Angepinnt Funktionalität des Forums

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal eine Frage zum Thread Russland und die ehemaligen Staaten des Ostblocks.
      Ich finde diesen Thread völlig überladen.
      Russland, Ukraine, Weißrussland, Georgien, Armenien usw. sind für mich verschiedene Themen.
      Natürlich ist Russland in vielen Bereichen involviert. Manchmal mehr, manchmal eher weniger. Dennoch getrennte Themenbereich.
      Ist es in Ordnung, wenn man die Themen in Zukunft mehr trennt.

      Der Konflikt Armenien und Aserbaidschan z.B. hängt doch eher indirekt mit dem heutigen Russland zusammen.
    • Russland ist der Verbündete Armeniens, die Türkei der Aserbaidschans. Das kann leider sehr schnell sehr direkt werden. Deswegen ist auch die NATO und EU so sehr an dem Konflikt interessiert.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Das ist schon klar, verstehe deinen Betrag aber nicht so ganz.
      Was hat dies mit meiner Frage zu tun?

      Vielleicht wird deutlicher was ich meine an einem Beispiel:
      Wir haben ja nicht nur einen "Deutschland" Thread, sondern
      - Bundestagswahl
      - Landtagswahl X
      - Rechtsextremismus
      usw.

      Deswegen die Frage, ob es nicht übersichtlicher ist den Thread "Russland" nach Russland, Ukraine, Georgien, Armenien, Belarus usw. zu trennen.
    • Kann man machen. Aber diskutieren wir wirklich so häufig über Armenien oder Aserbaidschan, dass das einen eigenen Thread bereits rechtfertigt? Meiner Ansicht nach ist das zur Zeit eher mehr Aufwand als nötig.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Ukraine und Belarus sind bessere Beispiele.
      Dazu gibt es mehr als ein paar Beiträge im Thread Russland und Rest.

      Aber auch Armenien/Aserbaidschan passt mMn nicht in den Russland-Thread.
      Sind seit Jahrzehnten eigenständige Länder mit Eigenheiten und unterschiedlichen Problemen.

      Störe mich da "ehemalige Staaten des Ostblocks". Aus heutiger Sicht altmodisch und würde auch alle Themen zu Polen, Serbien, Tschechien usw. betreffen.
    • Hab den aktuellen Konflikt mal abgespaltet. Wenn es genug Potential für einen eigenen Thread gibt, kann man es natürlich auch separat behandeln.


      EDIT: Im Menü einen eigenen Link für Discord hinzugefügt der nicht ablaufen sollte. Sichtbar für alle registrierten Mitglieder.
    • Mogges schrieb:

      Freu mich auf den Bitchfight Kamala / Ivanka in 2024.
      Die ersten 2-3 mal habe ich es noch ignoriert, aber jetzt muss ich das doch ansprechen: Muss so eine Ausdrucksweise echt sein?
      Wir leben im 21. Jahrhundert, das ist ein öffentliches Forum und seit Jahren gibt es Bewegungen wie Me-Too.
      Die Zeiten, in denen man der Frau einen nett gemeinten Klapps auf den Po geben konnte, sind lange vorbei.
      Selbst FDP-Brüderle hat schon vor Jahren wegen seiner Bemerkung zu dem Vorbau einer Journalistin (?) zurecht einen auf die Finger bekommen.
      Aktuelles Beispiel ist der Lindner mit seinem "lustigen" Spruch bezüglich der scheidenden Generalsekretärin.
      Wir leben nicht mehr in den 80ern und hier ist auch keine Kneipe. Ausdrücke wie "Bitchfight" müssen doch echt nicht sein. Das kann man besser formulieren. Ich finde das Frauen gegenüber einfach respektlos.

      PS. Hätte es auch angesprochen, wenn der Urheber nicht Mogges gewesen wäre (muss man ja schon dazu schreiben...)
    • Wenn man "Bitchfight" wörtlich übersetzt, hat man es mit einem "Schlampenkampf" zu tun, ein vulgärer Ausdruck ohne Zweifel. Übersetzt man ihn aber mit "Zickenkrieg" ist er das nicht. Ich weiß nicht, in welchem Zusammenhang Mogges den Begriff verwendet hat, da ich den Teil des Forums noch immer nicht einsehen kann, ich bezweifle aber, dass er es in einem sexuell-motivierten Zusammenhang getan hat. Daher tendiere ich - trotz aller Kritik an seiner zuweilen derben Ausdrucksweise - in die Richtung, dass man dieser Formulierung keine allzugroße Bedeutung beimessen sollte.
    • Die Forenleitung hat es geprüft. Tatsächlich ist der Begriff mittlerweile Bestandteil der Jugendsprache geworden und meint im eigentlichen Sinn „Zickenkrieg“.

      Ich persönlich kenne Mogges länger als meine Mutter, er ist alles andere als ein erbitterter Gegner von Frauenrechten. ;)
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Nonsensification schrieb:

      Die Forenleitung hat es geprüft. Tatsächlich ist der Begriff mittlerweile Bestandteil der Jugendsprache geworden und meint im eigentlichen Sinn „Zickenkrieg".

      Ich persönlich kenne Mogges länger als meine Mutter, er ist alles andere als ein erbitterter Gegner von Frauenrechten. ;)
      Und "Zickenkrieg" ist jetzt besser als "Schlampenkampf"?
      Wenn Harris und I. Trump 2024 gegeneinander antreten sollten, ist es weder das eine, noch das andere.
      Beides ist diffamierend.
    • Nonsensification schrieb:

      Die Forenleitung hat es geprüft. Tatsächlich ist der Begriff mittlerweile Bestandteil der Jugendsprache geworden und meint im eigentlichen Sinn „Zickenkrieg“.
      Na da bin ich ja beruhigt, daß Jo seinen verstaubten Duden aus dem Ofen geholt hat.


      Ivanka Trump ist aber wirklich eine Schlampe. :P

      Kamala Harris fand ich letztens in einem Interview sehr sympathisch; ist mir nur leider zu alt.


    • Mogges schrieb:

      Nonsensification schrieb:

      Die Forenleitung hat es geprüft. Tatsächlich ist der Begriff mittlerweile Bestandteil der Jugendsprache geworden und meint im eigentlichen Sinn „Zickenkrieg“.
      Na da bin ich ja beruhigt, daß Jo seinen verstaubten Duden aus dem Ofen geholt hat.

      Ivanka Trump ist aber wirklich eine Schlampe. :P

      Kamala Harris fand ich letztens in einem Interview sehr sympathisch; ist mir nur leider zu alt.
      Ich habe eben nachgeschaut - ich habe überhaupt keinen Duden in meiner Bib. Muss ich noch kaufen...gut das dus ansprichst.

      Zu der anderen "Sache" äußer ich mich nicht mehr. Ich schüttel mal den Kopf und denke mir meinen Teil - man kennt den User ja jetzt auch noch besser. :wink:

      ...aber erheiternd um die Uhrzeit. :)



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Flavius Jolius schrieb:

      Zu der anderen "Sache" äußer ich mich nicht mehr. Ich schüttel mal den Kopf und denke mir meinen Teil - man kennt den User ja jetzt auch noch besser.
      Ach Flavius...
      Man kann ja anderer Meinung sein, aber warum muss man sich dann auf so einer Ebene äußern? Vorbildlich ist was anderes.

      Morgen soll nochmal schönes Wetter kommen. Also ab nach draußen und die frische Luft genießen. :wink:
    • Benutzer online 2

      2 Besucher