Anforderungen an den Laptop

  • [TW:WH]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anforderungen an den Laptop

    Mein fast vier Jahre alter Laptop ist kaputt gegangen. Jetzt suche ich einen neuen.
    Ich fände es schön, wenn Warhammer Total War auf ihm laufen würde. Ich habe jetzt schon einige Zeit so in der Preiskategorie von 400 bis 600 € gesucht und bin leider nicht wirklich fündig geworden.Liegt das an meinen technischen Fähigkeiten, dass ich keinen Laptop mit einem 3 GHz Prozessor und einer passablen Grafikkarte finde, oder kosten die wirklich alle mehr?
    "Ich bin ein sehr mächtiger Mann. Ich kann zu McDonalds gehen und eine Suppe verlagen und sie machen sie mir."
  • Ich hatte jetzt vor allem bei Notebooksbilliger geguckt. 17 zoll, und nach mindestens 3 Ghz gesucht und die Grafikkarte beachtet.
    Radeon R7 M440 ist ja glaube ich zu wenig. Ich kenne mich damit aber leider nicht wirklich aus. Der hier ist ja glaube ich zu schlecht: notebooksbilliger.de/notebooks/gaming+notebooks/hp+17+y027ng
    "Ich bin ein sehr mächtiger Mann. Ich kann zu McDonalds gehen und eine Suppe verlagen und sie machen sie mir."
  • Kannst du mal versuchen, das System da nachzubauen?
    game-debate.com/games/index.ph…ar:%20Warhammer%20Fantasy


    Denke, dass vor allem die Grafiklösung einen Engpass darstellen wird...wo sind die Hardware-Experten, wenn man sie braucht?
    ___ ___ ___ ___ ___
    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
  • Das System da nachzubauen ist als Notebook kaum möglich.
    Halbwegs spieletaugliche Notebooks sind sau teuer, Leitungsmäßig trotzdem nur auf dem Niveau eines mittelmäßigen Desktops und ohne Steckdose in der Nähe nutzlos. Die Akkulaufzeit beim Spielen beträgt ca. 60 Minuten, wobei die Grafikkarte sich dabei in einer Art Energiesparmodus befindet und mit massiv reduzierter Taktrate läuft. Volle Leistung gibt es nur im Netzbetrieb.
  • Das ist natürlich schade, wenn sich Total War von der Grafik schneller verbessert hat als die Technik. Ich hatte erwartet, dass ich für 100 bis 200 € mehr einen vernünftigen Laptop kriege, der wieder in der Lage ist die neuen Titel abzuspielen. Rome 2 Total War lief immerhin noch halbwegs auf meinem alten Laptop. Dann sind Total War Spiele jetzt nur noch etwas für Computer? Schade dann werde ich wohl erst mal kein Total War mehr spielen können. :(

    Na, ja positiv sehen. Ich habe mich sowieso an den übertriebenen Efekten gesört. Ich habe mal ein Video gesehen, wo die beste Taktik gegen Kavallerie war den Gegener in den Rücken fallen zu lassen. Durch den enormen Einschlag werden die Truppen weit außeinander geschleudert stehen wieder auf und haben die Kavallerie umzingelt. Das die Perser gegen Alexander nicht schon auf diese Taktik gekommen sind. :laugh:
    "Ich bin ein sehr mächtiger Mann. Ich kann zu McDonalds gehen und eine Suppe verlagen und sie machen sie mir."
  • Es ist immer relativ. Tendenziell sind die Notebooks heute leistungsfähiger als früher. Dank effizienterer Komponenten ist die Distanz zu Desktops in den letzten Jahren geschrumpft.
    Wenn du auf einem älteren Gerät Rome 2 spielen konntest, dann sollte Warhammer auf einem neueren auch laufen. "Halbwegs spieletauglich" war vielleicht eine etwas drastische Formulierung.
    Es ist halt generell so, dass man bei Notebooks deutlich weniger Leistung fürs Geld bekommt und bei hohen Ansprüchen eben verdammt viel Geld loswird und dennoch mit Einschränkungen leben muss. Wenn man mir reduzierten Details und und gelegentlichen Rucklern klarkommt, dann kann man auch mit einem 500-600€ Laptop sicher noch spielen.

    Das Video zu der Antikavellerie Taktik will ich sehe, der Moralhit ist doch ziemlich groß. Kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert.



  • Hier werden verschiedene Stellungen ausprobiert. Das Ergebnis hatte mir ein bisschen die Lust genommen und ich fand es danach nicht mehr so schlimm, dass Warhammer auf meinem Laptop nicht mehr läuft.


    Mit reduzierten Details und kleineren Rucklern hätte ich kein Problem. Die Grafikkarte ist wahrscheinlich sehr wichtig. Ob wohl auch noch 2,8 Ghz beim Prozessor reichen? Das Minimum von 3 erreicht schon kaum ein Laptop. Kombiniert mit guter Grafikkarte nur im oberen Preisniveau. Ob der hier wohl klappt?

    notebooksbilliger.de/notebooks/acer+aspire+e5+574g+56vx
    "Ich bin ein sehr mächtiger Mann. Ich kann zu McDonalds gehen und eine Suppe verlagen und sie machen sie mir."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Caledor ()

  • Du musst bedenken, dass die 3GHz Minimum sich auf einen uralten Dual-Core beziehen. Moderne CPUs haben erstens eine deutlich höhere Leistung pro Takt und zweitens mehr Kerne. Von daher ist das nicht wirklich das Problem. Die Grafikkarte ist in der Regel der limitierende Faktor.
  • Caledor schrieb:

    notebooksbilliger.de/notebooks/acer+aspire+e5+574g+56vx
    Benchmarks mit der Grafikkarte gibt es HIER. Bestätigt Rome 2 zwar flüssiges Spielen auch bei hohen Details, aber bei aktuellen Titeln sind meist nur geringe Details möglich.
    Ein technisch vergleichbares Model ist hier im Test: LINK

    Habe privat ein Notebool von Lenovo mit dem I5-4200m, 8BG RAM und einer 740m Grafiklösung - ist mittlerweile mehr als 2 Jahre alt. Damit habe ich zwar grafisch nicht so anspruchsvolle Titel wie Ultimate General spielen können, an Rome 2 und Co. habe ich mich aber nicht rangetraut...
    ___ ___ ___ ___ ___
    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
  • Caledor schrieb:

    Hier werden verschiedene Stellungen ausprobiert. Das Ergebnis hatte mir ein bisschen die Lust genommen und ich fand es danach nicht mehr so schlimm, dass Warhammer auf meinem Laptop nicht mehr läuft.
    Ist zwar etwas abseits vom Thema, aber er lässt hier Hellebardiere gegen Schock-Kavallerie kämpfen und lässt dabei zu, dass diese im Nahkampf gebunden wird und das ganze dann auch noch mit kleiner Einheitengröße bei welcher die Moral noch schneller flöten geht. Das wäre auch in Medieval 2 nicht gut gelaufen, zumindest solange die Infanterie noch genug Moral hat um sich umzudrehen ^^

    Sind nicht gerade Bedingungen einer echten Schlacht, sondern ein relativ künstliches Szenario, in einer echten Schlacht hat die Kavallerie eine wesentlich größere Wirkung. Z.b. mit den Zwergen waren Kavallerielastige Armeen des Chaos immer mein größtes Problem, da man keine eigene Kavallerie hat kann man sie nicht verfolgen, Artillerie ist eine Lösung, aber lass erst mal ein paar Chaos Streitwagen durch Deine kompletten Reihen bis in die Artillerie brechen und dahinter Chaos-Krieger die...naja, das Chaos ausnutzen und die in Unordnung geratenen Reihen angreifen. Er kann ja gerne versuchen auch in so einer Schlacht seine Soldaten mit dem Rücken zum Feind zu stellen, ich glaube aber nicht, dass er damit genau so erfolgreich wäre :pfeif:


    Bezüglich Laptop: Bist Du sehr oft unterwegs und spielst wie Filusi im Hotel? Falls nicht würdest Du vermutlich mit einem billigen Arbeits-Laptop + richtigem Stand PC auch nicht teurer weg kommen, bei gleichzeitig besserer Leistung.
  • In dem Preissegment kenne ich mich nicht so gut aus, aber für die Kiddys und ihre Ansprüche von Sims über Adventures und Anno wis hin zu kleinen Shootern wie PvsZ und Overwatch haben immer so Lappis zwischen 600 und 700 Euro gereicht, wenn man da gerade auf den Prozzi und die Graka (war immer so eine Geforce X40ér) achtet (so in der Richtung wie Dracos Lenovo).

    Ich denke wenn Rome 2 läuft, dann läuft auch Warhmmaer, jedenfalls nach allem, was ich jer im Forum so lesen konnte, viele haben ja geschrieben, dass TW:W generell ziemlich gut optimiert worden sein soll, auch durch die Umstelleung auf die 64bit Architektur.

    Zudem war Rome 2 noch nicht wirklich auf mehrere Prozessorkerne optimiert, Attila und jetzt Warhammer aber schon.
    Anscheinend spielt hier keiner auf so nem kleinen Laptop die TW Spiele, aber ich schätze, wenn man ein wenig in andere Foren schaut oder googlet, wird man bestimmt Leute fin den, die es schonmal auf kleineren Lappis getestet haben und wenns bei denen klappt, sollte es auch mit dem 630 € Laptop gehen, den du gepostet hattest.
  • Filusi schrieb:

    zwischen 600 und 700 Euro gereicht, wenn man da gerade auf den Prozzi und die Graka (war immer so eine Geforce X40ér)
    Und da gibt es ja auch immer wieder wöchentliche Angebote in den größeren Elektromärkten, z.B. die Woche bei Expert einen mit i5-6200U, 8gb ram, 96gbssd + 1000gb hdd und einer 940mx mit 2 GB für 599,-.
    Gibt auch noch einen für 899,-, aber der hat dann einen i5-6300Q, 12 GB RAM, 256SSD + 1000GB HDD und eine GTX 960M mit 2GB.

    Für das Geld könnte man sich aber einen guten Desktop zusammenstellen, der länger hält... :grübel:
    ___ ___ ___ ___ ___
    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
  • Danke für die Hilfe. Ich habe mich jetzt entschieden.

    notebooksbilliger.de/notebooks/acer+aspire+e5+574g+50tj

    Ich werde es allerdings wohl nicht sofort testen. Im Moment bin ich mit Europa Universalis 4 sehr zufrieden und warte noch auf einen niedrigeren Preis. Beim Preisvergleich sticht kinguin.net sehr stark hervor. Kommt gleich als erstes, wenn man googlet. 25 € hört sich gut an, aber die Seite ist doch nicht seriös, oder?


    Er sagt in dem Video auch, dass es in der Regel nicht die bessere Taktik ist. Trotzdem finde ich die übertriebenen Effekte oft problematisch. Hoffentlich gibt es dagegen Mods. Problematisch ist zum Bespiel auch der Kampf zwischen einem berittenem und einem unberittenem Helden. Der berittene kann einfach immer wieder mit Schwung reindonnern, ohne selber getroffen zu werden.

    Ach, ein Computer kommt nicht in Frage, weil ich bald als Student ein 12 m² Zimmer haben werde.
    "Ich bin ein sehr mächtiger Mann. Ich kann zu McDonalds gehen und eine Suppe verlagen und sie machen sie mir."
  • Den würde ich vielleicht nicht gerade nehmen, da es nur ein 2 Kerner ist. 4 richtige Kerne in der CPU sind heutzutage eigentlich Standard.
    Da lieber nen 100 er mehr ausgeben, auch wegen der Zukunftsicherheit. Und wenn er dann noch 16 GB RAM hätte... , obwohl das ja sogar bei Laptops meist noch nachrüstbar wäre.

    Edit:
    Ich sehe gerade, dass es der gleich wie oben schon ist. Da wras mir gar nicht aufgefallen, ok ich kenn mich mit laptop CPUś auch nicht wirklich aus, eventuell gibts auch gar keine richtigen 4kerne CPUś in der Preisklasse, hab da auch im Urlaub keine Zeit mal näher zu schauen, aber 4 Kerne sind eigentlich jetzt Standard und werden so auch mittlerweile auch von fast allen Spielen ausgenutzt, gerade bei Strategiespielen sind die nicht unwichtig.

    Edit 2:
    Wichtig ist aber auch bei einer modernen Intel CPU zu bleiben, da Intel mittlerweile einen dich schon nicht mehr abzusprechenden Vorsprung besitzt, leider aber auch immer teurer ist.

    Edit 3: Ich sehe grade der 6300HQ mit 4 Kernen geht erst so richtig bei 800 Euro los. :(

    Deshalb wäre es aber trotzdem mal wichtig (wenn man bei 2 Kernen und Intel bleibt, wäre jedenfalls mein Vorschlag) ob der i5 4210 H besser als der i5 6200 ist, da der 4210H einiges mehr an GHz besitzt, aber anscheinend aufgrund der älteren Generation in der gleichen Preisklasse angesiedelt ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Filusi ()

  • Filusi schrieb:

    Wichtig ist aber auch bei einer modernen Intel CPU zu bleiben, da Intel mittlerweile einen dich schon nicht mehr abzusprechenden Vorsprung besitzt, leider aber auch immer teurer ist.
    Da wäre ich mir in dem Fall des angestrebten Verwendungszweckes aber gar nicht mal SO sicher. Die A10s von AMD sind bei hocherwertigen Spiele-PCs natürlich nicht vergleichbar mit Intel, aber gerade bei den geringeren Auflösungen und niedrigen bis mittleren Details sollen die gar nicht SO schlecht abschneiden, oder?
    ___ ___ ___ ___ ___
    And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
  • Die Auflösung ist der CPU egal. Je höher die Auflösung, desto mehr Arbeit für die Grafikkarte. Also verliert die CPU-Leistung mit höheren Auflösungen zunehmend an Bedeutung, da mehr und mehr die GPU zum limitierenden Faktor wird.
    Bei geringem Budget kann man aber durchaus zu AMD greifen. Im Bereich <100€ bietet Intel nämlich keine Vierkerner.
    Auch, wenn man die integrierte Grafik nutzen will, sollte man zu AMD greifen. Deren Grafikleistung ist deutlich höher und man nutzt den selben Treiber wie die dedizierten AMD Karten. Der Intel-Treiber hat einen deutlich geringen Funktionsumfang und sorgt in einigen Spielen für Fehler bei der Darstellung.
    Wobei sich hierbei oft das Problem ergibt, dass die OEMs dämlich konfigurierte Produkte verkaufen. So werden die integrierten Grafikeinheiten häufig durch langsamen RAM massiv gebremst oder mit sinnlosen, kaum schnelleren Low-End Grafikkarten kombiniert. Das Problem tritt vorallem bei Notebooks auf.
  • Na, ja ich werde bei Sail mal ausprobieren, ob es klappt. Ich bin nicht bereit mehr Geld da rein zu investieren. Ich kann das Spiel ja zurück geben, wenn es nicht klappt.
    Danke, für die Hilfe. Hoffentlich klappt es.
    "Ich bin ein sehr mächtiger Mann. Ich kann zu McDonalds gehen und eine Suppe verlagen und sie machen sie mir."
  • Ich habe mir mal früher einen etwas dünneren Gaming Laptop gekauft. Allgemein muss man sagen:

    1) Ein i5 bei einem Notebook ist meistens ein Dual-Core mit Hyperthreading, erst ein i7 hat 4 richtige Kerne im Laptop Bereich.
    2) Gaming Notebooks werden gerne mal heiß oder sind dicker und dafür kühler.
    3) Um Games in angenehmen Details zu spielen, braucht man eine 970M oder 980M, alles darunter ist schon ziemlich hart an der Grenze.
    4) Entsprechende Notebooks beginnen eig erst ab 1000€
    Steam Name: Patata68
    Origin Name: Patata964
  • Benutzer online 1

    1 Besucher