Mass Effect: Andromeda

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • John schrieb:

      Erscheint womöglich am 21. März.
      Kannst du auch ne Quelle angeben? ;)

      Ansonsten, :banane:

      John schrieb:

      Ich werde diesmal aber abwarten, bis alle Addons raus sind. Beim letzten Mal hab ich das letzte Addon nicht mehr gespielt, weil ich nicht mehr in die Story reinkam.
      Dafür musst du auch nicht in die Story reinfinden. Citadel ist völlig ausgelagert von der eigentlich Story und eher mehr Fanservice. Aber ein verdammt guter und spaßiger muss man dazu sagen.
    • Gab es nicht noch nen Addon zu dieser Kometenbasis?

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Ich werde diesmal aber abwarten, bis alle Addons raus sind. Beim letzten Mal hab ich das letzte Addon nicht mehr gespielt, weil ich nicht mehr in die Story reinkam.
      Wobei das letzte DLC sowieso nichts mit der Story zu tun hat. Alle ME3 DLC´s eher "Nebenstorys" waren, welche zwar in den Handlungsstrang gepasst haben, aber im Prinzip nur einige Geschichten zu Ende erzählt haben. Zum Beispiel woher die Reaper kamen, etwas genaueres über die Protheaner usw.
      Gab es nicht noch nen Addon zu dieser Kometenbasis?
      Das OMEGA DLC war ja auch eher Story irrelevant. Das wurde ja nur gebracht, weil ja Aria auf der Citadel erzählt hat Cerberus hat Omega erobert. Dann haben sich die Spieler gefragt was ist da los? Und dann hat man das DLC rund um Omega gebracht, das hatte keine direkten Auswirkungen auf die Hauptstory, sondern lediglich den Strang fertig erzählt. Klar, es gab einige nette Einblicke in Cerberus, dass nicht alle dort willenlose Gefolgsmänner waren, was man an Petrov dann ja gesehen hat.

      -Ma fi shajara hazzaha l hawa-

      Es gibt keinen Baum der noch nicht von einer Brise geschüttelt wurde-
    • Hoffen wir mal, dass die Story mit der Action mithält.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Bei den Sachen die ich gesehen habe, werde ich irgendwie nicht das Gefühl los, dass sich das ganze an Dragon Age Inqisition orientiert. Sieht gut aus, hat eine große Welt, aber viele nervige belanglose Sammelaufgaben, keine besonders dichte Atmosphäre und keine besonders überzeugenden Charakter.

      Unterm Strich ein gutes Spiel, aber nicht, was man wie alte Bioware Spiele noch sehr lange in guter Erinnerung behält. Ich hoffe sehr, dass ich mich irre, aber die Marschrichtung war bei den letzten Bioware Titeln die selbe.
    • Genau das ist auch meine Befürchtung. Die Story bei Inquisition hat mich überhaupt nicht begeistert. Das war so Fantasy Schema F. Und ja, die Missionen waren unglaublich nervig. Hier hat the Witcher 3 einfach nen neuen Mindeststandard gesetzt.

      Sehr ausführlicher Artikel der PCGames.
      Es geht wohl tatsächlich Richtung "Inquisition". Könnte aber sein, dass mir das Weltraumsetting einfach mehr zusagt und mir deswegen die kleinen Quests auch besser gefallen. Die Planeten sind definitiv so aufgebaut, wie die Regionen in Inquisition. Mit Orten als Questhubs usw. Das Mutterschiff ist dann quasi Burg usw..

      Positiv, es gibt wieder Charaktermissionen für Verbündete und die Romanzen sollen deutlich ausgebaut worden sein. Die kürzeste Romanze sei so lang, wie die längste Romanze in ME3.

      Man kann nur hoffen, dass die Nebenquests nicht wieder zahllose sinnlose Sammelaufträge oder töte Monster XY werden, ohne eigene tiefgründige Story.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Ich denke mal es wird einige dieser Quests geben, einfach als "Lückenfüller" hoffe aber, dass BioWare aus Inquisition gelernt hat und die größte Kritik daran auch wirklich ernst nimmt, nämlich die zwar riesengroßen und auch schönen Gebiete, die aber eben mit 0815 Zeugs gefüllt sind. 2 oder 3 größere Nebenquests (die auch sinnvoll in die Welt und die Story eingearbeitet sind) pro Gebiet hätten bei Inquisition bestimmt Wunder gewirkt und auch zum weiteren erkunden eingeladen. Aber ohne war man nach 10 Minuten in einem neuen Gebiet schon wieder gelangweilt, weil man wirklich genau das gleiche gemacht hat wie im Gebiet davor, nur eben mal im Wald statt in der Wüste. Ich habe dann meistens doch noch weitergespielt und gesucht, in der Hoffnung auf guten Loot oder ob man vielleicht doch noch irgendwas interessantes und einzigartiges entdeckt.
    • Releasedatum soll der 23. März sein.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Ich freu mich rießig darauf :) Hab die Entwicklung ständig mit verfolgt. Und finde das Konzept rund um die Andromeda Initiative eigentlich schön ausgearbeitet. Hat noch einen Bezug zu den alten Teilen, ist aber aufgrund der langen Reise dennoch etwas Neues

      -Ma fi shajara hazzaha l hawa-

      Es gibt keinen Baum der noch nicht von einer Brise geschüttelt wurde-
    • Geht es nicht "einfach" nur darum, dass die Menschen einen neuen Planeten suchen bzw. einen neuen Platz in der Galaxie? Und muss das ganze somit nicht vor der Sheppard Saga angesiedelt sein?
      Das Spiel ist 600 Jahre nach Sheppard angesiedelt. Wieso 600 Jahre? Weil so lange die Reise ins Andromeda System dauert. Die Lebwesen an Bord der Archen und der Nexus(eine Art Mini Citadel) werden in Kryostase versetzt und bei der Ankunft aufgeweckt. Jede Arche beherbergt eine komplette Spezies (Menschen, Asari,Kroganer, Turianer, Salarianer, etc.) In der Andromeda Galaxie angekommen ist es "unsere" Aufgabe dann eben geeignete bewohnbare Planeten etc. zu finden, damit man mehr Lebewesen in diese neue Galaxis nachholen kann.

      -Ma fi shajara hazzaha l hawa-

      Es gibt keinen Baum der noch nicht von einer Brise geschüttelt wurde-
    • Nein, die Story beginnt eigentlich zwischen Mass Effect 2 und 3. Dort macht sich die Andromeda Initiative auf den Weg nach Andromeda. Diese Reise wiederum dauert 600 Jahre, alle sind währenddessen natürlich den Großteil der Zeit im Kryoschlaf. Ich denke, oder hoffe, dass das Spiel selbst also auch noch vor der Reise startet, und man somit noch ein bisschen was im "Shepard-Zeitalter" erledigen kann, mit Chance auf Anspielungen auf ME 1 und 2. Von bisherigen Trailern und anderen Sachen weiß man, dass die Hyperion, das Schiff mit dem die Menschen nach Andromeda fliegen, im Orbit des Erdmonds gebaut wird. Möglich wäre es also.

      Edit. Da war jemand schneller. :D
    • Ich hab aus Angst vor Spoilern bisher alles an Medien zu dem Spiel vermieden. Aber als großer Fan der bisherigen Reihe ist die Vorfreude ziemlich groß, wohl auch weil das gesamte Erlebnis unvoreingenommen / unwissend von mir angegangen wird^^

      Dieses "Medien vermeiden" hab Ich mir angewöhnt nachdem mir noch vor Release Fallout 4 mit nem Spoiler zumindest teilweise versaut wurde.

      Gruß
    • Ich denke ich werde mit Andromeda noch ein Jahr warten. Dann sind sicher alle Addons raus und ich kann den vollen Spielspaß am Stück genießen.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Nur ein Jahr? Da bekommst du die meisten Add-Ons noch nicht vergünstigt ...
      Mich reizt das ganze so gar nicht. Das Gameplay das ich mitbekommen habe erinnert mich so gar nicht an Mass Effect, das ich sehr gerne gespielt habe. Ich war selbst von Mass Effect 3 nicht so mitgenommen, wie die meisten. Lasse mich aber gerne positiv überraschen.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Eigentlich erinnert das Gameplay bisher sehr stark an Mass Effect 3, vor allem an den Multiplayer-Part. Mich persönlich freut das enorm, habe den Mulitplayer auf der Xbox eine Ewigkeit gespielt.
      PC hier! Alles freigeschaltet, Rassen, Waffen, etc. xD

      Aber ich muss sagen, mir gefiel ME3 besonders gut, vor allem weil man halt überall gegen die Reaper gekämpft hat. ME1 und 2 waren dahingegen natürlich etwas mysteriöser.

      -Ma fi shajara hazzaha l hawa-

      Es gibt keinen Baum der noch nicht von einer Brise geschüttelt wurde-