Angepinnt [Spielebranche] News, Aufreger und Statistiken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Das Forum wird 10, bring auch du dich ein!
    • Weitere Vorteile für den PC: kostenlose Patches, Mappacks (das Cod 4 Mappack war für PCler umsonst, Xbox Benutzer mussten 10 € zahlen :P ) und auch Modding.
      Desweiteren kann man kostenlos online spielen, während Xbox User sich nen Gold Account zulegen müssen, der einiges kostet.
    • Ich möchte nicht schwarzmalen, hab ich doch bis vor kurzem ähnlich gedacht, aber die Tendenzen verdichten sich.

      Man muss bedenken, dass auch viel Mist erscheint und man solche Titel garnicht war nimmt, deshalb halte ich von solchen Statistiken nichts.

      Aber auch Vorzeigespiele wie u.a. World in Conflict, Spellforce oder Supreme Comander hatten relativ miese Verkaufszahlen zu verzeichnen. Viele Hoffnungen sind gar gefloppt, vorallem im Strategiesektor u.a. Rise of Legends, Paraworld.
      Alles Spiele mit super Wertungen oder einem intilligenten, teils neuartigem Spielprinzip.
      Ich glaub die Paraworldmacher sind sogar insolvenz gegangen. Hier bin ich mir aber nicht mehr 100%ig sicher.

      solange keiner auf die Idee kommt Maus und Tastatur an die Konsolen anzuschließen, wird niemand freiwillig Shooter, RTS, MMOs und RPGs auf der Konsole spielen.

      Richtig, schon alleine wegen den vielen Strategiespielen sehe ich keinen Grund zur Schwarzmalerei.


      Tastaturen gibts schon alleine für den Online Aspekt der neuen Konsolen. Zudem lassen sich viele Spielentwickler neuartige Steuerungsarten einfallen, siehe Endwar mit Sprachsteuerung, welche auch schon funktioniert, wenn auch nur rudimentär, aber es ist erst am Anfang, andere Spiele mit verbesserter Sprachsteuerung werden folgen.
      Auch steigen die Auflösungen bei Konsolen und den Fernsehern (HD lässt grüßen). Eine weiter Barriere für umfangreiche, komplexe Spiele fällt somit.

      Weitere Vorteile für den PC: kostenlose Patches, Mappacks (das Cod 4 Mappack war für PCler umsonst, Xbox Benutzer mussten 10 € zahlen :P ) und auch Modding.
      Desweiteren kann man kostenlos online spielen, während Xbox User sich nen Gold Account zulegen müssen, der einiges kostet.


      Das wird sich alles noch ändern, der Online Aspekt der Konsolen wächst, Patches (ob nun gut oder schlecht, das sei mal dahingestellt, schließlich sind die Konsolenspiele aufgrund weitaus höherer Quali-Kontrolle eh bugfreier) und Mappapks oder neu runterladbare Kontenz wird kommen oder ist teils schon da, manchmal sogare Konsolenexklusiv, siehe GTA IV(wobei es sich hierbei alleine auf die XBOX bezieht).
      Beri den Kosten weiß ich nicht, eventuell werden sie bestehen bleiben, keine Ahnung. :ka:

      Modding, naja, irgendwann wird auch das kommen, denk ich, die Fangemeinde der Konsoleros wächst, u.a. auch durch PC Spieler, die zweigleisig fahren, warum sollten dies nicht auch modderlustige sein, die dann ihr Konsolenspiel anpassen?


      Ich glaub ja nicht, dass der PC als Spieleplattform stirbt.
      Aber viele Spielentwickler ziehen sich hier langsam aber sich zurück, auch aufgrund der mittelfristig geringeren Gewinnmagen, das wird wiederum dazu führen, dass sich einige Spieler zurückziehen, auch aufgrund buglastigkeit und steig wachsender Hardwarehunger der Spiele.
      Insgesamt ensteht da eine Spirale, die weiter dazu führt, dass immer weniger Publisher sich für den PC Markt interresieren und engagieren.

      Schade eigentlich.
    • Ja, die Macher von Paraworld sin bankrott gegangen. Das kommt davon, wenn man 10.000 Euro in ein eSports Turnier steckt und versucht sich in die Szene einzukaufen.
      Konsolen und PCs existieren jetzt aber schon 20 Jahre nebeneinander, manchmal waren die Konsolen im Vorteil, manchmal nicht. Das wird sich in naher Zukunft auch nicht ändern.

      Tastaturen gibts schon alleine für den Online Aspekt der neuen Konsolen. Zudem lassen sich viele Spielentwickler neuartige Steuerungsarten einfallen, siehe Endwar mit Sprachsteuerung, welche auch schon funktioniert, wenn auch nur rudimentär, aber es ist erst am Anfang, andere Spiele mit verbesserter Sprachsteuerung werden folgen.
      Auch steigen die Auflösungen bei Konsolen und den Fernsehern (HD lässt grüßen). Eine weiter Barriere für umfangreiche, komplexe Spiele fällt somit.


      Die Tastuen die ich dafür gesehen hab, waren so kleine Dinger, die man am Controller anstöpselt. Die sind gerade einmal zum chatten geeignet.
      Neuartige Peripheriegeräte müssen sich ersteinmal beweisen und mit einer Sprachsteuerung wird man ein komplexes RTS niemals so gut spielen können, wie mit Maus und Tastatur.

      Es gibt auch bereits zaghafte Moddingversuche auf der Konsole mit UT 3, aber das ist alles kompliziert und stößt auf wenig Begeisterung.
      Stimmt schon, dass die meisten Konsolenspiele bugfreier sind, dafür ist es meistens ein Problem, wenndann doch einer Auftritt.

      Ich habe mal irgendwo gelesen, dass wir später eine Art Mischung aus PC und Konsole haben werden. Aber bis dahin wird es wohl ein paar Järchen dauern.
    • Meine Prognose: die Konsole wird den PC als Spielinstrument in den nächsten Jahren deutlich überflügeln, einfach weil es für 90% der User deutlich einfacher ist, die Playstation VI mit Triple Blue-Ray neben den 2,50 m Diagonale Plasmabildschirm zu stellen, als den PC mühsam aus dem Arbeitszimmer in´s Wohnzimmer zu schleppen.
      Vokale sind schwul!
    • Ich meine irgendwo mal gehört zu haben, das viele World of Warcraft für den Einbruch am Spielesektor verantwortlich machen. Kaum ein Spiel verschlingt soviel Zeit bzw ist darauf ausgelegt, das man viel Zeit investieren muss um da weiter zu kommen. Habs ja selber erlebt und nen Jahr lang 13 Euro pro Monat ausgegeben. Innerhalb dieses Jahres hab ich kein neues Spiel gekauft und überhaupt am Ende des Monats mehr Geld in der Tasche gehabt.
      Ausserdem werden bestimmte Spiele immer länger gespielt und da geht irgendwo der Reiz verloren sich ein neues Spiel zu kaufen, wenn man mit dem Alten zufrieden ist. Nebenher braucht man ja noch nen neuen Rechner um das Neue oder den Nachfolger überhaupt spielen zu können. Der "Nachfolger" von BF2 hat sich zB nicht durchgesetzt und es gibt immernoch viele die CS Spielen. Man kann das Rad ja nicht jährlich neu erfinden ;)
      Konsolen zielen nebenher auch noch dadrauf ab, das man ohne große Umstände zusammen spielen kann, während das beim PC etwas schwierig ist. Mit ner WII kriegt man locker 4 Leute nen Abend lang unterhalten und braucht nur 2 zusätzliche Kontroller, bei nem PC braucht man 4 Rechner und den Platz. Klar das der PC da irgendwann den Kürzeren zieht.
      "Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten."
      Johann Wolfgang von Goethe
      (1749 - 1832)

      "Auf Wunsch des Schiedsrichters wurde den Zuschauern beim WM-Finale 1930 untersagt, Revolver zu tragen."
    • Klar, dass die ganzen WoW Suchtis nix anderes spielen, aber die 11 Millionen sind jetzt nicht so ausschlaggebend.
      Der Grund warum sich BF 2142 nich durchgesetzt hat, war das es nur ein Aufguss des Vorgängers war. Warum 60€ berappen, wenn ich mit ner kostenlose Mod das gleiche haben kann?
      CS ist sowieso eines der meist gespielten Spiele. Das ist nicht Tot zu kriegen.
      Ich finde Wii sollte man hier nicht als Bsp. nehmen, da es die jüngere Genration, sowie Gelegenheitsspieler anspricht.
      Paar Kumpels haben mal ne Halo und PES Lan Party gemacht, da hat auch jeder seine eigene Xbox, plus Fernseher mitgehabt. Der Aufwand war also der gleiche.
    • Ich denke, daß die Graphik entscheiden wird. Bei der rasanten Entwicklung der Fernseher ist es nur eine Frage der Zeit bis man nahezu "lebensecht" in der dritten Nachfolgegeneration einer Blue-Ray vor riesigen Bildschirmen oder auch mit Beamer spielen kann. PCs werden dann wieder das, wofür sie einmal konzipiert wurden, nämlich Arbeitsgeräte für das Büro. Muß man positiv sehen, man spart ne Menge Geld für Graphikkarten, Prozessoren oder sonstigem Schnickschnack.
      Vokale sind schwul!
    • Wenn die Grafik so entscheidend ist, warum werden dann WoW, CS usw. so viel gespielt?

      Ich denke, so wichtig ist die Grafik auch wieder nicht, abgesehen vielleicht von den Ego-Shootern. Schließlich boomen doch die Gelegenheitsspiele und die Wii usw., und die haben nun wirklich keine gute Grafik. Es geht also schon auch um neue Inhalte und die gibt es auf dem PC-Spiele-Markt schon länger kaum noch. Die Folge ist dann, dass viele wie ich sich mit den älteren, billigen Spielen begnügen. Das setzt dann den Teufelskreis in Bewegung: Spielefirmen trauen sich nicht mehr an neue Konzepte heran, Leute kaufen weniger, Spielefirmen verdienen weniger Geld, werden ängstlich und machen dann noch weniger Neues usw.

      Das ist ein Aspekt. Ein anderer ist, dass sich der PC, wie er im Moment ist, als Spieleplattform nicht so gut eignet wie die aktuellen Konsolen. Es ist ja bekannt, dass die Spielehersteller große Probleme mit der Vielzahl an PC-Konfigurationen haben. Es ist ja auch unsinnig und schädlich, dass es so enorm viele verschiedene CPUs und Grafikkarten gibt, denn die Spiele müssen an alle angepasst werden, obwohl die Hardware eigentlich immer dasselbe macht, nämlich das Spiel darstellen. Total bescheuert, oder nicht? Das Produkt PC an sich ist doch das Problem. Im Moment hat es noch Vorteile bei RPGs, Ego-Shootern, Strategie und Modding, aber sobald die Konsolen in diesen Bereichen aufholen, wird genau das passieren, was Mogges sagt, nämlich dass wir dann gar keine PCs als Spieleplattformen mehr brauchen. Warum sollte man sich dann auch noch mit solchen komplexen Monstern herumschlagen, wenn es günstigere Spielhardware aus effizienter Massenproduktion (= Konsolen) gibt?
    • pacjan schrieb:


      Wenn die Grafik so entscheidend ist, warum werden dann WoW, CS usw. so viel gespielt?

      Na das sind dann eben noch "ewig gestrige", in 5 Jahren wird das völlig anders aussehen, denke ich. Hab zwar selber außer einem Game Cube für meine Kiddies keine Konsole ( Mario Kart ist nicht gerade das, was ich meinte ), aber es ist schon ein völlig anderes Spielgefühl, vor einem großen Bildschirm zu sitzen und zu spielen. Außerdem geht jeder Trend einmal vorüber auch der mit den bessesenen WoW-Zockern, die sich in ihren Kellern einschliessen und die Welt vergessen, die werden auch älter. Es muß ja noch nicht einmal eine hochauflösende Graphik sein, alleine schon die Bildschirmgröße bringt ein völlig anderes Gefühl, nicht umsonst werden die Fernseher immer größer. Warum soll ein Trend bei Filmen nicht auf Spiele übergreifen?

      Ok, kenne jetzt die Szene nicht wirklich und kann nur von mir ausgehen, aber wenn ich die Entscheidung haben sollte, in meinem Keller M2TW zu zocken oder auf meinem Plasmaschirm mit ner Konsole, bräuchte ich nicht lange zu überlegen.

      nämlich dass wir dann gar keine PCs als Spieleplattformen mehr brauchen.

      Ja aber würden wir sie denn vermissen? Also ich nicht.
      Vokale sind schwul!
    • Man kann seinen Rechner auch an den Fernseher oder an einem HD Beamer anschließen.
      Dann machst du aber so 8o

      Warum CS und WoW immernoch gespielt werden,
      Selbst als Einsteiger erwischt man nach 2 Runden einen Gegner, bei WoW ist es halt die Itemsammelei und das immer wieder neuer Inhalt kommt.

      Ich würde den PC auf jedenfall vermissen, spätestens dann, wenn ich das Pad gefrustet in die Ecke schmeiß, weil die Steuerung bei Shootern und RTS so bescheiden ist.
    • Nee, was ich nicht brauche, vermisse ich nicht. Warum auch? Wichtig wäre halt nur, dass ein M2TW auf der Konsole nicht übermäßig simplifiziert würde.

      Ich glaube nicht, dass nur Ewiggestrige die alten Spiele zocken. Es gibt doch auch für die "Hardcorezocker" etwas neben der Grafik. Darauf, dass der Trend zu Online-Rollenspielen bald vorübergeht, würde ich nicht wetten. Ich würde das nicht mal "Trend" nennen, sondern eine neue Form der Unterhaltung, die langfristig bleiben wird.
    • Twilight schrieb:

      Man kann seinen Rechner auch an den Fernseher oder an einem HD Beamer anschließen.
      Dann machst du aber so 8o

      Ist mir auch klar, darum hatte ich ja oben schon bemerkt, daß man ihn aus dem Arbeitszimmer in´s Wohnzimmer schleppen muß, wo normalerweise der Fernseher steht. ;) Das lädt eben nicht zum spontanen Spielen ein.

      Also mein PC wird zu 90% zum Spielen benutzt, der Rest ist Internet und minimale Büroarbeit. Wirtschaftlich gesehen völliger Blödsinn im Vergleich zu einer reinen Spielekonsole. Es verdienen nur die Hersteller der PCs samt Equipment eine Unmenge Geld, weil man ja wie bereits angemerkt permanent updaten muß, damit die Spiele überhaupt vernünftig laufen. Im Schnitt alle zwei Jahre ein neuer Rechner und mindestens mal 500,- € für zusätzliche Gimmicks, wenn man zum Großteil damit spielt, das kann es ja wohl nicht sein.

      Wie ich schon erwähnte, ich gehe von mir als Nutzer aus. Wenn ich mal M2TW ausblenden würde, könnte ich immer noch mit meinem 10 Jahre alten Rechner, 128 MB RAM und 700 MHz super leben.
      Vokale sind schwul!
    • Ich habe in einen Drakensang Forum mal ein paar intersannte Zahlen gefunden:


      also, Drakensang ist bislang ein Riesenerfolg Wink Dank eines netten Bekannten aus der "Spieleverkaufenden Wirtschaft" hab ich die Verkaufszahlen für die erste Woche Drakensang... und die sind echt heftig Wink

      Normale Version: ca. 14.000 Stück
      Steelbook (Amazon): ca. 3400 Stück
      Limited Edition: ca. 7650 Stück.

      Zum vergleich mal ein paar andere Spiele:

      Gothic 3:
      Erschien am Freitag, 13.10.2006, verkaufte in der 1. Woche 78.000 und bis heute insgesamt 210.000 Einheiten.

      TES4: Oblivion PC
      Erschien am Freitag, 24.03.2006, verkaufte in der 1. Woche 46.000 und bis heute insgesamt 192.300 Einheiten.

      World of Warcraft:
      Erschien am Freitag, 14.01.2005, verkaufte in der 1. Woche 93.700 und bis heute insgesamt 771.000 Einheiten.

      World of Warcraft: Burning Crusade
      Erschien am Dienstag, 16.01.2007, verkaufte in der 1. Woche 313.300 und bis heute insgesamt 575.000 Einheiten.

      Neverwinter Nights 2
      Erschien am Donnerstag, 02.11.2006, verkaufte in der 1. Woche 15.000 und bis heute insgesamt 55.000 Einheiten.

      Mass Effect PC
      Erschien am Donnerstag, 05.06.2008, verkaufte in der 1. Woche 6.400 und bis heute insgesamt 16.200 Einheiten.

      The Witcher
      Erschien am Donnerstag, 25.10.2007, verkaufte in der 1. Woche 11.200 und bis heute insgesamt 75.000 Einheiten.

      Crysis
      Erschien am Donnerstag, 15.11.2007, verkaufte in der 1. Woche 42.000 und bis heute insgesamt 135.000 Einheiten
      Nokia = Nein Danke

    • Bin ja kein Techniker, kann mir aber auch gut vorstellen, daß die Harwarehersteller und Spieleprogrammierer recht gut zusammenarbeiten, denn manche Anforderungen an Spiele erscheinen mir stellenweise übertrieben hoch. Was ja jetzt nicht heißen muß, daß die Konsolenhersteller das gleiche nicht auch tun würden: "Wenn Du dieses oder jenes Spiel spielen möchstest, brauchst Du leider die XBox 7b, die alte bringt`s nicht mehr."
      Vokale sind schwul!
    • Twilight schrieb:

      Allerdings muss man sich dann auch alle 5 Jahre lang ne neue Konsole für 800 Ocken holen.


      Und dann kommen noch durschnittlich um 10 bis 15 € teurerer Spiele dazu, bei einigen wird soweit mir bekannt ist sogar noch teurer.

      WW_Eisenherz schrieb:

      Normale Version: ca. 14.000 Stück
      Steelbook (Amazon): ca. 3400 Stück
      Limited Edition: ca. 7650 Stück.

      Das habe ich auch gelesen. Aber war das nicht nur das erste Verkaufwochenende, also Freitag und Samstag? ?(
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Ich weiß nicht, aber ich galube der PC stirbt lange nicht als Spieleplattform aus, sondern wird die Konsolen noch weiter überflügeln. Die PS3 arbeitet noch mit einem Einkernprozessor, der PC ist dem schon wieder weit vorraus. Viel Computer werden jetzt schon mit Vierkernprozessoren ausgestattet. Bei Konsolen kann man nicht die Grafikarte austauschen sondern das ganze Gerät muss erneuert werden, wenn die Grafikleistung nicht mehr ausreicht. Früher gabs den großen Vorteil der Konsolen das es keine Installationszeit gab, doch die ist heute fast gleich wie beim PC. Zudem die Monopolstellung, der Firmen hast du eine PS kannst du nicht mit deinem Freund zocken der eine Xbox hat. Beim PC sind alle dabei, egal ob von welchem Herrsteller. Und was ist mit Mods, ohne PC kann man nicht modden auch nicht für die Konsole.
      «Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei, wir sind Schwestern und Brüder nichts bringt uns entzwei.»
    • Benutzer online 4

      4 Besucher