[R2TW] Fakten zum Spiel

    • [R2TW]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Ihr wollt "A Total War Saga - Thrones of Britannia" gewinnen? Dann macht hier mit bei unserem Gewinnspiel.
    • Die haben doch noch Zeit. Ende 2013 oder Anfang 2014 hieß es. Warum sollen die jetzt schon alles rausfeuern?


      Genau, das Interesse muss kurz vor Erscheinen erzeugt werden. Interesse, dass jetzt geweckt wird, verpufft bis Ende 2013. Ich denke ab Mitte des Jahres kommt langsam mehr.
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Ja, ja die Germanen. Ich hoffe wieder auf die Conan-Kopie bei den Germanen: Diese schwarz-weiß bemalten Nachtjäger aus Rome (1) (sahen so aus wie Schwarzenegger im Conan-Film).
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Und die Briten haben immer sehr an Braveheart erinnert. Auch farblich. :grübel:

      Ich glaube ja auch, dass das Kino DER Ideengeber überhaupt ist. CA schaut sich garantiert Serien wie Rome usw. an und baut danach seine Modelle auf, weil dann der Wiedererkennungswert bei den Spielern sehr hoch ist.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Ich glaub das Wenig Herausgeben von Infos ist eine Clever Strategie. Sie geben von Zeit zu Zeit viele Infos raus und dann lange nichts. Das hat den Effekt das beim Herausgeben alle OMG schreien und es kaum erwarten und dann während keine Infos kommen hungrig auf neue warten und das mündet dann schliesslich im erscheinen des Spiels. Demnach glaub ich das im Februar wieder Infos kommen werden .
      Pro Total War WW1 und WW2 und natürlich ROME 2 :prost: :rofl:
    • Nochmal zu den German & Co: In der aktuellen Gamestar gibt es einen ausführlichen Artikel zu RTW2.

      Es wird nicht mehr wie Rome 1 "die Germanen" oder "die Gallier" geben, sondern mehrere einzelne Stämme mit unterschiedlichen stärken und schwächen.
      Man muss dan erst einmal versuchen alle Germanenstämme zu einen.
      Spielbar werden aber nur drei "barbarische" Fraktionen sein:
      Gallien - Averner (ist das nicht ein Schnaps? :sauf: )
      Britannien - Icener

      Germanien - Sueben

      Quelle: Gamestar 04/2013
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Hab es mal aktualisiert, außerdem gibt es noch was neues: GDC 2013: Total War: Rome 2 will feature over 100 factions | News | PC Gamer
      Demnach soll es in Rome 2 etwa 500 Einheitentypen geben, was 5 mal mehr wäre als in Rome 1. Ist natürlich ein bisschen die Frage wie da gezählt wird, ist die selbe Einheit in blau und mit +1 Angriff schon ein eigener Einheitentyp?^^
    • Loool!

      Abgesehen vom blau sein als Eigenschaft: Natürlich werden solche Unterschiede als eigene Einheit gewertet. War meines wissens nach bei Empires auch so...
      Altgedientes Forumsmitglied (GUN-, Activision-, XTW-, totalwar-Forum). Alle TW-Spiele seit Shogun.
    • Ich wünsche einen schönen guten Abend.
      Ich habe eigentlich nur eine Frage: Wie wahrscheinlich ist es, das die Griechen, abgesehen von der makedonischen Fraktion, nicht als spielbare Fraktion vertreten sein werden? Mir ist bewusst, das historisch wohl keine Berechtigung besteht als irgendwie geartete Einheit vertreten zu sein, da weder vereint noch im einzelnen stark genug um den aufstrebenden Mächten im Mittelmeerraum Paroli zu bieten (Agathokles von Syrakus, Hermokrates von Syrakus und Pyrrhus zum Trotz :grübel: ). Doch gerade darin bestannt für mich der Reiz, im ersten Teil, dieser altehrwürdigen Zivilisation zu altem Ruhm zu verhelfen. Ich fände es sehr schade wenn sie so in der Versenkung verschwinden würden...
    • Zu Release werden sie auf jeden Fall nicht spielbar sein, da schon alle spielbaren Fraktionen bekannt sind. Und selbst wenn durch Limited Edition oder DLC die ein oder andere Fraktion hinzukommt, gäbe es doch eher andere Wahlen: Ein Reich weiter östlich als die Parther, eine skythische Fraktion, ein Stamm auf der Iberischen Halbinsel...

      Vielleicht wird es mal ein Griechische Städte-Pack geben, aber davon braucht man erstmal nicht auszugehen.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Das hatte ich befürchtet...vielleicht erbarmt sich ja die Modder-Gemeinschaft??? :)

      Ist eigentlich einmal die Möglichkeit diskutiert worden das das indische Königreich Maurya unter Ashoka dem Großen spielbar sein könnte. Liegt annähernd in der Zeit und war mächtig genug. Wäre jedenfalls meine Wahl, wenn man nicht bis nach China weiter "ziehen" möchte...
    • Die Makedonen sind doch Griechen?

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Ne, sind sie nicht so richtig.

      Aber ein griechische Städte DLC kommt sicherlich, falls man die nciht von Anfang an spielen kann.
      Wenn die noch schön zusätzlich mit zusätzlichen Features aufgearbeitet werden ist das sicherlich auch eins, welches ich mir hole.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • John schrieb:

      Die Makedonen sind doch Griechen?


      Das ist sooo nicht ganz richtig. Vom griechischen Stammland wurden sie immer als halb-barbarisch betrachtet, was sich in der Zulassung zu den Olympischen Spielen etc. äußerte. Alexander betohnte zwar immer das er für ganz Griechenland gegen die Perser zog, doch waren die Kontingente die die Hellenen stellten eher klein und Sparta (nicht unterworfen) nahm garnicht teil.
      Aber ja, ich werde dann die Makedonen spielen, was dann um einiges einfacher sein dürfte dank der Sarisse und der sehr viel stärkeren Kavallerie. :pffft:
    • Ein Zustand, der abartige Früchte in der Gegenwart trägt. Heute streiten sich Griechenland und Mazedonien um das kulturelle Erbe Alexanders. Also wer ihn als Nationalhelden feiern darf. Die Griechen feiern ihn als den griechischen Feldherren schlechthin. Die Mazedonier sehen in ihm auch einen Nationalhelden. Außerdem wehrt sich Griechenland gegen den Namen des Landes.

      Wenn man dann betrachtet, dass die antiken Griechen Alexander nicht als Griechen sehen wollten wirkt der Streit recht lächerlich.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher