Europa Universalis IV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ach. Die Achievements geben gute Herausforderungen.

      Das Byzantinische Reich wiedererrichten ist wunderbar.
      Oder mit Hindustan London einnehmen.
      Oder mit den Osmanen Europa überrennen.
      Oder mit Najd den ganz großen Glaubenskrieg anzetteln.
      Oder Italien gründen.
      Oder warum nicht mal selbst mit Frankreich spielen und die Welt erobern?
      Oder Japan vereinen und die Europäer aus Asien fernhalten.

      Oder mein Liebling in den ich vieeeele Stunden reingesteckt habe um schlussendlich siegreich zu sein:
      Mit den Cherokee die Europäer aus Amerika raushalten und Madrid und London plündern!
      Revenge is a bitch.
      Oder für John. Rache ist Blutwurst.

      Und für den Expertenspieler mit mehr Leidenspotential als der Ehemann von Angela Merkel:
      Mit Ryukku die Welt erobern!
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Da habe ich ehrlich gesagt kaum Motivation für.

      Gewaltige Reiche zu erobern heißt doch im Endeffekt, dass man nach einem Krieg vor dem Bildschirm sitzt und wartet, dass man genug Administrative Punkte hat, um Kernprovinzen zu erstellen. Und das wiederholt sich dann, wenn man wieder neues Gebiet erobert. Wenn man dann auch noch einen Herrscher im 0-3er-Bereich hat, kann man das ja sowieso vergessen. (Sagen wir 8 Punkte pro Monat/96 pro Jahr, da eine Verschlingt eine 160er-Provinz schon die Punkte von 2 Jahren.)

      Und als Nicht-Europäische Fraktion zu spielen, ist mir wirklich zu langsam. Es ist dasselbe wie in Europa. nur Zeitverzögert. Ich bin kein ungeduldiger Spieler, aber da fehlt mir wirklich die Spannung.
    • Die Kunst ist es die Umstände so zu gestalten, dass dies Reibungslos abläuft.

      Wobei die da ständig alles verändern mit dem Provinzen erobern. Wie das im Moment genau am besten geht. Weiß ich gar nicht so recht,
      Zudem ist das gewaltsame Erobern von Provinzen und dann durch adminpower schlucken doch nun wirklich nur ein Weg von vielen ein Reich zu erschaffen.
      Auch wie teuer dieser WEg ist, und wieviel Adminpower du hast, kannst du maßgeblich beeinflussen.

      Muss mal wieder ne Partie spielen. Taus Savoyreich gehört noch in den Schatten gestellt.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Auf der GamesCom wurde das nöchste EU IV Addon enthüllt.



      Es gibt auch bereits eine kleine Feautreliste:

      30 years War: Unique mechanics and events for the religious conflict that ravaged Europe.

      Napoleonic Era: Fight for or against the revolution and create entirely new custom clientcountries on the map from your conquests.

      Fighting with Armies: You can now sortie from sieges, transfer occupation to allies and give objectives to your subjects and allies.

      Fighting with Ship: Entire Fleets can now be upgraded with one click, you can now mothball fleets to avoid paying maintainance, and your fleets can be set to automatically transport armies.

      Marches: Turn your vassals into bulwarks against your enemies, getting less tax but strengthening their defences.

      Improved Diplomacy: Sell Surplus Ships, Fight for your subjects CB, Declare War in Support of Rebelfactions in other countries and new peace options like give up claims and pay monthly war reparations.

      Gameplay Enhancements: Build entire armies in one click, abandon cores that you no longer wish to fight for, and abandon entire ideagroups that are no longer useful to your nation.

      Free Features for the accompanying patch includes: Completely new rebel mechanic, local autonomy on province level, new cardinalsystem for Catholics, new reformation mechanics and a huge map improvement, making the rest of the world as detailed as Europe is. Lots of interface, ai and gameplay enhancements.

      When it comes to the map, we've worked closely with the best map-modders in the community, and this will completely revolutionise how you play outside of Europe. Here are a few sneakpreviews of how the map looks like right now. Every daydiary, from next friday until release will go into detail about one part of the new map, while talking about paid and free features at the same time.

      Eu4: Art of War - Announcement Information

      Einige sehr sinnvolle Änderungen dabei.
    • Da tatsächlich nur 0,7% aller Spieler den "A Sun God" Erfolg haben, dachte ich mir ich versuche mal ein bisschen mit meinem Inkareich zu prahlen. Und dabei den Thread zu entstauben.

      Der Stand der Welt im Jahre 1821
      Spoiler anzeigen


      Die Amerikas

      Nordamerika - Verbündeter: Arapaho


      Afrika - Vasall: Antemoro


      Europa - GG für England, Frankreich vermutlich sehr salty- Verbündeter: Österreich


      Der osmanische Blobb


      Fernost - Bordergore Deluxe - Verbündeter: Ming


      Der klägliche Rest



      Der Inti-Glauben - weitester Export: Malediven



      Statistiken und mitgenommene Erfolge
    • Ich hab irgendwann auch mal EUIV gekauft mit damals allen Addons. Glaube 5 oder so. War irgend eine Alles-Zusammen-Edition. Seitdem lag es ungenutzt in meinem Steam-Portfolio. Letztens mal reingeschaut und ich dachte ich krieg einen Schlag. Noch zu erwerbende DLC und Addons für EUIV im Gesamwert von 166€. :blöd:
    • Du bist nicht der Einzige, der das abschreckend findet. Die verbauen dadurch auch neuen Spielern den Weg.

      Wenn man Glück hat, hat man jemanden in der Freundesliste, der alle DLCs gekauft hat und spielt im Multiplayer mit jenem. :D
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Naja. davon sind das Meiste unbedeutende alternative Sprites für Orchideengelegnheiten, Musikstücke, oder gar Wissenschaftsliteratur ala: "Wealth of Nations" von Smith oder "Common Sense" von Paine im PDF Format.


      Aber auch so gibt es einen Haufen echte Add Ons.
      Das Spiel ist halt auch einfach genial.
      Führt mit Abstand meine gespielte Stunden Zeit bei Steam an.
      Außerhalb von Steam wohl nur noch geschlagen von Med2 und Rome2


      Mir fehlen im Übrigen mit dem aktuellen 50% Rabatt im Paket noch 33,13€ an EUIV Artikeln.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Also ich habe mich im Großen und Ganzen mit der DLC Politik der Branche abgefunden. Aber sowas finde ich dann doch sehr krass bzw. auch ärgerlich. Da wird beim
      Kunden künstlich ein Befürfnis im extremen Ausmaß geweckt, um immer mehr Geld auszugeben. Der Gesamtkaufpreis des vollständigen Spiels steigt dann auf bis zu 200€. Das ist doch krank. Also finde ich jedenfalls. Warum bieten die nicht gleich nen Flatrate-Abo an? Nach dem Motto du zahlst 10€ im Monat und darfst das Spiel solange spielen, wie du monatlich brav 10€ zahlst. Ist doch der logischerweise nächste Schritt... ohne mich.
    • John schrieb:

      Also ich habe mich im Großen und Ganzen mit der DLC Politik der Branche abgefunden. Aber sowas finde ich dann doch sehr krass bzw. auch ärgerlich. Da wird beim
      Kunden künstlich ein Befürfnis im extremen Ausmaß geweckt, um immer mehr Geld auszugeben. Der Gesamtkaufpreis des vollständigen Spiels steigt dann auf bis zu 200€. Das ist doch krank. Also finde ich jedenfalls. Warum bieten die nicht gleich nen Flatrate-Abo an? Nach dem Motto du zahlst 10€ im Monat und darfst das Spiel solange spielen, wie du monatlich brav 10€ zahlst. Ist doch der logischerweise nächste Schritt... ohne mich.
      Also ich kauf die DLCs sobald sie 50% off sind, also zahl ich ca. 10 Euro pro halbes Jahr. Damit kann ich im Großen und Ganzen leben.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Es ist ein Unterschied, ob man von Anfang an dabei ist und die Spiel-Weiterentwicklung oder das Spiel jetzt aufgreift.


      Alex_of_Newski schrieb:

      Also ich kauf die DLCs sobald sie 50% off sind, also zahl ich ca. 10 Euro pro halbes Jahr. Damit kann ich im Großen und Ganzen leben.
      Und du wirst sicherlich auch dann das Spiel nach dem Kauf starten, um eine oder mehrere Kampagnen mit dem neuen Feature und dem neuen Patchstand zu spielen. Wie viel Spielstunden kommen allein da schon zusammen?

      Wenn jemand Neues das kauft, wird dieser wohl kaum sagen, dass er DLCs deaktiviert und den Patchstand zurücksetzt und dann nach und nach sich selbst frei schaltet. Er wird eher alles aktiviert haben und auf dem Stand spielen, wie die Alteingesessenen Spieler, aber dafür in seinen ersten Spielstunden alle Features mehr oder weniger erleben können, während es hunderte für die älteren Spieler gedauert hat, um sowohl das Spiel an sich zu erleben, als auch die Features, die in einem zeitlichen Rythmus herauskommen.
      Wenn ein neuer Spieler daher kommt, wird er ja wohl in einem Spiel auch alles erleben wollen, was an Features vorhanden ist. Für ein Spiel plötzlich einen dreistelligen Betrag hinzublättern ist einfach abschreckend. Während ältere Spieler vorher nur das alte Spiel kannten, es gern spielten und dann für einen doch erschwinglichen Preis mit neuen Features das geliebte Spiel wieder aufleben zu lassen.


      Da könnte man GamesWorkshop als Parallele ziehen. Bis zur siebten Edition von Warhammer 40k-Tabletop haben sich die Regeln immer weiter aufgehäuft und waren darauf ausgelegt, große Armeeverbände zu haben. Da verlangt es schon viel von einem, der noch nicht vorher in dem Hobby war, da einzusteigen. Mit der achten Edition wurden die Regeln in der Seitenzahl auf unter ein Zehntel reduziert, das Spiel vereinfacht/neu gestaltet und vor allem für schnellere Skirmish-Battles schmackhaft gemacht. Diese Umstellung kam vorrangig aus der Motivation heraus, neue Spieler zu finden, an denen es mangelte.
      Paradox ist sozusagen bei der siebten Edition, aber ich glaube nicht, dass die Parallele hier abbricht.


      EDIT: Das gilt dann auch für Spieler, die das Spiel seit Ewigkeiten nicht angefasst haben und früher mal dabei waren.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Oder man kauft sich einfach nur das Grundspiel für ein paar Euro.

      Ich hole mir ständig Spiele ohne DLC`s / Addons und verschwende kaum einen Gedanken dran die zu kaufen, noch kaufe ich sie hinterher.


      Ansonsten ist EU IV einen Mangel an potentieller Spielzeit vorzuwerfen nicht wirklich schlüssig.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Also nur falls Missverständnisse mit meinem ursprünglichen Post aufkamen. Ich find die neuesten DLCs meist nicht ihren vollen Preis wert, habe mich damit aber abgefunden,dass ich halt nicht immer das "Aktuellste" haben kann. Ich bin mit der Situation nicht zufrieden, aber ich kann damit umgehen weil ich EU4 nunmal sehr gerne spiele. Ich habe mich sozusagen selbst überzeugt mein eigenes "Release" Datum für DLCs zu definieren und habe somit in gleichem Tempo DLCs wie die anderen Spieler.

      Und ja, ich finde es auch keine gute Lösung für Paradox die uralten DLCs für lediglich 50% off zu verkaufen. In meinen Augen sollten sie manche davon einfach nach einiger Zeit gratis nachschieben, oder einfach in das Grundspiel integrieren und das ein wenig teurer machen.

