[WH30K-WH40K-WH Fantasy] Bücher und Buchreihen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unser traditionelles Tippspiel zur Bundesliga geht am 24. August 2018 in die neue Saison 2018/19 - es ist Zeit sich wieder anzumelden. Viel Spaß. TWF-Tippspiel zur Bundesliga - Saison 2018/2019
    • Das Buch MUSS im Jahr 42.000 oder später spielen, da Girlyman schon aufgewacht ist und der Indomitus-Kreuzzug bereits läuft. Laut Klappentext bei Black Library geht es in der Hauptgeschichte um eine Kompanie Weltraumschlümpfe, die mit einem beschädigten Schiff irgendwo im Nichts gestrandet sind und versuchen sich dem Kreuzzug wieder anzuschließen.

      Edit vom 22.11.2017:

      Eigentlich hätte ich es schon vor einigen Wochen posten sollen, aber das auch bei mir zunehmende Alter der Gehirnzellen hat es mich vergessen lassen. Es folgt ein 30 Minütiges Interview mit ... Oh holy Shit man! .... DAN ABNETT. Er spricht über diverse Themen, darunter auch das wohl wichtigste (zumindest für mich): Die Horus Heresy.



      Und weil ich mich grad nicht erinnere, ob es im Interview vorkommt (ich bin mir sicher dem ist nicht so), hier noch ein Schmankerl der besonderen Art: Dan liest aus dem Eröffnungskapitel des XIV. Teils der Reihe "Gaunt's Ghosts".


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brax ()

    • Also, ich möchte da lieber nicht gespoilert werden von Dan, klingt merkwürdig,
      da man ja weiss wie die Geschichte der Häresie ausgeht, aber...

      Der nächste Schwung Bücher ist auch bei Black Library seit gestern erhältlich,
      wenn das so weiter geht komme ich so in Verzug wie jemand der verrückt genug
      ist um heute noch mit den Perry Rhodan-Romanen anzufangen :D

      Oh, und falls mir jemand was zu Weihnachten schenken möchte:





      Ich wäre dann so weit.... :thumbsup:

      Edit: Post wie gewünscht halbiert.
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rahmaron ()

    • @Rahmaron
      Kannst Du mal bitte Deinen letzten Post teilen und die Videos in diesen Thread einfügen? Ich würde es gern vermeiden, dass in einem Buchthread über Spiele gesprochen wird, vorallem wenn die Spiele sich nicht direkt auf Bücher beziehen.


      Rahmaron schrieb:

      Der nächste Schwung Bücher ist auch bei Black Library seit gestern erhältlich,
      wenn das so weiter geht komme ich so in Verzug wie jemand der verrückt genug
      ist um heute noch mit den Perry Rhodan-Romanen anzufangen
      Der Schnitt von 3 bis 4 Büchern pro Monat wird auch 2018 beibehalten, zumindest zeigt das die Vorschau auf Amazon und anderen Quellen. Mich stört das (noch) nicht wirklich, da ich für ein Buch zwischen 5 und 7 Tagen brauche. Zudem gibt es diesen unschönen Trend, dass neue Bücher nur noch effektiv 250 Seiten haben - wenn überhaupt, weil die restlichen 30 Seiten Werbung für, oder Auszüge aus anderen Büchern ist. Damit kann ich das Tempo der Veröffentlichungen durchaus mitgehen.

      Edit vom 30.12.2017:

      Ist es sonst schon jemandem aufgefallen, dass es seit einiger Zeit immer mehr neue Autoren für die Warhammer-Bücher gibt? Persönlich finde ich es ja nicht schlecht, dass mit anderen Autoren andere Sichtweisen und Schwerpunkte angeboten werden, aber wie auch schon bei den Spielen birgt diese Entwicklung Potenzial zum Versagen. Bislang habe ich nur mit C. Z. Dunn einen Autor, den ich nicht gerne lese, und mit Rob Sanders einen, bei dem ich zwischen Begeisterung und Fassungslosigkeit schwanke, aber irgendwann wird es sicher auch andere Autoren geben, die auf der Marke zu Unrecht mitschwimmen.

      Wen ich jedoch empfehlen kann ist Mark Clapham. Ich lese gerade den Space Marine Battle Roman "Der Tyrann der Hohlwelten" und bin vollkommen begeistert. Nicht nur, dass er mit Huron eine meiner Lieblingsfiguren erstklassig zur Geltung bringt, er schafft es in meinen Augen tatsächlich das Niveau eines Aaron Dembski-Bowden zu erreichen. Und das ist nicht einfach.

      Achso, eine kleine Anmerkung, das besagte Buch spielt vor "Pandorax", welches vor "Der Gildargraben" spielt. In allen drei Titeln spielt Huron Blackheart eine Haupt- oder Nebenrolle und die Vorkommnisse bauen aufeinander auf. Man merkt das an verschiedenen Stellen mal mehr und mal weniger offensichtlich, aber wenn man wie ich die Bücher in der exakt falschen Reihenfolge liest, merkt man es eben doch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brax ()

    • Neue Autoren finde ich auch grundsätzlich nicht schlecht.

      Welche Bücher waren denn deiner Meinung nach in den letzten Monaten
      qualitativ unteres Mittelmaß?

      Mir ist zuletzt negativ die schwankende Qualität bei der Reihe "Die Bestie erwacht"
      aufgefallen. Aber denke dann oft "Hey, vielleicht liegt es ja an mir?" Achte nur
      selten auf die Autoren, je nach Story und Geschichte ist mein Parade-Beispiel
      Dan Abnett. Ein guter Autor, aber ich kann mit Gaunts Geister und Eisenhorn
      einfach nichts anfangen. Die lesen sich für mich wie Sci-Fi-Krimis. Lese diese
      Bücher auch nur dann wenn ich mit dem Rest durch bin, und gerade sonst nix kommt.

      Was den Tyrann der Hohlwelten anbelangt: fand das "Ende" ein bisschen Mau, und irgendwie
      hat mir stellenweise ein bisschen an Erklärungen/Background gefehlt. Aber das ist jammern
      auf hohem Niveau, das Buch war insgesamt gut!
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -
    • Rahmaron schrieb:

      Welche Bücher waren denn deiner Meinung nach in den letzten Monaten
      qualitativ unteres Mittelmaß?
      Ich lese die Bücher nicht gleich, wenn sie erscheinen, sondern ich lese worauf ich grad Lust habe. Zuletzt waren das die Bücher mit Huron, davor waren es Bücher mit Ultra-Schlümpfen oder Iron Hands. Aber wie gesagt, C.Z. Dunn mag ich nicht, und Sanders ist mir in der Qualität zu schwankend (die Bestie-Reihe ist da das beste Beispiel, das erste Buch von ihm ist Mist, das zweite hingegen gefiel mir ganz gut).

      Dass die Bestie in der Qualität insgesamt wechselhaft ist, liegt an der Vielzahl an Autoren (das habe ich auch weiter oben schon geschrieben). Wenn 6 verschiedene Leute eine Buchreihe schreiben, hat das angesichts der verschiedenen Erzählstile natürlich Auswirkungen auf den Lesefluss bzw. die Qualität.

      Rahmaron schrieb:

      Was den Tyrann der Hohlwelten anbelangt: fand das "Ende" ein bisschen Mau, und irgendwie
      hat mir stellenweise ein bisschen an Erklärungen/Background gefehlt. Aber das ist jammern
      auf hohem Niveau, das Buch war insgesamt gut!
      Das Ende erschien mir ein wenig wie: "Hoppla, fast 400 Seiten, ich muss dringend zum Ende kommen". Sowas passiert schon mal und ist dann auch etwas nervig. Aber insgesamt bleibe ich dabei, das Buch ist wirklich am oberen Ende der Spannungsleiter einzuordnen. :thumbup:

      Edit vom Super Bowl Day 2018:

      Ich lese gerade diesen Sammelband "Kreuzzug", der bereits im neuen Primaris-Setting spielt. Enthalten ist da eine Geschichte mit Ultramarines, die mich etwas verwirrt (zumindest eine der darin enthaltenen Nebensächlichkeiten). Da steht, dass ein Einsatzkommando, das sogar als Kompanie bezeichnet wird, von einem Leutnant angeführt wird, der im Auftrag eines Captains unterwegs ist. Die Kuriosität ist; seit wann gibt es diesen Rang?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brax ()

    • Ich lese das Buch gerade ebenfalls, selbstverständlich in der digitalen Fassung :D
      Sprichst du von der Story ziemlich am Anfang?
      Das sind doch schon die "neuen" Marines, oder?
      Denn die sprechen ja auch davon das ihr Primarch zurück ist und so?
      Da kann also alles mögliche "neu" sein.

      Irgendwo habe ich gelesen das dieses Buch eine gute Startlektüre wäre.
      Habe so 2/3 gelesen in den letzten Tagen; und nein - ist es nicht.
      Wer dies als erstes Buch der Reihe in die Hand nimmt, der fragst sich warum
      sich solche Bücher überhaupt verkaufen.... :wacko:
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -
    • Ja genau, ich meine die erste Geschichte mit der Death Guard, und Lord Girlyman wurde auch schon erwähnt (ich bin gerade erst bei Seite 40 oder so). Nur habe ich bislang noch nirgends gesehen oder gelesen, dass es Leutnants bei den Space Marines gibt, nur Captains und Sergeants, und natürlich die Spezialisten wie Scriptoren und so.

      Aber wo Du gerade die EBooks erwähnst, kann es sein, dass Black Library "vergessen" hat die Titel für Februar zu veröffentlichen? Ich warte nun schon seit zwei Wochen darauf, dass die Bücher im Online Store erscheinen, aber irgendwie tut sich da nichts. Außerdem scheint auch der Support (sprich die Bearbeitung von EMails) eingestellt worden zu sein, denn auf meine letzten beiden Anfragen habe ich keine Antwort bekommen. Ich wollte nämlich wissen, wann Buch 13+14 der Horus Heresy erscheinen, und beim zweiten Anliegen habe ich nach den "Omnibusses" (schreibt man das so?) gefragt, die im Englischen gerade aus dem Boden sprießen, uns aber mal wieder vorenthalten werden.

      Irgendwie ist das komisch in letzter Zeit, man könnte glatt meinen, die haben 2017 aufgehört zu existieren. :grübel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brax ()

    • Richtig, digital ist da noch nichts veröffentlicht.
      Die letzten Monate war es sogar schon immer ein paar Tage vorher
      erhältlich, das gute Zeuch. Keine Ahnung woran es diesmal hängt.
      Bin noch einige Bücher in Verzug, deshalb nicht schlimm.
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -
    • Am Samstag wurden die Titel des Monats Februar im Online Store der Black Library platziert. Neben den drei Titeln, die auch auf "Librum-40K" angekündigt wurden, gibt es einen Reprint von "Eisenhorn - Xenos". Mit diesem Titel wird also wieder eine der älteren Serien in die Gegenwart geholt, quasi als "Roter Teppich" für den im August erscheinenden 4. Teil der Trilogie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brax ()

    • Joah, habe ich auch gesehen, habe bisher aber noch nix davon gekauft.


      Die Reihe um die Primarchen ist mir mit 200 Seiten pro Buch ein bisschen dünn,
      Geschichten über die Tau habe ich gerade keinen Bedarf, einzig den Battle-Schmöker
      werde ich bei Gelegenheit meiner kleinen Sammlung hinzufügen.


      Alles rund um die Inquisition lese ich wenn irgenwann mal sonst nix anderes kommt,
      oder es für den Kreuzzug absolut notwendig ist. Mir ist das zu viel "Krimi"
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -
    • Post vom 21.02.2018:

      "Zu viel Krimi" finde ich witzig, denn gerade das sind oft die besten Geschichten. ^^ Was magst Du denn daran nicht? Dass sie zu spannend sind oder dass sich die Geschichte nur langsam aufbaut und man erst am Ende den Zusammenhang erkennt?

      Ich lese gerade "Wiederkehr: Der Krieg der Horusianer", was auch eine Geschichte ist, in der Inquisitoren die Hauptrollen inne haben. Für mich ist das Buch eines der Besten in der jüngeren Vergangenheit, was sich allein daran festmachen lässt, dass ich das Buch am Sonntag angefangen habe und wahrscheinlich schon heute beende. Es ist überaus spannend und vermutlich der Auftakt zu einer Reihe. Und es erinnert vom Erzählstil sehr an die Bücher von Abnett, vorallem im Bereich Spannungsbogen und Vielfalt der Handlungsstränge. Die Kritikpunkte auf Librum-40K sind für mich also ein "Plus".

      Nachtrag vom 25.03.2018:

      Offenbar habe ich bereits das schlechteste Buch des Jahres gefunden. Und zwar lese ich gerade "Das Vermächtnis der Wulfen", wo es um die verschollene 13. Kompanie der Space Wolves geht. Ohne zu viel zu verraten, die Kompanie taucht zeitgleich, also zersplittert, an verschiedenen Orten auf, und die Hunde des Russ ziehen los, um diese Degenerierten Familienmitglieder einzusammeln. Und natürlich gibt es während der Abwesenheit des Großen Wolfs einen Angriff auf Fenris. Soweit so gut, das kennt man schon. Wichtig zu erwähnen ist noch, das Buch besteht aus zwei Teilen, der erste wurde von Annandale geschrieben, der zweite von MacNiven (der Anfang des zweiten Teils ist im Sammelband "Kreuzzug" enthalten und hatte da eigentlich einen guten Eindruck gemacht).

      Das Problem ist, wie auch schon bei anderen Büchern, in denen Dämonen in unendlich großer Zahl vorkommen, die Geschichte ist und wird im Verlauf zunehmend abstrus. Angeblich, und ohne erkennbaren Grund, hat sich das gesamte Pantheon der Chaos-Dämonen zusammen getan und greift in Millionenstärke! (und leider ist das kein Witz) eine einzelne Kompanie der SW an - und wird restlos vernichtet. Die SW verlieren zwar auch Mitglieder, aber bei weitem zu Wenige für diese Anzahl von Gegnern. Ich habe zuletzt "Die Gabe des Imperators" von ADB gelesen, da sterben 100 Grey Knights im Kampf gegen Angron und zwölf seiner Apostel, sowie einigen Hundert niederer Dämonen. Mindestens einer der Dämonen scheint zudem zeitgleich an mehreren Orten zu sein, und was ich ganz krass finde, es ist die Rede von "fliegenden Streitwagen, die von brennenden Dämonen gezogen werden". Sind wir hier bei Warhammer Fantasy? Irgendwie kommt es einem so vor, vorallem dann, wenn die SW auf Ihren Wölfen in die Schlacht reiten!

      Das Schlimmste ist jedoch, dass ähnlich wie bei "Pandorax" die GK mit den Dark Angels einen Bund eingehen, wobei letztere mitsamt des Felsens in Ordensstärke angreifen (wie gesagt, das weiß man aus "Kreuzzug", in "Pandorax" ist es aber genau das Selbe - komisch). Nimmt man das erwähnte Buch "Die Gabe des Imperators", wo die GK auf Befehl der Inquisition 7 Milliarden Menschen vernichten, nur um die Existenz der GK und Dämonen geheimzuhalten, finde ich diesen exzessiven und inzwischen permanent öffentlichen Einsatz der GK völlig daneben. Im Grunde liegt hier ein Stilbruch in den Grundprinzipien vor, der mir überhaupt nicht gefällt. Gleiches gilt auch für die Existenz der 13. Kompanie, deren Mitglieder - wieso auch immer - den gleichen Namen tragen wie jene Anwärter der SW, die während ihrer Wandlung zum Space Marine "der Bestie" verfallen (gemeint ist das Wort "Wulfen" selbst).

      Irgendwie gewinnt man langsam den Eindruck, dass die früher strenge Ordnung im Universum zunehmend aufweicht, und das Ganze allmählich in einen unübersichtlichen Einheitsbrei abrutscht. Und das gefällt mir nicht. Von daher befürchte ich auch Schlimmes, wenn jetzt bald die ersten Bücher zum 42ten Jahrtausend ausgeliefert werden. Das schöne, geordnete Universum wird zerfallen, die Dämonen werden in endloser Zahl auftauchen und alles überennen, und die "Helden" die man früher mal hatte, werden von niederen Kreaturen verdrängt. Hoffentlich habe ich damit unrecht.

      P.S.: Auch in "Die Gabe des Imperators" hat Aaron Dembski Bowden die Ereignisse des 42ten Jahrtausends vorhergesagt bzw. versteckt angedeutet. DAS widerum ist beeindruckend, denn es zeigt, dass zumindest damals dem Ganzen Thema ein Plan zugrunde lag, und dass selbst die Neulinge diesem verpflichtet waren. :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Brax ()

    • Sauber :)
      Lese dasselbe Buch, und muss mich zwingen die letzten Seiten zu lesen...
      Habe mich ebenfalls aus "Kreuzzug" ködern lassen.
      Bevor ich den nächsten Schwung Bücher kaufe werde ich mich vorab informieren!
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -
    • @Rahmaron
      Wenn Du kurz vor dem Ende bist, hast Du es schon sehr viel weiter geschafft als ich. Gestern Abend ist es mir gelungen den ersten Teil abzuschließen und es graut mich nun den Zweiten zu lesen. Das Einzige, was wirklich spannend ist, ist zum einen die Frage wie Logan Grimnar dem Gestein entkommt (was eigentlich kein Problem sein dürfte, sobald die athomphärischen Störungen durch den Warp beseitigt sind -> Teleportersignal), und zum anderen das "Rätsel", warum die XX. und nicht die XV. Legion den Angriff durch- / anführt. :grübel:

      Im nächsten Monat kommen zwei Reprints (Eisenhorn Malleus und ein Teil von Gaunts Geistern), sowie ein Teil zur Horus Heresy und ein Buch der Primarchen-Reihe. Alles in allem vertretbare Käufe, sofern man die noch nicht hat. Was mich ärgert ist, dass noch immer keine Ankündigung für Teil 13 und 14 der Horus Heresy als Reprint existiert, denn die beiden Teile fehlen mir noch immer. Und leider bekommt man vom Customer Service derzeit entweder keine Antowort oder nur irgendwelches Gewäsch á la "Wir können nicht mehr verraten als bereits im Communty News Feed beschrieben". Und dabei würde es mir schon reichen, wenn man die Teile wieder nur als EBook kaufen kann, so wie es bei Teil 5 und 12 der Fall ist.

