacht.


    Ähhh ja....

    Ein Experte möge mich korrigieren wenn ich falsch liege.
    Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
    Le nationalisme, c'est la guerre


    François Mitterrand
  • Ergänzend zu dem schon Geschriebenen:

    Die Verkaufszahlen von dem klassischen Warhammer-Fantasy Setting waren zuletzt nicht sonderlich gut und der Anteil an den Gesamtverkäufen gering. Ergo hat man die bestehende Welt gekillt, das Regelwerk im Hintergrund von Schlachten mit Formationen auf Skirmish umgestellt und ist gerade dabei, die bestehnden Völker zu transformieren und aus Copyrightgründen umzubenennen.
    Zwerge sind jetzt entweder halbnackte Muskelkugeln im Gold-Tanga oder Steampunk-Ballons, Orks sind Orks und die Menschen haben jetzt anstelle einer spätmittelalterlich-/frühneuzeitlich angehauchten Armee die Stormcast Eternals Space Marines (weil die sich besonders gut verkaufen) Sigmarines. :weg:
    ___ ___ ___ ___ ___
    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
  • Age of Sigmar bzw. The End Times ist wirklich der größte Scheiß, den GW seiner Marke je angetan hat. Ich meine es ging ungefähr so, dass das Chaos gewonnen hat (bei den Ereignissen die dazu führen sind dann solche Dinge passiert wie dass Malekith auf einmal doch Phönixkönig geworden ist, weil die Elfengötter ihn damals nur zum Spaß verbrannt haben, er aber eigentlich die ganze Zeit würdig war oder das Slaanesh getötet oder verbannt wird und durch die gehörnte Ratte als viertem Chaosgott ersetzt worden ist [yeah, Slaanesh ist raus, weniger barbusige Folterdämonen, bringt die Kinder her damit sie uns ihr Geld geben, wuuh]) und die ganze Welt wurde vernichtet, also alles, alle Götter auch, nichts mehr da. Aber irgendwie doch, ka.
    Sigmar hat dann irgendwo im Weltraum einen Space-Drachen-Gott getroffen und ihm aus dem Erdkern der Warhammerwelt (der aus irgendeinem Grund aus "Sigmarit" besteht) eine Halskette gebastelt. Der Space-Drache hat Sigmar dann die "Realms" oder Reiche gezeigt, zB das Realm des Todes, wo Nagash, die Vampire und sonst alle Untoten wohnen und das Reich der Bestien wo die Seraphon wohnen.
    Was sind Seraphon fragen sich meine Leser jetzt vielleicht. Nun, ganz einfach, es sind natürlich die Echsenmenschen. Aber leider sind solche Namen wie Echsenmenschen oder *pfff* Zwerge, zu generisch um ein TM-Symbol dahinter zu klatschen, also heißen die Zwerge jetzt Duardin, die Orks heißen Orruks, Oger heißen Ogors, Trolle heißen Troggoth, etc. etc. und Echsenmenschen eben Seraphon.
    In diesen neuen Reichen die Sigmar da im Weltraum gefunden ist dann irgendwann das Chaos eingefallen, Sigmar hat verloren und sich in seinem eigenen Rech eingeschlossen und zusammen mit Grungi aus den Seelen von Helden die "Stormcast Eternals" geschmiedet, auch genannt Sigmarines, da es im Prinzip Space Marines in goldenen Servorüstungen sind - nur ohne Bolter. Dafür reiten sie aber zB "Stardrakes" oder "Gryph-Chargers" (ihr merkt schon, mit Deutsch hat es GW seit Age of Sigmar nicht mehr so). Die Teile sind voll gut gegen das Chaos und alle Kiddies da draußen sehen schon auf den ersten Blick - die sind voll cool :kotz:
    Jetzt kämpfen halt Sigmar und seine Kräfte der Ordnung (Sigmarines, Menschen, Elfen, Zwerge und Echsenmenschen) gegen die Mächte des Todes (Nagash und die Untoten), der Zerstörung (Grünhäute, Trolle und Oger) und des Chaos (Chaos, Tiermenschen und Skaven) und das ist jetzt die Story.

    Dieser ganze Bullshit war dann natürlich eine tolle Gelegenheit für GW, neue "coole" Modelle rauszubringen (Stormcast Eternals, Fyreslayers etc. pp.) und alte doofe Modelle rauszunehmen (Bretonia wurde beispielsweise komplett aus dem Sortiment genommen). Also, kurz gesagt - alles scheiße.
    ~ Ke nu jurkadir sha Mando'ade! ~
  • Draconarius schrieb:

    und die Menschen haben jetzt anstelle einer spätmittelalterlich-/frühneuzeitlich angehauchten Armee die Stormcast Eternals Space Marines (weil die sich besonders gut verkaufen) Sigmarines. :weg:
    Manche nennen sie auch "liebevoll" Ground Marines.




    Wolfsgeist schrieb:

    Dieser ganze Bullshit war dann natürlich eine tolle Gelegenheit für GW, neue "coole" Modelle rauszubringen (Stormcast Eternals, Fyreslayers etc. pp.) und alte doofe Modelle rauszunehmen (Bretonia wurde beispielsweise komplett aus dem Sortiment genommen). Also, kurz gesagt - alles scheiße.

    Ich glaub ja eher das Games Workshop zuvor schon die Idee hatte einfach neue Models auf den Markt zu bringen und erst anschließend die End Times bzw Age of Sigmar passenderweise darum herum konstruiert hat. Im Endeffekt geht es halt GW doch immer oder zumindest meistens nur ums liebe Geld und der Lore muss sich eben dahinter anstellen.
    It is better to die for the Empress than to live for yourself.
  • Das kann schon sein, aber bei dem Zeug würde ich sogar komplett aussteigen. Dabei fand ich die Warhammer Fantasy Welt schon immer interessant. Dachte erst als ich diese Age of Sigmar Plakate im WH Shop sah das es irgendwas neues geben würde fürs bestehende Fantasy. Kümmerte mich ja dabei nur um die auf PC umgesetzten Games von denen. Naja dann hilft nur Boykott der treuen GW Anhänger. Dann kommt da schon wieder was neues.
    quod sumus hoc eritis

    Refugees welcome!!!