Overwatch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich würde sagen Overwatch ist nur in mancher Hinsicht casual. Vor allem dann wenn man nur "einfache" Charaktere betrachtet. Soldier 76 ist z.B. vermutlich der casualigste (denglisch :thumbsup: ) Charakter den es gibt. Die kleinste Shooter-Erfahrung reicht um gut mit ihm spielen zu können. Andererseits gibt es einen Haufen anderer Charaktere, die man nicht meistern, oder gar nur gut spielen, kann, wenn man nur "gelegentlich" spielt, was casual ja impliziert.

      Dass es sich vielleicht ein bisschen wie ein Moba anfühlt ist vermutlich der kleinen Teamanzahl geschuldet, denn eigentlich macht man ja nichts anderes als auch bei Battlefield, nur auf kleineren Maps. Spawnen, auf bestimmten Routen zu Objectives gehen (hier ist die Auswahl bei BF natürlich größer), bisl rumballern, früher oder später sterben, wieder spawnen und alles von vorn.

      Ich würde also nur einzelne Charaktere bei Overwatch als casual bezeichnen, nicht das ganze Spiel.
    • Imperator Bob schrieb:

      Und Casual meine ich ziemlich genau so wie es auch Wikipedia definiert:


      Casual Games (englisch Gelegenheitsspiele) ist ein Modewort für einfache elektronische Spiele, die sich durch eine besonders leichte Zugänglichkeit, intuitive Eingabemethoden, das kooperative Gameplay sowie schnelle Erfolgserlebnisse auszeichnen. Die Spiele zielen insbesondere auf Personen ab, die eine kurzweilige Unterhaltung ohne langwierige Lernphase suchen.

      ... und gerade im letzten Satz sehe ich einen Widerspruch für jene, die in OW eben auch das Gegenteilige suchen und finden (siehe u.a. eSport).

      Und selbst bei Soldier liegen die wahren Skills nicht mal vorrangig im Shooterbereich (wobei das sicher nicht von Nachteil ist), sondern viel mehr im Positioning.
      Die schlimmsten DPS in Form von Soldier sind jene die zuerst sterben u.a. weil sie vor den Shields der Tanks rumlaufen ...

      Aber ja, er ist der Charakter mit dem man schnell reinkommen kann, weil er eben das Shooterabziehbild ist.

      Wie gesagt, für mich ist OW das bislang beste kompetative Spiel gewesen, da es für ausgeglichene und fair zu bemessende Matches sorgt und aufgrund vieler teils genialer Details das Teamspiel in den Vordergrund stellt und zuletzt sogar etwas fast Unmögliches fertig gebracht hat (Toxität der Community in einem Moba gebändigt).