Flugsimulationen: MS Flight Simulator X / X-Plane

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die neue TWL Season ist mit einem mehrere Titel umspannenden Turnier gestartet alles relevante dazu findet Ihr hier Klick mich hart
    • Aaaalso:

      wenn du auf der Runway stehst und VFR fliegen möchtest, das Wetter aber beschissen ist, sagt dir der Tower, daß du nur IFR starten kannst. Also nur dann, wenn du die Instrumente nutzt beim Starten, nach reinen Sichtflugreglen ist es verboten.
      Bei VFR fliegst du einfach so wie du möchtest, bei einer Cessna eher normal, es sei denn, das Wetter ist mies. Fliegst du einen Linienjet, dann macht du das mit den Instrumenten ( IFR ), und führst auch so die Landung mit dem ILS durch ( also nicht per Hand ). Eine Cessna bringt man einhändig runter, aber einen Jumbo eben nicht.

      Beispiel: Cessna Flug München -> Palma Ballermann: mit der Flugsicherung klären, welche Runway, starten und selbst gucken, welche Richtung man fliegt ( hierzu das boardeigene GPS nutzen ), Kurs 190 und gucken, ob du ankommst. Bei etwas Pech, kommst du dann in Marokko raus. :D

      Flug mit IFR: Tower gibt dir den Kurs und die Höhe vor, korrigiert sie auch hin und wieder, weist dir Luftstrassen zu und bei Ankunft auch die Landebahn. Wenn du dich nicht an die Regeln hältst, gibt´s eben Stress vom Tower.


    • Moment, also den AP anschalten und dann Hirn abknipsen, das funktioniert nicht. :P
      Das GPS ist sehr genau, es zeigt links den Zielkurs und in der Mitte oben den momentan geflogenen Kurs. der kann je nach Wetter ganz schon variieren.
      Beispiel: Växjö liegt von Bremen aus auf Kurs 075, du gibst das im AP ein und fliegst los. Nach 1/2 Stunde kann sich der echte Kurs schon auf 73 geändert haben, das muß man kontrollieren, alleine schon deswegen, weil du Wind von Westen hast, der deine kleine Cessna immer wieder vom Kurs abbringt.
      Bei kleinen Entfernungen machen ein paar Grad nix aus, aber flieg mal von Frankfurt nach Hongkong, da sind das gleich 400 nm Abweichung.

      Der AP macht nix anderes als den Kurs und die Höhe halten, heißt aber nicht, daß auch automatisch Kurskorrekturen vorgenommen werden. Je weniger du kontrollierst, umso größer kann die Abweichung werden. Der AP macht keine Kurskorrekturen, auch bei einem Jet nicht.

      Btw. bietet sich auch an, je näher man dem Ziel kommt, die nm-Auflösung des AP zu ändern; umso feiner wird dann die Zielfindung. Wenn ich von Landshut nach Dresden fahre und zu Nonsens´Stammkneipe möchte, stelle ich mein Navi im Auto auch nicht auf eine Auflösung von 500 km ein, sondern auf eine von 50 m. ;)


    • Ja, das tut man.
      Es gibt eine Beschleunigungsfunktion x2, x4, x16 .........ist aber eher wie cheaten. Nutzt kein echter Flieger. ;)
      Fliege im Moment von Dubai nach Anchorage, direkt über den Nordpol, mit einer 747.
      5400 nm, 11,5 h. Hab noch 4 Stunden und dann geht´s wieder zurück.


    • Mogges schrieb:

      11,5 h. Hab noch 4 Stunden und dann geht´s wieder zurück.

      Finds toll, dass sich Menschen für sowas begeistern können, aber kann es irgendwie nicht nachvollziehn wo da der Spaß drin liegt ^^
      Hast du nicht immer gesagt wir hätten alle zuviel Zeit und würden zu viel spielen? Kann mich garnicht erinnern, wann ich da sletzte mal 11 Stunden am Stück gespielt habe :P
    • Hab ja pausiert zwischendurch, morgen lande ich erst mal in Alaska. :P
      Das schönste an der Sache ist die Kombination zwischen Beherrschung der Technik des Flugzeugs und der Landschaft. Ist schon phänomenal, was das Programm bieten kann, wenn man mal aus dem Fenster guckt. Man fliegt ne lange Strecke mit nem dicken Jumbo und dann wieder mal in 1000 Fuß Höhe ne kleine Cessna über die Seenplatte in Meck-Pomm. Ist eben sehr abwechslungsreich und auch herausfordend. Es gibt mehre Realitätsgradstufen, wie denn die Flugzeuge in bestimmten Situationen reagieren ( Triebwerksausfall, Turbulenzen...... ), kann man je nach Lust und Laune einstellen.
      Manchmal aber auch nur einfach aus dem Fenster gucken und Sibirien aus 12.000 m Höhe genießen.


    • Gibts irgendeine grafische Anzeigemöglichkeit wohin man fliegt (fliegen sollte)? Ich hab versucht von Wien nach Innsbruck zu fliegen und bin irgendwo in Russland rausgekommen...

      :) Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erfüllen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden. :)
    • Lion the Bertel schrieb:

      Gibts irgendeine grafische Anzeigemöglichkeit wohin man fliegt (fliegen sollte)? Ich hab versucht von Wien nach Innsbruck zu fliegen und bin irgendwo in Russland rausgekommen...

      Bei einer Cessna hat man ein ganz gutes Navigationssystem rechts und auch sonst sollte man immer eine Anzeige haben wohin man fliegt, vorrausgesetzt man hat eine Flugroute gesetzt.
    • Lion the Bertel schrieb:

      Gibts irgendeine grafische Anzeigemöglichkeit wohin man fliegt (fliegen sollte)? Ich hab versucht von Wien nach Innsbruck zu fliegen und bin irgendwo in Russland rausgekommen...

      Oh Mann! :facepalm:
      Ja, das Ding nennt sich GPS. Such im Flugplaner die Daten von Schwechat und die von Innsbruck, sag ihm, daß du da hin fliegen möchstest. Der Flugplaner nennt dir dann den Kurs ( sollte 270 sein ) und die Flugzeit. Öffne das GPS und halte den Kurs.

      Btw sollte man auch mit ein paar geographischen Grundkenntnissen wissen, wo Innsbruck in Relation zu Wien liegt. Das Flugzeug hat auch noch old-fashioned einen Kompaß. Und wenn der einem sagt, daß man nach Norden fliegt, dann kann das nicht stimmen.......
      Sonne hat´s auch noch......
      Achja, habe noch garkeine Speicherfunktion gefunden das man irgendwie Speichern kann und evtl. morgen den Flug fortsetzen kann, gibt es sowas?
      Taste "ü". ;)
      Btw. empfiehlt es sich, die Windowsleiste einzublenden ( habe auch lange gebraucht, das herauszufinden ). Rechte Maustaste und Häkchen weg bei Menütaste, dann hat man die meisten Funktionen auf der Maus und auf der oberen Taskleiste.


    • Mogges schrieb:

      UTX bietet eine besser auflösende und detailliertere Landschaft, oder? ActiveSky realen Flugverkehr oder eine neue Wetter-Engine?
      Was ist denn bitteschön XPax?



      UTX ist die bessere Landschaft und Nachtbeleuchtung, ActiceSky ist eine realistische Wetterengine die das Wetter an Realtime bzw. Simtime live oder aus einem Archiv an die realen Bedingungen anpasst. So das man auch Wolken haben kann, die der FS mit Standarteinstellungen eher nicht hat. Z.B. Cumuluswolken die auch Nimbusmäßig in die Höhe schießen können.

      XPax ist eine Passagier-Simmulation.



      Mogges schrieb:

      Das ILS in Innsbruck schon entdeckt?

      ILS benutze ich nur für den Anflug oder sehr schlechter Sicht. Bei den Addonfliegern gibt es ja auch noch die GNav-Landung.

      Flavius Jolius schrieb:

      Mir geht gerade bei den Jumbos ab und an (fast) die Landebahn aus

      Die dynamische Autobrake einschalten. Das ist dieser Drehschalter auf dem 2D-Cockpit der mit RTO, 0, 1, 2, 3 und FULL beschriftet ist und noch wichtiger; nach dem Aufsetzen Auto-Thrust aus, Schub auf 0, F2 drücken und gedrückt halten, für den Gegenschub. # sind die Spoiler, aber der Gegenschub ist der Entscheidende.
      Mit der 737/600 brauche ich in Braunschweig nur die halbe Landebahn und die ist mit 1600m nicht wirklich lang.

      tryteyker schrieb:

      Ich muss sagen das die Tutorials nicht she hilfreich sind

      Stimmt schon, aber wer sich mit VOR und NDB nicht auskennt und nicht weiß was ein Radial ist, wird mit dem Instrumentenflug Probleme haben.
      Ansonsten gibt es auf YouTube sehr schöne Tutorial-Videos auch in deutsch.

      tryteyker schrieb:

      Soviel dazu von Bremen nach Växjö zu fliegen, mit glaube ich vom Kurs abgekommen

      Also eine Flugplan würde ich schon erstellen. Den kannst Du in deinem "Kniebrett" anschließend auch einsehen. Du könntest mit dem Flugplaner auch eine VOR to VOR Route erstellen. Die Frequenzen und Kurse stehen dann im Flugplan. Sollte man bei älteren Flieger ohne GPS eh machen.

      Lion the Bertel schrieb:

      Gibts irgendeine grafische Anzeigemöglichkeit wohin man fliegt (fliegen sollte)?

      Ja, das GPS zeigt Dir doch die Route usw und vor Allem Deinen Standort an. GPS findest Du mit Shift 4 oder in der 2D-Ansicht mit dem Button mit der Sattelitenschüssel.
      „Das Geld ist der allgemeine, für sich selbst konstruierte Wert aller Dinge. Es hat daher die ganze Welt, die Menschheit wie die Natur, ihres eigentümlichen Wertes beraubt.
      Das Geld ist das den Menschen entfremdete Wesen seiner Arbeit und seines Daseins, und dieses fremde Wesen beherrscht ihn, und er betet es an."
      Karl Marx.
    • Rudabour schrieb:

      tryteyker schrieb:

      Soviel dazu von Bremen nach Växjö zu fliegen, mit glaube ich vom Kurs abgekommen

      Also eine Flugplan würde ich schon erstellen. Den kannst Du in deinem "Kniebrett" anschließend auch einsehen. Du könntest mit dem Flugplaner auch eine VOR to VOR Route erstellen. Die Frequenzen und Kurse stehen dann im Flugplan. Sollte man bei älteren Flieger ohne GPS eh machen.
      Ich habe eien Flugplan erstellt, allerdings war ich mir nicht sicher ob ich der rosa Linie auf dem GPS folgen sollte oder auf den AP vertrauen sollte, der der gruenen Linie auf dem Kompass gefolgt war.
    • Ich glaube, die Antworten haben jetzt mehr verwirrt als geholfen. :P
      Denn VOR, NDB und Radial ist erst mal gar nicht so wichtig, um sich zu orientieren.

      Man kann vor einem Start den Flughafen festlegen, klar. Hierbei einfach nur eine Startbahn oder ein Gate auswählen ohne konkretes Ziel. Dann fliegt man aber immer nur nach Eigenorientierung; vielleicht 3 x über die Innenstadt von Wien und versucht dann visuell den Flughafen zu finden.

      Legt man vor dem Start eine Flugroute fest, ist diese auch im GPS gespeichert. Jetzt kann man anhand dieser Flugroute den aktuellen Standort, aber auch das Ziel sehen. Man muß nun einfach nur der Route folgen, der Kurs ist ja in der oberen Leiste des GPS angezeigt. Hierbei ist es jetzt erst einmal egal, ob man VFR oder IFR fliegt. Der Unterschied hierbei ist nur, daß bei ersterem man Höhe selber bestimmen kann und einem die Flugsicherung nicht vorschreibt, was man zu tun hat. Bei IFR kommuniziert die FS mit einem und weist einem auch die Landebahn zu. Und v.a. landet man auch mit ILS, sofern der Flughafen eines hat.

      Beispiel Wien-Innsbruck: gib das in den Flugplaner ein, du bekommst sofort die Richtung ( meinetwegen Kurs 270 und die Entfernung in nm gezeigt, und auch die berechnete Flugzeit in Stunden oder Minuten ). Jetzt weißt du, daß von deinem Standort aus ( Wien ) Innsbruck 200 nm entfernt in Flugrichtung 265 liegt. Starte deine Cessna ( hierbei erst mal egal, welche Ausrichtung die Startbahn hat. In den seltensten Fällen wird sie genau in Zielrichtung zu Innsbruck liegen ) und adaptiere deinen Kurs in bezug auf das GPS bis du in etwa den Kurs 265 hast, fertig. Jetzt eine bestimmte Höhe halten, den AP anwerfen und ab und an kontrollieren, ob du noch auf Kurs bist, fertig ist die Geschichte. Du wirst sehen, daß du nach der berechneten Flugzeit in Innsbruck ankommen wirst.
      Natürlich ist es hilfreich, wenn man einen rudimentären Orientierungssinn hat und in etwa die Geographie der Gegend kennt, in der man sich bewegt. Wenn man also morgens um 8:00 in Wien startet, nach Innsbruck möchte und hat die Sonne am rechten Cockpitfenster, sollte einem dies zu denken geben, denn dann fliegt man in der Tat nach Norden und möglicherweise nach Rußland.

      ILS benutze ich nur für den Anflug oder sehr schlechter Sicht.
      Sollte eigentlich ein Scherz sein, denn Innsbruck hat gar keines. ;)
      Bei Tunis liegt das ILS-Signal beispielsweise 10 m neben der Landebahn versetzt, da muß man manuell nach korrigieren, um die Mitte zu treffen. Bei Phoenix / Arizona ist er wohl verbuggt, denn der Tower gibt einem eine Richtung und Höhe vor, das ILS übernimmt per AP die Steuerung und man setzt 20 Meilen! entfernt irgendwo in der Wüste auf.

      Ich habe eien Flugplan erstellt, allerdings war ich mir nicht sicher ob ich der rosa Linie auf dem GPS folgen sollte oder auf den AP vertrauen sollte, der der gruenen Linie auf dem Kompass gefolgt war.
      Immer nach dem GPS richten, Es kann durchaus vorkommen, daß du einen Kurs von 100 im AP eingibst, in echt aber nach 106 fliegst ( das sieht man dann im GPS ). Dann hast du wohl Seitenwind oder technische Probleme. In diesem Fall einfach den Kurs korrigieren, z.B. im AP 95 eingeben, dann fliegt er in etwa nach 100. Das kann sich aber auch wieder ändern, wenn du aus einem Tal rauskommst und sich die Windverhältnisse ändern. Deswegen: immer AP und tatsächlichen Kurs mittels GPS vergleichen und anpassen.
      Bei Interkontinentalflügen hat man auch noch die Krümmung der Erde zu berücksichtigen. Bei IFR wird dies von der Flugsicherung korrigiert, nutzt du die nicht, mußt du es regelmäßig ändern.


    • Also wie ich mir das hier so durchlese bekomme ich ja fast Lust, mir das Spiel selber auch zuzulegen.
      Scheitert aber leider am Joystick, den ich mir dafür kaufen müsste.
      Kann mir wer sagen, wieviel ich für einen passablen ausgeben müsste?
      Ich weiß, Google ist mein Freund, aber ich finde es dort manchmal schwierig, dann wirklich Produkte zu finden, die es Wert sind gekauft zu werden UND ausserdem nicht überteuert sind/ für meine Anforderungen zu viel bieten.
      Wäre sehr nett wenn ihr mir da was empfehlen könntet :)
    • Dann entgeht dir aber einiges, glaub´s mir.
      Schnickschnack wie Pedale und ein Cockpit ist wirklich nur für die Irren, aber ein Joystick bietet ein völlig anderes Fluggefühl. Insbesondere dann, wenn man durch tiefe Täler oder Schluchten fliegt, mal eine scharfe Rechtskurve fliegen muß, weil die Landebahn hinter einer Bergkuppe liegt etc.