      Edit: Achja, ich spiel im übrigen schon immer mit dem aktuellen Patch Stand und gehe nicht zu dem zurück wo ich alle DLCs habe. Ich habe beide Methoden versucht und selbst wenn ich einige Features des neuen Patches nicht habe (hinter der DLC-Paywall), so sind die Neuerungen die stattfinden gut genug, dass ich darüber hinweg sehen kann.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Naja diese ganzen Skins usw. braucht man ja wirklich nicht, aber ich muss sagen, solche Content DLCs sorgen schon dafür, dass ich hin und wieder eine neue Runde anfange und so länger beim Spiel bleibe, gleichzeitig gibt es ja einen sehr langen Support für das Spiel.

      Klar ist es richtig dass die große Anzahl an DLCs dann wiederum abschreckend auf neue Spieler wirkt, aber für so was gibts ja die großen Sales, da schrumpft der Preis dann doch erheblich zusammen. Ich weiß nicht so recht, einerseits sind mir viele DLCs vom Umfang her auch das Geld bei Release nicht wert und ich kaufe sie mir ebenfalls frühstens mit 50% Rabatt, andererseits ist es mir glaube ich lieber ein Spiel das ich mag bekommt auch noch nach vielen Jahren noch neue Features und wird fleißig gepatched, als das nach einem Jahr Ruhe ist und es keine Überbrückung zum Nachfolger gibt. Zumal Paradox ja trotz der DLCs die Modbarkeit nicht einschränkt, neben den offiziellen Content gibt es also auch immer wieder tolle Mods zum ausprobieren.
    • Der neue DLC Dharma konzentriert sich größtenteils auf Indien.


      Paradox Forum schrieb:

      A hundred and fifty million souls speaking dozens of languages stand between European traders and unimaginable wealth. Diplomacy, war and subterfuge will be used on both sides to either preserve the power of the Mughal emperor and his dependents or to undermine that throne. Unite the Indian people, or divide and conquer. You write the history in Europa Universalis IV: Dharma.

      Dharma is the newest expansion for Europa Universalis IV, Paradox Development Studio’s best selling history strategy game about the early modern era. Dharma puts greater emphasis on peacetime interactions, especially for the varied nations of India and those colonial powers who want to make their fortune in Asia. This government design feature is the most significant change in Dharma, with some exclusive reforms for many nations.

      In Dharma, players will find a new level of customization for their governments, since not every monarchy should be the same! Design a kingdom or republic with new reforms and upgrades as the balance of priorities shifts around you.


      Features in Europa Universalis IV: Dharma include:
      • Design Your Government: Unlock reforms that will define how you govern your kingdom or republic, earning free policies and boosting the power of some estates.
      • Reworked Policy System: Policies get a new look in the free update, but Dharma will include special bonuses that make this system even more attractive.
      • Trade Company Investments: Upgrade and improve the provinces tied to your trade companies, conferring bonuses both to the European master and neighboring Indian nations.
      • New Cossack Government: Exclusive for owners of The Cossacks expansion.
      • New Indian Mission Trees: Unique mission paths for the most important Indian sultanates and kingdoms.
      • New Indian Estates: Alongside a free update to the estate system, India gets five new castes. Raise the brahmins to reduce unrest in a province or install Jain governors for a boost to income while reducing manpower..
      • New Mughal Culture Bonus: The Mughal Empire can assimilate and accommodate newly conquered cultures with ease.
      • Charter Companies: Europeans can buy a foothold into trade charter zones in Africa and Asia, if they can find a prince that trusts them.
      • Upgraded Trade Centers: Invest in the development of your Centers of Trade
      • And more, including: new ways to suppress rebellion, the monsoon season, new uses for colonists in non-colonial development, scornful insults, multiplayer teams, new art, and a host of new achievements.
      As usual, Europa Universalis IV: Dharma will be accompanied by a free update for all Europa Universalis IV players, including a major reworking of the game’s map of India, Tibet and Burma.
      Preis: 20€
    • ich Teile das mal, einfach weil ich mich so gefreut habe mit meinen kleinen Mongolen erst Yuan und dann das Mongolische Reich zu gründen. Doch dann so unfassbar enttäuscht wurde.... Musste ich doch feststellen, dass es das Mongolische Reich gar nicht gibt. :w00t: :grübel:





      Classic Paradox :thumbsup: :rofl:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher