Anschlag auf die französisische Satirezeitung Charlie Hebdo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebe Freunde,

      ich bin Stocksauer, ich bin entsetzt und ich bin traurig!

      So wie sich die Tat bisher darstellt, haben verbrecherische Elemente, die scheinbar radikalen französisch stämmigen Moslems sind zwölffachen Mord begangen. Ich hoffe die Polizei findet die Mörder und werden zu zwölf mal Lebenslänglich verurteilt!
      Aber mit dieser Tat haben die Muslimischen Mitbürger in Deutschland bzw. Europa nichts zutun.

      Es ist eine kleine nicht in % Zahlen erfassbare kriminelle Minderheit!

      Leider ist zu befürchten, daß davon die falschen Elemente ihren Nutzen ziehen.
      Aber eins sollte auch klar sein,

      JETZT ERST RECHT SATIRE!

      Satire darf weiterhin alles!

      Liebe traurige, entsetzte Grüße,

      RvD.
    • Vollidioten meinen jetzt , die schuld an alle Muslime zuschieben:
      Gebäude beschossen: Angriffe auf muslimische Einrichtungen in Frankreich - N24.de

      Zwei der Opfer sind Muslime
      Charlie Hebdo: Der neue Weltkrieg greift nach der Freiheit in Europa | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

      Wegen Problemen beim ausdrücken lasse ich nur noch meinen aktuellsten Text ganz unten stehen , damit keine weiteren missverständnisse auftauchen. Entschuldigung falls ich jemanden verletzt habe , ich hoffe ihr erkennt das am letzten Beitrag

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IbnSidiq ()

    • Wie schaffst du es hier einen riesigen Beitrag zu schreiben, ohne in auch nur einem Satz auf den 12-fachen Mord einzugehen, aber riesig groß die paar Idioten die alle Muslime verantwortlich machen zu kritisieren?

      Sowas bereitet mir innere Schmerzen.

      Edit: In fast allen muslimischen Ländern ist es übrigens problemlos möglich(teilweise auch erwünscht oder üblich) auf die Gefühle von Minderheiten zu schei***, siehe immer wieder brennende US-Flaggen, Kirchen oder Beleidigungen gegenüber dem westlichen Wertegefühl.

      Gruß
    • Es ist jetzt also Schuld der französischen Journalisten, dass sie erschossen wurden? Weil sie Mohammed beleidigt haben und so die Reaktion provoziert haben? Das nennt sich Victimblaming.
      «Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei, wir sind Schwestern und Brüder nichts bringt uns entzwei.»
    • Ich hab mich vorhin etwas aufgeregt.
      Was Ich sagen wollte:
      Mich stört das du die Grundverantwortung bei den Satirikern siehst, bzw. die Tat (wenn auch nicht in dem Maße) als Reaktion auf die Karikaturen siehst und diese kritisierst, wobei eben hier die Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und auch die Satire eine lange Tradition haben, die sich unsere Gesellschaft über Jahrhunderte erkämpft und erarbeitet hat.
      Bei uns bekommen in Karikaturen regelmäßig Politiker, Päpste, Promis etc. Ihr Fett weg, ohne das jemand erschossen wird.

      Auch das du die Grundverantwortung an den Konflikten im Mittleren Osten und deren Hass mit dem Verhalten der USA begründest empfinde Ich als Falsch, denn diese haben erst mit Guantanamo und Geheimgefängnissen angefangen, nachdem ein paar Idioten mit nem Flugzeug ein paar Tausend Leute umgebracht haben, und dabei möglicherweise "Allahu Akbar" geschriehen haben und an Ihre Jungfrauen im Paradies gedacht haben.
      Natürlich hat das alles eine Vorgeschichte, Kolonialismus etc. aber wenn man soweit zurück geht, kann man auch gleich sagen: Die Muslime haben angefangen, wir waren zuerst da.

      Zur Sache mit den Kränkungen durch die Karrikaturen:
      Ich fühl mich häufig von der Darstellung von "Gamern" im TV beleidigt, und bin bestimmt nicht der einzige langjährige Spieler demes so geht, trotzdem gabs noch keinen "zockeristisch" motivierten Anschlag auf RTL.

      Gruß
    • Eigentlich bin ich ja ein stiller Mitleser. Aber wenn ich hier so Sachen von Reaktion und Gegenreaktion lesen muss, könnte ich in die Ecke kotzen. Mich würde mal interessieren was der Koran zu beleidigten Gefühlen und die Gegenreaktion dazu zu sagen hat. Ich hoffe doch nicht, dass er dann ne Kalaschnikow legitimiert.

      Ich hoffe ja immer, dass wir das Ende der Spirale bald erreicht haben. Ein Kumpel von mir der gläubiger Buddhist ist versichert mir aber stets, dass es bis zum goldenen Zeitalter immer schlimmer werden soll. Da dies allerdings erst in ein paar hundert Jahre anfallen soll mach ich mir keine Hoffnung es je zu erleben...
    • Diese dummen Karikaturen verletzen die Muslime zutiefst


      Also mich verletzten sie nicht. Auch nicht meine Freundin oder meine Schwestern. Diese Karikaturen verletzten auch nicht unseren muslimischen Freundes und Bekanntenkreis. Warum? Weil wir uns durch solche nichtigen Aktionen nicht beeinflussen lassen. Was schreibst Du da für einen Stuss? Wieso sollte das verletzend sein? Wenn ich zu einem Christen sage "Jesus war meiner Meinung nach ein Drogenabhängiger, der Halluzinationen von Gott hatte und dachte er kann übers Wasser laufen" werden die nicht gleich mein Haus anzünden oder meine Freundin ermorden. Ich als gläubiger Moslem weiss sehr wohl was verletzend ist und was nicht. Und diese Karikaturen gehören eigentlich nicht dazu. Sie sind grenzwertig aber nicht verletzend.

      Wie ich es mal sagte. Muslime sollten hier wirklich raus. Europa ist kein Ort für uns , wo unser Prophet (Friede und Segen auf ihm) frei beleidigt werden darf . Mir tut es sehr weh solche Bilder zusehen , oder alleine zuwissen , dass es Menschen gibt die gefallen daran haben und es als Freiheit hinstellen. Es ist ein innerlicher Schmerz. Ich denke jeder hatte schon innerlich schmerzen , warum auch immer. Warum könnt ihr das nicht nachempfinden ? Wieso muss Freiheit die Freiheit geben , andere verletzen zudürfen ?


      Sry, aber ich schäme mich dafür jemanden wie dich Bruder nennen zu müssen in diesem Zusammenhang. Europa ist genauso ein Ort für Moslems wie jedes andere Land auch. Man muss es nur umzusetzen wissen. Du unterscheidest hier drei Grundlegende Dinge überhaupt nicht: Religion-Bräuche-Anpassung. Wir Moslems können in den meisten Ländern ungestört unseren Glauben ausüben. Alles was darüber hinausgeht, oder am Ziel vorbeischießt ist reine Eitelkeit. Was schert es mich was andere über unseren Propheten sagen (Sallaa Allahu 'alaihi wa sallam)? So lange ich weiss, das es nicht stimmt können andere so viel darüber sagen was sie wollen. Es regen sich nur diejenigen darüber auf, die in ihrem Umfeld, mit ihrer Religion nicht zufrieden sind Zweifel haben.

      Und was hat das ganze jetzt mit den 12 Toten zu tun? Ja es ist eine Schande, das sage ich ganz offen. Es ist eine Schande, dass es immer und immer wieder meine muslimischen Glaubensbrüder sind, die solche Taten begehen. Und das im Namen Gottes. Allah hat das nie gewollt. Aber es ist auch eine Schande, dass immer und immer wieder alle anderen Moslems da mit reingezogen werden.


