Belagerung

    • [FotS]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen!
      Ich hoffe mal ich bin hier richtig. :)
      Also mich würde interessieren wie ihr bei Belagerungsangriffen vorgeht. Natürlich ist der Verteidiger in einer klar besseren Position, aber ich versuche einen Weg zu finden möglichst wenig Männer zu verlieren. Greift ihr z.B. nur von einer Seite oder von allen an? Zuerst schieße ich erstmal die Artillerie leer und dabei würde mich auch interessieren auf was ihr zielt. Schießt ihr zuerst auf die feindliche Artillerie, die Verteidigungsanlagen (Türme, Tore) oder doch einfach nur auf die Soldaten? Ich frage mich auch ob es sinnvoller ist die Kavallerie absetzen zu lassen oder ob sie durch die Tore reiten sollten. Oder macht es Sinn mit einer sagen wir mal 3:1 Überzahl von unten auf Einheiten zu schießen die hinter den Wällen stehen?

      MfG
      Ralltnix
    • Mit der Artillerie schiesse ich meist erst Türme weg und öffne dann ein Tor. Wenn dann noch Munition da ist werden die stärksten Einheiten des Gegners dezimiert. Linieninfanterie und Scharfschützen stelle ich an die Mauern und lasse sie die gegnerischen Schützen beschiessen. Linieninfanterie und Scharfschützen haben dabei eine nette Trefferquote und eine stabile Moral so das sie nicht gleich abhauen. Gibt recht hohe Verluste auch in den eigenen Reihen. Aber das wird glaube ich bei der Linieninfanterie sogar so beschrieben. :)
      Nahkämpfer durchs offene Tor durch und Linieninfanterie gleich hinterher. Während die Nahkämpfer die gegnerischen Einheiten im innenhof binden das der Bereich am Tor frei bleibt stelle ich die Linieninfanterien günstig auf und ziehe die Nahkämpfer entweder aus dem Kampf raus damit die Schützen freie Sicht bekommen oder ich opfere die Nahkämpfer komplett auf. Manchmal stehen sogar noch welche von denen am Ende. :conan:
      quod sumus hoc eritis

      Refugees welcome!!!
    • Festungen sind besonders am Anfang hilfreich...

      wenn man später zl.B 3 Armstrong Kanonen hat + Schiffs unterstützung ballerst du alles vom Gegner weg. Leider ist die KI auch zu blöd um da was zu machen... Außerdem kannst du mti Scharfschützen seine Männer locker killen... meistens ist die KI auch bei denen zu blöd und lässt die Männer sterben...... weil die KI halt selber fast nie solche Einheiten besitzt bzw. sie schlecht einsetzt...



      wenn ich z.B ein coop Spiel mit meinem Kollegen mache würde ich lieber auf offenen Feld gegen seine Artillerie kämpfen als in einer Festung.
      Deswegen kam ja auch irgendwann das Ende der Burgen im Mittelalter.. die Kanonen zerstörten alle Burgen und das Ende des Mittelalters wurde besiegelt
    • Ich bin gegen die KI meistens relativ direkt, was überaus Verlustarm ist.

      Zuerst schieße Ich mit meinen Kanonen die Tore auf, meistens so das 1 direkter Weg zum "Bergfried" da ist, dann rücke Ich mit 2-3 Linieneinheiten zum Feuergefecht an die Mauer, und direkt danach mit der gleichen Anzahl in den 1. Hof vor.
      Durch die Feinde vor und hinter der Mauer ist die KI dann meistens schon demoralisiert und ein Nahkampfangriff mit den Linieneinheiten reicht.

      Den Vorgang wiederhole Ich dann bis Ich oben angelangt bin, und nehme die Festung klassisch ein.

      Meistens komme Ich so auf Verluste zwischen 300 u. 400 Mann bei einer normalen Verteidigerarmee, bei Fullstacks auch mal etwas mehr.

      Im Multiplayer versuche Ich natürlich die Türme und Tore mit Kanonen auszuschalten, und spiele Nahkampflastige Armeen, Ich räume mit ein paar Trupps Bogen-Kachi oder Tosa-Jäger (Je nach Geld) einen Abschnitt der Mauer frei, und stürme dann mit Katana-Kachi dort hoch, der Mauerabschnitt wird durch die Schützen und Kanonen zur Todeszone für Verstärkungen und dadurch ein gemütlicher Zugang für Nahkämpfer.
      Wenn genug Geld da ist, hab Ich auch einen Trupp Ninja dabei, der sich Zeitnah ne Schwachstelle ausguckt um feindliche Eliteeinheiten zu dezimieren.

      MfG
    • Meistens hat man im Angriff auf eine Burg keine erhöhte Artilleriestellung, dh. Beschuss geht auf Türme und Mauern.

      Meine Truppen sind fast immer in eine Hauptarmee und eine Entsatztruppe gesplittet, welche komplett von der anderen Seite angreift, mit einer Artillerieunterstützung. Auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad läßt sich somit manchmal der Gegner ködern, während die Hauptartillerie schweigt oder in Deckung sitzt.

      Bewegt sich der Gegner aus seiner Stellung um der anderen Seite zu Hilfe zu kommen, kann man das zweite Ringtor mit der Hauptartillerie gezielt unter Feuer nehmen. Da hageln dann 8 Schuss gleichzeitig auf eine leicht zu treffende Engstelle.

      Während dieser Phase kurzfristig das Tor beschießen und mit Kavallerie erstürmen und verstreute Einheiten von hinten niederstrecken, sollten Speere anrücken, einfach umdrehen und weglaufen - Katanas schicken.

      Während der Aktionen Decken Fernkämpfer den Rückzug und rücken schrittweise über die Wälle vor.


      Wichtig ist immer, dass der Schwierigkeitsgrad hoch ist, bzw. Nachtangriff, um die Täuschungsmanöver ausführen zu können.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher