Diskussion: Steam, Origin und andere Vertriebsplattformen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe das mit der Sandbox ausprobiert (d.h. speziell mit Sandboxie), aber immer, wenn ich Origin in der Box starte, kann ich weder Einzel- noch Mehrspieler von BF3 starten. Das ist völlig unabhängig davon, wie ich Sandboxie konfiguriere und wie ich den Zugang beschränke - oder ob überhaupt. Dabei habe ich das bei Gamersglobal verlinkte Tutorial Schritt für Schritt befolgt.

      Was die Auswirkungen der ganzen Affäre angeht, sage ich jetzt einfach mal voraus, dass EA mit einem blauen Auge davonkommt. Nach meinem Eindruck war vor allem Schlamperei die Ursache für die nicht rechtskonforme EULA - ich denke nicht, dass man wirklich gehofft hat, nachhaltig Profit zu machen, indem man sich besonders viele Rechte zusichert. Dafür waren die Verstöße vielleicht dann schon zu groß und offensichtlich (d.h. offensichtlich für Leute vom Fach).

      Anderererseits gab es ja schon vor BF3 zumindest ein größeres Spiel mit Originpflicht, und zwar FIFA 12. Seltsam, dass da noch niemand genauer draufgeguckt hatte. Offensichtlich ist der gemeine FIFA-Spieler einfach zu unmündig... Oder es spielen vergleichsweise wenige FIFA auf dem PC.

      Filusi schrieb:

      Imperator Bob schrieb:

      Bist aufgenomen, schön noch einen der alten Garde dabei zu haben :)
      Yep sehe ich auch so, hab mich riesig gefreut, als ich dich im battleog erblickt hab. :prost:
      :love2:
    • N24 schrieb:

      Media Märkte warnen
      Wie das Magazin Gamestar.de gerade berichtet sind in Media Märkten ab sofort Warnschilder vor den Exemplaren des Shooters Battlefield 3 mit folgendem Text zu finden. "Sehr geehrte Kunden! Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie bei der Installation des PC-Spiels Battlefield 3 umfassenden und rechtlich nicht geklärten Nutzungsbedingungen zustimmen müssen."


      Warum muss man immer etwas richtig Gutes durch solch Zeug versauen, andauernd? Das ist ja richtig viel Wirbel um das Spiel (gerechtfertigt). Ich meine, das ist doch hart:

      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Das ist nicht hart, das ist richtig!!!
      All diese Leute schreiben, dass sich ihre Bewertung auf Origin bezieht, nicht auf BF3. Ich finde es gut, dass die Leute so was da reinschreiben, ebenso wie die Petition. Vielleicht kann man EA ja so dazu bewegen die Spyware-Komponente aus ihrem Programm zu werfen.
      Dann werden diese 2000 Leute das Spiel alle kaufen und ihre Bewertung ändern.
      Es ist manchmal besser einzuschreiten, als nur tatenlos daneben zu stehen und zuzusehen, wie ein Unschuldiger leidet.
      Mahatma Gandhi

      Kill or be killed! William Fairbairn
    • Ich glaube nicht das EA mit einen Blauen Auge davon kommt, BF3 ist zu wichtig für die und durch die Massive Werbung stehen die mit 340 Mio in den Roten Zahlen was BF3 ja locker wieder reingehohlt hätte wenn jetzt nicht jeder sein spiel zurückgibt.

      Und da man das Darf werden das eigendlich alle machen den wenn man selbst geöffnete Spiele zurückgeben kann, und das kann man, wird das jeder Halbwegs gescheite BF3 Spieler auch machen (wahrscheinlich werden diese Personen das Spiel auch weiterhin Spielen den wer will den die Ganzen Keys überprüfen und selbst wenn BF3 dann gespeert wird kauft man es sich neu für Deutlich weniger !).


      Und hinzu werden wohl Saftige Bußgelder der Datenschutzbeauftragten kommen. Also nicht genung das die Spieler BF3 für Low bekommen nein obendrein darf man noch eine Strafe entrichten.

