Kiter-Taktik - Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kiter-Taktik - Diskussion

      Was ich in den letzten Tagen teilweise gelesen und gehört habe, ist wirklich erschreckend. Einige Kommentare sind wirklich an Intoleranz und Unwissenheit kaum zu übertreffen.

      Als Erstes scheint es dringend nötig zu sein, ein paar grundlegende Dinge zu klären, bevor ich mich zum eigentlichen Thema äußern kann:

      1. Wer Spieler wie Saint Louis und Killerfisch (als Beispiel) auf eine Stufe stellt, scheint von deren Spielweisen keinerlei Ahnung zu haben.
      Auf der einen Seite haben wir einen Spieler, der ausschließlich Kavallerie einsetzt und den Gegner durch stundenlanges Weglaufen zur Aufgabe zwingen will. Auf der anderen Seite steht ein Spieler, der seinen Fokus auf Kavallerie setzt (max. 50% Kav pro Armee) um damit schnelle und gezielte Angriffe zu führen.

      2. Die Debug-Cam ist weder eine Cheater-Kamera, noch macht sie das Spiel in irgendeiner Weise unfair. Sie ist eine von 3 legitim im Spiel enthaltenen Kameratypen und für jeden verfügbar. Einzig das fehlende Auswahlhäkchen in den Optionen unterscheidet sie von den anderen beiden Typen.
      Und wie Alpi schon richtig sagte, macht die Debug-Cam aus einen schlechten Spieler noch lange keinen besseren. Das Benutzen der Debug-Cam ist genauso viel Cheaten und unfaires Spielen wie der Einsatz der Unit-Cards-Mod oder das Herunterregeln der Grafik, beispielsweise um Gras oder Wolken zu entfernen um die Einheiten besser sehen zu können.

      3. Die Unterscheidung von Hack, Cheat, Bug und Exploit.
      Hacken ist das Umschreiben von Spieldaten und ganz eindeutig verwerflich, weil nicht von den Entwicklern vorgesehen. Hacks sind dank Kontrollsoftware durch Steam und CA weitgehend ausgeschlossen und äußerst selten, da umfassende Programmier- und Enginekenntnisse dafür notwendig sind.

      Cheaten ist das Benutzen von mehr oder minder geheimen Codes, um sich das Spiel zu erleichtern, die aber vom Entwickler bewusst in das Spiel eingebaut wurden. Hierzu gehören Geldcheats, God Mode, usw. Cheats sind in Shogun 2 nicht vorhanden.

      Bugs sind Fehler in der Spielprogrammierung, die bei der Endkontrolle der Spielfeatures übersehen wurden und meist nach einiger Zeit durch Spieler entdeckt und daraufhin durch einen Patch beseitigt werden. Bugs sind nicht gewollt und deren Verwendung ist deshalb allgemein verwerflich. Die Auswirkungen von Bugs können gravierend (beispielsweise Zerstörung von Spielständen) oder minimal (kleine Grafikfehler) sein. Inwieweit derartiges Bugusing geduldet wird, ist Ansichtssache und von den Auswirkungen abhängig.
      Hierzu gehören u.a. das Verteilen von Fähigkeiten unterschiedlicher Clan-Spezialisierungen innerhalb einer Armee, das Besiegen einer Einheit durch Moralverlust beim bekannten Pull-Through-Bug (auch Durchziehen genannt) oder die Vergabe von Level 9-Fähigkeiten auf Level 8.

      Als Exploiten wird die vorsätzliche und wiederholte Verwendung von Bugs bezeichnet. Bekanntestes Beispiel ist der Cav-Exploit, der das o.g. "Durchziehen" bis zur Flucht der gesamten gegnerischen Armee bezeichnet.

      4. Kiten oder Hit-and-Run sind keine "Noob Kindergarten Taktik" (Zitat winnetou88), sondern genauso fair wie Hammer-and-Anvil, ein Nahkampf-Rush oder das Armee-Splitting.
      Eine Fernkampf-Kavallerie ist dafür gemacht aus der Ferne anzugreifen, wieder auf Reichweite zu gehen, wieder angreifen, usw. Darin liegt der effektive Einsatz dieser Einheit. Wer Kiten verbietet, der müsste auch No-Dachis verbieten bergab anzugreifen, weil sie dadurch effektiver eingesetzt werden oder Yari-Einheiten verbieten gegen Kavallerie zu kämpfen.
      Unfaire Taktiken sind in meinen Augen ein Cav-Spam, der wie oben genannt nur auf den Spielabbruch des Gegners abzielt oder das Red-Line-Camping, was dem Gegner aufgrund der Kartenbegrenzung das Flankieren unmöglich macht
      Beide Taktiken werden durch den Gebäude-Siegtimer allerdings weitgehend neutralisiert, was die SIegbedingungen in Landgefechten mittlerweile fair macht.



      Nachdem das nun geklärt ist, würde ich gern meine Meinung zum Thema äußern:

      In Shogun 2 spiele ich seit einigen Wochen selbst häufig mit einer Kiter-Taktik und setze dabei bis auf einige kleine Änderungen (meist durch Turnierregeln oder die Map bedingt) auf einen gleichbleibenden Armeekern. Dieser beinhaltet einen Bogengeneral, 3-4 gute Nahkämpfer, mindestens 1 Lunteneinheit, mehrere Begleiter und 4-6 Kavallerieeinheiten, darunter häufig die Berittenen Schützen. Dieses Build und die dazugehörige Spielweise ist nach dem Vorbild von Braver Pleinair und Pastel Belle entstanden und ähnelt in der Grundidee auch der Spielweise von Killerfisch.
      Mein Ziel war es, dem immernoch sehr häufig anzutreffenden Naginata-Rush (Fokus auf Samurai oder Mönche mit hohen Nahkampfwerten und Spezialfähigkeiten) entgegenzuwirken, da ich selbst weder die nötigen Gefolge noch die Veteranen und Clanmarken besitze, um mir selbst solche Elitevets heranzuzüchten.
      Der Counter funktioniert schon ganz gut und hat sich in diversen Turnier- und Ranglistenspielen bewährt.

      Die Kehrseite der Medaille: So oft die neue Taktik auch funktioniert, so häufig darf man sich auch abschätzige Kommentare darüber anhören. Hervorzuheben ist dabei aber, dass derartige Kommentare bisher nur von Spielern kamen, die einen Nahkampf-Rush verwenden und daher die idealen Gegner für meine Taktik sind.
      Diese Leute, die ihre eigene Taktik für die einzig Richtige halten und alles davon abweichende verurteilen, sind im Singleplayer deutlich besser aufgehoben.
      In Turnieren, wo man auf die wirklich guten Spieler trifft, kam bisher nur positives Feedback.

      Ich bin der Meinung, dass es in einem Spiel Jedem selbst überlassen sein sollte, wie er spielt, solange er sich fair verhält. Dass man manchmal verliert, das gehört einfach dazu, aber man muss sich danach selbst hinterfragen um beim nächsten Mal besser zu spielen. Mit dem Abwälzen der Schuld auf den Gegner macht man es sich nur einfach und verliert den Spaß.
      Ich persönlich habe den meisten Spaß sowieso nicht beim gewinnen, sondern beim Austüfteln und Entwerfen einer neuen Taktik.


      Sorry für den langen Text, aber ich hatte das Gefühl, das musste mal gesagt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tobio () aus folgendem Grund: Grammatik - die alte Sau

    • @Tobio

      Ich stimme dir eigentlich in sämtlichen Punkten zu.

      Vor allem die von dir beschriebene Unterscheidung zwischen der Kiter-Taktik eines Zlatan/St.Louis auf der einen und der mobilen Spielweise à la Killerfisch/Braver auf der anderen Seite ist in meinen Augen sehr wichtig. Zlatan ist ein Trottel, der reine Kavallerie/Fernkampfheere bringt und dropt, sobald er merkt, dass er nicht gewinnen kann. Killerfisch, Braver und andere sind ehrliche Spieler, die auf sehr mobile Setups setzen. Diese beiden Spielertypen in den selben Topf zu werfen ist tatsächlich nicht angebracht.

      Vielleicht gilt es noch folgendes Anzumerken: Gehässige Reaktionen auf Niederlagen entstehen meistens aus Frust und Emotionen. Beides sind zutiefst menschliche Eigenschaften. So kann ich es teilweise nachvollziehen, dass man auf Niederlagen gegen Gegner des Typus Killerfisch gereizt/frustriert reagieren kann. Allerdings sollte die Kirche stets im Dorf bleiben. In der Regel sind es nicht unfaire Taktiken oder technische Aspekte, die zu Niederlagen führen, sondern das eigene Unvermögen oder die Tatsache, dass der Gegner einfach besser war. Wenn ich verliere, dann geschieht das in 98 Prozent der Fälle deshalb, weil ich es verkackt habe. Ganz einfach. So viel Grösse sollte sein, finde ich.

      Schöner erster Beitrag und willkommen in unserem Kuschel-Forum :D
      Je lay emprins – Karl der Kühne nach der Schlacht von Murten 1476
    • Wenn man auf jetzt Gewäsch von Spielern bzw. Flamern etwas geben würde, würde man ja in jedem Spiel in ein Korsett gezwängt werden. Einfach solche Leute, die keine Ahnung haben ignorieren. Meines Erachtens sind Flamer die schlimmsten Spieler, denn sie entwerten auch gleichzeitig ernste Kritik.

      Sorry für den langen Text
      Für sowas entschuldigt man sich nicht. :P Das ist doch grade schön. ;)
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Contra Statement:

      Kiter ist jemand der einen lenkbaren Drachen steuert bzw. hinter sich herzieht. Auf Shogun und andere Spiele bezogen jemand der vor dem Gegner wegläuft, ihn aber konstant beschießt.

      Der einzige Unterschied den die "mobile Taktik" gegenüber der als feiges exploiten der Spielmechanik angesehenen Cav Kiter besitzt ist die Verlegenheitsinfantrie.

      Die Verlegenheitsinfantrie wir zu Beginn des spieles irgendwo geparkt, am besten beim Bauernhaus das kein "normaler" Spieler braucht.
      Mittels der überlegenen Kavallerie und berittenen Fernkämpfern wird erst die mobilität / Kavallerie vom Gegner zerstört und dann die Fernkämpfer. Für den Gnadenstoß wird dann die Verlegenhetisinfantrie herangeholt die meist aus No Dachi oder Mönchen+ Nagi Begleiter und 2 Lunten besteht.

      Um das erfolgreich zu spielen wird unbedingt die Debug Cam benötigt. Da ich nach meiner über 6 Monatigen Pause gut vier Wochen konsequenter Niederlagen gegen "gute" Spieler einstecken musste, weiss ich wo von ich rede. Jetzt mit Debug Cam ist dank Helcanis nun möglich, was vorher unmöglich war. Ebenso ist nun ein Gegenhalten durch Masse gegenüber der "mobilen Taktik" möglich.
      Zwar nicht unter allen Umständen, aber klappt schon gut genug dank gottgleicher Übersicht.

      Leider verbietet die Spielmechanik derzeit einen effektiven Konter, vorallem weil die Konter zur "mobilen Taktik" leicht mit einer ganz normalen Armee geschlagen werden kann.
      Wir hatten die Kriegermönch Armee Mode basierend auf den OP Kriegermönchen.
      Wir hatten die Feuerraketen und Mangonel Mode.
      Wir hatten die Lehnschwert Armee Mode basierend auf den Ikko Ikki DLC.
      Wir hatten Lunten spam usw. Wir hatten zig Moden und immer haben die modebewussten Spieler die jede Lücke im Spiel gnadenlos nutzten, ihre Rechtfertigung gehabt. Letztlich wurde alles genervt und zugunsten immer neuer DLC Setups umgeändert.

      Auch die Mode der Kiter und mobilen Taktik wird vergehen und dann wird was neues kommen.
      Im offiziellen Forum wird ja wegen der Donnerbüchsen und berittenen Schützen schon dran gearbeitet. Nur Nahkampfkav ist doch bischen empfindlich gegen Speere und obwohl die Lunten verteuert, begrentzt und schlechter geworden sind, muss ein "mobiler Taktierer" gehörig aufpassen sich keine Salve einzufangen.

      Die "mobilen Taktierer" werden aus der Mode kommen, entweder mit dem nächsten DLC, des erneuten verbots der Debug Cam oder mit Rome 2. Bei Rome 1 wurde das kiten zwar erfunden aber egal.

      Ich bleibe bei meinen Ashigaru, denen ich seit Release treu geblieben bin, es sei denn sie begrenzen die Ashi Speere auf vier oder machen sie noch teurer und noch schlechter.

      Btw. war in meiner Shogun pause Ninja Spam mode, weil die haben die Ninjas ja jetzt auf vier reduziert?

      Preisfrage:
      Was ist teurer geworden mit dem letzten DLC?
      Speere um 10% und Nagi begleiter um 50%. Dafür sind Yari Samurai um 8% billiger geworden. Sind als Nahkampftruppe trotzdem recht erfolglos und eben zu teuer um sie gegen Kav einzusetzen, die ist halt schneller.

      Wem nutzt das? Der Kavallerie. Was wird zum kiten benutzt? Kavallerie. Was waren die stärksten Einheiten der letzten beiden DLC?
      Kavallerieeinheiten.
      Noch Fragen?

      Dont pay for Multiplayer power!
      Ehemals Minamoto no Yoritomo und das war mir beim einloggen hier zu lang und passt ja auch nicht ins Rome II setting.
      "A patient man stands by the river and watches the bodies of his enemies floating down the stream." Sun Tzu; The Art Of War
    • Divico schrieb:

      Verlegenheitsinfantrie

      Immernoch ein tolles Wort, wenn auch nur in Ausnahmefällen zutreffend. Kiter setzen auch auf Infanterie, nur liegt eben der Fokus auf der Kavallerie.


      Divico schrieb:

      Wir hatten die Kriegermönch Armee Mode basierend auf den OP Kriegermönchen.
      Wir hatten die Feuerraketen und Mangonel Mode.
      Wir hatten die Lehnschwert Armee Mode basierend auf den Ikko Ikki DLC.
      Wir hatten Lunten spam usw. Wir hatten zig Moden und immer haben die modebewussten Spieler die jede Lücke im Spiel gnadenlos nutzten.

      Du vergisst die "Naginata Mode". Genau die geht nämlich gerade dank des Erfolgs der "Kiter-Taktik" zu Ende.


      Divico schrieb:

      Auch die Mode der Kiter und mobilen Taktik wird vergehen und dann wird was neues kommen.
      Im offiziellen Forum wird ja wegen der Donnerbüchsen und berittenen Schützen schon dran gearbeitet.

      Das ist absolut richtig. Da CA mit jeder Verbesserung auch wieder Dinge verschlechtert, wird das wohl der ewige "Total-War-Kreislauf" sein. Und so haben Spieler wie ich auch immerwieder einen Anreiz sich etwas Neues auszudenken.


      Divico schrieb:

      Btw. war in meiner Shogun pause Ninja Spam mode, weil die haben die Ninjas ja jetzt auf vier reduziert?

      Nicht direkt eine eigene Mode, aber es gab Leute, die sich im Matchmaking stundenlang überall auf der Karte mit Ninja versteckt haben und so ihre Gegner zum Aufgeben zwingen wollten.


      Divico schrieb:

      Wem nutzt das? Der Kavallerie. Was wird zum kiten benutzt? Kavallerie. Was waren die stärksten Einheiten der letzten beiden DLC?
      Kavallerieeinheiten.

      Was die DLCs betrifft, hast du recht. Aber was die letzten Patches angeht war eindeutig die Speerinfanterie im Vorteil. Zeitweise hat man nurnoch Naginata-Samurai-Cores gesehen, weil die den Schwertern von den Werten her haushoch überlegen waren und dank der Möglichkeit, Banzai und Motivieren zu erlernen auch im Bereich der Spezialfähigkeiten in nichts nachstanden.


      Ich persönlich bin vor allen Dingen ein großer Fan der "Kiter-Taktik", da man dafür keine Überveteranen braucht, die mit je 100 Clan-Marken vollgestopft sind. Das Clan-Marken-Farmen und Vet-Training sind nämlich 2 der größten Nachteile des Avatar-Modus. Mit genau dieser Desginentscheidung hat sich CA schon bei der Entwicklung des Spiels die Möglichkeit genommen, jemals einen Multiplayer zu haben, der gut gebalanced ist. Hoffentlich wird in Rome 2 darauf verzichtet, sonst wird Total War den Sprung in den eSport nie schaffen.
    • Tobio schrieb:

      was die letzten Patches angeht war eindeutig die Speerinfanterie im Vorteil. Zeitweise hat man nurnoch Naginata-Samurai-Cores gesehen, weil die den Schwertern von den Werten her haushoch überlegen waren und dank der Möglichkeit, Banzai und Motivieren zu erlernen auch im Bereich der Spezialfähigkeiten in nichts nachstanden.


      Ich persönlich bin vor allen Dingen ein großer Fan der "Kiter-Taktik", da man dafür keine Überveteranen braucht, die mit je 100 Clan-Marken vollgestopft sind. Das Clan-Marken-Farmen und Vet-Training sind nämlich 2 der größten Nachteile des Avatar-Modus. Mit genau dieser Desginentscheidung hat sich CA schon bei der Entwicklung des Spiels die Möglichkeit genommen, jemals einen Multiplayer zu haben, der gut gebalanced ist. Hoffentlich wird in Rome 2 darauf verzichtet, sonst wird Total War den Sprung in den eSport nie schaffen.


      Nun gut durch den Total War Kreislauf haben die Total War MP Junkies natürlich einen immer währenden Anreiz, das ist nicht von der Hand zu weisen, ich zähle mich ja auch dazu. Die Nagsam Mode hab ich verpasst, ich hatte nur mal paar Wochen nach Release festgestellt das voll ausgelevelte Nagsams eigentlich nur durch Lunten effektiv zu stoppen sind und mir vier Elite Nagsams ins Weinfach gelegt. Banzai und Motivieren konnte ich mir nicht leisten. Die Clanmarken inflation kam ja erst mit Fall of the Samurai.

      Übrigens ist es falsch das die Doppeltbelegung ein Bug ist. CA hat in ihrem Forum geschrieben, das sie per fix am 12 April 2012 die Verriegelung der lvl 9 Fähigkeiten aufheben. Seit dem hat es einige patches gegeben. Es blieb dabei. Das sich die Turnierspieler auf eine andere Regelung geeinigt haben ist eine andere Sache.
      Demnach ist es sogar noch höher legitimiert als die Debug Cam, welche ja trotz allem nicht ohne weiteres nutzbar ist und gerade von Turnierspielern genutzt wird.

      So und man kann berechtigt über etwas lästern ;) wenn man es selbst ausprobiert hat. Ich hab mal die "Kiter Taktik" eingesetzt, hab ja auch noch Mönche auf Lager und berittene Schützen.
      Hab den Yamabushi Anführer reingetan, unbarmherzig, mikoshi schrein, Übungsplatz und rennios Lehren.

      Erstes Spiel als Kiter..... AHA! Bugusing!! Yamabushi hebt jeglichen Geschwindigkeitsverlust für alle Einheiten durch Wasser auf. Die Kav behält ihren Chargebonus im Wald und im Wasser. Für die ist alles flaches Grasland.
      Durch das Bauernhaus wird die ohnehin hohe Geschwindigkeit von einer zweifach mit Speedup ausgestatteten Feuerkav derart gesteigert, dass die einfach zu schnell ist beschossen zu werden. Entweder ist die im Nahkampfsturmangriff bevor vanilla Ashi Lunten schießen können, oder schon wieder weg wenn sie nur den Feuerbereich berührt und kehrt macht.
      2 Ashi Lunten voll auseinandergezogen alle haben gefeuert und kein Treffer. Kein Witz!
      Selbst mit die berittenen Schützen konnte ich als absolut ungeübter Kav spieler eine Lunteneinheit schwächen ohne selbst getroffen zu werden und eine Kriegermönchseinheit zum Rückzug zwingen.
      Meine Verlegenheitsinfantrie aus vier leicht gelevelten Mönchen und einer Kiter Mönchslunte sind praktisch nicht zum Einsatz gekommen.
      Hab mir aber überlegt, das ich einen Fehler gemacht hab. Ich hätte noch 4 Nagbegleiter mitnehmen sollen. Vielleicht hat deshalb mein Gegner aufgegeben und das Spiel verlassen. Wer weiss?

      Weil es so einfach ist, hab ich mir die Armee mal abgespeichert, für alle Fälle.
      Jetzt sehe ich das ganze etwas lockerer, ist halt ein Spiel im Spiel. Ich hoffe wir sind da ebenfalls einer Meinung Tobio.
      Ehemals Minamoto no Yoritomo und das war mir beim einloggen hier zu lang und passt ja auch nicht ins Rome II setting.
      "A patient man stands by the river and watches the bodies of his enemies floating down the stream." Sun Tzu; The Art Of War
    • Darin, dass man die ganze Angelegenheit locker sehen sollte, sind wir tatsächlich einer Meinung. Wo ich dir aber widersprechen muss ist, dass der Einsatz des Yamabushi-Anführers Bugusing sein soll. Das Gefolge hält genau das, was es verspricht - der Geschwindigkeitsverlust auf unebenem Gelände wird reduziert.

      Falls du deine "Kiter-Taktik" noch einmal in der genannten Form verwenden solltest, empfehle ich dir Rennyos Lehren durch Viehpest auszutauschen.
      Rennyos Lehren nutze ich garnicht, da ich das Gefühl habe, mir damit mehr Nachteile als Vorteile zu schaffen. Angriff und Nachladegeschwindigkeit sind beim Kiten eindeutig wichtiger als Abwehr und Moral.
      Viehpest solltest du mitnehmen, da dadurch die größte Gefahr für jeden Kiter - die feindliche Kavallerie - erheblich geschwächt wird. Alternativ ist auch dieser legendäre Sattel (den Namen hab ich vergessen, da ich das Gefolge selbst nicht besitze) möglich, der die Geschwindigkeit der eigenen Kavallerie um 10% steigert.
    • Ich versuchs mal mit Erkenntnistheorie !

      Grüß Euch,

      der Beitrag von Tobio beginnt ja gleich mal mit den netten Worten Intoleranz und Unwissenheit. Um nicht auch gleich so emotional einzusteigen versuch ich es deshalb zuerst mal mit Erkenntnistheorie. Ich will dabei eine Methode anwenden, um das Thema "debug-cam" mit Hilfe allgemeiner Kategorien zu bewerten. Dazu muss ich erst einige Begriffe klären:

      • Begriffe, Definitionen (z.B. die von Tobio genannten Erklärungen zu Hack, Cheat, usw.) sind nicht wahrheitsfähig
      • Theoretische Aussagen (Ursache/Wirkung) sind wahrheitsfähig
      • Technische Aussagen (Ziel/Mittel) sind ebenfalls wahrheitsfähig
      • Normative Aussagen (Werturteile) sind nicht wahrheitsfähig
      Man kann eine Aussage also nicht einfach als wahr (bzw. falsch) bezeichnen, sondern ihr Wahrheitsgehalt muss akzeptiert werden. Und was fördert die Akzeptanz von Aussagen? Wenn sie entweder als logisch wahr (Beweis) oder faktisch wahr
      (Verifikation) bezeichnet werden können. Normative Aussagen, also Werturteile kann ich allerdings so nicht bewerten. Als Orientierung könnte dazu ein Ehrenkodex oder ähnliches dienen.

      Jetzt zu Tobios Aussagen zur Kamera:
      2. Die Debug-Cam ist weder eine Cheater-Kamera, noch macht sie das Spiel
      in irgendeiner Weise unfair. Sie ist eine von 3 legitim im Spiel
      enthaltenen Kameratypen und für jeden verfügbar. Einzig das fehlende
      Auswahlhäkchen in den Optionen unterscheidet sie von den anderen beiden
      Typen.

      Und wie Alpi schon richtig sagte, macht die Debug-Cam aus einen
      schlechten Spieler noch lange keinen besseren. Das Benutzen der
      Debug-Cam ist genauso viel Cheaten und unfaires Spielen wie der Einsatz
      der Unit-Cards-Mod oder das Herunterregeln der Grafik, beispielsweise um
      Gras oder Wolken zu entfernen um die Einheiten besser sehen zu können.
      • legitim, fair oder unfair sind Werturteile, darauf geh ich zunächst nicht ein
      • ist die Kamera im Spiel enthalten ? Wenn man in den Ordner scripts geht und dort die Datei preferences.script öffnet sieht man unter "default_camera_type" drei mögliche Einstellungen. Diese Aussage ist meiner Meinung nach faktisch war !
      • Ist die Kamera für jeden verfügbar ? Offensichtlich kann jeder Spieler die Einstellungen im preferences.script verändern, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Also faktisch war !
      • Einzig das fehlende Auswahlhäkchen in den Optionen unterscheidet sie von den anderen beiden Typen: In den Optionen werden nur zwei mögliche Kameraeinstellungen (normal und klassisch) angezeigt! Auch diese Aussage ist faktisch wahr.
      Fazit: die Installation der debug cam mittels Skriptänderung ist für jeden möglich. Allerdings ist dies für den Spieler nicht erkennbar. Er benötigt dazu die Informationen dritter.

      Lässt sich nun dieser Tatbestand mittels der "Definitionen des Tobio" (folgend DdT genannt) Klassifizieren ?
      • Hack (Umschreiben von Spieldaten): wir schreiben zwar das preferences.script etwas um, aber können dafür nur vorgegebene Parameter verwenden. Ist das "hacken" ? Wohl nicht!
      • "Cheaten ist das Benutzen von mehr oder minder geheimen Codes,um sich das Spiel zu erleichtern" - Dies trifftes meiner Meinung nach recht gut. Es erleichtert mir das Spiel (vollständige Informationen über das Spielgeschehen). Ist für jeden verfügbar und mehr oder weniger geheim. Allerdings muss man keinen Code (Bsp. Geldcheat) eingeben.
      • "Bugs sind Fehler in der Spielprogrammierung" - das können wir wohl ausschließen und somit auch das "Exploiten"
      Fazit: ich habe versucht anhand der Faktenlage und der DdT die Verwendung der "debug cam" zu klassifizieren. Dies ist kein Werturteil. Auch glaube ich das Tobio mit meiner Klassifizierung nicht ganz einverstanden ist (es gibt ja keine objektive Wahrheit). Ungeachtet der Vorurteile die mit den in den DdT genannten Begriffen verbunden sind, müssen wir Spieler also uns darüber einig werden, was zulässig und was unzulässig sein soll. Dies wäre dann ein Werturteil, über das kein Konsens besteht. Alpi hat ja schon einmal unsere Differenzen als eher idiologisch bezeichnet.

      Meiner Meinung nach gelten die Regeln von CA. Persönlich akzeptiere ich auch Hinweise aus dem offiziellen Forum und dortige Bekanntmachungen von CA (bspw. CraigTW). Ich hab dort noch keine "Erlaubnis" für die "debug cam" gefunden.
      Ich lasse mich aber da gern eines besseren belehren.
      Und als damals, angeblich nach dem Protest der Tunierspieler (siehe Beiträge von Divico), die Kameraoption erlaubt wurde, erfolgte bei mir automatisch eine Umstellung von klassisch auf normal. Ich hätte für alle die "debug-cam" erwartet. Ich gehe deshalb davon aus, dass CA die "debug cam" nicht befürwortet.

      Das "bugusing" unterliegt wohl auch einem Werturteil, zu dem es ebenfalls keinen Konsens gibt. Zur lvl 9 Fähigkeit verweise ich auf die Aussage von Divico.

      Eure Aussagen bzgl. Saint Louis und Killerfisch oder den Kav-Spam sind Werturteile, das kann man auch anders sehen. Der Kav-Spam (oft mit 2 YariAshigaru=Verlegenheitsinfantrie) ist jedenfalls möglich, CA hat nichts dagegen unternommen (siehe Lehnschwerter). Und wenn es keinen Ehrenkodex gibt ist alles erlaubt und wer siegt hat recht!

      Mfg primipilus
    • @ Genialer Beitrag :thumbsup: Erkenntnistheorie...auf sowas muss man erst kommen!

      Ich denke, dass wir in diesem Zusammenhang kaum auf eine Einigung kommen werden. An der Debug-Cam werden sich die Geister auch weiterhin scheiden, genauso wie an der Frage, was nun Kiten ist und was nicht.

      Was ich in letzter Zeit feststelle: Die Stimmung im MP ist bezüglich der um sich greifenden "Kiter-Mode" generell etwas gehässiger geworden. Wenn man mit mehr als 5 Einheiten Kavallerie und einem Melee/Bogengen ankommt, wird man sehr schnell beschimpft. Ganz interessant war diesbezüglich ein Match gegen den bereits von Yori erwähnten FearFactor. Der hat sich mir gegenüber im Chat über die vielen "Noobs" beschwert, die auf Killerfisch machen. Dabei spielt er selber genau ein solches Setup (Nodachis Level 2, Lunten, 4-5 Kavallerie, Donnerbüchsen). :stimmt: Der nimmt dann einfach noch eine Alibi-Infanterieeinheit mit (Marathonmönche) und stellt sich auf den Standpunkt, er spiele etwas völlig anderes....LOL
      Je lay emprins – Karl der Kühne nach der Schlacht von Murten 1476
    • Bezüglich MP kommt es meiner Meinung stark auf Fairness drauf an.
      Hinsichtlich der debug cam tendiere / tendierte (ich spiel ja schon lange nicht mehr) ich deshalb dazu, sie einfach nicht zu benutzen, da ich im normalen MP Spiel auch nie weiß, was mein Gegner benutzt/weiß.

      Wenn sich da jeder dran halten würde, wärs wenigstens in diesem Punkt fair.

      Turnierspiele sind natürlich was anderes, da wird sich ja vorher geeinigt.
    • Hiermit nehme ich Bezug auf den Post von primipilus.

      primipilus schrieb:

      der Beitrag von Tobio beginnt ja gleich mal mit den netten Worten Intoleranz und Unwissenheit. Um nicht auch gleich so emotional einzusteigen versuch ich es deshalb zuerst mal mit Erkenntnistheorie.

      "Getroffene Hunde bellen", fällt mir dazu direkt ein. Mein "emotionaler" Einstieg ist nur meine Begründung für die Eröffnung des Threads und nicht als persönlicher Angriff zu verstehen. Wer sich davon angesprochen fühlt, der sollte sich selbst hinterfragen, denn Namen habe ich diesbezüglich keine genannt.



      primipilus schrieb:

      Begriffe, Definitionen (z.B. die von Tobio genannten Erklärungen zu Hack, Cheat, usw.) sind nicht wahrheitsfähig

      Ich habe nie behauptet ich würde allgemeingültige Definitionen für Wikipedia schreiben. Den Thread habe ich bewusst "Diskussion" gennant, weil es mir vor allen Dingen um die Meinungen dazu ging. Meine Meinung zu den genannten Punkten habe ich oben mitgeteilt. Und ganz nebenbei stimmt diese auch mit der weitläufigen Meinung der meisten Turnierspieler überein. Genau diese Leute sind in meinen Augen auch die wichtigsten Meinungsgeber, weil sie
      1. langjährige Erfahrung mit dem Multiplayeraspekt haben,
      2. ein umfassendes Verständnis der Spielmechanik besitzen und
      3. mehr auf Fairness bedacht sind als Spieler, die nur für ihre Statistik und ihren Ranglistenplatz spielen.



      primipilus schrieb:

      Ist die Kamera im Spiel enthalten ? Wenn man in den Ordner scripts geht und dort die Datei preferences.script öffnet sieht man unter "default_camera_type" drei mögliche Einstellungen. Diese Aussage ist meiner Meinung nach faktisch war !Ist die Kamera für jeden verfügbar ? Offensichtlich kann jeder Spieler die Einstellungen im preferences.script verändern, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Also faktisch war !Einzig das fehlende Auswahlhäkchen in den Optionen unterscheidet sie von den anderen beiden Typen: In den Optionen werden nur zwei mögliche Kameraeinstellungen (normal und klassisch) angezeigt! Auch diese Aussage ist faktisch wahr.

      primipilus schrieb:

      Fazit: die Installation der debug cam mittels Skriptänderung ist für jeden möglich. Allerdings ist dies für den Spieler nicht erkennbar. Er benötigt dazu die Informationen dritter.

      Nachdem du mir nun in fast allen Punkten recht gibst, muss ich dir in deinem Fazit auch recht geben. Die Information durch Dritte ist schon nötig, allerdings ist das Wissen um die Debug-Cam dank der vielen Foren und Youtuber in der TW-Community so allgegenwertig und dank des Internets innerhalb weniger Minuten zu finden, dass dieser Fakt nicht wirklich ins Gewicht fällt.



      primipilus schrieb:

      Cheaten ist das Benutzen von mehr oder minder geheimen Codes,um sich das Spiel zu erleichtern" - Dies trifftes meiner Meinung nach recht gut. Es erleichtert mir das Spiel (vollständige Informationen über das Spielgeschehen). Ist für jeden verfügbar und mehr oder weniger geheim. Allerdings muss man keinen Code (Bsp. Geldcheat) eingeben.

      Ich bin immernoch der Überzeugung, dass die Debug-Cam nichts mit Cheaten zu tun hat, denn nach deiner Herangehensweise wären auch das bereits von mir genannte Herunterregeln der Grafik oder das Senken des Schwierigkeitsgrads ein Cheat. Auch damit Erleichtert man sich das Spiel, bekommt mehr Kontrolle über das Geschehen und braucht dazu keinen Code eingeben.
      Da Cheaten demzufolge nicht zutrifft und du bereits selbst Hack, Bug und Exploit ausgeschlossen hast, trifft also nichts davon auf die Debug-Cam zu.

      Und selbst wenn du sie trotzdem als Cheat ansiehst, dann ist auch das nur ein Werturteil und damit laut deiner eigenen Definition nicht wahr.



      primipilus schrieb:

      Das "bugusing" unterliegt wohl auch einem Werturteil, zu dem es ebenfalls keinen Konsens gibt. Zur lvl 9 Fähigkeit verweise ich auf die Aussage von Divico.

      Divico's Aussage sehe ich erstmal nur als unbewiesene Behauptung an, da mir von offizieller Seite diesbezüglich nichts bekannt ist.



      primipilus schrieb:

      Eure Aussagen bzgl. Saint Louis und Killerfisch oder den Kav-Spam sind Werturteile, das kann man auch anders sehen. Der Kav-Spam (oft mit 2 YariAshigaru=Verlegenheitsinfantrie) ist jedenfalls möglich, CA hat nichts dagegen unternommen (siehe Lehnschwerter).

      CA hat sehr wohl etwas dagegen unternommen. Die Bogenkavallerie wurde vor Monaten limitiert und seitdem habe ich keinen Cav-Spam der Marke Saint Louis mehr gesehen. Selbst wenn diese noch in abgewandelter Form existieren, so sind sie durch den Patch zumindest deutlich weniger geworden.


      EDIT: Nach ein wenig Recherche habe ich nun endlich den Bugfix vom April 2012 gefunden, auf den sich Divico und primipilus bezüglich des Level9-Fähigkeitsbugs beziehen:
      Hotfix patch notes (11th April 2012)

      Der "Clan Skill Lockout" war der Fehler, der anfangs in FOTS aufgetreten ist, bei dem es einem Lvl9-Veteran mit bereits 8 vergebenen Upgrades nicht möglich war eine Lvl9-Fähigkeit zu erlernen. Diesen Bug hatte ich selbst bei meinem ersten Tosa-Jäger, dem ich die gesteigerte Reichweite geben wollte.
      Das Problem war, dass 8 verschiedene Fähigkeitspunkte vergeben werden mussten, damit die Engine die Lvl9-Fähigkeit unlocked. Hatte man, so wie ich, seinem Tosa nun die beiden normalen Upgrades für Präzision gegeben, und dann auf Lvl5 noch das Clan-Upgrade für Präzision, hat das Spiel dieses dritte Präzisionsupgrade nicht als zusätzlichen Fähigkeitspunkt angesehen und damit die Vergabe der Lvl9-Fähigkeit verhindert.
      Der Trick bestand damals darin, seinem Veteranen wirklich 8 verschiedene Upgrades zu geben. Damit war man gezwungen Punkte in Geschwindigkeit/Ausdauer/Einheit verstärken zu investieren, um auf Lvl9 die gewünschte Clanfähigkeit auswählen zu können.
      Die Vergabe einer Lvl9-Fähigkeit auf Lvl8 ist damit nicht gemeint.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tobio ()

    • Tobio schrieb:

      Das Clan-Marken-Farmen und Vet-Training sind nämlich 2 der größten Nachteile des Avatar-Modus. Mit genau dieser Desginentscheidung hat sich CA schon bei der Entwicklung des Spiels die Möglichkeit genommen, jemals einen Multiplayer zu haben, der gut gebalanced ist. Hoffentlich wird in Rome 2 darauf verzichtet, sonst wird Total War den Sprung in den eSport nie schaffen.


      Wir haben uns ja auch schon öfter darüber unterhalten Tobio. Das Problem mit dem Balancing gibt es ja eigentlich immer (egal ob Strategie, Shooter oder von mir aus Rennspielen). Aber man muss ja unterscheiden zwischen "gefühltem " oder dem "wirklichem" Unalancing. Aber das wurde ja auch bereits angesprochen.
      Nach meinem Gefühl wird sich Creative Assembly mit ROME2 massiv auf den Singleplayer und die unterschiedlichen Kampagnen der Fraktionen konzentrieren, ich glaube das auch weil es zum Multiplayer noch nicht wirklich Informationen gibt. Von daher könnte der Multiplayer durchaus eher etwas wie ein Gimmick werden.
      Sollte CA an einem Avatar-Modus in der Rangliste festhalten oder den Multiplayer (traditionell) nicht genug fokussieren werde ich für meine Multiplayerambitionen mittelfristig in einem anderen Spiel unterschlupf suchen müssen :)
      "Nicht vereinfacht das Leben so nachhaltig wie eine Diktatur." Wladimir Iljitsch Lenin

      Bambi bei Youtube: Greenbambi - Total War und mehr - YouTube
      Bambi bei Twitch: thegreenbambi
      Bambi bei Steam: Steam Community :: Group :: Bambis Live-Stream
    • @Primi erstmal Hut hab, das du dir die Mühe gemacht hast und auf eher allgemeine Vorwürfe und das namentliche erwähnen deines Clans in einem negativen Kontext, so sachlich und argumentativ stark geantwortet hast.

      Emotionalität bringt uns auch nicht weiter ich denke das Ziel dieser Diskussion sollte ein tragfähiger Konsens sein. Dem für und wider bezüglich der Kiter Taktik steht jetzt schon einiges auf der Waagschaale.

      Tobio darf ich fragen was du eigentlich mit der Diskussion erreichen wolltest? Bin jetzt etwas erstaunt, das du auf so einen sachlichen Post mit der Aussage: " Getroffene Hunde Bellen" reagierst.
      Ein Ziel wäre ja nicht schlecht, denn darauf könnte man sich ja erst mal einigen und darauf hinarbeiten die Differenzen, die es eigentlich nicht geben dürfte, beizulegen.
      Über Ansichten lässt sich streiten, muss deshalb nicht zwingend sein, aber hier in dem Fall spielt doch wesentlich mehr mit rein, richtig?

      Aufklärung kommt beim lesen und allgemeingültige Definitionen verfassen, da lässt Primipilus post ja keine Fragen offen.

      Eine Ächtung?
      Eine Rechtfertigung?
      Eine Legitimation?
      Ein moralisches Korsett?

      Ideal wäre wenn wir hier was ausmachen und jeder der sich uns zugehörig fühlt kann das für sich aktzeptieren und umsetzen.

      Wenn das "doppeln" der lvl9 Fähigkeiten nicht mit dem Fix vom April 2012 gemeint ist. Wann ist das denn ins Spiel gekommen?
      Es muss irgendwann 2012 passiert sein und es war ja auch nahe dem Release Zustand von Shogun Total war.
      Dort konnten die Fähigkeiten schon ab lvl 5 vergeben werden und demnach auch vier.

      Was die Ängste angeht, der MP kommt bei Rome 2 zu kurz, kann ich etwas Hoffnung machen.
      War nicht Rome 1 der erste MP relevante Titel in TW? Ich habs erst bei Empire im MP gespielt.
      Wenn ich als Entwickler richtig was gutes in Petto hätte, ich würde damit erst kurz vor Release an die Öffentlichkeit gehen, damit die Konkurrenz keine Chance hat.
      Da steht im Strategiesektor ja einiges an. CoH 2, Wargame Air Land battle usw. Die MP Community ist extrem schnell und flexibel.
      Die Stammkäufer sind aber eher treue Singleplayer, die sich das Spiel sowieso kaufen würden weils ein Total War Titel ist, da ist dann die Bugverseuchtheit das Argument das Spiel erstmal im Regal stehen zu lassen.

      Sollte wider erwarten kein Avatar modus enthalten sein, fehlt die Langzeitmotivation und das Preis Leistungsverhältnis würde stark fallen.
      Übrigens müsste CA ja dann eine gescheite KI entwickeln, um dem Spieler eine Herausforderung zu bieten. Never! Mit nahezu Null Aufwand hätten die ja, wenn alles unverändert bleibt, also keine Innovation gibt, 200.000 fast sichere Käufer, vor allem der billig zu produzierenden DLC.
      Ehemals Minamoto no Yoritomo und das war mir beim einloggen hier zu lang und passt ja auch nicht ins Rome II setting.
      "A patient man stands by the river and watches the bodies of his enemies floating down the stream." Sun Tzu; The Art Of War
    • Divico schrieb:

      Sollte wider erwarten kein Avatar modus enthalten sein, fehlt die Langzeitmotivation


      Genau deswegen wurden Rome, COH, Wargame, Ruse, Starcraft etc ja auch nach nem halben Jahr im Multiplayer von keinem mehr gespielt :rolleyes:
      Entschuldige Divico aber das konnte ich mir nicht verkneifen.
      Keines der angesprochenen Spiele ist, war oder wird je perfekt gebalanced und bugfrei sein. Aber ein Spiel welches im Multiplayermodus Retainer per Zufall vergibt und neue Spieler schon von der Einheitenauswahl her beim Einstieg MASSIVST benachteiligt, hat mit "fairem Kräftemessen" nun einmal nichts zu tun, jedenfalls meiner Meinung nach.
      Zumal ich deine Argumentation bezüglich der Langzeitmotivation auch nicht ganz verstehe...für Singleplayer-Spieler ist der Multiplayerpart doch wahrscheinlich eher ein Nice-to-have, abgesehen von einer Koop-Kampagne vielleicht. Als Multiplayer-Spieler sind einem doch eher das Balancing und die Möglichkeiten wichtig.
      Ich weiß, ich werde hier etwas :off topic:
      Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin mir sicher dass Rome2 ein hervorragender Singleplayer-Titel wird den ich auch erwerben werde, beim Multiplayer habe ich lediglich die Befürchtung dass CA den eingeschlagenen Weg weiter geht, was aus meiner Sicht nicht schön ist.

      Gruss und geruhsame Nacht
      "Nicht vereinfacht das Leben so nachhaltig wie eine Diktatur." Wladimir Iljitsch Lenin

      Bambi bei Youtube: Greenbambi - Total War und mehr - YouTube
      Bambi bei Twitch: thegreenbambi
      Bambi bei Steam: Steam Community :: Group :: Bambis Live-Stream
    • Ich habe das schon einige Male gesagt und bleibe dabei: CA wird in Rome 2 garantiert wieder ein starkes Augenmerk auf den Multiplayer legen. Einfach so als zusätzliches Gimmick werden sie den MP nicht bringen. Ich gehe jedoch mit Bambi einig, dass in Rome 2 alleine schon aufgrund des Szenarios der Singleplayer das "Filet" sein wird. Ich könnte mir vorstellen, dass der Avatarmodus aber etwas "entkomplexisiert" wird. Dies drängt sich nur schon aufgrund der zu erwartenden, massiven Unterschiede zwischen den Fraktionen auf.

      Und zum Thema Kiten: Da wage ich mal die Prognose, dass uns dies auch in Rome 2 weiterhin beschäftigen wird. Ich sage nur Parther, Skythen, etc.!
      Je lay emprins – Karl der Kühne nach der Schlacht von Murten 1476
    • Ehrlich gesagt, erstaunst du mich, Divico. Scheinbar hast du meinen Eröffnungspost nicht genau gelesen oder falsch verstanden. Zu deinen Aussagen:


      Divico schrieb:

      @Primi erstmal Hut hab, das du dir die Mühe gemacht hast und auf eher allgemeine Vorwürfe und das namentliche erwähnen deines Clans in einem negativen Kontext, so sachlich und argumentativ stark geantwortet hast.

      Primipilus' Clan wurde in keinem meiner Posts erwähnt. An das Wort "Minamoto" oder die Abkürzung "MCS" würde ich mich erinnern.
      Die einzige namentliche Erwähnung fand winnetou88, dessen Beleidigung ich zitiert habe.


