7 Days to Die

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab hier jetzt mal ein paar Beiträge gelesen (vor allem die letzten Berichte von Flavius) und auch die unterschiedlichsten Reviews auf Steam.

      In der Theorie scheint das Spiel klasse zu sein, viele Möglichkeiten in Richtung Crafting und Base-Bulding und sogar die Möglichkeit eine zufallsgenerierte Welt (?) zu erstellen.

      Was ansonsten aus den eher negativen Reviews zu entnehmen ist: Immer noch sehr viele Bugs und kaum Updates und das fünf Jahre nach Beginn des Early Access.

      Wie ist da Eure Meinung/Erfahrung zu?

      Und wie verhält es sich mit Mitspielern? Kann man auch vernünftig alleine spielen oder gibt es da einen Punkt wo man nicht weiterkommt? Wie sieht es mit PvP aus, muss man das machen (gibt es das überhaupt) oder kann man sich auch auf Koop beschränken. Gibt es dazu öffentliche Server?
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • 7 Days to die ist mit 271 gespielten Stunden das zweite nicht Total War/Paradox Spiel in meiner Steam Most Played Liste von fast 800 Spielen.

      Nur Mount&Blade ist noch davor.

      Muss ich mehr sagen?


      Und ja, man kann vernünftig alleine spielen.
      Ja. Man kann sich auf Koop beschränken.
      Es gibt öffentliche Server, mit PVP und ohne oder du machst einfach selbst einen für deine Freunde auf.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Was kannst du zu Bugs sagen, hab da echt einiges gelesen, ist aber schwer einzuschätzen ob das immer noch aktuell ist. Etwa das Bauten die eigentlich stabil sein sollten einstürzen oder die Animationen im Nahkampf völlig daneben sind und man z.B. auch getroffen wird wenn der Zombie gerade keinen Schlag ausführt.

      Und noch ne Frage zum Spielkonzept: Sieben Ingame-Tage hat man eher Ruhe und dann kommen große Horden. Und dann? Kommen dann ununterbrochen mehr Zombies oder gibt es auch wieder "Ruhephasen" wo man weiter Ressourcen farmen und die Base ausbauen kann? Hat das Spiel einen Permadeath wie bei The Long Dark?
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Ja es hat Bugs-

      Zuletzt (vor einem knappen Jahr etwa) hatte ich Probleme mit einem, der den Save immer wieder geschrottet hat, weil 8GB Ram nicht reichten.

      Keine Ahnung ob die den gefixt haben- 16GB reichten dann aber.
      Ansonsten lief es bei mir meist sehr zufriedenstellend. Hier und da ein bischen was, aber im Großen und Ganzen war es einfach nur gut.



      Zu deiner Frage:
      Alle 7 Tage kommt eine größere Horde.
      Die genaue Größe kann man in den Einstellungen bestimmen.
      Genau wie viele andere Faktoren um dein Spiel auf eine Bedürfnisse einzustellen.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Großartig Bugs habe ich letztens keine entdecken können. Und das Game wird immer noch upgedatet...mußte mit der Burg zweimal anfangen. Wobei man auch die alten Patches spielen kann. Wenn etwas einstürzt ist das kein Bug. Das Spiel hat eine eigene Statik. Was glaubst du warum ich für die Höhle soviel Stützpfeiler benutzt habe? Auch mein Dachstuhl ist mir beim Bau mindestens dreimal an kleineren Stellen eingestürzt, bis ich die Stützbalken an der richtigen Stelle platziert hatte.

      Auf gut besuchten Servern kann es immer mal etwas laggen - vermutlich deswegen die verzögerten Animationen. Kam bei mir allerdings auf einer Map mit sechs Spielern die letzte Season nicht vor. Und im Singleplayer gar nicht. Den spiele ich gerne, wenn ich in Ruhe bauen will.

      Nach sieben Tagen kommt die Blutmondnacht (auch Feralhordennacht oder nur Hordennacht genannt). Da kannst du dich nicht vor den Zombies verstecken und je nach Server Einstellung oder im SP spawnen dann mehr oder weniger Zombies in deiner Nähe. Die Nacht geht von 22 Uhr bis frühs um 7 Uhr. Wenn du in der Zeit alle erledigt hast spawnt immer ein Zombie nach bis frühs um sieben. Das wiederholt sich alle sieben Tage! Je nach deinem Level kommen dann auch stärkere Zombies, wie untote Soldaten, spuckende/explodierende Cops oder verstrahlte Laborarbeiter. Dazu werden es von Hordennacht zu Hordennacht mehr Zombies, falls man es so einstellt in den Optionen. Wenn man gut vorbereitet ist kann man von denen recht viel Loot abstauben.

      Achso: Zwischen 22 Uhr und 7 Uhr frühs rennen alle Zombies...nicht nur in den Hordennächten. Wenn du also Nachts auf Loot-Tour bist, kann das riskant sein und wenns blöd läuft haut dich auch ein einzelner rennender Zombie aus den Latschen. Durch Verbesserung des Schleichskills und mit Einsatz des Nachtsichtgeräts (gibts am Anfang beim Händler für sauviel Cash) läßt sich das Risiko der nächtlichen Entdeckung aber kontrolliert minimieren.

      Permadeath gibt es nicht. Du kannst je nach Einstellung bei Tod deinen Gürtel und/oder Rucksack verlieren. Hast aber glaub 24h ingame Zeit den an deinen Sterbeort wieder abzuholen (markiert auf der map).

      Weit gefährlicher sind Wanderhorden. Auf die kannst du dich nämlich nicht vorbereiten. Noch schlimmer sind Wanderhorden bei Nacht...die rennen. Also auch immer die Ohren gespitzt. Wanderhorden spawnen in unregelmäßigen Abständen zeitverzögert in der Nähe deines Aufenthaltes (allerdings nie in deiner Base - dazu den Claimblock setzen). Wenn du also unterwegs bist dann meist an dem Punkt wo du vor 30 Sekunden warst - meist also hinter dir. Sie gehen, falls sie dich nicht entdecken/sehen, immer einen festen Weg in Kolonne. Steht etwas im Weg (Felsen, Gebäude o.ä.), hauen sie sich den Weg frei, falls sie nicht drüber springen können.
      Sollte es sich um eine "normale" Zombiewanderhorde am Tag handeln, sind die relativ harmlos. Kann mal sein ds du sie nicht hörst oder zu lange an einem Punkt stehst und dann plötzlich von hinten eine übergezogen bekommst. In der Regel erschreckt man da kurz, kann sich aber gut in Sicherheit bringen und die Lage checken...und dann durchaus einen nach dem anderen erledigen. Je nach Level/Skills/Bewaffnung und Situation.

      Und jetzt kommen wir zu den wirklich gefährlichen Wanderhorden. Alle Wanderhorden haben eine geringe Wahrscheinlichkeit, glaub bei Geiern ist es ca. 1%, als Tierhorde zu spawnen. Also nur die gefährlichen Tiere...klar. Hab noch keine Karnickel-, Wildschwein-, Hühnchen-, oder Hirschhorde gesehen. Tiere rennen immer.

      Es gibt aber als spawnende Wanderhorden: Bären und verseuchte bzw. Zombiebären, Schlangen (Selten. Schwer zu töten da klein und schmal, da haut man in der Hektik mal gerne daneben), Geier (Selten. Am harmlosesten - sind dann so fünf bis sieben Geier in der Luft), Dobermänner bzw. Zombiehunde, Wölfe, schwarze Feralwölfe (die Schlimmsten). Glaub ich hab sie schon alle genannt.

      Apropos feral: Mit zunehmendem Spielerlevel erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf ferale Zombies zu treffen. Alle Arten von Zombies (z.B. Stripperin, untoter Holzfäller, Businessman usw.) können auch in der Feralversion existieren. Diese können auch am Tag rennen. Man erkennt sie an den rot leuchtenden Augen (Scharfschützengewehr ist da von Vorteil)...oder wenn sie anfangen zu rennen. :D

      Und am gefährlichsten sind aber immer noch Dummheit in Verbindung mit Risiko ("ach, auf den Turm komme ich locker rauf...was soll da passieren?") und die eigenen Baustellen. Wer hoch baut oder tief gräbt kann auch tief fallen. Da kann dir unser Bob auch ein Lied von singen, gell? :D


      So, erstmal bis hierhin. Bei weiteren Fragen sthe ich zur Verfügung. Auch bei Fragen die erst auftauchen sollten, solltest du zu deinen ersten Spielstunden kommen. Da gibts noch einige Tipps & Tricks und vor allem Baurezepte und Vorgehensweisen für Werkzeuge, Waffen und Materialien. Allerdings wenn man erstmal durchsteigt ist vieles auch logisch selbsterklärend. So schwierig wie es vielleicht klingen mag ist das Game aber nicht. :wink:

      Dazu gibt es jede Menge deutsche Tutorials auf Youtube. Z.B. hier vom lieben Valcry. Wobei Strom und Fallen nicht zu den Grundlagen des Überlebens gehören. Es geht auch ohne. Je nachdem was man machen möchte.




      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Das mit den 16 GB bei Twiggels schreckt mich direkt wieder ab, ich habe nämlich nur 8 GB. Naja müsste ich im Zweifel halt ausprobieren...

      Bin grad ernsthaft am überlegen ob ich mir das holen soll, aber noch nicht 100% sicher :grübel:
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Ich hab mir jetzt noch ein paar LetsPlays zum Spiel angeschaut. Bin immer noch nicht soweit 7 Days to Die mit Minecraft vergleichen zu können. Eher mit Ark oder Life is Feudal, nur halt Zombies statt Dinos oder Mittelalter. Die Spielmechanik scheint aber fast 1:1 die selbe zu sein. Gut in Ark kann man nicht buddeln aber in Life is Feudal geht auch das.

      Aber in allen drei Spielen baut man am Ende mit vorgegebenen Elementen. In LiF eher fertige Häuser, in den anderen beiden Spielen etwas freier. Diese komplette Freiheit wie man sie in Minecraft hat, gibt es aber nicht. Dort kann ich jeden Block absolut so platzieren wie ich möchte und bin nicht an vorgefertigte Bauelemente gebunden.

      Trotzdem finde ich 7DtD (wie kürzt man das ab?) nach wie vor interessant :)

      In dem einen LetsPlay spielen die in einer zufallsgenerierten Welt, die finde ich allerdings tatsächlich ziemlich hässlich. Abwechselnd Wüste und Schneebiome (gut gibt es bei MC auch...) und Straßen/Wege die irgendwie völlig willkürlich und zum Teil schräg an Bergen verlaufen.
      Wobei das für mich als Einsteiger vermutlich erstmal irrelevant wäre, da ich alleine mit dem Erkunden/Bespielen der Hauptwelt beschäftigt wäre.

      Und die Tiere sind auch alles Zombies? Oder gibt es auch "normale" Tiere?
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Ja, die zufallsgenerierten Welten haben SchönheitsFehler.
      Es gibt im Netz aber "Seeds" von Welten die schöner sind.
      In jedem Falle als erstes Spiel die offizielle Welt nehmen.

      Es gibt auch normale Tiere.
      Als ich zuletzt vor nem knappen Jahr mit nem Freund spielte wurde ich sogar öfter von Wildschweinen, die ich im Nahkampf jagen wollte, getötet, als von Zombies....
      Wurde zum Running Gag und mein Freund hat sich immer beäumelt.


      In 7dtd kannst du die Blöcke auch frei platzieren. Hast halt nur so etwas wie Statik die du beachten solltest.
      Finde ich persönlich besser, als bei Minecraft, wenn du nicht nur einfach frei irgendwas bauen willst.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Fairas schrieb:

      Dort kann ich jeden Block absolut so platzieren wie ich möchte
      Kannst du bei 7d2d doch auch. Kannst halt nicht frei hängende Blöcke in unendlicher Länge aneinanderreihen - wegen der Statik. Dazu gibt es verschieden Stabilität: Vom Heuballen bis zum Stahlbeton. Glaub das stabilste sind Stahlblöcke mit Explosionsschutzlegierungen.

      Twiggels schrieb:

      sogar öfter von Wildschweinen, die ich im Nahkampf jagen wollte, getötet
      Wildschweine greifen dich aber nur an, wenn du sie angreifst.

      Fairas schrieb:

      Oder gibt es auch "normale" Tiere?
      Wie oben schon aufgezählt: Kaninchen, Wildschweine, Hühner, Rehe und Hirsche, Schlangen, Wölfe, Bären...nur leider noch keine Großkatzen. :)
      Als Zombie-Tiere gibt es: Zombiebären, Hunde, Geier, Schwarze Wölfe...hoffe hab jetzt keine vergessen.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Danke für eure Antworten :thumbup:

      Eine Frage hätte ich jetzt aber doch noch: Wie groß ist der Farming-Aufwand im Spiel? Kann ich gut Vorräte anlegen, etwa für Nahrung und Munition und mich dann mal aufs Erkunden der Spielwelt oder den Ausbau der Basis konzentrieren oder bin ich gezwungen mich die meisten Zeit um meine Grundbedürfnisse zu kümmern, so dass man gerade wenn man alleine spielt quasi nicht vom Fleck kommt?
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Es kann schon mal knapp an Munition oder Nahrung werden. Gerade anfangs. Wenn du aber erst mal eine gute Base hast und selbst anbaust hat sich das Nahrungsproblem gelöst. Dazu bessere Waffen (Sniper für die Jagd). Klar ist auch wenn du hochlevelst und bessere Waffen hast, kannst du mehr Zombies looten oder längere Ausflüge machen um Loot zu finden.

      Man muß sich halt das Zeitmanagement planen. Ein Tag auf die Jagd, am nächsten Tag ein paar Häuser looten um dort Munition, Nahrung oder sonstige nützliche Ausrüstung zu suchen. Nachts, wenn es zu gefährlich ist zum rausgehen, in die Erde buddeln um Eisenerz, Blei, Kohle, Salpeter abzubauen.

      Wenn du irgendwann das Motorrad gebaut hast werden die Ausflüge natürlich effektiver - Tagsüber looten und rechtzeitig zur Nacht wieder zu Hause sein. Vorher mußt du natürlich auch mal die Rückwege zeitlich einplanen. Oder zur Not sich vor Ort verschanzen/verstecken und ausharren bis zum Morgen.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Mogges schrieb:

      Flavius Jolius schrieb:

      Wenn du irgendwann das Motorrad gebaut hast
      Man baut sich ein Motorrad? Und den Biosprit dafür aus Zuckerrüben aus dem Vorgarten? :D
      Was ist denn das Ende? Open end und nur noch Tage zählen bis man einmal Pech hat, so ähnlich wie The long Dark?
      Du kannst dir eine Minibike (Honda Monkey oder irgendwie die Größe) zusammenbauen. Mußt dir dazu einen Rahmen und Lenker schmieden, Reifen, kleinen Motor und Batterie suchen. Optional kannst du noch einen Einkaufskorb dranschrauben um mehr bei Lootausflügen transportieren zu können. Gibt es alles umsonst in der Postapokalypse. :) Und natürlich mußt du dazu den Bauplan vorher finden. Benzin kann man auf mehreren Wegen bekommen: Alte Tankstellen, alte Autos oder du gräbst nach Ölschiefer im Wüstensand und benutzt das Labor zur Extrahierung. Benzin zu sammeln bevor man das Motorrad hat macht allerdings wenig Sinn: Kanister zu Fässern gestapelt gibt beim Händler nämlich ordentlich Cash.

      Ende gibt es keines. Solange du Bock hast. Wird halt immer schwieriger - allerdings rüstest du selbst durch Level/Skills und Bewaffnung ja auch auf.

      Hast du erstmal eine gut ausgebaute Basis, Erfahrung und einen Plan, ist man relativ sicher. Bis die Basis ausgebaut ist empfiehlt es sich die Hordennächte alle sieben Tage woanders in einer extra Basis (Ausgebautes Haus, Wohnwagen o. ä.) zu verbringen....kann sonst sein, daß dir die Zombies deine Baustelle in Schutt und Asche legen. Ich hab das mit jede Menge Pfählen (vergl. dazu: Rambo - First Blood :D ) und spitzen Metallkegeln gut regeln können. Siehe dazu die vorangegangene Seite im Thread. Masse statt Klasse. :thumbsup:



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • So hab kurz angespielt und direkt mal Fragen:

      In nem LetsPlay hatten die Monster Lebensbalken, wäre für mich am Anfang echt hilfreich um zu sehen ob ich ein Viech schaffen kann oder nicht. Wie kann ich das einschalten?

      Können Monster auch sehr nah an mir spawnen? Ich stand mitten auf ner übersichtlichen Straße am Craften und plötzlich wurde ich von nem Zombie angegriffen, dabei habe ich mich doch extra vorher umgeschaut und da war NIX!

      Kann ich die Nacht irgendwie überspringen? Ich hab mir beim Tutorial ordentlich Zeit gelassen (hatte Probleme kleine Steine zu finden...) und bin jetzt erst bei Einbruch der Dunkelheit beim Händler angekommen. Direkt in seiner Base kann ich nicht bauen, jetzt habe ich kein Plan was ich die ganze Nacht machen soll. Ich geh mal davon aus, dass es in seiner Base wenigstens relativ sicher ist aber ich will die Zeit ja auch irgendwie sinnvoll nutzen...

      Ein erfahrener Spieler hätte wahrscheinlich schon tagsüber ordentlich Ressourcen gesammelt aber ich habe bis auf das Zeug aus dem Tutorial und nen Haufen Kleinkram welcher mir das Inventar zumüllt nicht wirklich was brauchbares dabei.

      Edit:

      Lol, hat sich erledigt mit dem Händler, man wird rausgeworfen :D

      Jetzt stehe ich um 22 Uhr mitten in der Pampa, das wird lustig, zum Glück habe ich erstmal auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad gestartet... :Huh:
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fairas ()