[R2TW] Standard Taktiken für Multiplayergefechte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [R2TW] Standard Taktiken für Multiplayergefechte

      In diesem Thread geht es um eine Zusammenfassung um die verschiedenen Basistaktiken in Multiplayerschlachten. Der Thread wird ständig erweitert, korrigiert und geändert. Da ich nicht alles wissen kann und ich das erste mal so einen Thread generell verfasse, bitte ich darum, unter diesen Beitrag einfach noch weitere Taktiken zu schreiben, ich werde sie dann hier oben hineinfügen --> dasselbe gilt auch für Fehler! :)


      Allgemeine Dinge, die zu beachten sind:

      - Schwertkämpfer sind effektiv gegen Hopliten und Pikeniere (letzteres nur von der Seite/von Hinten)
      - Hopliten sind effektiv gegen Kavallerie
      - Pikeniere sind allgemein effektiv gegen jede Art von Einheit, besonders gegen Kavallerie. Ihre größte Schwäche ist ein Angriff von der Seite/von Hinten und dass sie sich nur langsam bewegen bzw. wieder in Phalanx Formation bewegen
      - Fernkampfeinheiten sind schwach im Nahkampf, können aber viel Schaden über Distanz bewirken, besonders effektiv um den feindlichen General aus der Ferne zu töten
      - Kavallerie ist stark gegen Schwertkämpfer/Kavallerie, Kataphrakten besonders gegen Kavallerie und Elefanten
      - Kavallerie bei einen Angriff auf feindliche Kavallerie in Rauten Formation geben, um eine möglichst große Wirkung zu erzielen
      - Kavallerie bei einen Angriff auf feindliche Infranterie in breite Aufstellung geben, damit der Sturmangriff eine möglichst große Wirkung hat und viele Einheiten niedergeschlagen werden
      - Hopliten in Hoplitenformation geben, um einen Kavallerieangriff abzuwehren
      - Pikeniere so gut wie immer in Phalanx Form geben und Flankenangriffe/Angriffe von Hinten verhindern, weil dann nämlich die Formation aufbricht bzw. wenn nicht, es große Moralabzüge gibt
      - Die Fernkampfeinheiten lange auf eine Einheit schießen lassen, nicht ständig das Ziel wechseln lassen. In Rome 2 müssen sich die Einheiten erst "einschießen" bevor sie richtig Schaden anrichten. Inwiefern das für bewegende Einheiten gilt weiß ich nicht.
      - Die Fernkampfeinheiten dazu benützen defensive Einheiten (vor allem Pikeniere in Phalanx Form) zu schwächen --> 2 Einheiten oder mehr auf eine feuern lassen! Nie/Selten alle auf eine Einheit, dass ist auch wiederum ineffektiv
      - Lasst eure Einheiten nicht durchgehend laufen, dass ermüdet sie und verursacht Moralschaden

      Behaltet immer einige Reserven zurück und macht eure Gefechtslinie eher etwas kürzer. Mit Reserven kann man Lücken schließen und auf den Feind (beispielsweise Hinterhalte oder Flankenmanöver) reagieren, sowie eigene Aktionen wie Flankenläufe beginnen. In meinen TW:S2 Schlachten hat sich oft bestätigt, dass derjenige gewinnt, der als letzter noch agieren und damit seinen Willen dem Gegner aufzwingen kann.

      Es ist auch sinnvoll sich 2-3 sehr billige Stopper Einheiten mitzuführen. Diese werden vor der Hauptkampflinie geführt (meist eh nur 2-3 die zu einer langen Linie aufgezogen worden), um den gegnerischen Charge auf zu fangen und mit den starken Einheiten angreifen zu können.


      Verschiedene Manöver/Taktiken

      "Umrundungsmanöver"

      Für die "Umrundungsmanöver" verwendet man die Bindungstaktik. Die billigen Einheiten kann man dazu verwenden die feindlichen Einheiten anzugreifen und während diese gebunden sind, kann man mit den schweren Infanterieeinheiten den Gegner umrunden und schließlich in seine Flanke fallen. Damit dieses Manöver nicht von der gegnerischen Kavallerie unterbunden wird, kann man diese durch seine eigene Kavallerie angreifen.

      Zusammengefasst: Mit den billigen Einheiten angreifen, damit die feindlichen Einheiten gebunden sind. Währenddessen greift man einerseits die gegnerische Kavallerie an, damit die schweren Nahkampfeinheiten den Gegner in die Flanke fallen können. Notfalls Hopliten an die Seite stellen.

      Außerdem zu bedenken bei diesem Manöver:
      - Es ist nicht das Ziel der eigenen Kavallerie die gegnerische zu töten! Man will sie nur binden.
      - Man kann deswegen auch wenigere/billige Kav-Einheiten hinschicken --> man hat noch eigene/bessere Kav-Einheiten übrig um die Infanterie des Gegners zu umrunden und in den Rücken zu fallen.
      - Sollte man die oben zwei genannte Schritte folgen, ist es wichtig in dieser Zeit die restlichen Einheiten des Gegners zum Fliehen zu bringen! Denn sonst gewinnt die gegnerische Kavallerie gegen die (billige) eigene Kavallerie und fällt einem selber in den Rücken.
      - Tötet dazu den General recht schnell --> lasst ruhig alle Fernkampfeinheiten auf ihn schießen


      Allgemeine Tipps zur Formation:

      In der Mitte stehen die Schwertkämpfer, dahinter/davor Bogenschützen. An der Seite, vorne stehen Hopliten, um die Schwertkämpfer bei einem Kavallerieangrieff zu beschützen. Die eigenen Kavallerie steht an den Flanken hinten, um eine Umgehung der eigenne Armee von feindlicher Kavallerie zu unterbinden.
      Diese Formation hat den Vorteil, dass wenn man sich entscheidet anzugreifen, die Schwertkämpfer direkt nach vorne angreifen können ohne von den eigenen Einheiten gebremst zu werden. Gleichzeitig werden sie aber von Hopliten geschützt, die immer ganz nah sein sollten, damit bei einem Kavallerieangriff sich die Hopliten nach vorne stellen können! Die Bogenschützen werden jeweils von vorne und von den Seiten geschützt und können in Ruhe angreifen.
      Sollte man in seiner Armee Pikeniere haben, kann man diese an die vorderste Front stellen und in die Phalanx Stellung geben. Dann sind die Schwertkämpfer komplett beschützt von vorne und man muss sich nur mehr durch Flankenangriffe sorgen machen, die durch Hopliten/eigenen Kavallerie verhindert werden kann.

      Des weiteren kann man gerne zwei separate Flanken mitführen, die sich schräg gegen den Gegner orientierten (also mit der Hauptkampfreihe so etwas wie eine Schüssel bildeten) und je aus 1 Steinschleudereinheit und 2 dahinter positionierten Infanterieeinheiten bestehen (einer billigen Speereinheit und einer starken Schwerteinheit).
      Die Speereinheit schützte vor Kavallerie und die Schwerter vor Infanterie bzw. wurden selbst für Flankenangriffe genutzt. Problem ist, das größere Micromanagment. Weshalb man nur noch 2 Kavalleristen mitführt, die aber extrem stark sind.


      Angriff:

      Wenn man sich dazu entscheidet anzugreifen, sollte man sich überlegen wo man dies am besten tut. Am besten ist es, wenn man von einem Hügel herab angreift, weil dann die eigenen Einheiten einen Bonus haben. Sollte man "gewzungen" sein anzugreifen, weil der Gegner eine höhere Position hat bzw. hoch auf einem Hügel steht und sich weigert von dort wegzugehen/selber anzugreifen, sollte man folgende Dinge beachten/tun:

      - Schaut zuerst ob es nicht irgendwo eine flache Annährung gibt. Wenn Ja, benutzt diese. Umgeht dazu den Feind mit eurer Armee großflächig und greift ihn dann von der flachen Seite an.
      - Etwas komplizierter und gelingt auch nicht immer, eher mit reinen Kavalleriearmeen (Parther, Massageten etc): Man kann anstatt gerade nach oben laufen versuchen die Einheiten schräg laufen zu lassen --> wenn der Gegner einen angreift, greift er nicht mehr von der höheren Position an sondern mehr von der Seite, der Höhenvorteil ist somit kleiner! Recht kompliziert zu erklären :unsure:

      Ansonsten gilt: Feind mit den entsprechenden Einheiten angreifen, die was am besten wirken, Flankenangriffe zu probieren, Fernkampfeinheiten lange auf eine Einheit schießen lassen. General zu töten ist auch sinnvoll (Moralabzug) bzw. eigenen General beschützen und seine Fähigkeiten benützen!
      Feindliche Fernkampfeinheiten angreifen mit Infanterieeinheiten. Diese werden zwar sich zurückziehen, aber sie werden aufhören zu schießen! Gleich weiter gehen und die Einheiten dann den Feind angreifen. Wenn einmal der Angriffsbefehl gesetzt ist, die Kavallerie an die Flanken des Gegners schicken und die Fernkampfeinheiten angreifen, die von den Infanterieeinheiten gerade eben nach hinten gescheucht wurden.
      Wenn jetzt nämlich der Angriffsbefehl der Inf. gesetzt wurde und man anschließend gleich die Kav. bewegt, wird der Gegner zuerst damit beschäftigt sein den ersten Angriff der Inf. abzuwehren bzw. darauf zu reagieren und übersieht den Kav. Angriff.


      Verteidigung:

      Wenn man sich verteidigt, will man den Feind nur abwehren. Dazu sollte man sich auf eine günstig gelegene Position zurückziehen und versuchen den Feind nicht hinter sich kommen zu lassen --> Armee breit aufgefächert aufstellen! Abgesehen davon ist die "Einiglungstaktik" nicht sehr beliebt :kotz: und macht auch nicht wirklich Spaß! Abgesehen von einer höheren Position, sollte man versuchen einen Gegenangriff zu starten und seine Flanken anzugreifen.
      Am Besten Pikeniere/Hopliten in Phalanx Formation aufstellen, Flanken mit Kavallerie/Hopliten zu beschützen und die restliche Infanterie, die sich hinter den Pikenieren befindet, da hinzuschicken, wo sie benötigt wird.


      Sonstiges:

      Sollte im Multiplayerfenster stehen, dass der Host eine andere Version des Spiels hat, kann es an folgende Dinge liegen:

      - Der Host/du selber benützen noch Mods, diese einfach beim Spielstart durch das Hakerl entfernen deaktivieren
      - Der Host/du selber benützt einen Beta Patch (oder eben nicht) --> diesen einfach entfernen lassen indem man auf "Von allen Beta Programmen abmelden" geht

      Was man nicht tun sollte:

      - Beachtet die Regeln der Hosts! Viele wollen keine Artillerie und keinen Spam, was soviel bedeutet wie maximal 6 Einheiten einer Sorte (also nicht 7 mal die Erste Kohorte, man kann aber bei den Schwertkämpfern durchmixen, so dass man insgesamt über 6 Einheiten an Schwertkämpfer hat --> verhindert zu starken Benutz von OP Units)
      - Kein Boarder Camping betreiben --> nicht in die Ecke gehen mit der Armee, wo hinter einem die Schlachtfeldgrenze ist und man sich somit einigelt. Wird gerne gemacht, wenn man der Partner bereits tot ist und 1vs2 steht --> da hat man halt verloren, kann man nichts machen!
      - Nicht die letzten 2 Einheiten oder so irgendwo verstecken und einfach warten nur weil der Feind in der Überzahl ist! Lieber angreifen, in die Cinema Kamera schalten und glorreich sterben! :conan:


      Multiplayerschlacht mit mehreren Teammitgleider

      Solltet ihr ein Gefecht im Teammodus spielen und ihr wahrscheinlich diese auch nicht kennt, solltet ihr einige Dinge beachten, damit die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg steigen:

      - Schreibt euren Teamkameraden an und fragt, ob er Deutsch spricht, das könnte die Kommunikation vereinfachen
      - Sprecht euch ab! Bespricht, wer wen angreifen wird, ob sich jemand mehr auf Fernkampfeinheiten spezialisieren mag und der andere mehr auf Kavallerie etc.
      - Besprecht, ob ihr zusammen bleiben wollt und eure Armeen "kombiniert" oder ob ihr eure Armeen trennt --> Das "kombinieren" dient dazu, dass sich einer nur auf bestimmte Aufgaben konzentrieren muss, weniger anfälliger ist für gegnerische Angriffe, aber es offenbaren sich nicht so viele taktische Möglichkeiten, da man sehr auf den anderen angewiesen ist (genaue Ausführung später)


      Ich hoffe, dass dieser Thread etwas hilfreich ist für Neulinge und man vielleicht die ein oder anderen Dinge erfährt, die man vorher gar nicht beachtet/bedacht hat! Bitte weitere allgemeine Taktiken, Anregungen, Vorschläge, Korrekturen hier unterhalb schreiben! :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von SnaxeX ()

    • Ich habe derzeit noch keine MP Erfahrung in Rome 2 und auch jetzt noch nicht die Zeit und Lust dafür.
      Werde aber eventuell später mal ein paar eher kleinere Tipps geben, welche man wohl auch aus dem Shogun 2 MP weiterreichen kann.

      Deshalb erst mal nur eine kleine Anmerkung:
      - Hopliten sind effektiv gegen Infanterie

      Meinst du nicht Kavallerie?


      Und noch etwas, was mir grad auf die Schnelle einfällt.

      Wenn ihr Legionäre nutzt, lasst sie immer angreifen und nicht einfach stehen. In Rome 2 ist es nämlich leider so, dass sie das Pilum nur nach einem Angriffsbefehl werfen, zudem habe ich im SP den Eindruck gewonnen, dass sie auch so im Angriff durch den zusätzlichen Charge bessere Ergebnisse erzielen, als wenn sie in der defensiven Postion verweilen.

      (Wenns eher in einen Fraktionsspezifischen Thread passt, dann halt dort übernehmen. :) )


      Ok noch etwas allgemeines:

      Behaltet immer einige Reserven zurück und macht eure Gefechtslinie eher etwas kürzer. Mit Reserven kann man Lücken schließen und auf den Feind (beispielsweise Hinterhalte oder Flankenmanöver) reagieren, sowie eigene Aktionen wie Flankenläufe beginnen. In meinen S 2 Schlachten hat sich oft bestätigt, dass derjenige gewinnt, der als letzter noch agieren und damit seinen Willen dem Gegner aufzwingen kann.

      PS: Ansonsten schöner Beitrag @ SnaxeX.
      Schön, dass du dies ein wenig in die Hand nimmst und uns wie auch die stillen Leser motivieren möchtest, damit so etwas hier im Forum mal wieder etwas mehr betrieben wird. :thumbup:
    • Danke für den Hinweis, werde ich gleich editieren! ^^

      Das mit Pilum werfen nur bei Angriff ist mir aber bekannt, trotzdem danke für den Hinweis! Wird dann im Römer spezifischen Thread erwähnt! :)
      Deinen Beitrag werde ich ebenfalls gleich hinzufügen! :)

      Edit: @Filusi:
      In meinen S 2 Schlachten
      --> damit ist eh TW:S2 gemeint oder? xD Nur zum sichergehen ^^
    • SnaxeX schrieb:

      amit ist eh TW:S2 gemeint oder? xD Nur zum sichergehen

      Ja genau. :)

      Bei Shogun 2 war es auch immer sehr wichtig sogenannte meist sehr billige Stopper Einheiten mit zu führen.

      Diese worden vor der Hauptkampflinie geführt (meist eh nur 2-3 die zu einer langen Linie aufgezogen worden), um den gegnerischen Charge auf zu fangen. Damit man danach mit seinen eigenen Ansturm starken Infanterietruppen gegen stürmen konnte. Ob dies allerdings in Rome 2 ebenfalls erfolgreich ist bzw. überhaupt noch funktioniert, weiß ich nicht.


      Des weiteren habe ich immer gerne zwei separate Flanken mitgeführt , die sich schräg gegen den Gegner orientierten (also mit der Hauptkampfreihe so etwas wie eine Schüssel bildeten) und je aus 1 Luntengeschosseinheit und 2 dahinter positionierten Infanterieeinheiten bestanden (einer billigen Speereinheit [Speerashigaru] und einer starken Schwerteinheit [Katanasamurei]).

      Die Speereinheit schützte vor Kavallerie und die Schwerter vor Infanterie bzw. wurden selbst für Flankenangriffe genutzt. Wenn man nun die Lunten gegen Steinschleuderer austauscht, könnte es eventuell ähnlich funktionieren. Problem ist halt, das größere Micromanagment. Weshalb ich damals nur noch 2 Kavalleristen mitführte die aber extrem stark waren (Große Garde).

      Ich hatte diese Taktik auch schon damals irgendwo im S2TW MP Bereich mal mit Bildern beschrieben, finde den Post aber nicht mehr wieder. :unsure:
    • Ich habe das einfach einmal leicht angepasst, was du geschrieben hast, austesten werde ich es selber später! Das ganze dient ja auch dazu, dass ich ebenfalls besser werde! :D

      Werde später noch dazu editieren, was man beachten sollte, wenn man im Team spielt usw! (Absprechen, aushelfen etc)