Politik in Großbritannien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • John schrieb:

      Wozu auch? Corbyn wollte im Grunde Neuverhandlungen mit der EU, um den Austritt derart zu verwässern, dass man ihn auch ganz bleiben lassen kann. May wusste, dass sie diese Neuverhandlungen nicht bekommen wird und sie weiß es auch jetzt noch.
      Wozu? Um eine Mehrheit im Parlament zu finden mittels eines Kompromisses.

      So funktionieren nun einmal Demokratien.
      parlamentarische Demokratien sind ungleich Diktatur wo einer sagt wo es langgeht.

      May, bzw. ihre Leute waren dazu nicht in der Lage, bzw. willens.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Ich hab die Frage schon mal gestellt, aber ich versteh es einfach noch nicht. Was hält die Briten davon ab die EU weiter zu verarschen?Wird es irgendwann einen Tag geben, wo die EU sagt "bis hier hin und nicht weiter"? Oder werden wir immer nachgeben?
      Also ich glaube an einen Brexit, aber der wird unter den Bedingungen der Briten ablaufen. Und in dem Zeitfenster, das sich die Briten vorstellen.

      Wirtschaftlich halte ich den harten Brexit übrigens mittlerweile für überschaubar. Dank der Unsicherheiten haben sich alle Firmen soweit es geht abgesichert. Verträge wurden geändert, Notfallszenarien und Pläne aufgesetzt. Egal ob harter Brexit oder nicht. Die Kosten sind schon entstanden. Teuer wirds eigentlich durch die Unsicherheit. Wenn ich mir überlege, dass wir für die nächsten 3, 6 oder 12 Monate weiterhin alle Konstellationun berücksichtigen müssen, wär ein harter Brexit billiger für beide.
      Kann man dem Elend bitte endlich ein Ende setzen?
    • GeneralWolf schrieb:

      Ich hab die Frage schon mal gestellt, aber ich versteh es einfach noch nicht. Was hält die Briten davon ab die EU weiter zu verarschen?
      Garnichts das machen sie doch gerade ganz hervorragend (also die Briten)

      GeneralWolf schrieb:

      Wird es irgendwann einen Tag geben, wo die EU sagt "bis hier hin und nicht weiter"? Oder werden wir immer nachgeben?
      So wie es im Moment aussieht wird es diesen Tag nicht geben mann wird immer schön weiter nachgeben und genau das hatte ich von Anfang an befürchtet.

      GeneralWolf schrieb:



      Also ich glaube an einen Brexit, aber der wird unter den Bedingungen der Briten ablaufen. Und in dem Zeitfenster, das sich die Briten vorstellen.
      Wenn nicht heute Nacht noch irgend eine Regierung die Notbremse zieht und die Sache durch ihr Veto beendet werden wir leider genau das erleben.

      GeneralWolf schrieb:


      Wirtschaftlich halte ich den harten Brexit übrigens mittlerweile für überschaubar. Dank der Unsicherheiten haben sich alle Firmen soweit es geht abgesichert. Verträge wurden geändert, Notfallszenarien und Pläne aufgesetzt. Egal ob harter Brexit oder nicht. Die Kosten sind schon entstanden. Teuer wirds eigentlich durch die Unsicherheit. Wenn ich mir überlege, dass wir für die nächsten 3, 6 oder 12 Monate weiterhin alle Konstellationun berücksichtigen müssen, wär ein harter Brexit billiger für beide.
      Kann man dem Elend bitte endlich ein Ende setzen?
      Sehe ich ganz genau so :thumbup:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Ach die Verschiebung des Termins empfinde ich jetzt nicht als einzuknicken, an der Sache ändert es nichts und eine erneute Teilnahme an der Europawahl demütigt die Brexit befürwortet wesentlich mehr als die EU.

      Letztendlich glaube ich auch nicht, dass die Briten es auf ewig so weiter treiben können, da muss nur eines der EU Mitglieder so richtig die Schnauze voll haben und wenn es ne Zwerg Nation wie Luxemburg ist. Vielleicht aber auch Ungarn, Polen, Italien oder eine andere Populisten-Regierung, wenn sie hoffen können ihre rechte Agenda ohne die Briten besser durchsehen zu können bzw. sie dann nicht rund um die Uhr in den Nachrichten sehen müssen wie schändlich und schwierig ein EU Austritt eigentliche ist.

      Edit: Es hatten wohl vor allem die Franzosen was gegen eine so lange Frist, gut möglich dass die einer weiteren Verlängerung nicht zustimmen würden, haben den 100 jährigen Krieg wohl doch noch nicht vergessen :P
    • Hm, also 31. Oktober it is. Wird n grusliges Halloween...
      Dass sich irgendein kleiner Staat dagegen stellen könnte, halte ich für unrealistisch. Die angedrohted Sanktionen durch die Großen dürften es den kleinen verderben. Denke ich zumindest.

