Mount & Blade 2: Bannerlord

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Ausrüstungsbildschirm, die Rüstungen und die Kämpfe sehen daweil schon sehr gut aus. Bei einer Schlachtszene wirkt alles etwas unorganisiert, aber das kann ja auch an den Befehlen liegen.

      Insgesamt kommt die Atmosphäre schon rüber. Der Trailer ist gut, weil nicht übertrieben.
    • Es sieht exakt so aus wie ich M&B in Erinnerung habe.
      Die Grafik ist mittlerweile auch schin etwas in die Jahre gekommen.

      Ich hoffe wirklich, dass sie es noch hinkriegen, bevor sie dran Pleitegehen.
      "Wenn es dir auf den Kopf fällt, ist es eine Stein."
    • So schnell werden die schon nicht pleite gehen denke ich. Zudem ist das Spiel schon ganz ordentlich vorangeschritten und hat eine solide Fanbase, da würde sich zur Not sicher ein Geldgeber finden lassen.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Weiß die Quelle nicht mehr, aber momentan werkeln sie am Mid- u. Lategame rum. Es wurde aber betont, dass das Spiel grundsätzlich fertig sei, aber in vielen Teilen noch überarbeitet werden muss.
      Ich tippe mal darauf, dass Bugfixes und der Multiplayer noch auf der Agenda stehen.
      Wäre so schön, wenn das Spiel zu Weihnachten rauskommen würde. Der dunkle Winter wäre gerettet. :)

      Edit:

      Passend dazu ein Kommentar der Gamestar zum möglichen Release:

      gamestar.de/artikel/mount-blad…-den-release,3333805.html

      Da wird mit ner Veröffentlichung nicht vor 2020( :blöd: ) spekuliert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lord Wolhynia ()

    • Ist das Spiel nicht von einem türkischen Entwickler? Sollte man eigentlich boykottieren......Erdogans Schwager sitzt dort wahrscheinlich im Management. :cool:
      Ich verfolge das Ding jetzt auch schon ein paar Monate und das sieht richtig gut aus. Die Kampfanimationen noch etwas hölzern, v.a. das Reiten, stört mich aber nicht weiter; werde den Schwerpunkt eher nicht auf´s Kämpfen legen, wenn ich mir das Teil zulege. Ich hoffe mal, Rollenspiel- oder Strategieanteile sind auch noch vorhanden und es reduziert sich nicht alles auf´s Schlagen, Blocken und Treten.
      Die Graphik ist doch mal richtig schön geworden, wenn jetzt noch die Spielewelt eine ordentliche Größe aufweist ( waren denn die Vorgänger eher Open World Spiele oder über Kampagnen / Szenarien spielbar ), dann ist das Ding schon so gut wie gekauft.
      Vokale sind schwul!
    • Mogges schrieb:

      Die Kampfanimationen noch etwas hölzern, v.a. das Reiten, stört mich aber nicht weiter; werde den Schwerpunkt eher nicht auf´s Kämpfen legen, wenn ich mir das Teil zulege.

      Die Kampfanimationen werden so bleiben denke ich, sehen bis jetzt recht ähnlich aus wie im Vorgänger Warband.

      Mogges schrieb:

      Ich hoffe mal, Rollenspiel- oder Strategieanteile sind auch noch vorhanden und es reduziert sich nicht alles auf´s Schlagen, Blocken und Treten.

      In Anteilen wird es vorhanden sein, insgesamt wohl auch mehr als im Vorgänger. Aber Kämpfen/Schlachten + Belagerungen schlagen nimmt in Mount & Blade einen Großteil des Spiels ein.

      Mogges schrieb:

      Die Graphik ist doch mal richtig schön geworden, wenn jetzt noch die Spielewelt eine ordentliche Größe aufweist ( waren denn die Vorgänger eher Open World Spiele oder über Kampagnen / Szenarien spielbar ), dann ist das Ding schon so gut wie gekauft.

      Die Grafik sieht deutlich besser aus als beim Vorgänger, ich kann mir aber gut vorstellen, dass das Spiel viele Grafikfetischisten die ja jetzt sowas wie Kingdom Come Deliverance gewöhnt sind abschrecken könnte.

      Es gibt grob zwei Arten wie man Warband spielen konnte. Zunächst die Kampagne, die ist sehr Sandbox lastig, du kannst viel machen, wirst aber nicht an die Hand genommen. Das ist kein Witcher 3, die Story ist vom Tiefgang her eher so The Long Dark Überlebensmodus :D
      Da die Native (Vanilla)-Kampagne etwas dürftig war und irgendwann einfach ausgelutscht, gab es für Warband unzählige Kampagnen-Mods in jedem nur erdenkbaren Szenario (Native etwas aufgewertet, historisches Mittelalter, andere historische Szenarien, Fantasy, Science Ficton, asiatisch, Game of Thrones, Herr der Ringe, Star Wars, Warhammer und solche Sachen, sowie alles bunt gemischt). Ich denke die Mod-Community wird wieder riesig :happy clapping:

      Die zweite Art ist der Multiplayer und muss nochmal grob in mehrere Bereich unterteilt werden. Der entscheidende Unterschied: Man ist dabei nie auf der Kampagnenkarte unterwegs, sondern nur auf "Schlachtfeldern". Auch hier gibt es natürlich wieder einige DLCs und jede Menge Mods. Es gibt sogar einige wenige Mods die es geschafft haben die Kampagne teilweise mit in den Multiplayer zu integrieren aber das ist alles noch sehr unausgereift und sperrig, in etwa so wie Skyrim-Multiplayer.

      Der Warband-Multiplayer:

      1. Public Server - Man joint irgendeinem Server und prügelt sich mit anderen Spielern (oder auch Spieler vs. Bots, je nach Server), manchmal gibt es Regeln und Admins welche die Regeln mehr oder weniger durchsetzen, manchmal nicht.

      2. a) Organisierte Schlachten (die Server haben meistens ein Passwort und man kann nur als angemeldete Gruppe teilnehmen), sogenannte Linebattles: Diese finden häufig in historischen Szenarien (am meisten wird Napoleon gespielt aber auch der Sezessionskrieg ist/war sehr beliebt aber es gibt z.B. auch Schlachten in Römer- oder Star Wars-Mods). Die Schlachten unterliegen häufig sehr strengen Regeln und es wird versucht eine historische Atmosphäre zu erzeugen, der Grad der Intensität schwankt natürlich stark je nach Veranstalter und Teilnehmer.

      Ich verlinke dazu einfach mal das meiner Meinung nach beste historische Linebattle an dem ich jemals teilgenommen habe:



      2. b) ebenfalls Organisierte Schlachten aber mit dem Fokus auf kompetitivem Spielen, da gibt es dann Turniere und Ligen etc. hab da nicht so den Einblick.

      3. So ne Art Rollenspiel das auf Public Servern stattfindet, mit sogenannten persistenten Welten, am ehesten mit MMOs vergleichbar. Rein technisch findet das ganze nur auf einer Schlachtkarte statt aber es gibt Burgen die man erobern kann, verschiedene spielbare Klassen und Crafting (alles natürlich durch Mods). Das Niveau schwankt wieder stark je nach Admins und Mitspielern.

      -

      So das beschreibt jetzt alles nur Warband, ich denke Bannerlord wird ähnlich, größere Mods/DLCs werden natürlich ne Weile brauchen. Aber kleinere Mods welche die gröbsten Fehler (die es definitiv geben wird, es ist Tale Worlds :P ) ausbügeln, wird es schnell geben. Meines Wissens nach gibt es aber auch jetzt schon Mod-Teams welche sich bereits in der Planung für größere Mods befinden.

      Und für die die gar nicht mehr warten können gibt es die Warband-Bannerlord-Mod :cool:

      ---

      Wer die Zeit noch ein wenig mit Warband-spielen überbrücken möchte dem kann ich noch ein paar Mods empfehlen:

      - Sands of Faith - Kreuzzüge
      moddb.com/mods/sands-of-faith

      - A Clash of Kings - Game of Thrones
      moddb.com/mods/a-clash-of-kings

      - L'Aigle - Napoleon
      moddb.com/mods/laigle

      - Brytenwalda - Britannien im frühen Mittelalter
      moddb.com/mods/brytenwalda


      --------------------------


      EDIT

      Reines Gameplay von der Gamescom:



      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fairas ()

    • Mogges schrieb:

      Ist das Spiel nicht von einem türkischen Entwickler? Sollte man eigentlich boykottieren......Erdogans Schwager sitzt dort wahrscheinlich im Management.
      Hehe, wenn sie es jetzt veröffentlichen würden, wären sie denke ich dank Euro und Dollar Einnahmen plötzlich sehr wohlhabend :D

      @Bonny: Ich denke bevor ihnen das Geld ausgeht werden sie das Spiel eh als Early Access veröffentlichen, von daher muss man da denke ich keine Pleite befürchten, immerhin haben sie damit ja Erfahrungen in Teil 1 gesammelt, noch lange bevor der Begriff Early Access überhaupt bekannt war ;)
    • Fairas schrieb:

      - Brytenwalda - Britannien im frühen Mittelalter
      moddb.com/mods/brytenwalda
      Wird im Moment von mir zur Überbrückung gezockt. War vor Jahren auch schonmal dran. Einer der besten Kampagnen Mods für M&B. Man spielt einen Abenteurer um das Jahr 636 n. Chr. auf -wie der Name schon vermuten läßt- den Britischen Inseln.

      Pikten, Wikinger, Waliser, Caledonier und die Reste des alten Roms....alle mit dabei. Gibt da einen tollen Quest am Hadrianswall...unbedingt besuchen. ;)



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Ich empfehle halt nur gute Mods :cool:

      Und noch ein grundsätzlicher Tipp zu Kampagnen-Mods welche das Spiel stark modifizieren. Unbedingt mit freiem Speichern spielen, wenn ihr mit automatischem Speichern spielt und ein Bug auftritt ist im Zweifel der Save kaputt.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Hab die Mod schon vor Jahren mal angefangen. Damals war die noch ziemlich unausgereift. Mittlerweile haben sie wohl ein paar der Modder beim Studio übernommen. Zumindest haben die dann den offiziellen Viking Conquest DLC released.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Die übernehmen die Modder nicht in ihr Studio, die lassen sie einfach die DLCs für sich machen. Bei With Fire and Sword weiß ich es nicht genau aber das ist auch kein DLC sondern Standalone, allerdings gibt es auch da eine sehr gute Mod names Deluge die recht ähnlich ist (nur Multiplayer). Und einer der Modder davon meinte mal zu mir er habe bei With Fire and Sword mitgearbeitet. Der erste DLC Napolonic Wars stammt von den Machern der Mod Mount and Musket und der zweite DLC Viking Conquest eben von den Machern von Brytenwalda.

      Der Kauf von Viking Conquest lohnt sich übrigens nicht wirklich, habe ich ziemlich bereut, da der DLC kaum anders ist als die Mod. Der einzige Unterschied ist eigentlich der zusätzliche Multiplayer aber ich glaube den bietet die Mod inzwischen auch.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Flavius Jolius schrieb:

      Fairas schrieb:

      - Brytenwalda - Britannien im frühen Mittelalter
      moddb.com/mods/brytenwalda
      Wird im Moment von mir zur Überbrückung gezockt. War vor Jahren auch schonmal dran. Einer der besten Kampagnen Mods für M&B. Man spielt einen Abenteurer um das Jahr 636 n. Chr. auf -wie der Name schon vermuten läßt- den Britischen Inseln.
      Pikten, Wikinger, Waliser, Caledonier und die Reste des alten Roms....alle mit dabei. Gibt da einen tollen Quest am Hadrianswall...unbedingt besuchen. ;)

      Ich habe mir vor zwei Jahren Viking Conquest -Reforged Edition geholt, was ja von den Machern von Brytenwalda stammt, wenn ich mich nicht irre. Die Stimmung und das Setting fand ich genial. Zwei Mankos hatte das Spiel leider nur, warum ich es nicht mehr seit langer Zeit angerührt habe. Erstens, empfand ich den Aufstieg der Rekruten zu besseren Truppen äußerst zäh und langwierig und zweitens, ist mir das Spiel immer bei einer Quest abgestürzt. Sollte irgendweleche Kinder suchen.
      Hatte irgendwie dann nicht mehr Bock einen neuen Spielstand anzufangen. Aber die ganzen Videos von Bannerlord die bzgl. der Gamescom gerade veröffentlicht werden, wecken aber wieder die Abenteuerlust in mir. :)
    • Ha! Mein Sachse Ingemar hat in Brytenwalda endlich den ersten uniquen Gegenstand erbeuten können: Das "King Round Shield". Es zeichnet sich vor allem durch die erhöhte Haltbarkeit aus (500 im Vergleich zu normalen Rundschilden 350). Kann also gut was wegstecken das nette Dingens. :conan:



      Und schön anzusehen ist es auch noch. :)



      Fundort:

      Spoiler anzeigen

      Cave in den Highlands der Pikten. Achtung: Die Höhle ist voll mit Banditen (ca. 20). Man braucht allerdings nicht alle zu töten. Der "härteste Brocken" im Kettenhemd und fetten Helm läßt es nach seinem Tod fallen (Messages beachten!).
      Ich war eigentlich nur "zufällig" in den Highlands...ist wohl die einzige Region in der es (piktische) Armbrüste und Bolzen dazu gibt. Außer bei den "Gamblern"....aber die haben nur Armbrüste und keine Bolzen.


      Einen zweiten Fundort einer Waffe kenne ich auch noch. Es soll sich um ein mythisches Schwert der Römer handeln. Es soll in Londinum zu finden sein. Aber so wie ich das verstanden habe, muß ich dazu die Stadt erobern oder plündern. Und dafür brauche ich wohl Belagerungsgerät und vor allem mehr Männer. Ist noch ein langer Weg...im Moment habe ich 52 von möglichen 73 Männern rekrutiert. Irgendwie soll man sich dann auch als König der Römer in Britannien ausrufen lassen können. :grübel:

      Die meiste Kohle mache ich im Moment mit Sklavenhandel. Banditen, Pikten und anderer Abschaum sind als Rudersklaven für die Fahrten durch die Irische See sehr gefragt zur Zeit. :thumbsup: Jetzt geht es erstmal wieder Richtung Süden - ich habe vor mich dem König von Wessex als Vasall anzubieten...eine eigene Burg zum Dank könnte da schon drin sein. :lehrer:



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Im gestrigen Devblog bin ich auf ein Feature gestoßen welches mit fast vom Hocker gerissen hat:

      Will there be dynasties/families in the game?


      Players will be able to have family members and children. Time flows faster in Bannerlord (when compared to Warband) with a year currently set to 84 days (we will probably fine-tune this further before release). Also, you can start the game with siblings, nephews and nieces and they serve as potential heirs as well.



      Can the player and/or AI lords permanently die?


      Our current plan is to have this for both players and NPCs, but we will add an easy mode option to disable it for the player character. Players will be able to continue with a family member if their main character dies.

      Das ist ja mal mega oberhammergeil! :banane: :roba:

      steamcommunity.com/games/26155…etail/2675590778917470953

      Der Hype is real! :thumbsup:
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Benutzer online 1

      1 Besucher