[BEH] AAR & Schlachtberichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schottland zeigt noch einmal dass es eine friedliche Nation ist und geht auf die Wünsche Englands ein.

      Diplomaten werden ALLE bis auf einen abgezogen. Dazu werden diese sich in den Norden bewegen um dann die Grenze zum schottischen Reich zu überqueren.
      Gerne würden wir diese auf noch schnellerem Wege abziehen, allerdings hat Schottland nicht genügend SChiffsflotten um dies durchzuführen. Ein Diplomat
      könnte evtl. in dieser Runde doch auf ein Schiff verladen werden, das werden die Bewegungspunkte nachher zeigen. Der Händler unseres ehemaligen Goldfeldes,
      wird komplett aus dem land gezogen damit sich england nicht länger durch unseren händler bedroht fühlt.

      Truppen an der Grenze werden nicht mehr als 5 Einheiten überschreiten.

      OFFIZIELLES FRIEDENSANGEBOT über xxx Runden ging an England per Post-Taube raus.

      --
      Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

      Winston Chruchill, 30.11.1874 - 24.01.1965
      brit. Politiker und Nobelpreisträger



      Alkohol gibt dir nicht die Antwort, aber es lässt dich die Frage vergessen!!

      Unbekantes Zitat



      Bisherige Hotseats:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler
      Schwertengel-Kampagne SEK
      Britannia Experimental Hotseat BEH Schottland

      Aktuell: 2vs2 Retrofit Hotseat - Byzanz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lord Stronghill ()

    • In der Nacht begann der Krieg gegen England. Schottland
      wartete nicht, bis die letzten Tage des Friedensvertrages abgelaufen waren. Schottland
      nutzte den Überraschungsangriff. Drei


      Katapulte konnten bisher an der Grenze nach England in den
      Wäldern ungesehen stationiert werden und kamen nun zum Einsatz. Mit
      überraschenderweise wenig Verlusten, wurden die


      Englischen Truppen mit heroischen Siegen überwältigt. Nicht
      nur zwei Forts wurden erobert, auch die dahinterliegende Burgen waren nun in
      den Händen der Schotten.





      Schweißnass schaute der englische König in seinem Zimmer
      umher. Er saß in seinem Bett und brauchte einen kurzen Moment zu begreifen,
      dies war nur ein Alptraum gewesen. Plötzlich klopfte es an seiner Tür und sein
      Berater kam aufgeregt hereingesprungen: „Sire, Sire entschuldigt die Störung
      aber wir haben Neuigkeiten aus Schottland erhalten“ Der König runzelt die Stirn und erwiederte:“
      lasst mich raten, die Schotten haben uns überrannt“ „nein Sire, nein, die Schotten haben uns
      eine verlängerung des Friedens angeboten sowie unserem Diplomaten erlaubt in
      ihr Reich vorzudringen“. Der König war
      über diese Nachricht mehr als erleichtert und freute sich, dass es doch nur ein
      böser Traum gewesen war, das die Schotten keine Friedliche Nation wären. Sie
      sind es wohl doch! „Meine Tochter ist also immer noch in guten Händen“ sprach der König und legte sich zurück in
      sein Bett um den unterbrochenen Schlaf zu vergessen. Diesmal war er sich
      sicher, würde er schöne Träume haben!
      Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

      Winston Chruchill, 30.11.1874 - 24.01.1965
      brit. Politiker und Nobelpreisträger



      Alkohol gibt dir nicht die Antwort, aber es lässt dich die Frage vergessen!!

      Unbekantes Zitat



      Bisherige Hotseats:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler
      Schwertengel-Kampagne SEK
      Britannia Experimental Hotseat BEH Schottland

      Aktuell: 2vs2 Retrofit Hotseat - Byzanz
    • Irland beglückwünscht Schottland und England zum neuen Frieden.
      Auch in Irland stehen alle Zeichen auf Frieden, was den Handel mit de Nachbarn blühen lässt.

      Edit: Rundenbericht Runde 15:
      Ein freudiges Ereignis: Die irische Bevölkerung wächst. Die letzte Siedlung in Irland hat eine Größe erreicht, dass sie sich schon bald mit einer Holzmauer umgeben darf. Ein echter Fortschritt! Nach dauert es allerdings einige Runden und solange muss Irlands Volk noch mit dem Ruf leben, in Lehmhäuser hinter Erdwällen zu hausen und nicht in steinernen Palästen, so wie die reichen Engländer! :king:
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zaro ()

    • nicht in steinernen Palästen, so wie die reichen Engländer!

