Anschlag auf die französisische Satirezeitung Charlie Hebdo

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!
  • Schade, die Geiselnehmer wurde alle getötet. Sie haben wohl einen Angriff auf die Polizisten gestartet, die sie umstellt hatten. Es wäre gut gewesen, wenn man sie lebend erwischt hätte. Ich hätte sie gerne gesehen, wie sie kläglich vor Gericht gesessen hätten. Nun gut, jedenfalls sind sie nicht davongekommen. Muss sagen, dass ich es beeindruckend finde, wie schnell die Geiselnehmer identifiziert und gestellt werden konnten. Das spricht für gute Polizei-Arbeit.

  • Warum ist der Ausweis eigentlich immer das erste, was Terroristen verlieren.....?


    Das habe ich mich allerdings auch schon gefragt. Er gehörte aber wohl zu demjenigen, der sich dann bei der Polizei gestellt hat. Vielleicht also eine falsche Fährte, die für die ersten Stunden gelegt werden sollte? Daran, dass sie den "verloren haben" glaube ich nicht so wirklich. Ansonsten wird es auch in Paris und Umgebung sehr viele Überwachungskameras und Satelitenaufnahmen geben. Da dürfte es nicht so schwierig gewesen sein, die Route zu verfolgen. Letztlich war es aber wohl ein Hinweis eines Arbeiters, der sich in einem Pappkarton versteckt hat. Der soll ja die Polizei angerufen haben, weil er die Täter in seiner Lagerhalle entdeckt hatte.


    Vielleicht konnte man auch das Auto identifizieren, mit dem sie zur Tat gefahren waren? Wenn das ihr eigener Wagen gewesen ist, dann dürfte das schnell auf die Täter hinweisen.


    Insgesamt war der Anschlag ja wohl doch größer als gedacht. Diese Geiselnahme in dem jüdischen Geschäft gehörte ja auch noch dazu. Und heute lese ich, dass sogar eine weitere Täterin auf der Flucht sei.

  • Scheinbar ist die Frau in Syrien untergetaucht.
    War die nicht noch zum Zeitpunkt des Massakers in dem Supermarkt oder zumindest noch in Paris? :grübel:
    Nach noch nicht einmal 24 h hatte man die Identität aller Beteiligten, da war sie schon unterwegs in den Nahen Osten. Auch das spricht für eine von langer Hand geplante Tat. Die anderen drei hatten wohl mit ihrem Tod gerechnet; sonst klappt das ja nicht mit den Jungfrauen....


    Und irgendwie bin ich immer skeptisch, wenn an Tatorten Ausweise gefunden werden. Hatte man nicht auch schon nach ein paar Stunden Mohammed Attas Perso in einer Seitenstrasse des WTC gefunden?

  • Ich fand gestern die Demo in Paris gut, 40 Regierungschefs oder Staatsoberhäupter haben ihre Solidarität mit den Opfern, deren Angehörigen und vor allem der Pressefreiheit bekundet. Sogar Merkel hat mit ihrer Teilnahme mal was richtig gemacht...o Wunder.
    Jetzt müssten noch in allen Zeitungen Europas die möglichst giftigsten Zeichnungen der ermordeten Zeichner abgedruckt werden! Den Idioten sollten die Zeitungen ganz klar zeigen wir lassen uns von euch nicht einschüchtern, denn Satire darf alles!!!! :thumbup:

  • Wobei bei den 40 Staats- und Regierugnscheffs (bzw den Außenministern) auch ein paar waren die auf einer Veranstaltung für Pressefreiheit eher wenig zu suchen haben (bzw. so eine Veranstaltung in ihrem eigenen Land nicht zulassen würden/Aktivisten die es versucht haben festnehmen liesen), die Türkei, das Land mit den weltweit meisten eignesperrten Journalisten, Russland, Mali, diverse Arabische Potentaten (Bahrain z.b. als besonders krasses Beispiel (zweitmeiste inhaftierte Journalisten pro Kopf), oder Ägypten, Algerien, die palästinesische Autonomiebehörde, Saudi-Arabien).


    Sonst aber wirklich eine beeindruckende Veranstaltung.

  • Bei den Livebildern und den Berichten gestern sah das so aus, als wäre die Riege der Großpolitik den 2 Mio Teilnehmern Hand in Hand vorangeschritten.
    Heute morgen habe ich gesehen, daß die sich in einer Seitenstrasse zu einer Art Fakedemo kamerawirksam untergehakt hatten, flankiert von ein paar hundert Statisten und / oder Bodyguards. Weitab vom eigentlichen Strom.....
    Ich sehe ja ein, daß das Sicherheitsgründe hatte; die Chance so viele Staatsoberhäupter auf einmal zu "erwischen" kommt nicht häufig. Aber dann soll man das bitte nicht so volksnah verkaufen, wenn es das gar nicht war.
    Der kleine Sarkozy hat sich auch ganz nach vorne geschmuggelt....

  • Manch einer behauptet ja auch, dass dies nicht das Einzige war, was gestellt wurde :rolleyes:
    Wobei ich zugeben muss, dass der Mitschnitt von der Hinrichtung des Polizisten etwas seltsam ausschaut.
    Wenn ich mir die Mühe machen würde, aus nen halben Meter Entfernung jemanden mit nem Sturmgewehr zu erschießen, dann stell ich doch auch sicher, dass ich Treffe oder?
    Bin jetzt kein Waffenexperte aber bei einem 7,62mm Kaliber erwartet man eine "hollywood-lasterige" Reaktion des Opfers und in den ungeschnittenen Aufnahmen sieht man ja gar nichts, als würde er daneben schießen.
    Bei all den Google-Treffern zu diesen Szenen finde ich immer nur Verschwörungstheorien. Gibt es da schon einen handfesten Bericht, wie der Polizist nun gestorben ist?
    Die ersten Nachrichten zu dem Vorfall haben ja immer den geschnittenen Clip gezeigt und behauptet man würde dort seinen Tod sehen und die eigene Phantasie hat den Schnitt dann ja schön ausgefüllt.