      Du kannst dir wohl denken , dass soviel Leid auch irgendwann eine gegenreaktion hervorbringt oder ?
      Amerika kann halt nicht einfach überall einmarschieren , und Muslime mal nach Guantanamo verschiffen ohne ein Gericht darüber entscheiden zulassen. Und das dort gefoltert wurde war schon vorher klar. Stell dir vor Saudi Arabien sucht sich deutsche raus , die sie dann einsperren und foltern. Was wäre hier los ?


      Welche Reaktionen? Hier in Europa hat jeder das Recht seine Meinung frei zu äußern. In diesem Moment ist es egal ob diese Meinung verletzend ist oder nicht. Das gibt aber ein paar Hirnverbrannten Menschen, die dem Islam angehören nicht das Recht jemanden umzubringen, weil er Gott beleidigt hat oder sonstiges. Das ist Frevel, Frevel am Islam und eine Schande für unsere Religion.

      Wieso ohne Gerichtsverhandlungen? Syrien/Irak/Iran nehmen sich das Recht heraus und lassen unsere muslimischen Schwestern hinrichten, weil sie von muslimischen Männern vergewaltigt werden und dafür Gerechtigkeit verlangen. Diese Frauen gelten dann als "entehrt" und werden hingerichtet.

      Und stell dir vor Saudi Arabien macht das sogar. Saudi Arabien ist eine Monarchie, da der Staat von der Königsfamilie regiert wird. Saudi Arabien ist auch kein Land für uns Moslems. Dort gab es in den letzten Jahren massive Unruhen in der Bevölkerung die gegen das Regime ist und diese Aufstände wurden niedergeschlagen. Dort werden die eigenen muslimischen Brüder und Schwestern in Gefängnisse gesperrt und gefoltert, auch wenn sie nichts getan haben.

      Du solltest vielleicht einmal kräftig überlegen was Du hier schreibst mein Freund. Ich bin gerade stinksauer, dass du unseren Glauben, den Islam mit deinen polemischen Beiträgen so entehrst.

      -Ma fi shajara hazzaha l hawa-

      Es gibt keinen Baum der noch nicht von einer Brise geschüttelt wurde-
    • Dann muss ich wohl doch schreiben.
      Ich sagte nicht , das die Gegenreaktion richtig ist.


      Diese Leute hatten Leibwächter. Sie wussten , dass sie viele Menschen verletzt haben. Und sie wussten , dass unter den verletzten eine minimale Anzahl an Leuten gibt , die nicht ganz normal im Kopf sind. Das ist nähmlich bei jeder Gruppe der Fall. Bei jeder Religion , jeder Gruppe und sonstnochwas.
      Ich weiß aber nicht , wo ich euch verletzt habe. Antiochius , wenn du etwas nicht verstehst , dann frag mich. Entweder bist du blind , oder ich habe heute keine Ahnung , wie man sich ausdrückt. Vielleicht ist es ja wirklich zweiteres ( Wovon ich ausgehe , deswegen probiere ich es nochmal ) . Dann gebe ich mir mal jetzt mehr mühe. Falls es nicht klappt , dann tut es mir leid , aber wenigstens versuch ich mich ier richtig auszudrücken , weil ich missverstanden werde:

      Ich sage das Europa kein Ort für uns ist , weil es hier gefärlicher wird. Verstehst du ? Nicht weil jemand seine Religion auslebt , sondern weil es gefährlicher wird. Unzwar für uns Muslime , die mit solchen Terrorakten nichts zutun haben.
      Den nach solchen Terrorakten , wird es immer eine REAKTION geben. Ja du ruhiger mitleser kannst jetzt wieder kotzen gehen. Aber bitte nicht auf deinen Bildschirm , damit du weiterlesen kannst !
      Rechtsextreme kriegen mehr zulauf. in den anderen Ländern gibt es sie schon lange , und sie werden größer. Durch solche Terroraktionen werden sie stärker. Es gab ja sogar schon Reaktionen in Frankreich , unzwar mit Schusswaffen ! Dazu hatte ich sogar einen Link gepostet. Noch ist keiner gestorben , aber wollen wir darauf warten ? Die Rechtextremen werden nicht aufhören. Die Extremisten auch nicht.
      Also wird es eskalieren und wir werden die opfer sein. Wir sind gemeint , wir unschuldigen die nichts mit zutun haben.

      Und Antiochius. Nur weil ein anderer Mensch sensibler ist als du , musst du nicht gleich auf so eine Art mit ihm reden. Mich verletzt es halt. Mich hat auch die Art verletzt , wie du mit mir geschrieben hast. Du bist kein Maßstab für alle Menschen. Die Mehrheit der Muslime hat sich dadurch verletzt gefühlt. Nur weil du und deine Freundin und euer Bekanntenkreis anders seit , müssen nicht alle Muslime wie ihr sein. Wir haben ein Recht auf unsere Gefühle. UND NEIN DAS HEISST NICHT DAS WIR MORDEN. VERLETZTE GEFÜHLE SIND KEINE RECHTFERTIGUNG.

      Wer das mit Reaktion immernoch nicht verstanden hat , den bitte ich Google zunutzen . Es ist nur Menschlich , das Menschen reagieren.
      Ein Tyrann tötet die demonstrierende Horde von Menschen , die ihre Freiheit will. Er HAT REAGIERT. JETZT VERSTEH ES ENDLICH WAS ICH MEINE. Musst ja nicht meiner Ansicht sein. Deiner Ansicht lässt der Tyrann die Demonstranten gewähren. Deiner Ansicht wird es wohl keine Extremisten geben. Reaktion heißt nicht rechtfertigung.
      Und ja ich fürchte mehr um meinen eigenen **** als jetzt Beiträge über trauer zuschreiben. Den ich bin unschuldig , warum soll ich bestraft werden für die vergehen anderer. Aber das wird sich jetzt entwickeln. Antiochius du wist auch nicht verschont bleiben , wenn es sich in Europa verschlimmert. vielleicht übertreibe ich , aber ich glaube diesmal sollte man sich wirklich sorgen. Die einzigen die jetzt noch zulachen haben sind extremisten und rechtsextremisten

      So wer jetzt nicht versteht , der solls doch einfach mal ignorieren man. Habe keine lust und bin sowieso schlecht gelaunt . Schaue vielleicht morgen wieder hier vorbei.
    • Mich würde mal interessieren was der Koran zu beleidigten Gefühlen und die Gegenreaktion dazu zu sagen hat. Ich hoffe doch nicht, dass er dann ne Kalaschnikow legitimiert.


      Das ist eine interessante Frage: Der Qur´an selbst sagt dazu in Sure 33, Vers 48: "Und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern; beachte nicht die Beleidigungen, die sie dir zufügen, und verlasse dich auf Allah. Und Allah genügt als Sachwalter." Das ist die ungefähre Übersetzung aus dem arabischen.

      Jedoch gibt es in Überlieferungen der Leute die weit nach dem Propheten (Sallaa Allahu 'alaihi wa sallam) lebten ganz andere Vorschläge. Bei den Sunniten gibt es einen Herrn der sich Abu Dawud nennt, welcher ein 6 teiliges Geschichtswerk verfasst hat. Er lebte rund 200 Jahre nach dem Propheten (Sallaa Allahu 'alaihi wa sallam). In diesem Geschichtswerk hat er Überlieferungen gesammelt und zusammengefasst. Dort gibt es folgenden Auszug:

      "Ein blinder Mann, hatte eine Sklavin als Mutter, die schlecht über den Propheten (Sallaa Allahu 'alaihi wa sallam) sprach. Er gebot ihr, damit aufzuhören, aber sie hörte nicht auf ihn. Er wies sie zurecht, aber sie gab ihre Gewohnheit nicht auf. Also nahm er eine Schaufel, setzte sie auf ihren Bauch, drückte zu und tötete sie. Ein Kind, welches zwischen ihren Beinen hervorkam, was mit Blut überströmt. Als es Morgen wurde, wurde der Prophet (Sallaa Allahu 'alaihi wa sallam) darüber informiert. Er versammelte das Volk und sagte: Ich schwöre bei Allah und ich beschwöre den Mann, der diese getan hat, aufzustehen. Der Mann erhob sich. Er setzte sich vor den Propheten (Sallaa Allahu 'alaihi wa sallam) und sagte: „Apostel von Allah! Ich bin ihr Gebieter. Sie hat schlecht über Euch geredet und Euch verachtet. Ich habe es ihr verboten, aber sie wollte nicht hören, ich tadelte sie, aber sie machte weiter. Ich habe zwei Söhne von ihr, die wie Perlen sind und sie war meine Begleiterin. Letzte Nacht hat sie damit angefangen, über Euch schlecht zu sprechen. Also nahm ich eine Schaufel, setzte sie auf ihren Bauch und drückte zu, bis sie starb.“ Daraufhin sagte der Apostel: Oh sei mein Zeuge. Für ihr Blut ist keine Vergeltung zu bezahlen.

      Nun kann man darüber streiten was denn richtig ist. Ich sage die Grundlage, die unverfälschte Version ist die richtige. Und das ist der Qur´an. Alles andere kann nachträglich verfälscht oder den Umständen entsprechend angepasst worden sein.

      -Ma fi shajara hazzaha l hawa-

      Es gibt keinen Baum der noch nicht von einer Brise geschüttelt wurde-
    • IbnSidiq schrieb:

      Schaue vielleicht morgen wieder hier vorbei.

      Vielleicht verzichtest du darauf lieber. Ich musste deine Beiträge noch lesen, bevor du sie gelöscht hast. Die Forenregeln verbieten mir darauf so zu antworten, wie ich es gerne würde. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie es mich anekelt, wie achtlos du die Opfer dieser Barbarei ignorierst und die Täter sogar noch für ihre Tat rechtfertigst, indem du den Opfern die Schuld als eigentliche Verursacher in die Schuhe schiebst. Ich stimme dir zu, für Menschen mit deinen Ansichten ist vermutlich kein Platz in Europa. Du hast offenbar nie verstanden was Meinungsfreiheit bedeutet und ich befürchte du wirst es auch nicht verstehen. Es scheint so, als reiche dein Intellekt dazu nicht aus.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016

    • Ich habe eigentlich nach einer wunderschönen Karrikatur gesucht die ich vor einigen Jahren mal gesehen habe. Darin sieht man "Gott" der mit einem Engel spricht. Dabei steht Gott vor allerleih Kostümen, einige mit Jüdischen, Muslimischen, Christlichen, Hinduistischen, Indianischen usw. Motiven. Der Engel fragt "Gott": ""Gott", warum so viele Kostüme?" "Gott" sagt: "Ich liebe Cosplay" (oder Kostüme, weiss nicht mehr genau).

      Es ist schade das ich ihn nicht mehr finde, habe die letzte Stunde darüber zugebracht sie zu suchen. Diese sollten sich alle Gläubigen mal zu Herzen nehmen. Den was nach dem Tot kommt, das weiss niemand, letztlich ist die beste Versicherung für einen guten Platz im Himmelreich (wenn man daran glaubt) immer noch ein guter Mensch gewesen zu sein.


      Solche Massaker werden nunmal von den Medien ausgeschlachtet und und schüren weiter die Vorbehalte gegenüber muslimischen Mitbürger. Was meinst du wie lange das noch gut gehen soll und wann aus diesen friedlichen Demonstranten en Lynchmob wird, welcher Moscheen in Brand steckt? Ich fürchte nämlich, dass dies schon lange keine Frage des "Ob"´s mehr ist und da diese PEGIIDA Versammlungen eben auch bei der breiten Massen anklang findet, wird es auch nicht wenige augenscheinlich normale Bürger geben die daneben stehen werden, sobald ein Mob islamische Gemeinden angreift.
      Es ist eine Frage der Abgrenzung finde ich. Die FAZ titelt z.B. gerade, "Schweigende Mehrheit in Geiselhaft". Hier muss ich aber klar fragen: Warum schweigenen sie? Sie schweigen während solche abscheulichen Verbrechen im Namen ihres Glaubens begangen werden. Sie werden erst laut wenn ihnen vorgeworfen wird nicht gegen die Gewalt aufgestanden zu sein. Aber das sind sie eben nicht. Ich sehe es wie Tareq Oubrou, der Leiter der Großmoschee von Bordeaux. Er sagte nach einem Treffen mit Papst Franziskus (mein gott, ich bin nicht gläubig aber ich fange langsam an diesen Mann zu bewundern): „Der gesellschaftliche Friede ist bedroht. Die Muslime Frankreichs müssen massenhaft auf die Straße gehen, um ihre Abscheu angesichts dieses Verbrechens kundzutun“.
      Ich hoffe und wünsche mir tausende, nein zehntausende Muslime auf der Straße nach dem Freitagsgebet Morgen, die sich zeigen und ganz klar gegen den Missbrauch ihres Glaubens aussprechen.

      Man kann durchaus anderer Meinung sein, ich habe seit Gestern schon einige Streitgespräche geführt zu diesem Thema. Aber eins weiss ich. Wenn im Namen meines Glaubens gemordet werden würde, dann würde ich mir Gehör verschaffen das die Verbrechen nichts mit meinem Glauben oder mit mir zu tun haben. Nicht um anderen etwas zu beweisen. Sondern um auch mir zu zeigen das ich solche abartigen Taten nicht billigen kann.

      ---

      @Twilight. Ich sehe Pegida nicht als Mob, im Gegenteil, jedes Fussballspiel hier in Berlin ist jeden Spieltag mit weit mehr Gewalt gegen Polizisten und Unbeteiligte begleitet als diese absolut friedlichen Demos. Nagut, nicht absolut friedlich. Bei der letzten wurde ein Pegidaanhänger von Pegidagegnern abgestochen. Aber das ist keine Meldung wert, der war ja sicher ein NAZI LINK, von massiver Fallschbeschuldigung in anderen Fällen reden wir mal nicht.

      Ich habe mir die Statements von Pegida auf ihrer Facebookseite nochmals genau durchgeschaut. Hier wird klar zwischen dem Islam und Islamisten unterschieden. Den Traueraufruf für die nächste Demo halte ich für ernst gemeint. Sollte sich das als billige Polemik entpuppen dann wirst du mich auch überall sagen hören wie entäuscht ich von diesem Verhalten bin und das ich es verachte. Im Moment aber war die Reaktion von Pegida sehr verhalten und genauso viel oder wenig geschmackvoll wie die der meisten Newsportale, wer sich selbst überzeugen will LINK. Was ich aber wirklich wiederlich fand, das war das verhalten einiger CDU und SPD Politiker die sich, das Blut der Opfer war noch nicht trocken und ein Statement von Pegida war noch nicht draußen, sich mittels Statement in FAZ und Spiegel auf ihren derzeitigen innenpolitischen Prügelknaben gestürzt haben. Schau dir mal die zeitlichen Verlauf an, so war es leider.
      Ein Statement der Betroffenheit, eine klare Abgrenzung von Islam und Islamismus, wie es z.B. viele französische oder englische Zeitungen und Politiker gemacht haben hätte vollkommen ausgereicht. Die wirklichen Geschmacklosigkeiten kammen aus den Mündern deutscher Politiker und wie ich zugeben muss einiger russicher Politiker die den Schuss genauso wenig gehört haben.

      @Wallenstein, Angst vor dem Islam und Nationalsozialismus sind zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe. Das in einen Topf zu werfen... weiterhin wird Pegida eben nicht von der Angst vor dem Islam beherrscht (wie ich es immer wieder sagen muss), sondern von der Angst vor Islamisierung - in Gänze: Religösen Fanatismus. Es würde sich für dich vielleicht lohnen die 19 Thesen, sie Facebookseite, gerade wieder frisch verlinkt worden, zu lesen und das mit dem Nationalsozialismus abzugleichen. Da liegen Welten zwischen.

