Wird Total War Warhammer nur ein Nebenprodukt von CA?

    • [Spekulation]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unser traditionelles Tippspiel zur Bundesliga geht am 24. August 2018 in die neue Saison 2018/19 - es ist Zeit sich wieder anzumelden. Viel Spaß. TWF-Tippspiel zur Bundesliga - Saison 2018/2019
    • Was man so in der PC Games lesen konnte, scheint sich CA beim Design der Einheiten auch selbst übertroffen zu haben, die sehen nicht nur sehr gut und originalgetreu aus, sondern es gibt auch eine wesentlich höhere Variation an Soldaten innerhalb der Einheiten. Bin da schon sehr gespannt wie gut dann gerade die Flugeinheiten und generell die großen Einheiten funktionieren werden.
    • Könnte der erste große Schritt in eine neue TW-Zukunft werden. Wenn man es schafft, das ganze so zu verpacken, dass es ein Erfolg für alle TW-Fans (nicht nur die WH-Fans) wird, könnte das eine ganz neue Ära einläuten. Wenn aus dem ganzen eine Trilogie werden soll, muss direkt das erste Spiel einfach überzeugend, wenn nicht sogar überragend sein.
      Der Anführer eines großen Heeres kann besiegt werden. Aber den festen Entschluss eines Einzigen kannst du nicht wankend machen.
    • Skepsis überwiegt wegen Fantasy in Total War

      Ich bin bei Total War: Warhammer noch immer skeptisch. Die TW-Reihe mochte ich mit ihrem Strategie-Taktik/Rollenspiel-Mix aufgrund des historischen Hintergrunds. Fantasy habe ich bereits in Might&Magic: Heroes. Dort gibt es zugegebener weise keine Echtzeitschlachten, aber auf die kann ich persönlich bei Fantasy-Figuren gerne verzichten.

      Fandom an Franchise allein reicht nicht

      Und ein Fandom an einem Franchise reicht für mich nicht aus um es als TW-Spiel zu designen. Zwar bin ich Star-Wars-Fan, aber ein "Total War: Star Wars" würde ich aus heutiger Sicht nicht spielen wollen. Über TW: Warhammer werde ich mich als Fan der TW-Reihe am Laufenden halten. Ein, zwei Testberichte lesen, aber kaufen werde ich es mir sehr wahrscheinlich nicht.

      Flavius :)
    • Ich denke dieser Teil wird ein wirtschaftlicher Flop für CA. Die Begeisterung hält sich glaube ich allgemein doch eher in Grenzen. Ich denke das Fantasy-Genre ist einfach für die Stammkundschaft der Total-War-Reihe nur am Rande von Interesse. Habe auch den Eindruck, dass der Titel selbst auf in der Strategie Zone recht verhalten diskutiert wird.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Du, unterschätz mal nicht die WH-Community. Das mögen jetzt nicht unbedingt nur TW-Fans sein, aber die Fans des Franchise gibt es glaube ich genug. Klar, man kommt nicht an die ganzen Mainstream-Kiddies ran, aber ich denke wirtschaftlich kann sich das Spiel durchaus lohnen.
      Es wird halt eine neue Zielgruppe erschlossen. In meinen Augen ist diese Gruppe zwar anspruchsvoller als der 0815 Call of Duty Spieler, aber dennoch gehe ich von einer starken Nachfrage aus.

      Wir werdens sehen :)

      Gibts eigentlich schon einen zeitlichen Rahmen? Q1 2016 oder sowas?

      Edit: Bevor Franky mich wieder an raunzt, jaja ich hab den Termin Ende April gesehen :thefinger:
    • John schrieb:

      Ich denke dieser Teil wird ein wirtschaftlicher Flop für CA. Die Begeisterung hält sich glaube ich allgemein doch eher in Grenzen. Ich denke das Fantasy-Genre ist einfach für die Stammkundschaft der Total-War-Reihe nur am Rande von Interesse. Habe auch den Eindruck, dass der Titel selbst auf in der Strategie Zone recht verhalten diskutiert wird.

      Mit dem PR, was jetzt schon in die Welt geflogen ist und es noch über ein halbes Jahr zum Release ist, wird das denke ich wieder ein voller Erfolg für CA. Die Massen Dislikes (bei YT z.B.) und Kritik an DLC-Politik und ähnlichem gibt es schon lang und dennoch feuerte Rome 2 (nur als Beispiel) durchs Dach.
      Du solltest also weder Youtube, noch die Stimmung hier als Maß in Betracht ziehen. Letzteres wurde schon einmal an anderer Stelle begründet. Es gibt genug Leute, die generell Fantasy in Spielen mögen, dann wie Wolf schon sagte die Warhammer-Anhänger und am Ende des Tages die Leute, denen das Spielprinzip gefällt und Zuwachs an neuen Spielern hat TW stetig seit Med2 auch ordentlich bekommen.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Na, warten wir es ab. Ich glaube, dass der Warhammer Teil weit abgeschlagen hinter den Verkaufsergebnissen für Rome 2 landen wird.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Meiner Meinung nach wird es der erfolgreichste Teil werden. Die Fanbase von beiden Warhammer-Franchise ist riesen groß und CA wird somit auch hier etliche Käufer finden. Allein bei Ruffnex wird zwischenzeitlich recht ordentlich über das Spiel diskutiert. Man darf auch nicht vergessen, dass in letzter Zeit die Infos von CA etwas spärlich waren, so dass die Diskussion bei SZ etwas eingeschlafen war.