      Ich als EA Manager würde Origin sofort vom Markt nehmen und durch eine neue Version ersetzen die den Gesetzlichen Ansprüchen genügt nicht nur die Eula Ändern sonder die ganze Version abändern (auf den Steamstandart bringen also Orgin frag ob es senden darf ;) ). Aber jede Minute die EA jetzt zögert kostet richtig Geld da Spieler die Spiele zurückbringen und die Kreise werden schnell immer größer.


      Das alleine ist schon der Supergau für EA und nun kommt dann noch der Massive Imageschaden hinzu was künftige Spiele (star Wars Mass Effect 3 usw) deutlich schaden wird.
    • DarthFrankiboy schrieb:

      Media Märkte warnen
      Wie das Magazin Gamestar.de gerade berichtet sind in Media Märkten ab sofort Warnschilder vor den Exemplaren des Shooters Battlefield 3 mit folgendem Text zu finden. "Sehr geehrte Kunden! Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie bei der Installation des PC-Spiels Battlefield 3 umfassenden und rechtlich nicht geklärten Nutzungsbedingungen zustimmen müssen."


      Damit hat EA jetzt ein richtiges Problem, die katastrophale Publicity bekommst du nie mehr weg. Schade um das schöne Spiel und um DICE. ;(

      :) Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erfüllen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden. :)
    • @ Eisenherz

      Na ja, ich weiß nicht, der negativen Publicity steht aber auch die unbestrittene Qualität des Produktes gegenüber. Bei diesen "Boykott"-Aktionen sind doch meistens die am lautesten, die sich das Spiel so oder so gar nicht oder höchstens vielleicht gekauft hätten. Die Zahl der wirklich Willensstarken, die das Spiel seit langem auf der Liste haben, es aber nun nur wegen Origin nicht kaufen, ist wahrscheinlich geringer als es jetzt erscheint.

      Facebook z.B. hat noch viel mehr schlechte Presse, und die gibt es auch noch (leider, wenn man so will).
    • Naja, Origins spioniert ja auch weiterhin den PC aus.
      War wohl nix. Dachte die würden das einstellen.-


      Was mich interessieren würde.
      Sind wir deutschen/deutschsprachigen eigentlcih die einzigen die son Bohei machen?
      Wie siehts in der SChweiz aus?

      Wie in Frankreich? den USA?

      Weiß da einer was?
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand

      gruene.de/landingpages/bundest…dnis-90die-gruenen.html#/
    • Also von der USA weiß ich, dass es zumindest meinem Bekanntenkreis dort absolut wayne ist, aber was will man von einem Land erwarten, in dem du nicht nach deiner Telephonnummer sondern nach deinem Facbeook-Profil gefragt wirst?

      :) Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erfüllen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden. :)
    • Jo, ich denke auch das du da ein bisschen arg optimistisch bist, man erinnere sich an die CoD-Boykot Gruppe und bei über 10 Millionen verkauften Exemplaren kann man nicht von einem Desaster sprechen, selbst wenn einige ihre Spiele zurück schicken wird sich BF3 gelohnt haben. Die längerfristigen Auswirkungen von so einem PR Desaster sind da wohl um einiges schlimmer.
    • Es gibt ja mitlerweile Untersuchungen dazu was dieses "nette" Programm alles macht. Wenn ihr zum Beispiel ein gängiges Buchführungsprogramm auf dem Rechner habt landen die Daten des Programms (also EURE Daten) bei EA, genau wie eine komplette Reverenz über eure MP3s (wie auch eine Programmliste). Wenn dann also der "Rechteinhaber" drei mal klingelt kann man sich im Nachhinein überlegen ob es das wert war.

      Das "Tool" ist schlimmer als fast alle Viren die ich kenne. Fehlt nur noch der Keylogger, alles andere ist mustergültig integriert.

      Naja, Du bist ja nicht allein..... :love2:
      :love2:

      Naja, Steam habe ich - da kann man den meisten Blödsinn aus schalten, bis auf die Übermittlung der Basishardwaredaten (und selbst das kann man inoffiziel blockieren). Damit kann ich leben. Aber dieser EA Wahnsinn kommt mir nicht ins Haus. Ich zweifel auch sehr stark daran das sie sich an ihre neue EULA halten - immerhin kann ihr Programm weiterhin alles was es auch früher konnte, nur für Deutschland wird das nicht geändert. Ebenso hat die Führungsetage von EA wenig Skrupel sich über Gesetze einzelner Länder hinweg zu setzen. Das haben sie ja schon des öfteren bewiesen - und sind damit durch gekommen.

      Grüsse

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • @ Bob

      1. EA hat nicht 10 Mio verkauft, sonder ausgeliefert an die Zwischenhändler Link: 10 Mio Ausgeliefert

      2. Von den 10 Mio hat EA bisher ca. 5 Mio verkauft. Link: 5 Mio verkauft

      3. An Betagetestet haben es 8 Mio. Link 8 Mio Betatester

      4. An vorbestellern gab es 2 Mio. Link 2 Mio Vorbesteller

      Jedoch gibt es noch keine Zahlen dazu wieviele das Spiel zurückgegeben haben, und wieviele davon da Produkt schon genutzt haben bevor sie von der rechtwiedrigen Eula erfahren haben und deswegen Ihr Produkt zurgeben haben (Und wieviele davon anschließend das Produkt weiternutzen).
    • Hast du dazu irgendwelche belastbaren Zahlen Kaese? Würde mich mal interessieren.
      Ich glaube nicht das der Französische oder Britische Markt besonders klein ist.

      Grüsse

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • Danke erstmal. ;) Aber wie gehabt - ich kenne mich auf dem Thema nicht so aus, deswegen wären mit Zahlen statt Meinungen lieber. Wenn also jemand einen Link hat dann her damit.

      Grüsse

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • TauPandur schrieb:

      Hast du dazu irgendwelche belastbaren Zahlen Kaese? Würde mich mal interessieren.
      Ich glaube nicht das der Französische oder Britische Markt besonders klein ist.
      Also wenn du ein paar Tage Zeit hast kannst du den Thread durchsuchen:[Spielebranche] News, Aufreger und Statistiken
      Ich bin mir relativ sicher das zu dem Thema mal etwas geposted wurde, ist aber schon ne Weile her.

      Tatsache ist aber, in Europa ist der PC generell stärker als in den USA und Deutschland ist dabei der größte Markt. Der deutsche Markt ist scheinbar auch der auf dem noch immer am meisten Spiele im Laden und nicht Online gekauft werden, gab dazu erst kürzlich ein Interview mit dem Torchlight Erfinder, demnach haben sich insgesamt die meisten Spiele Online verkauft, was logisch ist bei einem Spiel das zuerst ausschließlich Online erschienen ist, in Deutschland hingegen hat sich die Ladenversion am meisten verkauft. Genau so liegen wir ja sehr weit vorne wenn es um das bezahlen mit Bargeld geht, in solchen Sachen sind wir in Deutschland wohl sehr konservativ, wogegen ich überhaupt nichts einzuwenden habe^^

      WW_Eisenherz schrieb:

      1. EA hat nicht 10 Mio verkauft, sonder ausgeliefert an die Zwischenhändler Link: 10 Mio Ausgeliefert
      Naja, es wurde aber auch geschrieben das viele Händler bereits nachbestellen, außerdem, von den Zwischenhändlern bekommt EA doch auch Geld oder ?^^
      So oder so glaube ich nicht das EA mit BF3 einen Verlust macht, klar, man hat verdammt viel in die Werbung investiert und deshalb im abgelaufenen Quartal einen Verlust geschrieben, aber das bedeutet eigentlich nichts da die Verkaufszahlen noch nicht in diesem Quartal verbucht waren, sondern lediglich die Verkaufszahlen der Vorbesteller.
    • Mal ne Frage: Wieso sollte man eigentlich Spiele noch direkt bei Steam kaufen, wenns sie auf "CD-Key-Seiten" (z.B. buygamecdkeys.com) deutlich billiger gibt? Ich frage, weil ich bei Skyrim einfach nur die Hälfte vom deutschen Preis zahlen würde...Hab das ganze schon bei Game Of Thrones gemacht und frage mich, warum ich nicht auch bei Skyrim soviel sparen sollte. Habt ihr eine Idee wie da das Konzept funktioniert?