      Reiche Engländer? Na ja, dem englischen Volk geht es nicht schlecht, aber reich sind die Iren. Und die Norweger sind auch reicher als die Engländer.

      Aber wir wollen uns nicht beschweren. Die englischen Wehrbauern sind glücklich über dieses goldene Zeitalter des Friedens. :bischof:

      Der Handel blüht und davon profitieren alle.
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler KKK Byzanz
      Schwertengel-Kampagne SEK Dänemark
      Britannia Experimental Hotseat BEH England
      2v2 England
    • Wohl wahr, wohl wahr, die Iren sind reich an Erfahrung, reich an Liebe und Demut, reich an.... na gut, Irland hat ein paar nicht zu verachtende finanzielle Reserven. Es ist ein beruhigendes Gefühl jederzeit alles bauen zu können und im Notfall jeden greifbaren Söldner rekrutieren zu können :thumbsup:
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Die Frauen, Der Frieden und der Wallace

      Der schottische König runzelte die Stirn als er sich selbst dabei ertappt fühlte, wie er ernsthaft darüber nachdachte, den Bitten des englischen Herrschers nachzukommen.
      Ein Bote des englischen Volkes hatte zur frühen Morgenstunde, noch vor dem eigentlichen Frühstück des schottischen Königs, eine Nachricht vom Schwiegerpapa überbracht.

      Hier eine ungefähre wiedegabe des historischen Textes der Nachricht

      "Hallo Sohn - Stop - befinde mich gerade auf einer Besichtigungstour an unserer Grenze - Stop, Stop -
      habe gesehen du hast tolle Speerträger - Stop - Die möchte ich auch haben - Stop - Die Farbe der Schottenröcke
      passt onehin sehr gut zu der Inneneinrichtung bei Carlisle - Stop - Stop - Könntest du wohl mir zwei deiner
      schottischen Speerträger schenken? -Stop - Würde diese gerne in meinen Dienst bei Carlisle stellen - Stop - Stop -
      - Stop - oh sorry, ein stop zu viel - Stop - würde mich freuen - Stop - Dein Schwiegerpapa - Stop - Stop - Stop - Stop -"

      "Bei aller Familienliebe" dachte der schottische König."Aber ich soll meine Truppen nun auch in den Dienst meines Schwiegervaters stellen?"
      "Nun gut, ansich eine gute Sache um unsere Beziehung, die ja bisher wirklich nicht die Beste war zu verbessern!"


      Sodann befahl der schottische König dem englischen Boten seinem Schwiegervater zu übermitteln:

      "Lieber Schwiegepapa - Stop - Habe deine Nachricht erhalten - Stop - Stop - Komme deiner Bitte gerne nach und schicke dir
      zwei meiner treuen schottischen Speereinheiten - Stop - Mögen sie unser beider Nationen weiter verbinden wie es die Hochtzeit
      deiner Tochter mit mir bisher nicht geschafft hat - Stop - Ach, wenn wir gerade beim Thema sind, hier deine Tochter will mit
      dir kurz sprechen - Stop - Hallo Vater, hol mich hier raus, hier ist es so verdammt langweilig. Jeden Tag die blöden Schafe
      zählen macht mich krank - Stop - Hast du eine Ahnung was du mir eigentlich mit dieser verHeitratung angetan hast? - Stop -
      Na warte Vater, wenn ich dich jemals wieder zu sehen bekomme dann ............... - Stop - Stop - Stop - Sorry Schwiegerpapa,
      ich hab deine Tochter gerade noch abhalten können dir die Schimpfwörter an den Kopf zu werfen die ich täglich an den Kopf
      geworfen beokmme - Stop - Danke für deine Tochter - Stop - Ich glaube immer noch dass ihr mit dieser Vermählung etwas
      böses im Schilde geführt habt - Stop - Doch Schwamm drüber. Wir sehen uns. Dein Schwiegersohn - Stop -


      Historiker sind sich einig, so oder so änlich musste der damalige Austausch zwischen England und Schottland stattgefunden haben.



      MANCHE GESCHENKE NIMMT MAN NICHT EINMAL GESCHENKT - oder, wie der König zu mehr Truppen kam!

      Der Schottische König war zufrieden mit sich und seiner Welt. Alle Völker lagen im Frieden zueinander. Verträge wurden geschlossen,
      Nichtangriffspakte unterschrieben, die Truppen des reiches auf ein gesundes Maß geschrumpft und viel Geld in den Ausbau von Kultur
      und Wirtschaft gesteckt. Ja man konnte meinen, Schottland stünde an der Schwelle eines aufblühenden Zeitalters. Frieden wohin das
      Auge blickt. Frieden an jeder Straßenecke (Ja Schottland besitzt seit längerem Straßen), Frieden im Süden im Westen im Osten und
      im nor..... ähm.... der schottische König blickte aus seinem Turm in die weite Ferne des Nordens und während er versuchte mit zusammen
      gekniffenen Augen in der weiten Ferne zu erkennen was sich da abspielte, versuchte er sich zu sammeln und erneut seine Worte zu einem
      Ende auszusprechen so dass sie sein Schreiberling schnell in das Große Taten und Tagebuch des Königs aufschreiben konnte. "Ich fahre fort,
      ...also so auch Frieden im Nord.... öhm.... " der König wurde schon wieder abgelenkt. Immer wieder blitzte und blinkte es weit in der Ferne
      auf, ganz so, als würden tausende Schwerter in die Höhe gehalten und das Sonnenlicht reflektierte dies bis zum Turm des Königs. Aber das
      konnte doch nicht sein. Truppen? Schwerter? Tausende? Im Norden? "Oh mein Gott" sprach der König und hielt sich sein Herz das uhrplötzlich
      anfing wild zu springen. "Truppen in einer solchen Menge im Norden MEINES LANDES? Geschätzt in der Nähe von Inverness?" der König schwankte
      kurz und fing sich dann wieder, weiter mit zugekniffenen Augen in den Norden zu blicken. "Die Norwies*! Das müssen diese vermalledeiten,
      aber eigentlich doch ganz nette, NORWIES* sein! (*zur erklärung: Norwies, wie sie der König gerne nannte, damit waren die Norweger gemeint).
      Aber wir haben doch seit anbeginn der Zeitrechnung mit ihnen eine Abmachung und können uns doch leiden. ""sind sie wirklich vertragsbrüchig geworden?
      Oh je, es hätte nicht schlimmer kommen können als dass uns die Norweger angreifen. Ausgerechnet jetzt da unsere Wirtschaft endlich die Früchte abwirft
      auf die wir solange haben wartn müssen. Die Norweger, warum nur warum? Nicht hätte jetzt schlimmer sein können als dass!!
      Plötzlich wurde die Tür aufgerissen und ein treuer Abgesandter des Königs kam herein gestolpert. "Sire, Sire, entschuldigt die Störung aber aber..."
      Der König unterbrach ihn: "Ja ich weis, die Norweger greifen uns an, ist ja nicht zu übersehen da oben im Norden, ne?" Abgesandter: "Nein Sire, so
      hört mich doch an. Und wieder unterbrach ihn der König:" jaja, ich weis doch was du sagen willst, was könnte es schlimmeres geben als das uns die
      Norweger überfallen!" Abgesandter:"Sire, bitte, so hört mich an, es sind NICHT die Norweger." König:"Sie sind es nicht? aber ich habe doch genau gesehen
      wie das Sonnenlicht auf den über tausend Klingen der Truppen mich sogar noch hier in meinem Turm blenden konnte!" Abgesandter:" Es ist William Wallace, Sire!"
      "Ach du Scheiße" sagte der König und verlor kurzeitig die feine schottische Art eines Adeligen. "Es kann doch schlimmer kommen. Ich hätte nichts sagen dürfen.
      Alles nur nicht dieser William Wallace. Was will´n der hier überhaupt? Ist doch alles im Lot. Frieden wohin das Auge reicht. Nachts kann sogar die Bäurin allein
      auf die Straße ohne dass ihr was passiert, mal davon abgesehen was eine Bäurin alleine um diese Zeit auf der Straße zu suchen hätte, aber das tut ja nichts zur Sache".
      Abgesandter:" Sire, William Wallace ist nicht allein. Er hat eine riesige Truppenstärke versammeln können und, und , und sie sind auf dem Weg gegen die Feinde
      von Schottland zu kämpfen." König:" ja mein Gott welche FEINDE denn? Wir haben keine Feinde mehr in dieser Welt. Es gibt nichts was wir fürchten müssen und
      dann kommt dieser dahergelaufene zottelige Affe aus den Bergen daher und meint unseren Frieden gefährden zu müssen?" Abgesandter: "ich hätte es besser nicht
      sagen können, ihr seit wie immer des Wortes zügelloser Meister". König:"Geht los, sprecht mit Wallace, bringt ihn mir und beruhigt diesen Mob an Truppen den
      er da hat. Sagt ihm, er solle seine Truppen ersteinmal in Inverness unterstellen und dort warten bis ich vorbei komme um zu schauen, welche Truppen alles aufgelöst werden
      müssen." Abgesandter: "Das wird ihm nicht gefallen, Sire". König:"was heist denn hier dass es ihm nicht gefallen wird? Sind wir hier denn neuerdings bei wünsch dir was?
      ICH BIN DER KÖNIG und nicht dieser Wallace. Was ICH sage ist Gesetz und diesem hat auch dieser Wallace sich zu unterwerfen. Wo kommen wir denn dahin wenn plötzlich
      wieder jeder auf die Idee käme, wehrlose Frauen zu schupsen und beleidigungen über die Grenzen zu unseren Nachbarn zu rufen? Nein nein ... bringt mir diesen Wallace,
      ich habe mit ihm ernsthaft etwas zu besprechen."

      FORTSETZUNG FOLGT!



      :king:
      Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

      Winston Chruchill, 30.11.1874 - 24.01.1965
      brit. Politiker und Nobelpreisträger



      Alkohol gibt dir nicht die Antwort, aber es lässt dich die Frage vergessen!!

      Unbekantes Zitat



      Bisherige Hotseats:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler
      Schwertengel-Kampagne SEK
      Britannia Experimental Hotseat BEH Schottland

      Aktuell: 2vs2 Retrofit Hotseat - Byzanz
    • Der irische König runzelte die Stirn, als ihm der Chef-Controller die neusten Quartalszahlen vorlegte. "Was ist das? Wie fallen in der Statistik immer weiter zurück! Schottland überholt uns und liegt bald vor uns auf Platz 2 der Gesamtwertung!".
      "Sire, sehen Sie sich das an: Während wir Truppen abgebaut haben, hat sich die Anzahl der schottischen Truppen Explosionsartig vermehrt!".
      "Ach so," antwortete der König, "das liegt an diesem William Wallace. Ich hoffe unsere schottischen Nachbarn können diesen Rebellen im Zaum halten. nicht dass er einen Krieg anfängt..."
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Norwegen und Schottland vertiefen ihre Beziehung zueinander und Rüsten ab.
      Doch was passiert da im Westen? irland rüstet auf!! *pfui*
      Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

      Winston Chruchill, 30.11.1874 - 24.01.1965
      brit. Politiker und Nobelpreisträger



      Alkohol gibt dir nicht die Antwort, aber es lässt dich die Frage vergessen!!

      Unbekantes Zitat



      Bisherige Hotseats:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler
      Schwertengel-Kampagne SEK
      Britannia Experimental Hotseat BEH Schottland

      Aktuell: 2vs2 Retrofit Hotseat - Byzanz
    • Das ist richtig, doch ist es für Irland erstrebenswert Geld in Truppen zu stekcen in Zeiten des Friedens und in Zeiten in denen Abgerüstet wird? Will Irland zu einem Wettrüsten anregen? Wozu braucht Irland weitere Truppen?

      Schottland hat sogar massiv Truppen REDUZIERT!
      Ich denke, hier geht es rein um ein StatistikEgo - von Kriegerischen Absichten schätzt Schottland, braucht es nach wie vor von seinen Brüdern keine Angst zu haben. :weg:
      Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

      Winston Chruchill, 30.11.1874 - 24.01.1965
      brit. Politiker und Nobelpreisträger



      Alkohol gibt dir nicht die Antwort, aber es lässt dich die Frage vergessen!!

      Unbekantes Zitat



      Bisherige Hotseats:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler
      Schwertengel-Kampagne SEK
      Britannia Experimental Hotseat BEH Schottland

      Aktuell: 2vs2 Retrofit Hotseat - Byzanz
    • Schottland hat reduziert, nachdem die Truppenanzahl vorher explodiert ist (auch wegen Wallace). Irland hat in den letzten Runden vielleicht 5 Einheiten gebaut: Da größere Städte mehr Milizen erlauben und 2 oder drei günstige Rittereinheiten die weit entfernt von der schottischen Grenze sind. Da direkt von einem "Wettrüsten" oder "Statistik-Ego" zu sprechen ist... unerwartet. :unsure: :blink:
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • :love2:




      Ich schreib die Tage mal wieder nen längeren Rundenbericht, damit ihr mitbekommt dass Schottland einen menschlichen Spieler hat und nicht nur die KI durchklickt ;0)
      Wie schaut es denn in euren Länderreien so aus? Was tolles gebaut? Straßen? erzählt!! Also um kurz vorzugreifen, Schottland besitzt jetzt zwei neue Häfen. Der Handel boooooomt!!!
      Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

      Winston Chruchill, 30.11.1874 - 24.01.1965
      brit. Politiker und Nobelpreisträger



      Alkohol gibt dir nicht die Antwort, aber es lässt dich die Frage vergessen!!

      Unbekantes Zitat



      Bisherige Hotseats:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler
      Schwertengel-Kampagne SEK
      Britannia Experimental Hotseat BEH Schottland

      Aktuell: 2vs2 Retrofit Hotseat - Byzanz
    • Rundenbericht 29

      Rundenbericht 29


      Schottland hat einen kleinen Rebellentrupp an der Grenze zu England vernichtet.
      Angeführt von William Wallace, gab es lediglich 27 Mann verluste. Gekämpft wurde
      auf Englischem Boden, was überaus Schweißtreibend war, da ja die gute Freundschaft
      zu England nicht gefärdet werden sollte. Ging aber alles gut aus und die Rebellen sind
      jetzt weg, was sich positiv auf die Stimmungslage in England auswirken wird. Die
      Unzufriedenheit in den Burgen wird nun sicherlich wieder erträgliche Maße annehmen.


      Was geschieht bei Schottlands Nachbarn?
      Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

      Winston Chruchill, 30.11.1874 - 24.01.1965
      brit. Politiker und Nobelpreisträger



      Alkohol gibt dir nicht die Antwort, aber es lässt dich die Frage vergessen!!

      Unbekantes Zitat



      Bisherige Hotseats:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler
      Schwertengel-Kampagne SEK
      Britannia Experimental Hotseat BEH Schottland

      Aktuell: 2vs2 Retrofit Hotseat - Byzanz
    • >>>>>>Eilmeldung<<<<<<
      Englische Wissenschaftler haben das Schießpulver erfunden!
      Der erste Büchsenmacher wird bereits gebaut.
      Englische Armeen werden ASAP mit der neuen totbringenden Waffe ausgestattet.
      >>>>>>Ende<<<<<<

      :jaeger:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler KKK Byzanz
      Schwertengel-Kampagne SEK Dänemark
      Britannia Experimental Hotseat BEH England
      2v2 England
    • Wozu neue todbringende Erfindungen in einer Zeit des Friedens? :grübel: Ein solche Entwicklung droht das friedenwahrende Gleichgewicht zu zerstören!
      Irland appeliert an alle Völker von dem Bau von Kanonenschmieden und Musketengießereien Absatnd zu nehmen! :lehrer:
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Schottland ist verwundert über Irland!! Da bastelt England in Friedenszeiten an noch tödlich bringendere Waffen herum und Irland appeliert an die anderen Völker dem nicht gleich zu tun??!?
      Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

      Winston Chruchill, 30.11.1874 - 24.01.1965
      brit. Politiker und Nobelpreisträger



      Alkohol gibt dir nicht die Antwort, aber es lässt dich die Frage vergessen!!

      Unbekantes Zitat



      Bisherige Hotseats:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler
      Schwertengel-Kampagne SEK
      Britannia Experimental Hotseat BEH Schottland

      Aktuell: 2vs2 Retrofit Hotseat - Byzanz
    • :confused: Häh?!?!
      Die Aufforderung galt an ALLE Völker, inklusive England!
      :weg:
      Irland appeliert an alle Völker von dem Bau von Kanonenschmieden und Musketengießereien Absatnd zu nehmen! :lehrer:
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Die Schotten lieben die Engländer, aber hütet eure Zunge junger Däne! Ihr könnt keine Zwietracht zwischen England und Schottland treiben :D
      Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

      Winston Chruchill, 30.11.1874 - 24.01.1965
      brit. Politiker und Nobelpreisträger



      Alkohol gibt dir nicht die Antwort, aber es lässt dich die Frage vergessen!!

      Unbekantes Zitat



      Bisherige Hotseats:
      Kreuzfahrer, Karawanen & Konstantinopler
      Schwertengel-Kampagne SEK
      Britannia Experimental Hotseat BEH Schottland

      Aktuell: 2vs2 Retrofit Hotseat - Byzanz