Der MTW1 Memorial-Thread

    • [MTW]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab gelesen das man da über Windows7 64 Bit halt "nur" auf sehr kleiner Auflösung spielen kann (Im 3D Schlachtenmodus 640 x 480) und in den Videos die ich gesehen habe oder Bilder ist das dann doch schon über meiner persönlichen Schmerzgrenze obwohl ich keine Grafik-Hure bin. Ansonsten liest sich das von den Tests natürlich ziemlich gut.

      Mal andersrum gefragt und das Pferd von Hinten aufgesattelt: Hat das Spiel irgendein besonderes Feature was die Nachfolger nicht mehr haben, wofür es sich lohnt nur DAS Spiel zu haben? Als Alleinstellungsmerkmal? Dann überlege ich mir das vielleicht noch mal. Ansonsten natürlich schon mal Danke für etwagige Antworten hier.
    • Wenn du Shift drückst, siehst du wie zufrieden dein Volk ist durch eine Einfärbung der Ländereien. Ich habe es geliebt (und liebe es immer noch) zu sehen wie mein Reich wächst und klare Abgrenzungen zu den anderen Ländern zu haben. Denn gerade in Empire sieht einfach alles gleich aus, die kleine Flagge auf einem Städtchen fand ich nie besonders kennzeichnend.
      Und ja, alleine deswegen lohnt sich das Spiel :D
      Außerdem ist es viel mehr wie Schach, man muss seine Züge planen und es können auch so geile Geschichten bei raus kommen wie: "Ich greife sein Land an und werde ihn bestimmt besiegen", der Computer denkt sich "Ich greife sein Land an und werde ihn bestimmt besiegen". Das Ende vom Lied ist, beide haben ein Land gewonnen und eins verloren :D
      Da muss man noch richtig Kesseln um mal eine Armee zu besiegen :D

      Aber um ehrlich zu sein: Wenn du keine nostalgischen Gefühle mit dem Spiel verbindest, wirst du jetzt wohl nicht mehr damit anfangen können. Denn wir mögen das Spiel halt auch hauptsächlich weil wir es früher absolut geil fanden.
    • Würde ich auch so sehen; ist eher etwas für Nostalgiker. Wenn man schon durch die neuen Spiele versaut ist, wird man nicht viel Spaß an dem Spiel haben. Mich hat die Auflösung auch letztens erst ein wenig gestört, weil man natürlich die neuen Titel gewöhnt ist, doch das hat sich ganz schnell wieder gelegt, die Prioritäten lagen schon damals ganz woanders.

      DER signifikante Unterschied zu allen anderen Titel ist das Schach-Feeling, das ist und bleibt einfach unerreicht. Und natürlich die nahezu endlosen Schlachtfelder. Überhaupt kein Vergleich zu den mickrigen Schlachtfeldern aller nachfolgenden Titel. Die Vergabe von Provinztiteln an Generäle, Schatzmeister, Großwesire......alles frei verteilbar. Ohne großes Gefummel durch Menüs, die Titel liegen einfach in der gerade eroberten Provinz als Symbol rum. Und die bereits erwähnte SHIFT-Taste.
      Vokale sind schwul!
    • So, irgendwie hat mich heute die Nostalgie gepackt und ich hab einige Stunden Medieval 1 gespielt, länger als ich eigentlich wollte ^^
      Die Steam Version läuft bei mir mit Windows 10 ohne Probleme, Auflösung lässt sich auch übers Menü auf 1920x1080 hochsetzen. Die Schlachten sind natürlich außergewöhnlich hässlich und schieße zu steuern wenn man die neuen Teile kennt, aber die Kampagnenkarte macht nach wie vor richtig Laune und ist durch ihre immer schon vorhandene Zweckmäßigkeit viel weniger gealtert.

      Die, ich nenne es mal Schachbrettkarte, hat ja durchaus auch einige Vorteile die in den neuen Teilen nicht mehr vorhanden sind, ich glaube eine richtige Remastered Version mit so einer Karte aber aktueller Grafik würde ich direkt kaufen.

      Ist aber schon witzig wie verwöhnt man in den neuen Teilen im Vergleich zu damals ist. Die Gebäudebeschreibungen erklären bei manchen Gebäuden nur Vage was überhaupt der Vorteil ist sie zu bauen und haben halt nur einen Text zum lesen, aber nicht so was wie +20% Chance auf XY + 3 auf Z o.ä. Genau so bekommt man kaum Auskunft darüber was denn jetzt genau die Religion steigen lässt oder gerade dafür sorgt das eine Rebellion droht oder wie die Diplomatie-KI beeinflusst wird. Auf der anderen Seite hat das irgendwie auch einen Stück des Charmes ausgemacht, es gab immer mal wieder was neues zu entdecken ^^
    • Ich fand die Brettspielkarte auch gut und das war der größte Pluspunkt gegenüber den neueren Titeln. Es gab dadurch weniger klein/klein Schlachten und riesige Entscheidungsschlachten.

      Die Kampagne habe ich viele Male durchgespielt, mit diversen Völkern. Das schaffe ich heute nicht mehr. Meistens hält die Motivation nicht so lange.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher