[WH40K] Space Hulk & Space Hulk Ascension

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [WH40K] Space Hulk & Space Hulk Ascension

      Gestern Abend habe ich mir das neue Spiel "Space Hulk" mal etwas genauer angesehen, und will die gemeine Userschaft im Forum dann auch an meinen Erkenntnissen teilhaben lassen. Man möge es mir jedoch verzeihen, wenn meine Ansichten eher subjektiv geprägt sind. ;)

      Um es gleich mal vorweg zu schieben, "Space Hulk" ist definitiv kein Spiel, das an Titel wie Dawn of War oder Space Marine heranreicht. Vielmehr ist es tatsächlich die Umsetzung eines alten Brettspiels, was sich vorallem in den Spielmechaniken zeigt, und auch massive Auswirkungen auf die graphische Präsentation des Spiels hat. Leute, die sich an die von mir genannten Spiele erinnern können, dürften daher ein klein wenig geschockt sein, wenn sie auf Animationen und Sequenzen treffen, die eher einem Comic, bzw. einem deutlich älteren Spiel wie "Warhammer 40.000 - Chaos Gate" entsprungen sein könnten. Ich für meinen Teil gehör(t)e zu dieser Gruppe Spieler, habe aber inzwischen meinen Frieden mit diesem stilistischen Makel geschlossen.


      Die Story

      Die Story dieses Spiels ist typisch für ein Spiel im Warhammer 40.000 Universum. Im 41. Jahrtausend entdeckten die Blood Angels ein riesiges Schiffswrack, das vollgestopft war mit Milliarden von Tyraniden (Genestealers und Broodlords). Sie entsandten 1.000 Marines, um das Wrack vom Alienabschaum zu säubern - und wurden dabei nahezu vollständig aufgerieben. 600 Jahre später wird ein Kommando Terminatoren zum Schiffswrack entsandt, um den Makel der Niederlage auszumerzen, was dann auch schon die Stelle ist, an der das Spiel einsetzt. Der Spieler übernimmt also das Kommando über einen fünfköpfigen Terminatoren-Trupp, dessen Aufgabe darin besteht, 15 Missionen (3 im Prolog/Tutorial, 12 in der Hauptkampagne) zu erfüllen. Um was es dabei genau geht verrate ich jedoch nicht.


      Der Spielablauf - Vorbereitung

      Das Spiel bietet neben einem Prolog und einer Hauptkampagne, einen Multiplayerbereich und einen Hotseat-Modus. Da sich der Multiplayer in den letzten beiden Tagen als einziger Flop erwiesen hat (es war nicht möglich auch nur eine Mission gegen einen anderen Spieler zu spielen), und ich auch keine Lust auf eine Hotseat-Partie gegen mich selbst hatte, beschränke ich mich an dieser Stelle mal auf die Hauptkampagne. Diese besteht wie gesagt aus 3+12 Missionen, die nacheinander freigespielt werden müssen. Einmal freigeschaltet stehen die Missionen jedoch jederzeit zur Verfügung, sodass man sie beliebig oft wiederholen kann.




      Hat man sich für eine Mission entschieden, bekommt man von einer beinahe männlich anmutenden Stimme erklärt, was das Ziel der nächsten Mission ist, und man darf auch schonmal einen Blick auf die Karte des Einsatzgebietes werfen.




      Doch - Überraschung - leider ist das auch schon alles, das man vor dem Gefecht machen kann, denn leider fehlt es an der Möglichkeit seinen Terminatoren-Trupp nach eigenem Ermessen an die Erfordernisse der bevorstehenden Mission anzupassen. Dadurch ist es häufig so, dass die Bewaffnung der Marines richtiggehend fehl am Platze wirkt. So hat man z.B. in der II. Mission der Hauptkampagne einen Sergant mit einem Hammer und einem Schild dabei. Angesichts des Auftrags, eine Horde Aliens auszulöschen, während man lange Gänge entlangmarschiert, eine ungünstige Wahl, denn wegen ihrer Reichweite erscheinen mir Schusswaffen deutlich sinnvoller.


      Der Spielablauf - Im Einsatz

      Auf der Karte angekommen, darf man erst einmal seinen Trupp in der Startzone frei platzieren. Ist das geschehen, beginnt auch schon der erste Zug, in dem man seine Terminatoren bewegen darf, und/oder auf Ziele feuern lässt. Dafür stehen jedem Terminator 4 Aktionspunkte zur Verfügung, die bei jeder Aktion (Drehen, Laufen, Schießen, Türen öffnen/schließen, Nachladen, Gegenstände austauschen, etc.) verbraucht werden. Dass man da mit 4 AP nicht weit kommt, erkennt wohl selbst der Laie sofort, weshalb sich die Entwickler dazu haben hinreißen lassen eine Art Gemeinschatsaktionspunktepool einzubauen, kurz Kommandopunkte genannt (ich vermute mal, dass dies ein Spielelement aus dem Brettspiel ist). Diese Kommandopunkte werden zu Beginn der Runde zufällig festgelegt (ausgewürfelt) und können zwischen 1 und 6 Punkten schwanken. Ist dem Spieler der Wert zu niedrig, kann er, solange der Sergant des Trupps am Leben ist, zu Beginn der Runde den Wert einmalig neu auswürfeln lassen. Bei einem Wert von 4 oder niedriger ist dies sogar durchaus sinnvoll, da die Wahrscheinlichkeit für einen höheren Wert bei 50% oder höher liegt. :pfeif:




      Und so geht es dann eben Runde um Runde voran, erst zieht der Spieler, dann zieht der Gegner. Es wird abwechselnd gekämpft (die Ergebnisse werden ausgewürfelt), wobei sich der Nahkampf durchaus als echte Herausforderung erwiesen hat. Welche Strategie der Spieler im Spiel anwendet, ist ihm selbst überlassen, solange es dem Einsatzziel dienlich ist. Angesichts der Vorgaben bei der Bewaffnung des Trupps, dürfte sich jedoch schon bald ein gewisses Maß an Routine einstellen, die auch irgendwann in Langeweile umschlagen dürfte. Ich habe für mich z.B. herausgefunden, dass ein Vorrücken um zwei Felder pro Runde völlig ausreicht, und manchmal das Verharren auf der Stelle sogar die beste Option ist. Taktisches Können wird also nicht abgefordert, sehr schade, wie ich finde.


      Das Spielgefühl

      Im Grunde ist Space Hulk nichts anderes als ein Battle-Chess mit Schusswaffen. Grundsätzlich ist das nicht schlecht, aber richtiges Warhammer 40.000 - Feeling stellt sich nur sehr selten ein. Als Veteran des Spiels "WH40K - Chaos Gate" bin ich über diese Entwicklung doch etwas enttäuscht, da ich ein rundenbasiertes Szenario auch schon anders erlebt habe. Ich denke, dass vorallem das Fehlen einer individuellen Konfiguration des Trupps die Hauptursache dafür ist. Auch dass man seinen Trupp nicht weiterentwickeln kann, oder den Marines eigene Namen verpassen darf, trägt zu der eher distanzierten Einstellung dem Trupp gegenüber bei. Sofern es nicht in der Missionsbeschreibung anders verlangt wird, kann es einem schon fast egal sein, ob ein Squadmitglied stirbt oder nicht. Und das ist für einen Kommandeur schon echt ......


      Das Fazit

      Wer sich für das Genre (WH40K) interessiert, oder tatsächlich ein absoluter Fan des Brettspiels ist, könnte mit "Space Hulk" die eine oder andere Stunde Spaß haben. Allen anderen würde ich jedoch davon abraten sich das Spiel zu kaufen, da derzeit die Möglichkeiten noch viel zu beschränkt sind (es gibt nicht einmal einen Leveleditor :pinch: ). Möglicherweise wird sich das mit zukünftigen DLC noch ändern, denn die Entwickler halten zumindest derzeit noch Kontakt zu den Spielern und suchen nach Ideen für Verbesserungen und zusätzliche Spielelemente. Aber bis es soweit ist, sollte man es sich gut überlegen, ob man wirklich 28€ für ein Spiel ausgeben will, bei dem noch nicht einmal der Multiplayer richtig funktioniert, und die Singleplayer-Missionen immer mehr oder weniger gleich ablaufen. Müsste ich eine Schulnote vergeben, wäre es bei diesem Spiel eine 4- (und da bin ich schon wohlwollend). Wie gesagt, sehr schade, dass man das Potential nicht ausgeschöpft hat, also hoffen wir für die Zukunft das Beste.
    • Danke für den ausführlichen Bericht hab mir kurz mal überlegt das Spiel zu kaufen aber jetzt kann ich das wohl ohne Zweifel abhaken. Die sollen lieber mal an DOW3 arbeiten das würd sich wie warme Semmeln verkaufen aber nein statdessen fangen sie jetzt auch noch an ein neues MMO zu entwickeln das frühestens 2015 rauskommt.

      Warhammer 40,000: Eternal Crusade#
    • drache schrieb:

      Die sollen lieber mal an DOW3 arbeiten

      Wobei sich die Frage stellt, wer denn "Die" sind. Das Spiel stammt wohl von einem unabhängigen Studio, das entweder von der Pleite von THQ profitiert hat, oder ohnehin nur "nebenbei" eine Lizenz hatte. Vielleicht ist das auch der Grund, wieso ein solches Ergebnis präsentiert wurde, und nicht ein Spiel mit dem Standard von DoW.