      P.S.: Ich habe in dieser Sache vor 6 Wochen sogar einen Brief nach Engeland geschickt und diesen Mangel angeprangert. Ich habe auch darauf hingewiesen, dass es schön wäre Sammelbände und Sondereditionen auch auf Deutsch angeboten zu bekommen, und dass die Sonderangebote auf englisch fremdsprachigen Lesern wenig nutzen. Seltsamerweise habe ich keine Antwort erhalten. Ob das daran liegen könnte, dass die drei Seiten Text auf Deutsch geschrieben waren? Angeblich haben die jetzt einen Deutschsprachigen Mitarbeiter, hab ich gehört .... hm .... vermutlich war der zuletzt im Urlaub. ^^
    • Lese leider nur auf deutsch :rolleyes:
      Sonst hätte ich dort schon zugeschlagen....
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -
    • Also, ich selbst habe die meisten der Bücher nicht gelesen, weshalb ich dazu auch nichts sagen kann.
      Zudem handelt es sich dabei um eine Mischung von Warhammer 40k, Warhammer Fantasy und Age of Sigmar Büchern. Da ich mich fast nur mit 40k beschäftige kann ich zu den anderen Sachen nicht viel sagen.

      Bei den 1$ Büchern sind mit Nightbringer und Trollslayer 40k/ Fantasy Romane dabei, bei denen nicht viel Vorwissen benötigt wird. Space Marines bringen Chaosmarines um ist jetzt nicht allzu tiefgründig und der Rest kommt gemächlich dazu. Bei Trollslayer hast du den menschlichen protagonisten Felix der dem Slayer Gotrek folgt, welcher wiederum alles umbringt was sich ihm in den Weg stellt.
      Ansonsten kenn ich noch Salamander, da hat man aber auch einfach Space Marines welche gegen das Chaos kämpfen.

      Zusammengefasst: Ich denke es würde sich für den Preis durchaus lohnen.
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      - Albert Einstein

      "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
      -Werner Gruber
    • Das wichtigste ist: Die Produkte des Bundles sind allesamt in Englisch. Das sollte man berücksichtigen, wenn man sich die Bücher und Hörspiele zulegt (siehe dazu den Beitrag von Rahmaron, der hatte das Bob auch schon um die Ohren gehauen :rolleyes: ).

      Inhaltlich ist das Bundle nicht schlecht zusammengestellt. Es umfasst die ersten Teile mehrerer Serien und teilweise Kurzgeschichten und Hörspiele, die nicht auf Deutsch erhältlich sind. Die Mischung aus Fantasy, WH30K, WH40K und dieses Age of Sigmar sind ebenfalls geeignet bei Leuten Interesse zu wecken, sofern es noch nicht vorhanden ist. Der Schwerpunkt liegt aber ganz klar auf WH40K, das kann man bereits sagen. Wobei, ich sehe grad, da sind 5 Teile aus Age of Sigmar (vermutlich, weil sich das so schlecht verkauft) .... na ja, wem's gefällt.

      Die ausgewählten Buchreihen im Thema WH40K zähle ich allesamt zu den gelungenen Teilen, wobei - und das liegt in der Natur einer Serie - es nicht schadet die zweiten und dritten (oder wie im Fall "I am Slaughter", die anderen 11 Teile) zu lesen. Bei den allermeisten Büchern erschließt sich die Geschichte nämlich erst mit den nachfolgenden Teilen, da die Serien von vornherein als Mehrteiler ausgelegt sind.

      Allerdings: Ich glaube ja, Du willst nur die Rabattmarken haben. Na ob sich das rechnet .... :P
    • Erstmal danke für eure schnellen und ausführlichen Antworten :)

      Von den Rabattmarken weiß ich bisher noch nichts, hab vorhin bei einem Einkauf glaub ich mehr gespendet, anstatt sie zu nehmen.

      Würdet ihr sagen ich soll dann gleich die 6.50€, oder sogar 11€ ausgeben?

      Und mit was ist es am sinnvollsten zu starten in den jeweiligen Universen? Nightbringer und Trollslayer hätte ich jetzt mal verstanden. Ändert sich das durch größeren Bundles?