    Zitat

    wenn man an die Ereignisse in Nigeria denkt.


    Die hatten eh alle AIDS und sind unproduktive Mitglieder einer nicht-westlichen Gesellschaft *sarcasm off*
    Außerdem erwarten die meisten Leute aus Afrika keine anderen Nachrichten, da ist dann die "Überraschung" nicht so groß und damit auch der Schock.

  • Gott Twilight, du glaubst jetzt nicht wirklich, dass das gestellt war mit dem Polizisten?


    Habe gerade die Übertragung von der Mahnwache in Berlin gesehen. Schöne Rede des Bundespräsidenten und schön, alle Religionen und Weltanschauungen zusammen auf einer Bühne zu sehen. Und auch das Brandenburger Tor in den Farben der Trikolore war ein schönes Zeichen der Anteilnahme, dass man in Frankreich sicher registrieren wird.

  • Gott Twilight, du glaubst jetzt nicht wirklich, dass das gestellt war mit dem Polizisten?


    Nein, mich interessiert es nur einfach was da der Hintergrund ist. Letztendlich sehe ich keinen Grund warum die Szene geschnitten wurde im TV, so komplett ohne Blut.
    Der Schnitt ist halt genau richtig gesetzt um das Ganze dramatischer zu präsentieren als ohne, was jedenfalls mein Eidnruch beim Vergleich der beiden versioen war. Letztendlich hat man da auch wieder nen interessantes Thema wie Medien gerne mal Nachrichten präsentieren.


    Klar. Bevor es nicht wie in einem Spiel oder Actionfilm aussieht, ist es nicht real.
    Da hätten mindestens Arme abfetzen müssen.


    Kannst du meine Frage beantworten? Gabs eine tödlichen Kopfschuss? Ja? Nein?
    Nein?
    Dann spar dir die 10 Sekunden und die 2kb die du mit so sinnlosen Posts wie diesem seit geraumer Zeit immer häuifiger verschwendest :)

  • Der Schnitt ist halt genau richtig gesetzt um das Ganze dramatischer zu präsentieren als ohne, was jedenfalls mein Eidnruch beim Vergleich der beiden versioen war. Letztendlich hat man da auch wieder nen interessantes Thema wie Medien gerne mal Nachrichten präsentieren.


    Das sehe ich nicht so. Ich finde es absolut richtig, dass dieser Schnitt gemacht wurde. Dort wird ein Mensch vor laufenden Kameras umgebracht. Er leidet, er hat Angst, er ist verwirrt. Derjenige, der das Video auf Facebook hochgeladen hat, hatte es schon nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Zu spät fürs Netz. Er schämt sich, dass er es veröffentlicht hat. Mich stört schon lange, dass man bei solchen Morden anscheinend heute gerne mit der Kamera "draufhält", damit es sich hinterher jeder gemütlich in der Couch ansehen kann, um seine Sensationsgier zu befriedigen. Meiner Meinung nach, hätte das Video gar nicht veröffentlich werden sollen.


    Ich weiß auch nicht, ob ich unbedingt gefilmt werden möchte, wenn mich so ein Arschloch erschießen würde und ich womöglich noch um mein Leben flehe. Ich habe aber große Zweifel daran, dass ich das richtig fände.




    Übrigens finde ich die aktuelle Ausgabe von Charlie Hebdo sehr mutig. Aus Ägypten wurde schon einmal wieder mit einer neuen Welle des Hasses gedroht. Die Redakteure und Karikaturisten traten sogar vor die Kamera, um das neue Cover vorzustellen. Nun kennt jeder ihr Gesicht. Mutig, nach all dem, was bereits geschehen ist. Ich denke wir können uns in den kommenden Tagen wieder auf brennende Botschaften einstellen. Die dargestellte Figur soll "Mohammed" darstellen. Die Überschrift lautet: "Alles ist vergeben." - Scheint ein Wortspiel zu sein, wobei ich kein Französisch kann. Die Frage ist, ob hier "vergeben" im Sinne von "verloren" oder im Sinne von "verzeihen" zu verstehen ist. Jedenfalls bei der deutschen Übersetzung.


    [spoil]

    [/spoil]

  • Die Szenen zu entschärfen finde ich an sich in Ordnung, weil das zu Sehende wirklich keine Kost war. Mir stellt sich aber die Frage, ob nicht wirklich durch "gut gesetzten Schnitt" der Wahrheitsgehalt von diesen Mitschnitten verändert oder verloren geht. Deshalb würde ich im Moment dazu tendieren, entweder auf ein Abspielen völlig zu verzichten (Informationsgehalt war ja gegen 0 in dem Video) oder es ganz zu zeigen.
    Alles andere ist für mich immer eine Manipulation der Wahrheit und damit mit Vorsicht zu genießen.


    Achja und sollen die nur mal wieder in Ägypten sich aufregen und Botschaften stürmen...Wir sollten uns in unserer Presse- und Religionsfreiheit nicht vom Ausland beeinflussen lassen.


    Edit:
    Hier mal das Bild, das Twilight vermutlich zum gefakten Demonstrationsmarsch meinte...schon ziemlich peinlich finde ich...


    Es gibt gute Gründe, warum sie nicht alle an dem Marsch teilnehmen, aber diese Inszenierung, die dann so zu 100% in den Medien gezeigt wird, ist schon etwas armselig...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!