      Wenn ich an die alten TW-Teile zurück denke (ich habe alle Teile gespielt), sehe ich seit Shogun, wie oben beschrieben, eine positive Entwicklung in der Reihe. Nur weil man das Setting evtl. nicht mag, wird es nicht gleich ein Flop. BTW ich fände ein neues MTW langweilig und mir hätte der frische Wind in der Reihe gefehlt. Ich habe ja die Hoffnung, dass CA als nächstes das 20 Jahrhundert bringt. Bei Warhammer testen sie jetzt die Flugeinheiten und wir haben keine alternden Generäle mehr. Das wäre für mich ein frischer Wind neben Warhammer :w00t:

      Edit:
      Was mir halt auch gefällt, dass die Einheiten diesmal extrem unterschiedlich sein werden :conan:
    • Anfangs habe ich auch gedacht, dass neue TW würde wohl das erfolgreichste der Serie werden. Da dachte ich allerdings noch, sie machen ein Spiel auf der Grundlage des mega beliebten Warhammer 40k Universums. Da es aber, aus welchem Grund auch immer, auf Warhammer Fantasy basiert, wird es nicht so gut ziehen.
    • GeneralWolf schrieb:

      Du, unterschätz mal nicht die WH-Community. Das mögen jetzt nicht unbedingt nur TW-Fans sein, aber die Fans des Franchise gibt es glaube ich genug.

      Ich würde auch sagen, dass Fantasy-Settings sich generell dazu eignen, Spielermassen anzuziehen. Spiele mit taktischen Echtzeitschlachten und Strategiekarte gibt es soweit ich weiß auch nicht zu viele. Meistens lief es doch auf missionsbasierte, mehr oder weniger lineare Kampagnen hinaus. Die bisherigen Warhammer Fantasy Titel gingen in diese Richtung (Shadow of the Horned Rat, Dark Omen, Mark of Chaos), andere, vergleichbare Spiele (Myth, Demonworld - kennt die noch jemand und King Arthur) soweit mir bekannt auch.


      Gaius Bonus schrieb:

      Da es aber, aus welchem Grund auch immer, auf Warhammer Fantasy basiert, wird es nicht so gut ziehen.

      Naja, dass es auf Warhammer Fantasy basiert ist doch nur logisch. Das Spiel, noch mehr der Ableger Warmaster (!), kommen vom Look her TW am nächsten. 40k ist mehr an eine "modernere" Kriegführung angelehnt *röhr*, der Massenschlachtableger, Epic 40k, wirkt vom Look her wie Blitzkrieg/Sudden Strike.

      Azaghal schrieb:

      Die Fanbase von Fantasy ist ähnlich groß wie die von 40k (was sich imo nicht für eine TW-Umsetzung eignen würde)

      Möglicherweise eine ältere, traditionsbewusstere Fanbase. Die Gewinnanteile gingen aber gegenüber 40k und Herr der Ringe deutlich zurück.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Cutullus schrieb:

      Meiner Meinung nach wird es der erfolgreichste Teil werden. Die Fanbase von beiden Warhammer-Franchise ist riesen groß und CA wird somit auch hier etliche Käufer finden. Allein bei Ruffnex wird zwischenzeitlich recht ordentlich über das Spiel diskutiert.

      Das glaube ich mittlerweile auch und bin ziemlich überrascht davon. Hätte nicht gedacht, dass TW jetzt so viel Aufmerksamkeit bekommt, teils von Leuten, welche nie zuvor eins gespielt haben.
      Was mich aber skeptisch macht, ist die schiere Masse an diesen Warhammerspielen, welche jetzt erscheinen.

      Ich als Nichtfan dieser Franchise komme da überhaupt nicht mit und immer wieder durcheinander :wacko: , auch weil mir die restlichen Spiele meist egal sind. Aber anscheinend jedenfalls, was man auf Ruffnex so liest, scheinen auch einige der anderen neuen Warhammer Spiele eine überdurchschnittliche hohe Qualität bzw. Budget zu bekommen. Das könnte dann die Fanbase aus diesem Franchise wieder teilen ...
    • John schrieb:

      Ich denke dieser Teil wird ein wirtschaftlicher Flop für CA. Die Begeisterung hält sich glaube ich allgemein doch eher in Grenzen. Ich denke das Fantasy-Genre ist einfach für die Stammkundschaft der Total-War-Reihe nur am Rande von Interesse. Habe auch den Eindruck, dass der Titel selbst auf in der Strategie Zone recht verhalten diskutiert wird.
      Also ich freu mich drauf, Warhammer und Total War passen einfach perfekt zusammen. Und wenn ich, trotz der vielen vielen Bugs an den Erfolg von RodG denke, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass das Spiel kein Erfolg wird.

      Filusi schrieb:

      Was mich aber skeptisch macht, ist die schiere Masse an diesen Warhammerspielen, welche jetzt erscheinen.
      Naja, da ist viel mit eher durchwachsener Qualität dabei und es mangelt an richtigen Strategiespielen. Dazu kommt, dass die Fans ziemlich ausgehungert sind, was gute Warhammer-Spiele angeht. Ich denke die Anzahl an Veröffentlichung wird, zumindest längerfristig, eher einen positiven Effekt haben, weil mehr Leute das Warhammer Universum kennen lernen und sich dadurch dann vielleicht auch für andere Spiele Interesse entwickeln.
    • Draconarius schrieb:

      Möglicherweise eine ältere, traditionsbewusstere Fanbase. Die Gewinnanteile gingen aber gegenüber 40k und Herr der Ringe deutlich zurück.
      Das liegt unter anderem daran , dass die letzten Editionen von Warhammer Fantasy ziemlich unbeliebt waren, z.B. sind einige mit der radikalen Änderung des Hintergründe durch The End Times und Age of Sigmar nicht zufrieden.
      Zudem gab es zuvor aufgrund von Regeländerungen Probleme beim Gameplay, was sich wahrscheinlich nicht sehr positiv auf die Verkaufszahlen ausgewirkt hat.
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      - Albert Einstein

      "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
      -Werner Gruber
    • Black Templar95 schrieb:

      Das liegt unter anderem daran , dass die letzten Editionen von Warhammer Fantasy ziemlich unbeliebt waren, z.B. sind einige mit der radikalen Änderung des Hintergründe durch The End Times und Age of Sigmar nicht zufrieden.

      Weiß ich. Aber die Rückgänge in den Verkaufszahlen gingen soweit ich weiß schon früher an, z.B. mit dem Erscheinen des Systems für Herr der Ringe. Dass Regeländerungen und das Weglassen von Hintergründen dazu beigetragen haben, dabei würde ich dir aber schon zustimmen. Es gab ja bei jeden Editionswechsel Kritik an den Änderungen/Vorgehen durch GW.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Total War in einem Fantasy Setting ist etwas was ich schon seit Jahre träume. Dank Zeitmangel und DLC Politik werde ich diesmal allerdings auf die GOTY Edition (bzw. Steam Deal) warten. Rome 2 hätte das perfekte Spiel werden könne, wenn es die innenpolitik aus Attila bekommen hätte und zu Release das Bugfixing der 10 patches danach schon da wäre (sprich verschoben und besser getestet worden wäre).
    • Um auf die Eingangsfrage einzugehen:

      Ja,ich hoffe das es ein weiteres Produkt ist und vermute das TW sich wieder in Richtung Neuzeit entwickelt.

      Das Empire Zeitalter bietet sich dafuer an, Schiffe, Seeschlachten, Feuerwaffen & Nahkampf - trotzdem ortsgebundene Schlachten.

      In der Folge kann ich mir ein TW - WK1 sehr gut vorstellen, wenn hier fuer das Warhammer TW die entsprechenden Elemente schon geschaffen werden -
      Flugzeuge, Artillerie, Panzer, Infantrie, Schusswaffen, etc. ist ja alles da.

      Die spannende Frage ist dann aber, wie man die (kriegsentscheidende) Logistik Komponente loest, und die Schlachten sich nicht mehr Standortbezogen abspielen -wie es ja noch 1870/71 der Fall war, sondern wirklich Nationen aufeinander treffen und Fronten von Flandern bis zur Schweizer Grenze besetzen.

      Auf ein weiteres TW im traditionellen Schere-Stein-Papier Modus (alles mit Kavallarie, Atillerie, Infantrie) ala Medieval, Rome, Shogun brauch ich erstmal nicht nochmal, finde das Schema Schwert, Speer, Ritter, Bogenschuetze und Katapult langsam ausgelutscht.
    • Interessant, danke für den Hinweis!

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Also ich verfolge ja Videospiele-Trends seit mindestens anderthalb Jahren nicht mehr, aber ich kann mir gut vorstellen, wenn dort steht "Vorproduktion", dass die versuchen, mit Battflefield auf den WK1-Zug aufzuspringen.

      Also zumindest erhöht das in meinen Augen die Wahrscheinlichkeit. Sowas so früh anzukündigen und auf Szenarien zurückfallen, die doch wieder zu ähnlich mit bisherigem sind, wäre schlechtes Marketing.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer