Germanwingsabsturz über den französischen Alpen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Soweit geht man nur davon aus, dass er willentlich das Flugzeug zum Absturz gebracht hat, die Tatsachen, dass er 1. Die Tür verriegelt 2. Den entsprechenden Knopf bedient hat, um das Flugzeug nach unten zu senken und 3. Die ganze Zeit währendessen ruhig geatmet hat, sollten dafür Indiz genug sein, gruselige Geschichte.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Mogges schrieb:

      Furchtbar, was da passiert ist.
      Nur leider schießen schon wieder die wüstesten Spekulationen in´s Kraut bevor man überhaupt mal irgendwelche Beweise für die Selbstmordtheorie hat.


      Dito zu Satz 1, weitgehende Zustimmung bei Satz 2.
      Der bewusst herbeigeführte Absturz ist zwar nach der Auswertung des Stimmenrekorders sehr wahrscheinlich, aber die Frage nach dem Warum wird - nüchtern betrachtet - wohl stets Raum für Spekulationen bieten. Auch der Flugrekorder ändert daran vermutlich nichts.

      - Aber die Presse überschlägt sich ja derzeit mal wieder.
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • *Gähn
      Es gab Tote im Flugverkehr?
      Sterben da nicht jeden Tag im geographischen Europa mehr Menschen im Straßenverkehr als bei diesem Absturz?
      Warum soll mich das jetzt interessieren, bzw. warum soll ich gesteigertes Entsetzen/Empathie/Interesse empfinden?
      Selbstmord, Unfall. Ja und?

      Menschen bringen sich um. Menschen sterben im Verkehr,
      Jeden Tag.
      Was macht die Flugzeupassagiere wichtiger?
      Weil es viele auf einmal sind statt wenige ständig?
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand

      gruene.de/landingpages/bundest…dnis-90die-gruenen.html#/
    • Sterben da nicht jeden Tag im geographischen Europa mehr Menschen im Straßenverkehr als bei diesem Absturz?


      Wenn du mir einen Menschen aufzeigen kannst, der im Straßenverkehr 150 Leute auf dem Gewissen hat, können wir darüber reden, ob man das so relativieren kann ;)
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Sollte sich das alles so bestätigen: Was ein egoistisches, arrogantes Arschloch - abtreten mit großer Show und Knall und 150 Unschuldige mit in den Tod nehmen. Macht mich traurig und wütend. Man stelle sich mal vor, er hätte die Maschine in Lyon einschlagen lassen.

      Ich hoffe mal das nicht noch ein Schreiben mit dem Hintergrund einer islamistischen Rekrutierung gefunden wird.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Twiggels dein letzter Beitrag ist zum kotzen. Woher willst du eigentlich wissen, dass niemand der das hier liest durch Angehörige oder Bekannte betroffen ist? Vielleicht sollte man manchmal einfach die Fresse halten als die an Zynismus nicht zu überbietende Gleichgültig so demonstrativ zu Schau zu tragen.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • Ist schon sehr eigenartig, daß ein Selbstmörder einen autopilot-kontrollierten Sinkflug vorzieht anstelle eines schnellen Sturzflugs.
      Die Maschine ist ja noch 8 min weiter geflogen bis sie an dem Berg zerschellt ist.

      @Twiggels: laß es doch einfach, schließe mich da John an. Man muß ja nicht mit der Brechstange sein Weltbild auskotzen.
      Wird für Dich solch eine Tragödie erst dann furchtbar, wenn die Opferzahl die an AIDS-Toten, Bürgerkriegsopfern und verhungernden Kindern pro Tag überschreitet?
      Vokale sind schwul!
    • Siehste und ich finde diesen Medienhype zum kotzen der alleine der Auflagensteigerung dient und mit den Gefühlen der MEnschen spielt, die alles dominierende Anwesenheit von dieser einen Sache in den nächsten Wochen auf allen Kanälen und wie die Politiker dass für Wahlkampf ausnutzen.

      So hat jeder was zum kotzen.

      Mein Beileid haben alle die ANgehörige verlieren und nicht nur die das zweifelhafte Glück? haben damit in die Nachrichten zu kommen.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand

      gruene.de/landingpages/bundest…dnis-90die-gruenen.html#/
    • Dann schreib das doch auch so......
      Die Mediengeilheit und Politiker vor Ort finde ich auch zum Kotzen, doch Dein Beitrag vorher war ein wenig anders gemeint, oder nicht?

      Noch mal zu Geschehen: wenn man davon ausgeht, daß es kein Selbstmord des Copiloten war, ist es immer noch ein Rätsel, warum der Pilot nicht durch die Tür kam. Die kann man zwar im Notfall öffnen, aber auch nur dann, wenn niemand von Innen blockiert.
      Ein Schwächeanfall, Herzinfarkt oder Bewußtlosigkeit des Copiloten kann man auch ausschleißen, da sonst der Autopilot die Route nach Vorgabe abgeflogen hätte bis die Tanks leer sind. Doch warum ist der Kerl in den kontrollierten Sinkflug gegangen und nicht in einen Sturzflug?
      Desweiteren gibt es Gerüchte über französische Mirage Abfangjäger, die schon VOR dem Sinkflug Unregelmäßigkeiten entdeckt hätte und auf Abfangkurs waren, eben nur zu spät gestartet sind.
      Alles mehr als mysteriös....
      Vokale sind schwul!
    • Ich möchte dazu auch mal was sagen: 1.
      Was in den Medien läuft ist abartig und schlimm. Hier wird ohne feste
      Anhaltspunkte die komplette Schuld auf diesen Mann gerichtet. Aber darum geht
      es mir nicht mal direkt sondern darum, dass in den Medien wieder das ganze
      Fliegen und die Pilotenausbildung in Frage gestellt werden. Es ist ein
      tragischer Einzelfall, der noch nicht mal wirklich belegt ist und dadurch alles
      in Frage zu stellen und sich neue Methoden zur Sicherheit aus zu denken ist
      völliger Quatsch. Die Tests sind so extrem schwer und anspruchsvoll, dass dort
      gefiltert wird was nur geht, mehr kann man nicht machen und das ist gut so. Ich
      bin mitten in den Vorbereitungen für die Tests und was die allen wollen ist
      heftig aber auch gerechtfertigt und man sollte sich in solchen Momenten nicht
      von Gefühlen leiten lassen und Jemanden verurteilen. Ich kenne jetzt einige
      Leute, die Lufthansa und die Flugsicherheit kritisieren und haben keinen Dunst
      davon. Tut mir wirklich leid, wenn ich das so hart sage, aber es ist nun mal
      so. Man kann doch nicht ein ganzes System ändern, weil einer von tausenden aus
      der Reihe tanzt ? Wo soll das denn hinführen? Und ich bin extrem sauer darauf,
      dass auf diesen Mann solche Hasstiraden losgehen. Es ist noch nichts 100%
      sicher und anstatt ihn zu verurteilen sollte man vlt mal das kritisieren, was
      diesen Menschen dazu bewegt hat ? Wie wäre diese Idee mal ? Warum finden sich
      über 3.000 Liker in weniger als einer Stunden die, auf einer Facebookseite ihn
      verhetzten ? Warum klärt man Probleme nicht an der Wurzel, in der Gesellschaft
      warum wird immer alles auf einen Menschen geschobene der sich nicht mehr wehren
      kann ?
      Student Pilot.
      März 2017 Ready for depature
      August 2017 Cleared for take off!

      Following the dream :love:
    • Liebe Freunde,
      auch ich bin erschüttert über den Absturz und über die 150 Toten. Die Selbsttötungstheorie ist natürlich die beste Erklärung, sowohl für den Flugzeughersteller, als auch für die Fluggesellschaft. Wir müssen auch davon ausgehen, daß z.Zt. es keine anderen Möglichkeiten zu geben scheint. Was m. M. noch mal sorgfältig geprüft werden muss ist der Stimmenrekorder und es muss festgestellt werden, daß keine Veränderungen daran vorgenommen worden sind.

      Es gab vor ca 5 Jahren schon einmal ein Flugzeug, das vor Afrika ins Meer gestürzt ist und die franz. Behörden haben geglaubt, daß ein Fehler der Piloten zum Absturz geführt hat. Nur durch das eindringliche Nachfragen der Brasilianer wurde das Flugzeug geborgen und es stellte sich heraus, daß ein Fehler am Flugzeug den Absturz herbei geführt hatte.
      In Frankreich ist ja die Wirtschaft und die Regierung m.M. noch enger miteinander verbunden als in Deutschland.
      Wollen wir hoffen, daß die Staatsanwaltschaft in Marseille ordentlich gearbeitet hat. :unsure: :confused: :grübel:

      Allerdings finde ich die Schelte an den Medien für ungerecht. Deren Job ist es zu berichten und auch zu erklären. Ich finde sowohl meine Tageszeitung, der Hess.Rundfunk (HR , HR Info, HR 4) Radiosender, als auch ARD u. ZDF berichten sehr ordentlich. Bei Facebook bin ich nicht.

      Nachdenklich,
      RvD.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rainald von Dassel ()

    • Nicht die Medien sagen, dass er den Absturz absichtlich eingeleitet hat, sondern die Staatsanwaltschaft und die Flugsicherheitsbehörden, die den Flightrecorder ausgewertet haben.
      Zu dem Sturzflug: ein Airbus ist hochgradig automatisiert, dass heißt der Computer überprüft zunächst jeden Eingabebefehl des Piloten, und verweigert gegebenfalls auch die Ausführung, falls das Protokoll das so vorsieht. Wahrscheinlich musste der Copilot den Computer austricksen, um den Absturz zu ermöglichen. Ich vermute der Computer hätte eine unkontrollierbare Fluglage nicht zugelassen.

      Die Tatsache, dass der Copilot aktiv die Kabine verriegelt haben muss, ist doch fast schon ein Beweis. Bei einer Ohnmacht hätte der Kommandant die Tür entriegeln können.

      Fest steht für mich auf jedenfall, dass in Zukunft immer zwei Personen im Cockpit bleiben müssen.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • Das die Staatsanwaltschaft die Angehörigen informiert hat, was der Stimmenrekorder ergeben hat, gehört denke ich zu deren Recht zu Wissen wieso ihre Angehörigen von ihnen gerissen wurden.
      Geheimzuhalten war dieser Verdacht, und er ist, auch wenn selbstverständlich die Unschuldsvermutung gilt (was durchaus in der Art formuliert wird, zu mindestens in den Zeitungen die ich lesen) und eine eingehendere Untersuchung noch aussteht ziemlich schwer, dann natürlich nicht mehr, weshalb man, nach der Information der Angehörigen und der Separation der Famile des Co-Piloten vom Rest der Trauernden, die Medien informiert hat.


      Was Twiggels Einwurf mit den Verkehrsunfälle angeht ist das Argument zwar nicht von der Hand zu weisen, nur funktioniert die Aufmerksamkeit von Menschen nuneinmal in der Art, eine Massenkarambolage mit 150 Toten wäre wohl auch auf der Titelseite gewesen.

      SkyTeams Aussage das die Pilotenausbildung gut genug ausfiltert glaube ich durchaus. Es ist mitunter einfach nicht möglich, Tragödien zu verhindern, auch wenn man sich noch so anstrengt, die Einsicht ist aber natürlich hart für den Menschen.
      Auch bei der Sicherheit des Fliegens kann ich dir nur voll zustimmen, wie auch Twiggels schon sagte, ist Autofahren deutlich gefährlicher.

      Aber gerade deshalb ist es teilweise so eine große Nachricht, es passiert eben nicht jeden Tag. Die Lufthansa hat noch nie ein Flugzeug in Reiseflughöhe verloren, nur im Start- und Landeanflug sowie bei Erprobungsflügen.
      Allgemein kommt so etwas über Europa kaum vor, sowjetische Flieger mal außen vor, stürtze 2014 MH-17 nicht wegen eines Unfalls ab, sondern wurde abgeschossen, 2005 stürzte eine zyxpriotische Boing 737 wegen einer Defekten Klimaanlage ab, 2002 stießen zwei Flugzeuge wegen überforderter Flugleitung zusammen, Lockerbie 1988 war auch kein Unfall, genauso wie Air India 3 Jahre zuvor, dann ist man aber auch schon in den frühen 70ern.

      Bezüglich der Hetze gegen den Menschen der in Verdacht steht, muss ich natürlich sagen, dass das wohl vielerorts überkocht, und der Grundsatz unseres Rechtsstaates, das jemand Unschuldig ist, bis das Gegenteil bewiesen ist, allzu oft ignoriert wird.

      Der Verdacht, dass hier ein Unglücklicher sich selbst und 149 andere in den Tod gerissen hat, steht aber im Raum.
      Die Existenz von erweitertem Selbstmord ist leider eine Realität, auch wenn schwer fassbar ist, wie man dabei so viele mitnehmen kann.
      Und die Aufzeichnungen des Cockpit-Voice-Recorders deuten leider auf diese Theorie hin. Eine Umstellung des Autopiloten ist nur schwer versehentlich oder durch einen Unfall möglich. Auch das keine Gegenmaßnahmen eingeleitet wurden, obwohl der Co-Pilot scheinbar ausreichend bei Bewusstsein war, um die Tür erst abzusperren, und danach wohl auch den Versuch des Piloten mit dem Notfallcode hineinzukommen abzublocken, deutet leider in die selbe Richtung.
    • Es gab vor ca 5 Jahren schon einmal ein Flugzeug, das vor Afrika ins Meer gestürzt ist und die franz. Behörden haben geglaubt, daß ein Fehler der Piloten zum Absturz geführt hat. Nur durch das eindringliche Nachfragen der Brasilianer wurde das Flugzeug geborgen und es stellte sich heraus, daß ein Fehler am Flugzeug den Absturz herbei geführt hatte.


      Es war eine Mischung aus einer Fehlfunktion und Pilotenfehler. Die Situation ist von den beiden im Cockpit befindliche Piloten falsch eingeschätzt worden, und hat zu falschen Manövern geführt. Erst der dritte Pilot hat die Situation richtig erkannt, kam aber zu spät um noch etwas zu ändern.


      Man kann doch nicht ein ganzes System ändern, weil einer von tausenden aus
      der Reihe tanzt ?


      Man kann, und man hat in der Vergangenheit bereits. Die Cockpit Türen und Sky Marshals sind so eine Änderung.


      Warum klärt man Probleme nicht an der Wurzel, in der Gesellschaft
      warum wird immer alles auf einen Menschen geschobene der sich nicht mehr wehren
      kann ?

      Weil Momentan noch niemand weiß um welches Problem es gerade geht, ansonsten was IWST geschrieben hat.
      I'm a leaf on the wind, watch how I soar!
    • Mal ganz unabhängig davon, was die tatsächliche Ursache für den Absturz war, es steht zumindest fest, dass ein Pilot alleine im Cockpit saß und der andere verzweifelt versuchte reinzukommen, ihm dies aber nicht gelang.

      Mir stellt sich schon die Frage, warum es in den USA seit 2001 Pflicht war, dass niemals nur eine Person im Cockpit saß, bei uns in Europa aber nicht. Das ist doch ein strukturelles Versäumnis der Flugsicherheitsmaßnahmen. Vier Augen sehen immer mehr als zwei. Kann mir das eigentlich nur durch Kostengründen erklären.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • John schrieb:

      Vier Augen sehen immer mehr als zwei. Kann mir das eigentlich nur durch Kostengründen erklären.


      Naja, Kostengründe würde ich dabei nicht als Ursache annehmen. Man kann ja theoretisch auch noch, wenn Pilot und Kopilot mal raus müssen, ein oder zwei Flugbegleiter mit ins Cockpit setzen - auch wenn die natürlich auch nicht alles verhindern könnten. Fernsteuerung oder Überschreibung der manuellen Kontrolle von außerhalb stelle ich mir auch schwierig vor, auch der rechtlichen Hürden wegen. Alles in allem gibt es vermutlich kein 100%iges System, außer man baut vielleicht eine Sanitäranlage mit ins Cockpit, so dass die dafür nicht rausmüssen.
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • John schrieb:

      Nicht die Medien sagen, dass er den Absturz absichtlich eingeleitet hat, sondern die Staatsanwaltschaft und die Flugsicherheitsbehörden, die den Flightrecorder ausgewertet haben.
      Zu dem Sturzflug: ein Airbus ist hochgradig automatisiert, dass heißt der Computer überprüft zunächst jeden Eingabebefehl des Piloten, und verweigert gegebenfalls auch die Ausführung, falls das Protokoll das so vorsieht. Wahrscheinlich musste der Copilot den Computer austricksen, um den Absturz zu ermöglichen. Ich vermute der Computer hätte eine unkontrollierbare Fluglage nicht zugelassen.
      Jein! Die Hypothese, es hätte sich zur Zeit des Absturzes nur eine Person im Cockpit befunden, wurde schon gestern früh von der New York Times aufgestellt. Erst danach sind die Behörden mit weiteren Infos um die Ecke gekommen. Angeblich hat die Zeitung die Informationen von einem hohen Militär, der an der Unfallstelle war.

      Und einen Computer alle Arbeit machen zu lassen und im Notfall vollständig die Kontrolle zu übernehmen, wäre höchst fahrlässig. An letzter Entscheidungsinstanz stehen immer noch die Piloten, und das ist auch gut so. Sicherlich sind die allermeisten Abstürze auf menschliches Versagen zurückzuführen und so wäre eine völlig Kontrolle durch Rechner ja fast zwingend ( könnte man meinen ), doch es gibt deutlich mehr Computerfehler, die alleine nur durch die Erfahrung und menschliches Denkvermögen verhindert wurden, einfach deswegen, weil Meßsysteme nicht korrekt funktionieren oder falsche Werte berechnen ( z.B. durch vereiste Sensoren und dadurch eine falsch berechnete Geschwindigkeit ). Solche Infos kommen leider so gut wie nie an´s Tageslicht, man hält sich da seitens der Fluglinie und des Flugzeugherstellers immer sehr bedeckt.

      Eine Umstellung des Autopiloten ist nur schwer versehentlich oder durch einen Unfall möglich.
      So ist es. Genau das ist der Grund, warum nahezu alle Steuerelemente durch Drehknöpfe bedient werden und nicht durch Drücken. So wird verhindert, daß man nicht aus Versehen einen Knopf bedient, weil man beispielsweise dagegenstößt.
      Vokale sind schwul!
    • Also die Information, dass der Computer Eingabebefehle des Piloten nicht ausführt, wenn nach seinen Berechnungen dadurch das Flugzeug gefährden würden, habe ich aus einer Talkshow vom Chef der Pilotenvereinigung. Dieser sagte, das sei eine moderne Entwicklung vor allem bei Airbus mit Fly by Wire. Piloten müssten dann sehr erfahren sein, um einen fehlerhaft arbeitenden Computer austricksen zu können, damit er Befehle animmt, die er laut Sensoren nicht annehmen dürfe. Der Gedanke dahinter sei, dass der Mensch oft unzuverlässiger sei, als der Computer, es zeige sich aber immer wieder, dass Ingenieure oder Informatiker einfach nicht alle Situationen vorhersehen können. Doch die Möglichkeit die Computer durch bspw. einen Notschalter abzustellen, würden zunehmend reduziert.

      Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass bei einer technisch einwandfrei funktionierenden Maschiene der Copilot vielleicht keinen Sturzflug einleiten konnte, weil der Computer das nicht zugelassen hätte. Aber vielleicht wollte er auch nur die letzten Momente auskosten, so es denn Selbstmord war, wer kann das schon wissen?


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016