Reichsbürger & Co

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mir sind hauptsächlich zwei Gruppen von Reichsbürgern bekannt. Es gibt die Spinner, die tatsächlich diese bescheuerten Theorien glauben, was allerdings nur auf sehr wenige Anhänger zutrifft. Die meisten sind dagegen kleinere Steuerbetrüger und Verkehrssünder, welche den Verlust ihres Führerscheines nicht akzeptieren wollen.
    • Und auch das sind Spinner. Gefährliche Spinner. Drei Schusswechsel inzwischen bei Hausdurchsuchungen usw.

      Mein Beileid an die Angehörigen des getöteten und an die verletzten Polizisten, die noch um ihr Leben ringen.

      P.S. Xaivier Naidoo war doch auch mal Anhänger von denen. Ist ers noch?
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • GeneralWolf schrieb:

      "Reichsbürger"...
      ...ergänzend dazu "Reichsdeutsche", "Exilregierungen", "Selbstverwalter", "Germaniten", "Staatenlose", "Königreiche" und wie sie sich alle noch nennen wollen, teilweise hat das schon einen sektiererischen Charakter.
      Gemeinsam ist allen, dass sie die Staatlichkeit der BRD leugenen, teilweise weil sie völkerrechtliche Verträge nicht anerkennen, diversen Gerichtsurteilen in dieser Hinsicht nicht folgen können/wollen oder aus Umständen wie dem, dass diverse Behörden des Geschäftsverkehrs wegen in Gewerberegister eingetragen sind. DAzu kommt dann noch eine Affinität zu anderen Verschwörungstheorien.

      Meistens lähmen die mit ihren Verhalten Gerichtsverfahren und Verwaltungen. Dazu gibt es jede Menge Reportagen im Netz, beispielsweise für Süddeutschland:



      Gefährlichkeit besteht eben darin, dass diese Schwärmereien sich bei manchen schon als Wahnvorstellung manifestieren, dann ein politisch-religiöser Fundamentlismus entsteht, der dann auch mal mit Waffen behauptet wird...
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Gaius Bonus schrieb:

      Mir sind hauptsächlich zwei Gruppen von Reichsbürgern bekannt. Es gibt die Spinner, die tatsächlich diese bescheuerten Theorien glauben, was allerdings nur auf sehr wenige Anhänger zutrifft. Die meisten sind dagegen kleinere Steuerbetrüger und Verkehrssünder, welche den Verlust ihres Führerscheines nicht akzeptieren wollen.
      Es mischt sich. Erstere kann man mit Fug und Recht als Autonome bezeichnen. Sie versuchen oft eine Art Selbstversorgung auf die Beine zu stellen, was natürlich scheitern muss in einer modernen Gesellschaft. Auch wenn sich mehrere Dutzend von ihnen zusammenschließen scheitert das weil es halt Isolationisten sind, jeder für sich. Ich für meinen Teil finde das dies auch keine "Rednecks" sind sondern eher die Typen die sich in den USA mit Gewehren im Wald verschanzen und nur aller 2-3 Jahre mal in die Stadt kommen wenn sie kein Salz mehr haben.

      Die Gruppe "Steuerbetrüger" habe ich persönlich mal kennenlernen "dürfen". Zwei interessante Beispiele: Wenn diese Personen (die oft Staatenlos sind da sie ihre Unterlagen vernichtet haben und oft auch versuch(t)en sich ausbürgern zu lassen) arbeiten gehen, dann ist für sie Brutto == Netto. Sie erhalten aber weiterhin eine kostenlose Medizinische Erstversorgung und die Grundsicherung sollten sie arbeitslos werden. Dazu kommt dann noch die Nutzung von Straßen, öffentlichem Nahverkehr (für den sie auch nichts zahlen wollen) usw. . Das ist hochgradig assozial.
      Die Krone ist die "Kriegsgefangenenpost". Man kann als Kriegsgefagener kostenlos Briefe und kleine Pakete versenden, die Post ist verpflichtet sie zu befördern. Was diese "Reichsbürger" nun ziemlich häufig tun, sie fühlen sich als Kriegsgefangene, also schicken sie ihr Zeug mit einem großen Stempel "frankiert" auf dem Kriegsgefangenenpost steht.

      John schrieb:

      Und auch das sind Spinner. Gefährliche Spinner. Drei Schusswechsel inzwischen bei Hausdurchsuchungen usw.
      Jop. Ob nun linke, rechte oder vollkommen anders gepolte "Autonome", diese Personen müssen aus dem Verkehr gezogen werden, besonders wenn sie gewaltätig werden. Das hier sowohl Staat als auch Gesellschaft immer und immer wieder Nachsicht üben ist mir ein Rätsel. Ich halte mit meiner Meinung ja nicht hinter dem Berg, der hat einen Polizisten erschossen --> hängt den Typen auf.

      John schrieb:

      Mein Beileid an die Angehörigen des getöteten und an die verletzten Polizisten, die noch um ihr Leben ringen.
      Ja solche Meldungen vermiesen auch mir den Tag. Nur frage ich mich immer wieder, wie konnte es soweit kommen? Sie betrügen die Steuer um horrende Beträge, nichts passiert. Sie plündern die Sozialkassen, nichts passiert. Sie verbrennen mit hirnrissigen Verfahren unglaublich viel Manpower und Geld, nichts passiert. Sie bewaffnen sich, die Waffen werden ihnen weg genommen, Bewährungsstrafe. Sie schießen auf Polizisten/Gerichtsvollzieher...

      Für solche Personen, die sich in einer freien Gesellschaft nicht bewegen können, egal woher sie kommen und welche politischen Ansichten sie haben, müssen klare Grenzen gezogen werden. Irgendwann (möglichst bevor sie sich bewaffnen) muss es heißen: Bis hier hin und nicht weiter. Das sehe ich nicht kommen.

      Draconarius schrieb:

      Gefährlichkeit besteht eben darin, dass diese Schwärmereien sich bei manchen schon als Wahnvorstellung manifestieren, dann ein politisch-religiöser Fundamentlismus entsteht, der dann auch mal mit Waffen behauptet wird...
      Das ist defakto die Definition von Fundamentalismus den du bei extremen Linken, extremen Rechten und Islamisten findest. Diese Personengruppen unterscheiden sich vielleicht darin welchem goldenen Kalb sie hinterher laufen, die Methoden bleiben aber gleich. Wie schon gesagt: Klare Grenzen.

      Beste Grüße

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • Ich halte mit meiner Meinung auch nicht hinterm Berg:

      Art. 102 des Grundgesetzes lautet einfach, klar und verständlich für jeden:
      "Die Todesstrafe ist abgeschafft."

      Die Gründerväter des Grundgesetzes haben sich klar und deutlich gegen die Anwendung der Todesstrafe bei der Gründung unseres Staates ausgesprochen. Das in Frage zu stellen, heißt die Fundamente unseres Staates und seiner Rechtsprinzipien in Frage zu stellen.

      Im Übrigen ist in Bezug auf die Reichsbürger nicht "Nichts" passiert. Offenbar gab es bereits vorher mehrfache Auseinandersetzungen mit Behörden. Ohne Grund läuft da sicherlich kein Sondereinsatzkommando der Polizei auf um Waffen zu beschlagnahmen. Ohne Grund trugen die Beamten auch sicher keine Schusswesten. Bedauerlicherweise hat der Täter hier aber besonders aggressiv reagiert und direkt und ohne Vorwarnung geschossen. Auf so ein Verhalten kann man sich nicht hundertprozentig vorbereiten. Was geschah eigentlich mit dem Täter? Wie konnte er die Schießerei überleben? Tötung des Schützen zur unmittelbaren Gefahrenabwehr hätte ich hier erwartet. Hat er sich am Ende ergeben?

      Der Mann war offenbar Jäger und hatte einen Jagdschein. Daher offenbar auch der Waffenzugang. Beides hatten ihm die Behörden entzogen. Deswegen sollte er seine Waffen abgeben.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • John schrieb:

      Der Mann war offenbar Jäger und hatte einen Jagdschein. Daher offenbar auch der Waffenzugang. Beides hatten ihm die Behörden entzogen. Deswegen sollte er seine Waffen abgeben.

      Er hatte ja anscheinend über 30 Waffen bei sich. Zwar auch illegale aber wohl auch einige legale. Die Zahl legaler Waffen sollte den Eigenbedarf nicht überschreiten, niemand sollte mehr als ein oder zwei Waffen besitzen dürfen!
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Sehe ich auch so. Darüber brauchen wir nicht diskutieren. Diese Leute müssen stärker kontrolliert werden und ihr legaler Zugang zu Waffen muss aufgehoben werden. Bin auch dafür, dass man ihnen ggf. die staatlichen Leistungen entzieht. Eigentlich könnte man denen ja auch Strom und Wasser abdrehen. Die Infrastruktur dafür ist schließlich auch vom Staat. Können ja Windräder und Regentonnen aufstellen...
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • TauPandur schrieb:

      Das ist defakto die Definition von Fundamentalismus den du bei extremen Linken, extremen Rechten und Islamisten findest.
      Ja, eine Staatsablehnung aufgrund einer Dogmen und/oder Meinungen. Ist - wenn ich mich richtig erinnere - auch bereits bei allen drei Arten zu entsprechenden Eskalationen gekommen.


      John schrieb:

      Bedauerlicherweise hat der Täter hier aber besonders aggressiv reagiert und direkt und ohne Vorwarnung geschossen.
      Ohne Vorwarnung, direkt durch die geschlossene Türe, selber mit Schutzweste ausgerüstet, d.h. er wusste, was er tat. Könnte als Heimtücke ausgelegt werden, ergo: Mord, daher lebenslang. Außer die Richter urteilen so wie bei dem Hell's Angel, der einen SEK-Beamten durch die Türe erschoss: LINK

      Mogges schrieb:

      Sind das die gleichen Freaks, die auch an Ufos am Südpol glauben?
      Laut Sonnenstaatland: Teilweise ja.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Mogges schrieb:

      Fairas schrieb:

      Die Zahl legaler Waffen sollte den Eigenbedarf nicht überschreiten,
      Was ist denn "Eigenbedarf" bei Waffen? :P
      Ob ich jetzt 10 oder 25 im Schrank habe, in der Hand halten und damit schießen kann ich immer nur mit zwei gleichzeitig.

      Pegida, die AfD, Reichsbürger, Putinfanboys, besorgte Wutbürger......die Irren werden wohl immer mehr.
      Vergiss die Clowns nicht die in den USA und einigen europäischen Staaten gerade ihr Unwesen treiben.
      Topping from the bottom.
    • Mogges schrieb:

      Was ist denn "Eigenbedarf" bei Waffen?

      Ob ich jetzt 10 oder 25 im Schrank habe, in der Hand halten und damit schießen kann ich immer nur mit zwei gleichzeitig.

      Gibt ja Gründe für Waffen: Jagd, Selbstverteidigung, Sportschütze etc. Doch da braucht man meiner Meinung nach eben nur eine begrenzte Anzahl (eine und vielleicht noch eine Zweitwaffe als Ersatz oder so).

      Wenn jemand 10, 20 oder mehr Waffen bei sich rumliegen hat, kann er die zwar nicht alle gleichzeitig verwenden aber er kann sie an Gleichgesinnte zwecks einer Aktion weiterreichen.

      Weniger Waffen = weniger Tote durch Schusswaffen. Gibt genügend Statistiken die belegen, dass es in Staaten mit mehr Schusswaffen in Privatbesitz auch verhältnismäßig mehr Tötungen durch Schusswaffen gibt.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Imperator Bob schrieb:

      Auch weiterhin wird es also kein Problem sein Waffen anzuhäufen, im Zweifelsfall ist man halt "Sammler".
      Also ein Problem wird das glaube ich nie sein, selbst wenn man es illegal macht. Wenn man auf dem Land wohnt und ein großes Grundstück hat, kann man vermutlich sowieso alles mögliche horten.

      Mein "Lieblings"beispiel ist immer noch der eine Fall bei Kelheim, als einer aus Angst vor einem Angriff der Sowjets oder Russen 140 Waffen und Sprengstoff in einem selbstgebauten Bunker gehortet hatte. Ist aber noch verhältnismäßig harmlos. Ein Arzt in München hatte ca. 700 Waffen angesammelt, davon waren aber immerhin 259 ordnungsgemäß angemeldet.
      Generell gibt es solche Waffenfunde in kleineren Mengen immer wieder.

      Mogges schrieb:

      Pegida, die AfD, Reichsbürger, Putinfanboys, besorgte Wutbürger......die Irren werden wohl immer mehr.
      ...bei manchen der Einstellungen - mein Eindruck - steigt aber nicht unbedingt die Anzahl der Personen, sondern die Anzahl derartiger Einstellungen pro Person... :kaffee:

      Mogges schrieb:

      Ob ich jetzt 10 oder 25 im Schrank habe, in der Hand halten und damit schießen kann ich immer nur mit zwei gleichzeitig.
      Alles kein Problem...
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Müssen wir uns über jeden "politischschen Scheißdreck" aufregen? Das es solche Außuferungen gibt solche uns doch bekannt sein??? Und auch seit "Dr. Stoltz Bla bla die Erde ist hohl", sollte uns das bekannt sein.

      Reichsbürger? Ja super.....ich gründe demnächst meine eigene Splittergruppe. Dann hab ich vielleicht Zulauf und schaffe es noch die Karriereleiter hoch. :)

      ...ne wirklich. Die Deppen sind seit Jahren bekannt. Und nicht umsonst. ;)



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Flavius Jolius schrieb:

      Die Deppen sind seit Jahren bekannt. Und nicht umsonst.
      Das stimmt schon, aber bisher waren die doch mit ihren Internetseiten und Videos bei Youtube so ein Netzphänomen. In die Richtung wie die Redlichkeit-Anschnur-Seiten in den 90ern, wo man nicht wusste, wie ernst das gemeint ist. Wenn die tatsächlich mal einen Platz im Fernsehen bekommen haben, dann waren das Kurzreportagen, etwa bei Spiegel TV, denen man richtig angemerkt hatte, dass selbst die Autoren die Typen nicht ernst nahmen.
      Die Eskalation mit Störungen von Gerichtsverhandlungen etc. werden gefühlt erst seit 3 bis 4 Jahren bekannter, zu nennen wäre z.B. die Sache mit dem "deutschen Polizeihilfswerk" in Sachsen und Thüringen (?). Vor dem Vorfall in dieser Woche hatte es nur eine Schießerei gegeben und die war in diesem Jahr.

      Möglicherweise haben da die Ukrainekrise und die hohen Flüchtlings-/Asylbewerberzahlen im vergangenen Jahr dazu beigetragen, dass mehr Leute mit sowas symphatisieren.


      Ansonsten das, was Azaghal sagt.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.