      Also auf ein weiteres halbes Jahr Irsinn, der allen beteiligten nur schadet :rolleyes:
    • GeneralWolf schrieb:

      Hm, also 31. Oktober it is. Wird n grusliges Halloween...
      Denke ich nicht denn dieses Datum ist das Papier nicht wert auf das es geschrieben wurde.
      Erst hieß es 29. März, dann Verschiebung auf 12. April, dann auf denn 22. Mai und jetzt den 31. Oktober, und wenn es dann soweit ist wird mann wieder einen Grund finden es erneut zu verschieben.
      Es ist genau das eingetreten was ich befürchtet habe, die EU ist eingeknickt und hat sich komplett unglaubwürdig und lächerlich gemacht. :facepalm:
      Ich prophezeie schon jetzt das es nicht lange dauern wird bis aus dem britischen Parlament neue absurde Forderungen kommen werden schließlich hat mann sich ja aus ihrer Sicht durchgesetzt, mann hat für die Verschiebung des Brexit gestimmt und die EU hat untertänigst zugestimmt. Alle Parlamentarier die gefordert hatten den Austrittsvertrag wieder aufzuschnüren werden jetzt wieder Oberwasser erhalten und dies noch wehementer fordern.
      Dazu kommt ein weiteres halbes Jahr Unsicherheit und Unplanbarkeit für die Wirtschaft, die EU ist in dieser Zeit ebenfalls komplett gelähmt und defakto handlungsunfähig und für die Europawahl prophezeie ich erhebliche Zugewinne für europafeindliche Parteien. :lehrer:
      Es entsetzt mich immer wieder aufs neue wie rückgratlos und durchschaubar unsere Politikerkaste inzwischen auf fast allen Ebenen agiert, außer natürlich es geht um ihre eigenen Pfründe oder Gesetze zum Wohle ihrer Geldgeber da zieht mann es immer eiskalt durch. :kotz:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flo78 ()

    • Flo78 schrieb:

      GeneralWolf schrieb:

      Hm, also 31. Oktober it is. Wird n grusliges Halloween...
      Denke ich nicht denn dieses Datum ist das Papier nicht wert auf das es geschrieben wurde.Erst hieß es 29. März, dann Verschiebung auf 12. April, dann auf denn 22. Mai und jetzt den 31. Oktober, und wenn es dann soweit ist wird mann wieder einen Grund finden es erneut zu verschieben.
      Es ist genau das eingetreten was ich befürchtet habe, die EU ist eingeknickt und hat sich komplett unglaubwürdig und lächerlich gemacht. :facepalm:
      Naja, ich finde den Aufschub gut. Man hat klare Kante gezeigt. Wir geben euch jetzt genug Zeit um herauszufinden, was ihr wollt und nicht nur 2 Wochen. Jetzt liegt der Bu-mann und der Ball endgültig bei den Briten. Auch wenn ich nicht an den Brexit am 31. Oktober glaube.

      Den harten Brexit kann man nicht wollen. Insbesondere die Nord-Irland Situation ist was schwieriges, was die EU-politiker versuchen zu verhindern, wahrscheinlich ganz vorne ist Irland mitdabei. Villeicht ist noch der Glaube da, dass noch was gutes passiert.
    • Ha ha was habe ich gesagt der neue Beschluß ist noch keine 24 Stunden alt und da kommt unsere Unfähigkeit in Person um die Ecke und verkündet neue mögliche Verschiebungen bis zum Sanktnimmerleinstag :facepalm: :rofl: :blöd:

      spiegel.de/politik/ausland/bre…r-moeglich-a-1262300.html

      Einfach nur noch ohne Worte :facepalm:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Moin,

      von mir aus kann May jetzt jede Woche immer und immer wieder den gleichen Vorschlag dem Unterhaus vorlegen und das Parlament dagegen stimmen. Wie der fliegende Holländer Nacht für Nacht die gleiche sinnfreie Schlacht schlagen.

      Solange die Briten zahlen, sich an alle Vereinbarungen halten und von jedweder Entscheidung der EU ausgeschlossen werden.

      Obwohl, einige Sachen müssen ja mit absoluter Mehrheit entschieden werden. Da müssen sie dann eben mit der Mehrheit stimmen. Oder man ändert das EU-Recht, dass austrirtswillige Mitglieder für die absolute Mehrheit nicht benötigt werden.
      Oder man schmeißt sie endlich raus.

