Regeln für alle Hotseatrunden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Regeln für alle Hotseatrunden?

      Die folgenden Regeln gelten für alle Hotseatrunden - sofern es in den einzelnen Runden keine abweichenden Regelungen gibt. Die Liste wird von Zeit zu Zeit vermutlich erweitert werden, also empfiehlt es sich, hin und wieder hier hineinzuschauen.

      • Jeder Spieler ist gehalten, fair und rücksichtsvoll zu spielen.
      • Das Neuladen von Spielständen mit dem Zweck, bereits getane Entscheidungen rückgängig zu machen oder zu optimieren, ist verboten.
      • Das Ausnutzen von Bugs jeder Art mit dem Zweck, sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen ("Exploits"), ist verboten.
      • Angriffe auf im Hafen liegende Schiffe sind verboten.
      • In der ersten Runde sind Angriffe auf menschliche Spieler untersagt.

      Diskussionen, Kommentare, Kritik und Erweiterungs- sowie Verbesserungsvorschläge zu den Regeln bitte direkt in diesen Thread!

      Edit & Anmerkung ( Okt. 08 ): Die oben genannten Regeln stellen keinen festen Kodex dar, d.h. im Moment wird noch eher von Fall zu Fall entschieden. Allerdings dürfen sie als momentaner Konsens gesehen werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pacjan ()

    • Angriffe auf im Hafen liegende Schiffe sind verboten.
      Das kann ich nicht verstehen...da kann man sich ja ohne Probleme ne 20er Flotte zusammenzimmern, den Gegner angereifen und wieder zurück in den Hafen und der kann nichts mehr tun. Auch kann man so ganze Armeen vor der Vernichtung bewahren ohne, dass man auch nur entfernt was da eggen tun kann.
      Diese Regel halte ich nicht für sinnvoll!!!!
    • Das versteh ich auch nicht ganz wieso darf man keine Flotte mehr im Hafen angreifen.Stellt euch doch mal vor das der Feind einen präventivschlag gegen deine Flotte führt, und sie danach sofort wieder in seinen Hafen zurückzieht.Und du darfst ihn nicht angreifen. :S Da versteh ich die Logik dahinter irgendwie nicht. Was soll das genau bringen?
    • @ Blachhawk

      Hier
      wurde darüber diskutiert.

      Es hat seine Vorteile und Nachteile finde ich.
      Aber sag mir mal was du machen willst, wenn der Gegner dich besiegt hat auf See und er jeden Versuch von dir eine neue Flotte aufzubauen in Häfen im Keim erstickt?
      Er kann dann von See herraus operieren wie er will und du kannst nichts mehr dagegen machen.
      Du hast höchstwahrscheinlich für den ganzen Hotseat dann deine Chance auf Seeherrschaft verspielt und der Gegner kann mit nur vier Schiffen, deine meist nur zwei Schiffe die du in einem Hafen oder auch drei produzieren kannst in einer Runde, kleinhalten.
      Nicht gerade viel Aufwand um die Seeherrschaft aufrechtzuerhalten und deine ganzen Seehandel zu stören.


      Signaturen sind wie Frauen:
      Hat man keine will man eine, hat man eine will man ne andere

    • Das Ausnutzen von Bugs jeder Art ("Exploits") ist verboten.


      Was ist damit gemeint?

      Es ist ja z.Bsp ein Exploits als Erster in der Runde dran zu sein und dann die gegnerischen Armeen anzugreifen, kann man diese nicht komplett vernichten, so kann man es in der nächsten Runde nachholen, da der Gegner in der gleichen Runde keine Möglichkeit hat seine angeschlagene Heeresgruppe zurückzuziehen.

      Jeder Spieler ist gehalten, fair und rücksichtsvoll zu spielen.


      Absofort werden Bündnisbrecher bestraft?
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Ja, diese Regel hat Vorteile und Nachteile. Man hat mich auch von gewissen Nachteilen überzeugt, aber ich denke, im Großen und Ganzen überwiegen die Vorteile etwas. Ich habe aber kein Problem, die Diskussion noch einmal aufzurollen, wenn dann jetzt auch alle mitlesen bzw. mitdiskutieren.

      Edit: @ Nonsens

      Ich habe es umformuliert. Jetzt besser?

      Absofort werden Bündnisbrecher bestraft?
      Nein, wieso? Ein Bündnis zu brechen ist doch nicht unfair, das gehört quasi zum Spiel.
    • Nonsens schrieb:

      Naja, wie verfahren wir nun mit den Exploits, was gilt alles als solches?
      Bis jetzt gelten wohl die Angriffe auf Häfen als Exploits. Hast du noch Vorschläge, was noch dazu zählen könnte? Guck' doch mal in deine Trickkiste! :D

      Also nochmal zur Klarstellung: das hier alles war nicht als der Weisheit letzter Schluss, sondern wohl mehr als Entwurf gedacht. Ich wollte niemanden mit "neuen", sofort gültigen Regeln schocken (was wohl doch passiert ist ^^ ). Ist also gut, dass noch Feedback kommt!
    • Alles nicht so einfach, v.a. die Definition von "Exploits". Wie Nonsens ja bereits angemerkt hat, ist es höchst zweifelhaft, daß ein Angreifer die Bewegungslosigkeit des Verlierers beim Gemetzel ausnutzen kann und eine Runde später noch mal angreift. Aber: wie wollen wir das lösen? Wir können es gar nicht lösen, es sein denn, wir haben Einfluß auf die Zugfähigkeit nach einem Zug, haben wir aber nicht. Man könnte natürlich dem Spieler verbieten, die gleiche Armee eine Runde später ein zweites mal zu attackieren, wie kontrolliert man das? Nun, der angegriffene Spieler macht einen Screenshot nach Zug 1 und nach Zug 2 noch einmal; wenn sich dann die Anzahl der Soldaten signifikant verringert hat, wurde er ein zweites mal angegriffen -> viel zu kompliziert. Wenn sich eine Armee in die nächste Stadt zurückzieht und der Spieler eine Runde später diese erneut angreift und gar besetzt, Regel hinfällig, keine Beweise mehr, außer daß die Stadt weg ist. Was tun? Angreifer sperren? Ich hab keine Ahnung.

      Anderer Exploit: "wegrekrutieren" von Söldnern. Gerade wenn man sich im Krieg befindet und die Siedlungen noch so mickrig sind, daß man kaum rekrutieren kann, sind diese essentiell und überlebenswichtig. Der Spieler, der vor einem drankommt, klaut einem die Söldner. Was tun? Keine Ahnung.

      Es lassen sich viele Beispiele finden, das doch recht schwache Spielsystem auszunutzen und es wird immer wieder Spieler geben, die das auch tun, damit müssen wir uns wohl abfinden.

      Nein, wieso? Ein Bündnis zu brechen ist doch nicht unfair, das gehört quasi zum Spiel.

      Dafür haben wir ja jetzt die Diplomatie-Kampagne, da herrschen ja andere Regeln.
      Vokale sind schwul!
    • Zu den Hafenblokaden:
      Natürlich ist das einerseits unfair, dass es Spielern durch Angriffe auf im Hafen liegende Flotten, erschwert wird eine Seemacht aufzubauen. Aber als Gegenargument kann man anbringen das man ebenso versuchen könnte alle Siedlungen zu belagern somit könnte der verteidigende Spieler nix mehr bauen und das ist doch nicht unfair??? Für mich ergibt das einen Sinn Schiffe im Hafen angreifen zu dürfen, den in dem Fall wie schon mehrmals erwähnt kann man sich keine Seeherschaft aufbauen.
      Was ist mit Nationen die auf Seeherschaft angewiesen sind die haben wenn sie sich damit beschäftigen keine Chance diese zu halten. den sobald man eine Flotte hatt baut der gegner 2-3 Runden schife und aus is.
      Wenn man als Nation auf eine Flotte angewiesen ist solte man diese auch von Anfang an bauen. Wen man das versäumt hatt man eben Pech.

      EDIT: Auserdem hab ich noch nie gesehen wie jemand mit einer Flotte eine Prowinz erobert hatt.

      Ich bin gegen diese SchiffenichtimHafenangreifenRegel.

      Gruß Red Xlll
      Wählen ist wie Zähne putzen, wen man es nicht macht wird es braun.
    • Mogges schrieb:

      Anderer Exploit: "wegrekrutieren" von Söldnern. Gerade wenn man sich im Krieg befindet und die Siedlungen noch so mickrig sind, daß man kaum rekrutieren kann, sind diese essentiell und überlebenswichtig. Der Spieler, der vor einem drankommt, klaut einem die Söldner. Was tun? Keine Ahnung.

      Ich möchte nur klarstellen: In der Weltkampagen hab ich seit 5 Runden keine Söldner mehr gekauft.
      Es gibt für mich auch keine in Norditalien.

      @ Red XIII

      Keine Provinzen werden erobert, aber der ganze Seehandel kommt zum erliegen.
      Auch kann man sich auf Schiffen verstekcne und Katapulte haben und mit diesen dann kurz an Land gehen und die nächste Stadt erobern und wieder zurück.
      Das kann der der die uneingeschränkte Seeherrschaft hat.
      Neue Fraktion an der See werden dann nie zu einer Flotte kommen, weil man immer gleich veruscht sie kleinzuhalten.


      Signaturen sind wie Frauen:
      Hat man keine will man eine, hat man eine will man ne andere

    • Ich bin gegen die Regel mit dem Schiffe im Hafen nicht angreifen.Und zwar aus dem Grund das die meisten leute dan nur noch ihre Schiffe im Hafen verstecken, sich ne mega flotte aufbaun, und sobald ne feindliche Flotte auf der hohen see ist, wird die total zerstört.Und der was angegriffen hat zieht sich sofort wieder in den Hafen zurück.Wenn das so durchgesetzt wird ist es ja fast unmöglich mit Truppen auf der feindlichen Küste zu landen.
    • Ist der Angriff auf einen Hafen denn ein Exploit bzw eine Funktion, die man sich erst erklären lassen muss oder ist es ein Feature im Spiel, das man intuitiv nutzen kann. Als Exploit würde sich die Diskussion doch schon erübrigen.
      Achja könnte mir mal jemand erklären wie das überhaupt funktioniert?
      "Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten."
      Johann Wolfgang von Goethe
      (1749 - 1832)

      "Auf Wunsch des Schiedsrichters wurde den Zuschauern beim WM-Finale 1930 untersagt, Revolver zu tragen."
    • Da spricht Einbauschrank was sehr Interessantes an.
      Ich kann es nicht wirklich erklären, weil ich es noch nie angewandt hab, aber Filusi und Nonsens können es bestimmt.

      Aber wenn ich die mündliche Beschreibung richtig verstanden hab, dann ist es wohl ein Exploit.
      Denn die Funktion ist ja so nicht gegeben.
      Denn ein hafen ist wie eine Festung nicht einfach angreifbar, sondern bietet Schutz....nur durch einen Trick kommt man rein.


      Signaturen sind wie Frauen:
      Hat man keine will man eine, hat man eine will man ne andere

    • Stellen wir uns vor, wir haben eine Flotte von 5 Schiffen. Die greifen jetzt einen gegnerischen Hafen an -> der Hafen ist blockiert. Während der Blockade werden vom Blockierten ;) 2 Schiffe rekrutiert, um die Blockade eventuell nach 3 Runden ( also 3 x 2 Schiffe ) aufheben zu können. So weit so gut. Jetzt ist wieder der Angreifer dran und sieht, daß 2 Schiffe gebaut wurden, er aber mit den bereits 5 blockierenden Schiffen diese 2 nicht angreifen an -> was macht er? Er wählt über die Einheitenkärtchen 4 Schiffe aus und läßt diese angreifen -> die 2 des Blockierten sind versenkt, der Bau war umsonst. Man kann also nicht mit der Gesamtflotte, sondern nur mit einem ausgewählten Teil angreifen. Nächste Runde, gleiches Spiel. Der Blockierte kann also bauen wie er will, er kommt aus dieser Bredoulle nicht mehr raus. Natürlich muß man fairerweise auch sagen, daß der Angreifer auch Verluste hat, dieses Spiel also nicht bis in alle Ewigkeiten weitergehen kann, er muß also für Nachschub sorgen.

      Mit dieser Taktik hat es Filusi in der Britannien- Kampagne geschafft, daß ich als Norweger, der nur auf Inseln hauste, gar nicht mehr von den Inseln runterkam, er konnte sich eine nach der anderen greifen.

      Hoffe, das war verständlich?
      Vokale sind schwul!