      Divico schrieb:

      Emotionalität bringt uns auch nicht weiter ich denke das Ziel dieser Diskussion sollte ein tragfähiger Konsens sein.

      Divico schrieb:

      Tobio darf ich fragen was du eigentlich mit der Diskussion erreichen wolltest? Bin jetzt etwas erstaunt, das du auf so einen sachlichen Post mit der Aussage: " Getroffene Hunde Bellen" reagierst.
      Ein Ziel wäre ja nicht schlecht, denn darauf könnte man sich ja erst mal einigen und darauf hinarbeiten die Differenzen, die es eigentlich nicht geben dürfte, beizulegen.

      Mein Ziel war zu zeigen, dass auch die von mir verwendete Taktik seine Berechtigung hat. Nicht jeder muss sie toll finden oder selbst spielen, aber ein wenig mehr Akzeptanz wäre schon angebracht. Und schon hätten wir einen Konsens.
      Leider gibt es viel zu viele Leute, die bei sich selbst nicht das gleiche Maß ansetzen, wie bei anderen.

      Das Sprichwort hat meiner Meinung nach perfekt auf primipilus gepasst, da er selbst nicht eine Aussage zum Hauptthema beigetragen hat, sondern sich mit seinem Post einzig darauf konzentriert, meine Aussagen anzugreifen. Was Emotionalität angeht, verweise ich mal auf seine Aussage hier im Forum (vom 11. März), mit der er mich und Idefix des Hackens und Betrügens beschuldigt hat:


      Vor
      allem wird man von diesen Helden immer wieder angequatscht, man würde
      bei lvl 9 Spezialfähigkeiten einen bug ausnutzten (Shogun2 [S2]
      Schlachtfeldbericht#059 - Pinke Portugiesen - YouTube), aber selber
      skripte editieren. Das alles erinnert mich doch all zu sehr an Lance
      Armstrong und Jan Ulrich XD.

      Sowas ist eine Frechheit und derartige Leute können noch so viele hübsch mit Philosophiebegriffen und Wikipedia-Definitionen ausgeschmückte Kommentare schreiben. Von sowas lasse ich mich nicht beeindrucken.


      Nun zu den anderen Punkten:

      Divico schrieb:

      Wenn das "doppeln" der lvl9 Fähigkeiten nicht mit dem Fix vom April 2012 gemeint ist. Wann ist das denn ins Spiel gekommen?
      Es muss irgendwann 2012 passiert sein und es war ja auch nahe dem Release Zustand von Shogun Total war.
      Dort konnten die Fähigkeiten schon ab lvl 5 vergeben werden und demnach auch vier.

      Hier verstehe ich nicht ganz, was du meinst: 2012 nahe des Shogun-Release? Da hast du was durcheinander gebracht. Shogun kam 2011, FotS 2012. Und Level9-Fähigkeiten schon auf Level 5 vergeben? Das wäre mir neu.
      Der Bug trat erst mit FotS auf und kam vermutlich mit dem Release-Patch ins Spiel.



      Divico schrieb:

      Sollte wider erwarten kein Avatar modus enthalten sein, fehlt die Langzeitmotivation und das Preis Leistungsverhältnis würde stark fallen.

      Das kann ich so nicht unterschreiben und sehe es wie bambi. Kein Avatar-Modus bedeutet besseres Balancing. Besseres Balancing führt zu Fairness. Fairness bringt Spielspaß, Langzeitmotivation inklusive. Beispiele hat bambi genug genannt.
    • Mag ja sein, dass der Avatar-Modus zienmlich unfair war, aber ich für meinen Teil finde das Rollenspielartigesystem bei Weitem motivierender als den Mp der Vorgänger, ich mag es einfach irgendwas leveln und nach meinen Wünschen gestalten kann, und ich glaube damit bin ich nicht alleine, deshalb glaube ich wie Alpi, dass sie den Avatarmodus evtl. einfacher und weniger zufallsgeneriert gestalten werden, wobei uns das Pay2Win wahrscheinlich nicht erspart bleiben wird :( . Ist zwar ein bisschen OT aber wollte ich mal loswerden.

      Mal zur Debug-cam: Nehmen wir an, es gäbe die Möglichkeit durch editieren offener Skripte, was völlig ungefährlich , auch allen zugänglich und bekannt ist, die Preise/Werte der Einheiten im Mulitplayer zu erhöhen/verniedrigen wie man gerade lustig ist, wäre das dann für euch auch ok und würdet ihr das machen? Das ganze ist nichts anderes als eine drastischere Analogie zur Debug-cam, aber ich glaube das fände niemand lustig oder würde es gar gutheißen.
    • Vielleicht noch ein Zusatz zur Diskussion um die Debug-Cam:

      Dass wir nun diese Diskussion führen ist gut. Allerdings kommt sie meines Erachtens viel zu spät. Die Debug-Cam gehört heute bei Turnieren zum Standart dazu. Wer sie nicht hat, kommt in einem Turnier nicht auf einen grünen Zweig, resp. er bleibt chancenlos. Wenn also jemand im Shogun-MP Interesse an Turnieren zeigt und sich mit anderen auf diese Weise messen will, muss er diese Cam haben. Alles andere ist sinnlos. Ohne die Cam kann er es gleich sein lassen; das produziert nur Frust. Aus der Turnier-Notwendigkeit heraus hat sich die Debug-Cam auch auf die anderen Bereiche (Randommatch) ausgeweitet. Das ist nunmal einfach die derzeitige Realität. Sich darüber aufzuregen bringt meines Erachtens wenig. Auch die Debatte darüber, ob das nun korrekt sei oder nicht, ist rein hypothetisch: Die Cam ist Realität und im Prinzip für jeden frei zugänglich.

      Allerdings muss man auch klar sagen, dass die Entwickler in dieser ganzen Sache keine saubere Rolle gespielt haben. CA toleriert die Nutzung der Debug-Cam mehr oder weniger stillschweigend. Das ist schlecht. Sie hätten sie entweder komplett deaktivieren oder dann gleich ins Spiel implementieren sollen, sodass jeder sie im Menü einstellen kann. Was nun läuft ist inkonsequent.

      Den Schritt zurück, also die Cam nun wieder sperren, kann CA nicht machen. Dafür ist es viel zu spät. Wenn, dann hätten sie dies vor Monaten machen müssen. Im Prinzip gäbe es in der heutigen Situation nur einen richtigen Weg: Implementieren ins reguläre Auswahlmenü und somit "entscripten"!
      Je lay emprins – Karl der Kühne nach der Schlacht von Murten 1476