      Zu dem MMO, das soll wohl der geistige Nachfolger/Ersatz für Dark Millenium sein. Hab ich zumindest gehört. Ob das stimmt ..... keine Ahnung. :ka:

      Imperator Bob schrieb:

      .... hatte auch ein wenig mit dem Gedanken gespielt mir das Spiel zuzulegen...jetzt nicht mehr

      Falls es irgendwann mal für 7€ zu haben ist, kannst Du es Dir ja zulegen. Vielleicht tut sich bis Weihnachten ja noch was. :D

      Edit:


      Und in der Tat, es wird sich etwas tun. Heute hat ein Entwickler einige Pläne bekannt gegeben, wie man sich die weitere Entwicklung des Spiel vorstellt. Wie schon mal angesprochen wird vieles dabei auf DLC hinauslaufen, von denen vor allem jene kostenpflichtig sein werden, die den eigentlichen Inhalt erweitern. Den genauen Wortlaut packe ich mal in den folgenden Spoiler, nur verrate ich dennoch, dass es neben einem weiteren Orden, gleich mehrere Kampagnen geben wird, eine Deutsche Übersetzung, einen Editor und auch einen Coop-Modus.

      Spoiler anzeigen
      Hi all,

      With 1.0.4 going live these minutes, its time to look forward. There has been various info released here and there, so I just wanted to give this quick look into our plans ahead.

      There are multiple productions going on right now in different areas. The exact release dates are not frozen yet until we go a little further into development (and after some sleep/vacation).

      Some of these are going to be free and additional content is going out as paid expansions. Especially the bigger content expansions as we are putting significant resources into these to expand the game out from the Sin of Damnation campaign.

      A totally random order and non-complete list below:

      - Coop and new campaign
      No surprise as its been talked about a lot. Will add a coop campaign for up to 3 players to play a terminator squad each against the AI. Campaign also playable by a single person.

      - New Space Marine chapter
      We are not yet ready to announce which, but its in the works and might be a little surprising to people. As soon as we have the first Terminator ready to show, we are announcing what it is. Will come with a small "chapter only" campaign

      - Squad/Unit customization
      With the new chapter pack above, we are planning to add a squad customizer so you can build , name and field your own Terminators. The exact way this is going to work is still being designed.

      - Several new campaign packs
      We have a selection of old White Dwarf missions as well as brand new original designed missions/campaigns in the works. These will be released over the next months as fast as we can produce them

      - Localization
      German, Italian, Spanish, French and Russian translations of all text is in the early stages

      - Level editor
      Over the next months we will improve our internal tool chain to be usable by end users. Most likely there will be a series of releases increasing what you can do with the editor, how it integrates with Steam Workshop and upload/download/rating/filtering of content.

      - AI and Multiplayer improvements
      We want to make the AI harder and more intelligent as well as at the same time improve the multiplayer experience. These are short term top priority for us.

      - New rules
      Moving forward we are going to add new and original stuff into the mix. We are working on Genestealer variants (NOT hybrids) and other cool stuff that we want to get in to expand Space Hulk in new directions. These things will most likely be integrated parts of the new campaigns.

      We are also thankful for a lot of good suggestions in the Suggestions/improvements thread, and are filtering through these to pluck out good ideas or fast to implement ideas.

      P.S.: Der Patch-Support läuft übrigens ganz gut, wie ich finde. Seit der Veröffentlichung gab es bereits 4 Updates, und bis heute stehen die Entwickler in permanentem Kontakt zu den Spielern. Man stelle sich mal vor, ein gewisses C A würde sich so verhalten, .... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brax ()

    • Bestimmt für Lucius ganz interesannt aber eventuell auch für andere Warhammer Fans es gibt einen ersten Teaser Trailer zum Space Hulk Shooter. Wirklich viel sieht man jetzt natürlich nicht aber das Game spricht mich zumindest schonmal mehr an als die Brettspiel Umsetzung.

      Space Hulk: Deathwing - Teaser-Trailer zum First-Person-Shooter mit Unreal Engine 4
    • Bis morgen früh um 3 Uhr gibt es Space Hulk für 9,51€. Leider sind die beiden Kampagnen DLC (von deren Release ich vergessen habe zu berichten) nicht im Angebot, sodass man die sich erst um Weihnachten herum holen kann/sollte. Für das Hauptspiel ist das aber ein guter Preis, sodass alle die es haben wollen, aber denen 28€ zu viel sind, jetzt ein gutes Geschäft machen würden. ;)