      ---

      Klar werden morgen ein Haufen Zeitungen die Karikaturen abdrucken. Ziemlich sicher.
      @Twiggels: Faz, Spiegel, Berliner, Zeit. Nichts. Ich hätte mit dir um was wetten sollen. Du unterschätzt wie immer die Feigheit der deutschen Presse und überschätzt deren Solidarität.


      ---
      Meinungsfreiheit hat ihre Grenzen. Unzwar genau dann , wenn jemand dadurch gekränkt wird. Das ist nicht mehr lustig oder zum lachen , wenn es Menschen innerlich verletzt. Aber auch hier haben wir einen haufen Vollidioten die anderer Meinung sind.

      @IbnSidiq, ich fühle mich durch dein Geschreibsel gekränkt. Bedeutet das jetzt das du nicht mehr schreiben darfst? Oder das ich dir ins Gesicht schießen darf? Klär mich auf.
      Nein im Ernst. Ich fühle mich auch oft von den Medien in irgend einer Art und weise gekränkt. Besonders oft beleidigen diese Rückradlosen Wändehälse (nicht alle Journalisten sind es, aber viele), meine Intelligenz. Was darf ich deiner Meinung nach nun gegen diese tun?

      Eins noch dazu. Es ist mutig das du sowas schreibst, du weist aber das du dafür keine Strafe erwarten musst, das ist Meinungsfreiheit. In deinen Traumländern wird dir für deine Meinung im schlimmsten Falle der Kopf abgeschlagen.

      Über den Einmarsch nach Afghanistan und den Irak teilen wir in Grundzügen die gleichen Meinungen Ibn, was haben diese aber mit einem zwölffachen Mord zu tun?
      Du fühlst dich sicher (noch) verteidigst aber indirekt die Menschen die gerade 12 Menschen das Leben genommen haben.

      Ich finde es insofern ehrlich von dir das du sagst: "Wie ich es mal sagte. Muslime sollten hier wirklich raus. Europa ist kein Ort für uns , wo unser Prophet (Friede und Segen auf ihm) frei beleidigt werden darf ."
      Ich wünsche dir eine gute Reise, nimm bitte alle die so denken mit. Aber Saladin und Antiochus IV und all die anderen die eine Bereicherung für unser Leben sind und die gern im Einklang mit unseren Werten und Gesetzen leben, die lass hier.

      Beste Grüße

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • TauPandur schrieb:

      @Twiggels: Faz, Spiegel, Berliner, Zeit. Nichts. Ich hätte mit dir um was wetten sollen. Du unterschätzt wie immer die Feigheit der deutschen Presse und überschätzt deren Solidarität.

      "Charlie Hebdo": Solidarität mit spitzem Stift ? Seite 17 | Kultur | ZEIT ONLINE

      :rolleyes:
      «Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei, wir sind Schwestern und Brüder nichts bringt uns entzwei.»
    • Es ging nicht um solche "harmlosen Zeichnungen" Mder1, sondern ganz klar um Karikaturen die den Agriff ausgelöst haben, z.B. der Prophet mit der Bombe im Turban. Als Solidaritätsgeste. Um Ganz klar zu zeigen, wir lassen uns den Mund nicht verbieten. Ich zitiere mich mal selbst: "Ein schönes Mittel der Solidarität wäre es wenn ALLE großen Europäischen Zeitungen Morgen die Karikaturen abdrucken würden. Das wäre ein Statement für die Pressefreiheit!"

      Aber hey, immerhin, Karikaturen. Nicht vollkommen am Thema vorbei. :rolleyes:

      Beste Grüße

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • Wie schaffst du es hier einen riesigen Beitrag zu schreiben, ohne in auch nur einem Satz auf den 12-fachen Mord einzugehen, aber riesig groß die paar Idioten die alle Muslime verantwortlich machen zu kritisieren?

      Sowas bereitet mir innere Schmerzen.


      @Azaghal


      ....große Schmerzen, Wut, Ohnmacht und Trauer bereitet es mir auch

      Natürlich denke ich an die 12 armen unschuldigen Opfer und deren Familien und Freunde. Ist doch selbstverständlich.
      Keine Zeichnung rechtfertigt solche Morde.
      Natürlich kann man die Moslemische Bevölkerung nicht dafür verantwortlich machen, daß Idioten solche Morde begehen, wg. ein paar harmloser Zeichnungen. Massenmörder gibt es in jeder Gesellschaft!

      Das wichtigste ist nur, daß Satire sich nicht einschüchtern lässt.

      Ach so noch was,
      die Reaktionen heute beim Metzger und im Kaufland waren, Salafisten und radikale Moslems sind gefährlich, aber nicht unsere muslimischen Nachbarn.
    • @Mogges, müssen wir jetzt alle Zeitungen durchgehen? Die FAZ hatte keine Orginale im Angebot sondern auch wieder nur eine neue Karikatur. Also auch am Thema vorbei. Die TAZ, ja wenigstens eine, aber wenn man hier normal auf die linkt wird man nicht ernst genommen aber wenigstens die Linken haben ein paar Eier in der Hose. Aber eine Zeitung, vielleicht 2, das ist nicht gerade eine übergreifende Solidarität und auch nicht gerade Mut.

      Beste Grüße

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • Rainald von Dassel schrieb:

      Natürlich kann man die Moslemische Bevölkerung nicht dafür verantwortlich machen, daß Idioten solche Morde begehen, wg. ein paar harmloser Zeichnungen.

      Ganz ehrlich, über diesen SCHEISS, will ich mich gerade einfach nicht unterhalten. Es kotzt mich dermaßen an, dass hier tatsächlich nicht ganze 24 Stunden nach diesem Mordanschlag wieder zuerst darüber geredet werden soll, was dass für "die muslimische Bevölkerung" bedeuten könnte, anstatt einfach mal die Opfer zu würdigen und ihnen Respekt für ihren Mut zu erweisen. Ich empfinde nichts als Verachtung für diese weinerlichen, selbstbemitleidenden Ablenkungsversuche. Der Höhepunkt der Geschmacklosigkeit wurde erreicht, als man auch noch versuchte damit zu punkten, dass einige der getöteten Polizisten ja Muslime gewesen seien. Als würde das irgendetwas ändern. Ich denke niemand hier unterstellt der gesamten muslimischen Bevölkerung "Mittäterschaft". Aber das man jetzt keine Würdigung der Opfer und Ereignisse schreiben können soll ohne sich gleich den Vorwurf anhören zu müssen, man sei ja wieder so antiislamisch und wolle das alles nur "ausschlachten"... man irgendwann ist echt mal Schluss. Und das sage ich sogar für den Fall, dass sich im Nachhinein herausstellen könnte, es waren Trittbrettfahrer des Front National und keine Islamisten.

      Meine Lieblingskarikatur ist diese hier:


      Die sind auch klasse:








      Das einzig Gute an der ganzen Sache ist, dass die Terroristen vermutlich das Gegenteil von dem erreicht haben werden, was sie erreichen wollten. Europa und die westliche Welt ist seit gestern stärker, wachsamer und entschlossener als zuvor. Das ist gut. Und wer die Journalisten gegen sich aufbringt, der braucht auch nicht auf verständnisvolle Presse zu hoffen. Seit gestern wird jeder Journalist durch den Polizeiwagen vor der Redaktion daran erinnert, warum er dort schreiben kann, was er denkt.


      "Wenn wir alle Muslime über einen Kamm scheren, gehen wir denen auf den Leim, die einen Krieg zwischen dem Islam und dem Westen oder den USA wollen, dann erledigen wir die Arbeit der Terroristen." -
      Barack Obama 14.06.2016