      Farvel - Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Hades schrieb:

      GeneralWolf schrieb:

      Die angedrohted Sanktionen durch die Großen dürften es den kleinen verderben. Denke ich zumindest.
      Gibt es dazu eine Quelle?
      Ne, ist nur meine Meinung.
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass es keinen "Trollstaat" gibt (Ungarn, Polen, Griechenland oder einfach Österreich ), die nicht Bock auf bisl Unruhe in der EU hätten. Denke aber, dass die Konsequenzen es vermutlich nicht wert sind.

      Also war rein meine persönliche Meinung ohne Quelle.
    • May hat ihren Verteidigungsminister gefeuert, nachdem dieser geheime Details aus dem nationalen Sicherheitsrat ausgeplaudert hatte.

      tagesschau.de/ausland/williamson-entlassung-101.html

      Die britische Regierung hatte beschlossen Huawei Zugang zum Ausbau des G5-Netzes zu gewähren, dies war aber noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • John schrieb:

      Warum brauchen Großbritannien oder Deutschland eigentlich chinesische oder amerikanische Anbieter, um ihre 5G-Netze auszubauen?
      Donald ist deswegen richtig stinkig auf die Briten, na ja: nachvollziehbar, wenn man zu den 5 Eyes gehört und sich ein Mitglied davon vermeindlich in die Karten schauen lässt.
      Es soll ja 1/2 Jahr länger dauern, falls Deutschland die Technik selbst entwickeln würde. Und weil das viel zu lange ist ( man erinnere sich daran, wie rasend schnell der 4G- und Glasfaserausbau bei uns war ), hat man sich für Huawei entschieden.
      Die Briten selbst haben ja auch kaum noch nennenswerte Industrie; dass die das zukaufen müssen, kann ich auch nachvollziehen. Doch ich schliesse mich da Johnboy an ( soll vorkommen :P ); derartige Technik gehört in Verbündeten- und damit NATO-Hände.
      China, geht´s noch?

      P.S.: das war ein Großbritannien-Post!


    • Tja, was da nachkommt ist ja nicht viel besser.
      May war schon ziemlich unfähig, wenn man ehrlich ist, aber zumindest hat sie meinen Respekt, weil sie trotz des Hardcore-Bashings ( v.a. aus der eigenen Partei ) so lange durchgehalten hat.
      Entweder wirft die sich jetzt in 2 Wochen vor den Zug oder knallt sich 3 l Whiskey in die Birne.

      Nigel Farage´s Partei wird wohl die Mehrheit einfahren ( oder eingefahren haben, man hat ja schon gestern gewählt ). Eigentlich schon irgendwie ne Perversion in sich, daß man eine Partei für ein Parlament wählt, dem man eigentlich gar nicht angehören möchte.
      Aber gut, die Briten essen ja auch Kartoffelscheiben mit Essig und ranzigem Fisch......


    • Ich habe große Hochachtung vor May . Wenn man ehrlich ist, hatte sie von vornherein keine Chance auf Erfolg. Cameron hat nicht umsonst sofort hingeschmissen. Als alle auf Tauchstation gegangen sind, hat sie sich ans Ruder gestellt, um das Schiff durch den Sturm zu steuern. Was für eine Häme hat sie dafür ertragen müssen.

      Ich rechne ihr ihren Mut, ihren Durchhaltewillen trotz widrigster Bedingungen, ihren Patriotismus und ihr Pflichtgefühl hoch an. Ohne eine gewisse Sturheit kann man sowas nicht machen.

      Ihre Rücktrittsrede ist für mich beeindruckend. Leider brechen ab der 6. Minute die Emotionen mit ihr durch und sie verliert vor den Kameras die Fassung. Die Schadenfreude ihrer Gegner darüber hätte ich ihr gerne erspart. Ich hätte ihr einen würdevolleren Abgang gewünscht. Sie kann stolz auf sich sein. Egal, was alle nun sagen werden.

      Ich bezweifle, dass ihre Nachfolger am Ende deutlich besser agieren werden. Der No-Deal-Brexit rückt näher.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Da ham die Inselaffen sich mal wieder zum Affen gemacht!
      Wer hätte es den besser machen können?
      May wurde vor die unmögliche Aufgabe gestellt den Brexit umzusetzen. Die Verursacher haben sich vorher verpisst.
      Compromise is not a dirty word.

      Jetzt hoffen sie mit Boris einen besseren Deal in Brüssel aushandeln zu können :blöd:

      Dazu senden sie noch massenhaft europakritische Abgeordnete ins EU-Parlament, die Europa bezahlen darf :kotz:

      Vor May ziehe ich den Hut. :hallo:

      Kann zwar nicht tanzen oder reden, aber den Job muss mal jemand so gut machen wie sie.
      :banane:
      m.spiegel.de/video/theresa-may…humor-video-99027348.html
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke