Flucht nach Europa

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unser traditionelles Tippspiel zur Bundesliga geht am 24. August 2018 in die neue Saison 2018/19 - es ist Zeit sich wieder anzumelden. Viel Spaß. TWF-Tippspiel zur Bundesliga - Saison 2018/2019
    • MightyGlue schrieb:

      schnipp... Thomas de Mazière, voll der deutsche Nachname. ....schnapp

      Und wieviele mit dem Namen Thomas kennst du, die an einem Attentat beteiligt waren... besonders in jüngster Zeit?

      Anscheinend ist es ja noch nicht mal möglich die minimalen Anforderungen für ein ordentliches Zusammenlebens zu erfüllen
      Schöne neue Flüchtlingswelt....
      [url=http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Sicherheitskraefte-schuetzen-Krankenschwestern-_arid,10344380_toid,623.html]Notaufnahme wird bewacht[/url]
      Have chrome-ball
      Will travel
    • So als kleine AuswahL für rechtsextremen Terrorismus. Beliebig erweiterbar:

      Über 17.000 Straftaten: Rechte Gewalt nimmt deutlich zu - n-tv.de

      Statistik: Zahl rechter Straftaten in Deutschland gestiegen - SPIEGEL ONLINE

      BKA-Studie: Mehr rechte Gewalt: Bamberger Verdächtige wollten wohl Flüchtlingen schaden - n-tv.de

      Rechte Gewalt im Osten: Die neuen Feierabendterroristen | ZEIT ONLINE


      Dazu kommt dann freilich noch linksorientierte Gewalt/Terrorismus

      Da sind sicherlich einige Thomases drunter.

      Beim NSU hieß man Uwe. Dazu 500 Untersützer.
      Der Attentäter auf Henriete Reker heißt Frank.

      Hier hast du auch nen Thomas:
      Rechtsextreme in Bayern: Wer dahinter steckt | Nachrichten | BR.de
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • m@yaman schrieb:

      Und wieviele mit dem Namen Thomas kennst du, die an einem Attentat beteiligt waren... besonders in jüngster Zeit?

      Du willst also (islamistische) Terroristen allein anhand ihrer (arabischen) Namen verdächtigen? Na, haben wir ein Glück, dass Pierre Vogel bisher nur Worte in die Luft abgibt.

      Du willst Hakenkreuzschmierereien mit dem gleichsetzen?
      Flüchtlinge als "Freiwild": Sexuelle Übergriffe in Asylbewerberheimen | Maximilian von Thalen

      Oh bitte, als ob nur Ausländer Sexualstraftaten begehen würden....
    • Alice Schwarzer findet beim Thema Vergewaltigung klare Worte,
      sie sagt etwa: "Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt,
      70 oder 80 Prozent der Vergewaltigungen in Köln werden von
      Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das
      nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können?
      Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer,
      das gilt als Rassismus."

      Das erinnert irgendwie an Rottherham....

      [url=http://www.fr-online.de/politik/norwegen-vergewaltigungsserie-schuert-auslaenderhass,1472596,11088620.html]Norwegen: Vergewaltigungsserie schürt Ausländerhass | Politik - Frankfurter Rundschau[/url]

      Den komischen Vogel kann der IS von mir aus genauso gerne haben. Dafür behalten wir Akif.

      Nebenher.... wieso wird Antisemitismus gleich rechts eingeordnet?
      Besonders muslimischen "Mitbürger" ist dieser Anstieg zu verdanken....
      Have chrome-ball
      Will travel
    • Ich will gar nichts gleichsetzen-

      Aber wir redeten hier von Terrorismus.

      Und mit Terrorismus haben Vergewaltigungen/sexuelle GEwalt im Normalfall nichts zu tun.

      Ganz im Gegensatz zu Verbrechen aus Hass, politischen Straftaten die dann in die Richtung von Terrorismsus gehen.


      70 bis 80% von Türken? > Bullshit
      Das würde ja heißen, dass die ganzen anderen bösen Ausländernationalitäten kaum noch Vergewaltigungen übrige bleiben- Das geht doch nicht. :ironie:

      Ich sag dir noch was.
      Über 90 % werden von Männern begangen.

      Über 90% von Smartphhonebesitzern.


      Und die Statistik habe ich mir nicht aus den Fingern gesogen:
      Über 95 % der Sexualstraftaten werden niemals angezeigt und fast alle geschehen innerhalb der Familie oder des nahen persönlcihen Umfeldes / in der Beziehung.


      Bezüglich Rotterham-.
      Du hast schon mitbekommen, dass es etliche weitere Fälle von organisierten Kindesmissbrauch in GB gab? Ich finde es interessant wie immer nur singulär Rotterham rausgehalten wird.

      Großbritannien: Sex, Lügen, MI5 - und 200 vermisste Kinder - DIE WELT
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Sicher kann ich dir erzählen was ich will. Es geht einfach darum das einige Leute hier nicht hinpassen.
      Ich sehe keinen großen Unterschied zwischen einem türkischen Nationalisten oder einem ägyptischen Fundamentalisten.
      Beide haben nicht das Wohlsein dieses Landes im Sinn. Ich finds ja ok wenn sie ihrem Land und ihrer Kultur treu sind, das ist nur natürlich.
      Aber dann bitte schön in ihrem Land, nicht hier.

      Warum soll ich mir zudem die Problem andere hier her holen?
      Have chrome-ball
      Will travel
    • Ich sehe in Deutschland acuh so viele Menschen die nach meiner Meinung hier nicht hinpassen.
      Passen einfach nicht in das Wertesystem was so durch das Grundgesetz vorgegeben wird.
      Es tut mir Leid.

      z.b. die hier:




      oder die hier:



      oder die hier



      gar die hier:





      Muss wohl trotzdem mit denen leben obwohl die Integration wohl erwiesenermaßen in unser Wertesystem fehlgeschlagen ist.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • "Berserker Pforzheim" :laugh:

      Was sehr auffällt: Fahnen mögen sie irgendwie alle.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • m@yaman schrieb:

      von »MightyGlue«
      schnipp... Thomas de Mazière, voll der deutsche Nachname. ....schnapp

      Und wieviele mit dem Namen Thomas kennst du, die an einem Attentat beteiligt waren... besonders in jüngster Zeit?

      Twiggels schrieb:

      So als kleine AuswahL für rechtsextremen Terrorismus. Beliebig erweiterbar:

      Ach, Twiggels,

      jetzt mal ehrlich. Ich weiß nun nicht ab welchem Zeitpunkt Du die Berichte von den Attentaten gehört hast. Aber wenn, so wie ich, von Anfang an, also direkt beim Spiel mit den diffusen Meldungen von Explosionen an mehreren Orten fast gleichzeitig. Was hattest Du da gedacht? Das werden bestimmt Gefolgsleute von Le Pen gewesen sein, die gerade irgendwas in die Luft gesprengt haben. Ich dachte nur Drecks arabische Islamisten. Warum? Aus Erfahrungswerten. Wenn ein Asylbewerberheim brennt, an was denkst Du zuerst? Es muss sich um einen Kurzschluß gehandelt haben, war ja ein altes Gebäude und nun wohnen da so viele Leute, die viel zu viel Strom auf die alten Kabel und Sicherungen bringen. Ne, Du denkst an eine fremdenfeindlichen Anschlag. Warum? Aus Erfahrungswerten.

      Ich kann den ganzen Aufrechnungen, diese Rechten oder die Linke oder die Ausländer haben so und so viele Straftaten begangen nichts abgewinnen. Sicher finde ich Asylantenheime abzufackeln oder Ausländerklatschen nicht toll und die Straftaten der Rechten nehmen deutlich zu. Es ist eine Steigerung der Quantität. Die qualitativ hochwertigeren Straftaten -ich nenne da mal terrorsichere Anschläge-, begehen andere. Und für was werden die Nazis verurteilt? Vielfach für das Zeigen und Verbreiten verfassungsfeindlicher Symbole und Schriften, was einen großen Anteil ausmacht. Auch für Beleidigungen, verprügeln, hetzen. Alles niederschwellige(re) Straftaten. Nicht fürs Bombenlegen und Umschießen, dafür sind sie bisher nicht – zum Glück -bekannt. Die NSU oder Breivik seien hier als Ausnahme extra benannt. Die hohe Kriminalitätsrate von Ausländern wird ebenfalls von niederschwelligen Straftaten in die Höhe getrieben, Verletzung der Residenzpflicht, Schwarzfahren, Prügeleien unter Mitgliedern verschiedener Parteien oder Bürgerkriegsparteien in ihren Heimatländern. Ich kann mit jeder Statistik alles beweisen.

      Aber zurück zum Thema: Der Terrorist hat einen arabischen Migrationshintergrund und ist Moslem. Die Anhäufung dieser Konstellation bei terroristischen Anschlägen in der westlichen Welt ist empirisch überprüfbar. In Asien streiche arabisch und Migrationshintergrund, muslimisch bleibt.
      Daraus kann man folgende, nicht empirisch belegten, Schlußfolgerungen ziehen, abhängig von Vorbildung und Vorbehalten oder der Einschätzung von Ursache und Wirkung.
      • Jeder Ausländer ist ein potentieller Terrorist
      • Jeder Araber ist ein potentieller Terrorist
      • Jeder Moslem ist ein potentieller Terrorist
      • Jeder der aus sozial benachteiligten Stadtvierteln mit einem großen muslimischen Bevölkerungsanteil kommt und selbst latent muslimisch ist, könnte sich radikalisieren im Glauben und Haltung und zum potentiellen Terroristen werden
      • Jeder der aus sozial benachteiligten Stadtvierteln mit einem großen muslimischen Bevölkerungsanteil kommt und kein Muslim ist und selbst keinen Migrationshintergrund hat, könnte konvertieren, sein Kumpels sind ja auch Moslems, sich radikalisieren und zum potentiellen Terroristen werden
      • Jeder der aus sozial benachteiligten Stadtvierteln ohne muslimischen Bevölkerungsanteil kommt, würde nicht konvertieren, könnte sich radikalisieren und zum Nazi und potentiellen Terroristen werden.
      • Jemand der aus einem Land kommt, dass von den Christen über lange Zeit unterdrückt wurde und in letzter Zeit massiv von der Christlichen Allianz bombardiert wurde, könnte ein Terrorist sein. Etc pp,

      In der Summe steht, wenn es einen terroristischen Anschlag gegen den Westen gibt, der arabischstämmige Moslem als Schablone bereit. Die Sauerland-Gruppe oder irgendwelche Terroristen vom Balkan oder sonstwoher bilden die Ausnahme. Der Moslem bleibt. Hier muss Usachenbekämpfung betreiben werden. Die Frage ist nur wie. In Frankreich habe sie den typischen Terroristen selbst produziert, indem sie ihm nicht die Möglichkeit gegeben haben sich einzubringen.
      Mir ist bewusst, dass sich die größte Anzahl der Opfer muslimisch geprägter Gewalt in der Welt Muslime sind und ebenfalls, dass nur ein verschwindend kleiner Teil der Muslime Terroristen sind.

      Gefährlich wird es ja nur, wenn aus der Schablone in der westlichen Welt ein Generalverdacht entsteht, man pauschalisiert, eine Steigerung der Vorurteile auf beiden Seiten erwächst und sich daraus eine Gegenbewegung der „Christen“ entwickelt, die sich vielleicht ebenso radikalisiert. Und genau das will der ua. IS. erreichen. Alle Grautöne verschwinden und übrig bleibt nur noch schwarz und weiß im Endkampf.
      Bin heute mit der Bahn gefahren. Da stand plötzlich son Typ mit Bart und dieser langen Kutte und dem Weißen Käppi und Rucksack am Gleis. Es sind (fast) alle ein wenig von ihm weggerückt. Die Spirale der Vorurteile dreht sich also schon.

      Zu den Bildern: für was steht 2662?

      btt:
      Das wird viele freuen! Endlich macht jemand mal ernst. Es darf nicht jeder herkommen, der will. Balkanländer beschränken Einreise von FlüchtlingenNur noch Asylberber aus Syrien, dem Irak und Afghanistan werden eingelassen. Die anderen kommen nicht rein. Und das nenne ich mal innereuropäisch solidarisch
      Der Flüchtlingsbeauftragte der serbischen Regierung, Aleksandar Vulin, sagt, man werde "niemanden nach Serbien lassen, der seine Reise nicht fortsetzen kann"

      Farvel - Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Likedeeler schrieb:

      Bin heute mit der Bahn gefahren. Da stand plötzlich son Typ mit Bart und dieser langen Kutte und dem Weißen Käppi und Rucksack am Gleis. Es sind (fast) alle ein wenig von ihm weggerückt. Die Spirale der Vorurteile dreht sich also schon.

      So eine Situation habe ich auch schon einmal vor Jahren erlebt. Ich saß in einem ICE und der Typ direkt neben meinem reservierten Platz sah genauso aus und fing dann auch noch plötzlich während der Fahrt an, auf Arabisch zu beten. Ich muss ehrlich zugeben, ich war in dieser Situation extrem angespannt und spielte gedanklich alles mögliche durch. Habe ernsthaft überlegt den Wagon zu wechseln und möglichst weit davon entfernt mir einen Platz zu suchen. Er stieg dann Gott sei Dank an der nächsten Haltestelle aus. Man kann sich davon kaum frei machen. Ich habe mir versucht einzureden, wie extrem unwahrscheinlich das sei usw.. Aber man wird halt inzwischen bei so etwas einfach nervös.

      Trotzdem sind diese ganzen Videos von wegen Kriminalität und Vergewaltigungen Unsinn und vor allem Hetze gegen Ausländer. Jedenfalls ist das meine Meinung. Und zu den Islamisten muss man inzwischen leider sagen, dass es ihnen gelungen ist schon sehr viele Jugendliche aus gutbürgerlichen christlichen Familien zu rekrutieren.

      Ein Hauptproblem sehe ich nach wie vor in der Modernitätsferne des Islam. Wenn ich da bspw. nur mal an das Musik-Verbot denke und wie streng es von gläubigen Muslimen angewendet wird. Oder auch in Bezug auf Alkohol. Das macht eine gesellschaftliche Integration schon wirklich schwierig, weil die meisten gesellschaftlichen Veranstaltungen im Westen ja so etwas wie selbstverständlich beinhalten. Man denke nur mal an die Klippen, die ein konsequenter Moslem bei einem schlichten Straßenfest umgehen muss: Grillstände mit Schweinefleisch, Alkoholausschank, Betrunkene, kontaktfreudige Mädchen, Musik, Tanz, Flirt. - Das funktioniert nur, mit einem gehörigem Maß an Toleranz auf beiden Seiten.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Sorry nein. Wir reden bei rechtsradikaler GEwalt in Deutschland nicht von niederschwelligen Straftaten

      Rechte Gewalt: Doppelt so viele politische Morde | ZEIT ONLINE

      Bei der NSU sprechen wir zum Beispiel von einem Unterstützerkreis von 500 Personen.

      Wenn es Attentate auf Politiker gibt, Morde und Todesdrohungen ohne Ende, Straßenschlachten mit der Polizei und Brandanschläge ist das keine niederschwellige Gewalt.

      Dazu kommen dann zwischen 100 und knapp 200 Tote durch rechte GEwalt in Deutschland seit der Wiedervereinigung. (wobei das obere Ende zu weit gegriffen imo)
      Je nach Rechnung.
      Wenn man weiter zurückgeht kann man noch sowas wie das Okoberfestattentat als EInzelereignis mit reinnehmen mit 13 Toten.

      Europaweite Bedeutung als an die NATO assoziierte rechtsradikale Terrororganisation hatte auch noch die Operation Gladio mit weit über hundert Opfern und mehreren Morden und Terroranschlägen.


      Für Britanien haben wir hier auch unzählige Terroranschläge und Tote im Rahmen des Nordirlandkonfliktes von Strukturen die man in ihrer nationalen ausgrenzenden Verblendung als rechts bezeichnen kann, wobei dass der Lage nicht in der Gänze gerecht wird.
      In Spanien haben wir vor allen den ETA Terror. Nicht originär rechtsradikal, aber immerhin nationalistisch begründet.
      Für jeden weiteren Staate in Europa kann man freilich dann nochmal rechte Terroropfer suchen. Das spare ich mir aber jetzt mal.



      Tote durch islamischen Terror in Deutschland: 2 US Soldaten die man in der Tat als "rechtmäßige" Ziele im Sinne des Völkerrechtes bezeichnen kann.

      Europaweit wesentlich mehr.
      Sicher.
      Ist aber keinen Grund rechte GEwalt irgendwie zu verharmlosen.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Wo habe ich rechte Gewalt verharmlost? Habe ich das meist oder vielfach in meinem Post vergessen? Ach ne, da ist es ja:

      Likedeeler schrieb:

      Und für was werden die Nazis verurteilt? Vielfach für das Zeigen und Verbreiten verfassungsfeindlicher Symbole...
      NSU oder auch Einzeltäter, die Ausländer umbringen habe ich erwähnt, denke ich.

      Straßenschlachten mit der Polizei und Angriffe auf Polizeistationen sind doch eher eine Linke Spezialität, zumindest dort wo ich wohne. Das mag bei Dir anders sein. Gerne sind die Straßenschlachten so um den 1. Mai rum, bei bestimmten Volksfesten; die im Übrigen recht cool und bunt sind, bis es denn Abend wird; oder nach zuvor friedlichen Demonstrationen für das Bleiberecht von Flüchtlingen. Ich freue mich dann immer, wenn ich schätze wie weit die Gefahrenzone diesmal gezogen wird und ich dann richtig lag mit der Wahl meines Parkplatzes, da mein Auto nicht angezündet oder umgeworfen wurde.

      Ich rede von der Zeit…2000+, bei Anschlägen in Großbritannien denke ich nicht mehr an dir IRA oder UFF. Das war in den 70er 80ern anders. Bei Anschlägen in Spanien so 30:70 an die ETA oder Islamisten. Die ETA ist ja noch aktiv.

      Aha, Basken sind National, damit rechts, damit gleich Nazis. Ist ja irgendwo auch logisch das Wort Nationional ist meiner Vermutung nach auch ein Bestandteil des Akronyms NAZI. Also sind alle Völker, die versuchen eine eigenen Staat zu schaffen oder vor kurzen dies erreicht haben, rechts, wenn nicht gar Nazis. So wie z.B. die Slowenen, Moldawien, die Basken, die Katalanen, Eritrea, oder die Kurden. Erstaunlicherweise sind viele Linke glühende Kurdenanhänger und unterstützen die im Kampf um die Lösung von der Türkei. Und die Kurden werden sich danach nicht eine Nation, einen Staat schaffen, sondern in der Weltgemeinschaft oder der EU aufgehen.

      Gladio kannte ich gar nicht. Danke für die Information. 1990 war ich die meiste Zeit in Lateinamerika. Da hat man nicht so viel von Europa mitbekommen. Grad soeben noch die Wiedervereinigung, und das die Russen wohl nicht mehr so böse sind und dass Deutschland Weltmeister geworden ist. Die sind da mehr auf sich gerichtet und gucken maximal nach Norden was der große Cowboy so macht.

      OK, solange die Opferzahlen islamistisch geprägter Gewalt in Europa oder besser noch in Deutschland nicht die magische 6-Milionengrenze der Holocaust-Opfer übersteigt, kann, nee, muss man diese Gewalt natürlich verharmlosen und Soldaten oder Polizisten als rechtmäßige Ziele ansehen. Und (verharmlost) den Anschlägen rechte Handzettelverteiler entgegenstellen.

      Muss jetzt weg zum Fußball und werde Fahrradfahren. Die Wahrscheinlichkeit dabei von einem Auto umgenietet zu werde oder wegen des schlechten Wetters an einer Lungenentzündung sterben mag durchaus größer sein, als durch einen islamitisch motivierten Anschlag zu sterben.

      Man wird sehen. Bis denn
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • 1) Ich weiß nicht obs dir aufgefallen ist, aber in meine hübsche Bilderserie packte ich auch den schwarzen Block der Antifa. Auch entschuldigen, relativieren oder rechtfertigen linke Ausschreitungen in keinem Falle rechte Ausschreitungen.
      Es geht mir darum zu zeigen, dass nicht nur der Moslem an sich den Weg des Terrorismusses geht und alle sich auf diese einschießen, teilwesie im Schulterschluss mit den Rechten die ebenso unsere Werte bedrohen. Terrorismus und Gewalt und staatsfeindlcihe Tendenzen müssen als Gefahr erkannt und bekämpft werden. Egal aus welcher Ecke sie kommen.
      Ich mag Deutschland. Ich mag aber kein Deutschland, dass seine Werte vergisst

      2) Ich habe ausdrücklich geschrieben, dass die ETA nicht originär rechtsradikal ist. Im nationalistischen Wahn in einer Demokratie Terroranschläge zu verüben ist aber jetzt auch nix was man irgendwie als legitim ansehen sollte. Sei es rechts, links, islamistisch, oder LinksRechtsnationalsozialistisch begründet.

      3) Terroranschläge auf Zivilisten von islamistischen Straftätern sind keinesfalls zu verharmlosen.
      Allerdings ist es falsch auf sie so zu reagieren wie es die Terroristen mit diesen Anschlägen bezwecken



      4)
      Alles niederschwellige(re) Straftaten. Nicht fürs Bombenlegen und Umschießen, dafür sind sie bisher nicht – zum Glück -bekannt
      .
      Ich weiß immer noch nicht wo bei bis zu 200 Toten und dutzende Brandanschläge alleine "niederschwellge Gewalt sein soll mit wenigen Ausnahmen". Das BKA warnte vor kurzem auch vor einer steigenden Radikalisierung.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Moin,

      1) In der Tat ist es mir nicht aufgefallen. Ich habe auf dem Handy nur das "Nazis aufs Maul" gesehen und dachte nur, was für eine gelungene Provokation von den Nazis. Die Antifa-Flaggen habe ich irgendwie nicht registriert und am PC gar nicht mehr so genau angeschaut. Was soll eigentlich das Skandinavische Kreuz in den Deutschlandfarben? Ist doch eigentlich ein Gegenentwurf zur Hakenkreuzfahne, eine Widerstandsfahne gegen das Totalitäre. Wollen sich wohl als geile Nordier präsentieren.

      Twiggels schrieb:

      Terrorismus und Gewalt und staatsfeindlcihe Tendenzen müssen als Gefahr erkannt und bekämpft werden. Egal aus welcher Ecke sie kommen.
      Dann sind wir uns ja einig

      Twiggels schrieb:

      Ich mag Deutschland. Ich mag aber kein Deutschland, dass seine Werte vergisst
      Dafür und für die Vorurteile, die sie uns aufdrängen hasse ich die Islamisten am Meisten!

      2) Na es geht für mich aber von der Intonation schon in die Richtung Nation ist gleich schlecht und damit rechts. Das sehe ich anders. Eine Nation oder national zu sein ist zunächst nicht schlecht. Man kann dabei trotzdem liberal und weltoffen sein. Den Völker die bisher keinen eignen Staat hatten gestehe ich den Wunsch auf nationale Freiheit zu. Es können sich nur viele Deutsche, in ihrer Doktrin, nicht vorstellen, dass aus national zu sein und eine Nation zu wollen etwas gutes entstehen kann. Die Völker müssen sich erst mal selbst finden, bevor sie sich anderen wieder nähern können.

      3) Richtig. Man soll nicht alle pauschal verdächtigen und mit ziviler Gegenwehr gegen jeden Ausländer reagieren, sonder seinen Spaß nicht verlieren. Das Fußballspiel war echt geil. Überfahren wurde ich nicht und von einer Bombe zerfetzt auch nicht. Die Entscheidung mit der Lungenentzündung steht noch aus. ;)

      4) Mord ist niemals niederschwellig. Aber es wird eben immer wieder aufgerechnet wie schlecht die anderen sind. Das geht mir auf den Pinsel. Gerade die Vollchaoten, die sich die Polizei als Spielkameraden aussuchen, schreien immer am lautesten von Polizei und willkürlicher Staatsgewalt. Was soll die den machen? Für sie den Punchingball spielen? Das wäre denen doch auch langweilig. Haben Polizisten keine Frauen und Kinder? Ist das keine Gewalt? Viellicht ist es Dir aufgefallen, dass ich die hohen Kriminalitätsraten der Ausländer angeführt habe, die sich ua. durch Delikte wegen, meiner Meinung nach, ungerechtfertigter Einträge in ihren Strafakten aufbauschen - ich meine jetzt nicht die Prügeleien. Die ganzen Flüchtlinge haben bei Grenzüberschreitung quasi schon sofort den Eintrag der illegalen Einreise in ihrer Strafakte. Den kann man auch herrlich zur Bestätigung heranführen, dass jeder Ausländer kriminell ist.

      Farvel -Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Moin,

      kommen wir wieder zurück zum Thema und zu etwas "ernsthaften":

      In den USA schlagen derzeit die Wellen über den Vorschlag Barak Obamas hoch: zusätzliche 10.000 Syrer aufzunehmen. Das Land hat seit 2011 die kaum zu stemmende Zahl von 2000 Flüchtlingen über den Zeitraum aufgenommen. Präsidentschaftskandidat Donald Trump sieht sich genötigt, auf Grund der nicht mehr überschaubaren Lage an den Grenze aus Sicherheitsgründen, vorzuschlagen alle Muslime mit einem aufgenähten Halbmond zu kennzeichnen. Sein parteiinterner Herausforderer Ben Carson versuchte die Aussage dann dennoch etwas abzuschwächen und rassistischen Vorwürfen entgegenzutreten. Dazu bemühte er einen gelungen Vergleich mit der Tierwelt und Vorstadtidylle: Er verglich Flüchtlinge mit streunenden Hunden: "Wenn ein tollwütiger Hund durch deine Nachbarschaft streift, wirst du vermutlich nichts Gutes über diesen Hund denken", sagte Carson bei einer Wahlkampfveranstaltung. Dies bedeute aber "beim besten Willen nicht, dass du alle Hunde hasst".

      Da bin ich ja beruhigt, dass er das noch mal klargestellt hat. Ich hatte das schon irgendwie anders verstanden und neue Refugiecamps mit Wachturm, Flutlicht, Water-Boarding , dem Donauwalzer in Dauerschleife aus den Teufel-Lautsprechern und allem sonstigen drumherum erwartet, das eine moderne Einrichtung der Verteidiger der Westliche Freiheit ausmacht. Diese werden jetzt aber nicht mehr benötigt, da alle Moslems bei Bedarf an die Leine genommen und kastriert werden können.

      Quellen:
      FAZ und Zeit

      Farvel -Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • stemmende Zahl von 2000 Flüchtlingen über den Zeitraum aufgenommen


      Bei aller berechtigen Kritik:
      DIe USA nehmen dieses Jahr übrigens nicht 2000, sondern 75 000 Flüchtlinge auf. Davon 1/3 aus den nahen Osten, 1/3 aus Afrika,
      Dazu de facto eine unbestimmte Zahl an Illegalen aus Südamerika und der Restwelt.
      Allerdings ist hier der Abfluss wohl mittlerweile höher als der Zufluss.
      Insgesamt sind es im Moment ca. 11 Millionen Illegale
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Aye, mein Fehler. Es sollte genauer heißen: die Gesamtsumme von 2000 Syrern im Zeitraum von 2011 bis jetzt. Nicht Flüchtlinge pro Jahr.
      75.000 Aufnahmen von Flüchtlingen pro Jahr ist nun auch nicht wirklich viel. So viele Flüchtlinge überqueren zur Zeit innerhalb von 7-12Tagen die deutsche Grenze. Die USA als Hauptverursacher der Wanderungsbewegung sollten meiner Meinung nach beutend mehr Flüchtlinge aufnehmen.
      Die Kennzeichnungspflicht für Latinos, Homosexuelle und Demokraten hat Donald bestimmt für Phase 2 und 3 seiner Amtszeit vorgesehen.

      Während ich mir gerade aus dem Fenster das Schneegestöber anschaue, überlege ich mir inwieweit die Länder auf der Flüchtlingsroute und auch in Deutschland auf diese Witterungsverhältnisse vorbereitet und Willens sind, die Flüchtlinge mit warmen Unterkünften und Kleidung zu versorgen. Bzw. wieviele Flüchtlinge wohl aktuell in mangelhaft wärmenden Klamotten unterwegs sind oder in schlecht beheizten Zelten oder schlimmer noch im Freien schlafen müssen. Wäre ich ein Flüchtling mit kleinen Kindern, so würde ich versuchen in wärmeren Gefilden Unterschlupf zu finden oder vielleicht in der Türkei zu bleiben. Das Problem ist nur, niemand will sie wiklich haben, sondern immer nur nach Deutschland und Schweden weiterreichen. Viele, die nicht Syrer, Afghanen oder Iraker sind, stecken zur Zeit zu großen Teilen an der Balkanroute fest.

      Farvel - Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Ja, im Vergleich zu Deutschland (oder der Türkei, Libanon und Jordanien, gegen die nimmt auch Deutschland quasi niemanden auf) sind auch die 75 000 nicht viel. Im Vergleich zu anderen EU-Staaten sind es aber auf jeden Fall nicht gerade wenige, gerade die Osteuropäer, aber auch z.b. die Briten, Dänen, Griechen, Portugiesen...

      Auch kann man die USA als Hauptverursacher der Flüchtlingskrisen (gab ja schon mal eine von dort als sie noch im Land waren) im Irak sehen, in Afghanistan kann man ihnen sicher auch eine Mitschuld geben, auch wenn es sich dabei um einen UN-Einsatz handelt, und bereits vor dem Einmarsch der Amerikaner immer wieder Flüchtlingswellen von dort kamen (das selbe gilt für den Irak, ironischerweise kamen sogar die Argumente für den Irak-Einmarsch fast alle von Flüchtlingen (das Märchen von den mobilen Bio-Waffen-Labors sogar von einem der in Deutschland um Asyl ansuchte)).
      Abgesehen davon dass die meisten Leute heute nicht vor den Amerikanern fliehen, sondern vor deren Gegnern.

      In Syrien allerdings würde ich persöhnlich die Hauptschuld an der Flüchtlingskrise anderswo sehen. In Syrien selbst, im Iran, in Saudi-Arabien, der Türkei, in Russland (Anzahl aufgenommener syrischer Flüchtlinge: 2, dafür war z.b. Russland 2013 das Herkunftsland der zweit meisten Flüchtlinge in die EU), in Quatar und den Vereinigten Arabischen Emiraten.


      Das Wetter wird wirklich ein Herausforderung, wobei an alter Winterkleidung wohl kein Mangel herrschen sollte, Unterkünfte sind ein anderes Thema, aber da sind ja auch Caritas und co intensiv am Arbeiten. Vorübergehend eindämmen wird es den Flüchtlingsstrom wohl dennoch, primär weil im Winter die Überfahrt mit dem Boot kaum möglich ist.
      Viele Flüchtlinge würden durchaus in näheren Ländern wie Türkei, Libanon oder Jordanien bleiben, nur die dortigen Lager sind überfüllt (auch weil irgendwelche Schlaumeier die Hilfen für diese nicht aufstocken).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IWST ()

    • IWST schrieb:

      Das Wetter wird wirklich ein Herausforderung, wobei an alter Winterkleidung wohl kein Mangel herrschen sollte, Unterkünfte sind ein anderes Thema, aber da sind ja auch Caritas und co intensiv am Arbeiten. Vorübergehend eindämmen wird es den Flüchtlingsstrom wohl dennoch, primär weil im Winter die Überfahrt mit dem Boot kaum möglich ist.


      Die Vorbereitungen auf den Winter - ob Bereitstellung winterfester & beheizbarer Zelte oder die Einrichtung von Innenräumen zur Ablösung von Zeltlagern - laufen bereits seit Oktober. Das Hauptproblem in der letzten/vorletzten Woche war die Sturmfront, die zur Evakuierung einiger noch vorhandener Zeltlager geführt hat. Ansonsten waren in der vergangenen Woche in Rosenheim wohl 2.000 Flüchtlinge pro Tag eingetroffen, laut Tagesschau kamen an einen der anderen Grenzübergänge gestern ca. 1.000 an. - Das sind nur einzelne Zahlen, die durchschnittlichen Personenzahlen in den vergangenen beiden Wochen lagen zwischen 7.000 und 8.000 pro Tag.

      Nachdem das Thema in der letzten Woche politisch und medial wegen der Terroranschläge in Paris verständlicherweise wenig Beachtung gefunden hat, erhält es jetzt wieder eine steigende Aufmerksamkeit. Zentrales Thema scheint nun die Frage zu werden, ob Oebrgrenze und wie hoch diese sein wollte. Die verbale Sprengkraft der Obergrenze kann durch die Bezeichnung als Kontingent natürlich entschärft werden.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.