Die Bundestagswahl 2017

    • Mogges schrieb:

      John schrieb:

      „Wir haben jetzt die Chance, Europa mutig weiterzuentwickeln, einen Durchbruch in der Bildungspolitik zu schaffen, das Leben von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und ihren Familien deutlich zu verbessern und das Land zu modernisieren.

      Wir haben mutige und ehrgeizige Ziele vereinbart. Lasst uns jetzt darüber ins Gespräch kommen„
      "Durch unsere nachhaltige Politik und einem Europa der Chancen, werden wir der sozialen Gerechtigkeit der Zukunft mit Nachhaltigkeit, Ideen, Verantwortung und einer starken Mitte begegnen. Dafür steht unsere Politik, vielen Dank!"
      Bei der heute Show hatten sie mal mehrere Worthülsen, Schlagworte und leere Phrasen im Block aneinandergereiht und ausgetauscht, Klang alles gleich und ähnlich. :P
      Das haben die aber vom Altmeister Loriot geklaut.

      Macht die heute Show eigentlich auch Witze über Merkel? Schaue das eigentlich zu selten. Aber davon höre ich kaum was.
    • Merkel und ihr Kanzlerverein stehen auch oft genug im Fokus, aber wie ich vermutet habe, ersetzt die SPD die FDP als beliebtes Bashing-Opfer. Auf Merkel hat eben kaum noch Jm in Deutschland Bock, da kreidet man es wohl der SPD an, ihren Abgang unnötig zu verzögern.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Ja, das ist zu befürchten. Zumal Schulz mit seinem orientierungslosen Führungsstil mit erst Hüh dann Hott genügend dazu beiträgt. :unsure:

      So schnell verfliegt die Liebe:
      Der einstige Twitter-Account „Gottkanzler“ hat sich umbenannt in „Spottkanzler“. Und auf „The Schulz @ ohneBremsen“ wird ein Wahlplakat von DiePartei gepostet. Schulz gekleidet in einen Waschlappen...

      Tja, ich würde sagen, das Glaubwürdigkeitsproblem ist jetzt akut vorhanden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John ()

    • Du meinst wohl den EFSE; einen Fond zum Ausbau der Beziehungen und Finanzierung Südosteuropas.
      Ansonsten war Politik noch nie konkret und schon immer schwammig.
      Die einizgen Politiker, die genau das gesagt hatten, was sie auch meinten, waren Wehner und Strauss.
      Die sind dann von uns gegangen als die TV-Talkshows so richtig modern wurden und damit das Politikergewäsch.
      Vokale sind schwul!
    • Hm also die positiven / SPD angehauchten Punkte aus dem Koalitionsvertrag aus meiner PErspektive:

      Widerherstellung der Parität der KRankenversicherung. ---------- ein kleiner Schritt gegenüber der von der SPD eigentlich geforderten Bürgerversicherung, aber immerhin nimmt sie was zurück, was sie verbockt hatte.

      Gebührenfreiheit in Kitas/Senkung des Solis ---- Ok, werden vor allen die Besserverdienenden von profitieren, da die Ärmeren eh nix oder fast nix bezahlen, aber gut.


      Der Rest ist fast vernachlässigbar?

      Derweil.
      Kapitulation beim Klima, Kapitulation vor der CSU bei Flüchtlingsfragen. Kapitulation bei Europa, Kapitulation vor dem "Weiter so"

      Meine Güte. Ein derart mutloses/visionsloses Regierungsprogramm....

      Wenn da die SPD Basis zustimmt.....



      Oder habe ich was übersehen? ICh habe nur eine Zusammenfassung gelesen.

      Oder wurde das absichtlich so schrottig verhandelt? Damit man nicht in die Regierung muss????
      ANders kann ich mir das kaum erklären....
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand

      gruene.de/landingpages/bundest…dnis-90die-gruenen.html#/
    • Wenn das wieder zur Groko führt , ist in 4 Jahren die SPD nur noch eine Randerscheinung.

      Null inhaltliches zur Digitalisierung.
      Die Finanztransaktionssteuer steht schon wieder drauf, wird aber wieder 4 Jahre nur drauf stehen.
      Die durchschnittlichen 0,5% die der Arbeitgeber wieder übernimmt, bezüglich Krankenversicherung ist eine Kurskorrektur die die SPD 2015 eingeführt hat. Wahnsinn.
      Klima- und Umweltpolitik? Habe ich nicht gefunden, irre ich ?
      Obergrenze wurde defakto eingeführt.

      Also die SPD muss total bescheuert sein dem zu zustimmen. Und wenn dann vom Zwergenaufstand gesprochen wird, dann kann man nur davon ausgehen dass die SPD-spitze nur daran interessiert ist zu regieren bis zur Pension.
    • Neu

      Ich denke, die SPD hat eine Art Stammpersonal und Wählerklientel von 15%; die sind also +/- safe.
      Komme was wolle, die Richtung wird verteidigt und Ausreden gefunden, Hartz IV ist super, bringt uns voran, zu viele Gewerkschaften verwirren den Arbeitnehmer nur, prekäre Arbeitsverhältnisse samt horrend boomendem Billiglohnsektor, Kinder- und Rentnerarmut sind nur virtuell und existieren gar nicht, auch wenn´s scheiße aussieht: laßt uns Panzer nach Saudi-Arabien verkloppen, rettet 200 Arbeitsplätze, das gleiche mit Klimapolitik: ist jetzt nicht sooooo brennend, kann man sich auch in 20 Jahren noch drum kümmern, wenn Trump weg ist, wir brauchen die 225 Arbeitsplätze aus dem Kohlebergbau, Realpolitik, ne? etc.
      Siehe John, treu bis in den Tod, :P

      Zur Obergrenze: das ist doch nur eine Worthülse, damit die Deppen aus Bayern endlich mal Ruhe geben ( oh Mann, der Söder wird so auf die Freese fallen bei den Landtagswahlen dieses Jahr ), tippe mal auf eine Neuauflage von blau-weiß-gelb oder so.
      Falls die FDP allerdings nicht in den Landtag einzieht, muß ne bayerische GroKo her. :D
      Das Grundgesetz sieht keine Obergrenze vor. Und wenn 2 Mio Asyl beantragen, dann beantragen das eben 2 Mio und die Ämter müssen sich damit befassen.
      Die Hanseln von der CSU kommen mir wirklich vor wie ein kleines nörgeliges Kind, das man mit kleinen Fingerspielchen einfach nur ein wenig beschäftigen muß, damit es Ruhe gibt.
      Vokale sind schwul!
    • Neu

      Mogges schrieb:

      Ich denke, die SPD hat eine Art Stammpersonal und Wählerklientel von 15%; die sind also +/- safe.
      Komme was wolle, die Richtung wird verteidigt und Ausreden gefunden, Hartz IV ist super, bringt uns voran, zu viele Gewerkschaften verwirren den Arbeitnehmer nur, prekäre Arbeitsverhältnisse samt horrend boomendem Billiglohnsektor, Kinder- und Rentnerarmut sind nur virtuell und existieren gar nicht, auch wenn´s scheiße aussieht: laßt uns Panzer nach Saudi-Arabien verkloppen, rettet 200 Arbeitsplätze, das gleiche mit Klimapolitik: ist jetzt nicht sooooo brennend, kann man sich auch in 20 Jahren noch drum kümmern, wenn Trump weg ist, wir brauchen die 225 Arbeitsplätze aus dem Kohlebergbau, Realpolitik, ne? etc.
      Siehe John, treu bis in den Tod, :P

      Sehr schön zusammengefasst :thumbsup: :respect:


      Mogges schrieb:

      oh Mann, der Söder wird so auf die Freese fallen bei den Landtagswahlen dieses Jahr

      Ich wünschte du hättest recht aber ich fürchte du überschätzt den Intellekt des durchschnittlichen CSU Wählers deutlich, einfach ein bisschen "Rote Socken" mit etwas "Law and Order" bla bla vermischen und schon ist der Stammtischdödel zufrieden. Außerdem ist bis zur Wahl noch 9 Monate Zeit und der deutsche Wähler leidet ja kollektiv an chronischem politik Alzheimer, sprich alles was länger als drei Wochen her ist interessiert keine Sau mehr. :unsure:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Neu

      Flo78 schrieb:

      Ich wünschte du hättest recht aber ich fürchte du überschätzt den Intellekt des durchschnittlichen CSU Wählers deutlich, einfach ein bisschen "Rote Socken" mit etwas "Law and Order" bla bla vermischen und schon ist der Stammtischdödel zufrieden
      Wenn ich mal einen gesellschaftlichen Rundumschlag bei mir hier im Ort ( 3.500 Einwohner, bayerisch provinzieller geht´s kaum noch ) mache, dann haben wir hier 80% CSU Wähler, einen von der Bayernpartei ( :cool: ), 3 Sozen und 4 Freie Wähler, zwei Grüne und einen von der Linken ( der ist auch namentlich bekannt und bekommt sein Bier immer als letzter ).
      Nach Söders Umsturz wollen nahezu alle CSU Fanboys aus meiner Bekanntschaft ( was die CSU für eine Politik macht, wissen wir nicht, "Des wählt ma hoid hia" ) in´s Freie Wähler Lager wechseln. Hätte Ilse das Rennen gemacht ( oder wäre erst gar nicht ausgestiegen ) wäre man bei der Stange geblieben.

      Deswegen mein Tip: die Ilse macht es richtig: sie wartet auf die Wahlen, Söder kracht auf 32%, ist auf eine Koalition mit der SPD oder den Freien angewiesen, wird unehrenhaft aus der CSU entlassen, sie übernimmt das Ruder und führt Bayern in eine glorreiche Zukunft.

      So oder so ähnlich wird´s ablaufen im Herbst. :P
      Vokale sind schwul!
    • Neu

      Mogges schrieb:


      alle CSU Fanboys aus meiner Bekanntschaft ( was die CSU für eine Politik macht, wissen wir nicht, "Des wählt ma hoid hia" )
      Das deckt sich leider nur zu gut mit meinen Erfahrungen (obwohl wir hier rund 1000 Einwohner mehr haben :ätsch: ), egal was die machen die werden trotzdem gewählt weil das halt die CSU ist und basta. Das schlimmste an der Sache ist aber das genau diese uninformierten Lemminge sich immer aufspielen und gegen alle anderen Parteien hetzen und keifen das es nicht auszuhalten ist. War schon kein Zufall das Addi damals seine Hochburg im tiefsten Bayern hatte :wall: :kotz:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Neu

      Nonsensification schrieb:

      Was ist jetzt an Söder schlechter als an Drehhofer?
      Er ist Franke und das ist für die selbsternannten "Urbayern" ein Frevel sondergleichen. Wie ich bereits sagte der durchschnittliche CSU Wähler steckt halt Mental noch irgendwo im Mittelalter. Also nicht das ich Söder verteidigen möchte oder gar mag er ist ein hinterf...iges Subjekt dem ich nicht mal einen Gebrauchtwagen abkaufen würde.

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Neu

      Der gute Herr Beckstein (Franke) war ja auch sehr schnell wieder fort, aber grundsätzlich scheint es doch in der CSU eh nur eine braune Sauce zu geben und das Ganze verpackt in Trachten und Weißbier. Ich kann da persönlich keine Abstufungen machen.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Neu

      Ja, wo ist nur der gute alte fränkische Widerstand hin? Alle Dissidenten sind ausgewandert....weils nicht mehr zu ertragen ist in der fränkischen Provinz. Die meisten sind da auf Linie. Ist auch nicht anders als in Mogges' niederbayerischen Dörfchen. Beckstein war wenigstens noch ein innerparteilicher Querulant. Deswegen auch schnell verschwunden. Macht die CSU aber auch nicht besser in meinen Augen.

      Bajuwaren...verdammte Besatzer. :baeh: :conan:



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Neu

      Flo78 schrieb:

      War schon kein Zufall das Addi damals seine Hochburg im tiefsten Bayern hatte
      Das stimmt, München mit seinen Isarpreußen ist gefühlt wirklich der Tiefpunkt Bayerns.
      In Altbayern abseits davon konnte sich die NSDAP ja erst 1933 als stärkste Kraft durchsetzen.
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.