[DDZ] Rat der Eisenkrone

Abstimmung für den finalen Termin des virtuellen Forentreffens 2021: klick mich!

  • Schart euch um ihn, begebt euch nach Dol Guldur Diener des Schattens, Sauron der Große hat einen Rat einberufen, den Rat der Eisenkrone. Alle Diener des Dunklen Herrschers sind aufgefordert dem nachzukommen, wer dem nicht nachgeht, wird in den Feuern Mordors brennen.


    Nachricht von Sauron dem Großen an Saurons Mund, zur einberufung eines Rates in Dol Guldur


    Ja es ist wahr, der Nekromant hat sich erhoben aus seinem Schlaf, er ist nach Mordor zurück gekehrt, um sich dort seines Eigen zu bedienen. Er fordert nun all seine Bündnisse der Vergangenen Tage ein, Orks des Nordens, Menschen des Südens und des Ostens, schart euch um ihn, begebt euch zu der Trutzburg der Nazgul im Südlichsten Düsterwald, dort werdet ihr mehr Erfahren, über den Schatten der sich im Osten erhoben hat.....


    gezeichnet; Mund des großen Gebieters



    [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz

    Einmal editiert, zuletzt von Solrac ()

  • Nach einer relativ langen Reise von mehreren Wochen war Romestamo in Dol Guldur angekommen. Obwohl Rhun schon lange zu den Dienern Mordors gehörte, war es ihm doch unwohl als er die große Halle betrat in der die große Versammlung stattfinden sollte. Vor knapp 2 Monaten erhörte man den Aufruf in Mistrand und sofort machte sich eine Gesandschaft auf den Weg in die Feste im Düsterwald.


    Hier und da sah Romestamo einen Ork durch die Halle laufen aber sonst war noch niemand weiter zu sehen. Die Männer aus Rhun bildeten einen starken Gegensatz zum Erscheinungsbild der Halle. Eine düstere, beinahe bedrückende Stimmung schien sich hier durch den Raum zu wälzen aber inmitten dieser Atmosphäre sah man die wenigen in goldene Rüstungen gehüllten Krieger und den etwas kleineren Abgesandten aus Rhun. Romestamo persönlich verabscheute die Orks aber ignorierte diese Empfindungen immerzu. Er war stolz zum Volk aus Rhun zu gehören.


    Nachdem er kurz innehielt, winkte er seinen Diener zu sich und nahm am steinernen Tisch in der Mitte des großen Raumes Platz.

  • Auch die Haradrim schickten Gesandte zur eisernen Feste. Auf den schnellsten Pferden des Landes kamen sie dahergeritten und schafften die Reise innerhalb weniger Wochen. Die dunkelhäutigen Männer, gehüllt in Blutrote Schuppenpanzer betraten langsam die dunkle Halle. 1 Mann trat von ihnen hervor, Kalima der größte unter ihnen. "Die Haradrim sind bereit für den Krieg gegen Gondor ! Gibt es weitere Anweisungen des dunklen Herschers ?" Der Südländer wartete kurz, nahm dann unaufgefordert Platz. Zwei seiner Diener, Gefangene aus Gondor, wurden aus der Halle geschickt, damit man über weitere Pläne sprechen könnte !

  • Langsam füllte sich die Halle, immer mehr Gesandte aus den entferntesten Winkeln Mittelerdes waren gekommen, um den Ereignis beizustehen.
    Nahezu jedes Volk war vertreten, bis auf die Dunedain, die Elben und Zwerge.
    Saurons Mund hatte den Vorsitz, ihm Lagen die Direkten Befehle des Dunkeln Herrschers vor, er war sein wichtigster Botschafter, und Statthalter des Großen Turms.
    Er blickte durch die Runde, an den Toren und Wänden standen Ork Wachen, Schwarze Uruks aus Cirith Ungol, die speziell nach Dol Guldur Abgerufen wurden, sie konnten ihrem Ruf in nichts nachstehn, ausgezeichnete Wächter, mit schweren Dunklen Schuppenpanzern gerüstet, und spitzen Lanzen bewaffnet, 2 Meter Riesen, die nur stumm da standen, und gehorchten, wenige solcher Diener gab es in den Reihen des Lid losen Auges.
    Die Halle hatte sich langsam gefüllt, doch Saurons Mund vermisste noch jene Gesichter der Orkhäuptlinge des Nordens, doch hatte man lange genug gewartet, Saurons Mund blickte noch einmal durch die Reihen, und die höheren Diener und Abgesandten setzten sich langsam und fanden sich ein.
    Viele schwarze Nummenore waren da, hohe Orkgeneräle, und man flüsterte es sollen sogar Nazgûls in der Feste sein.
    Die Ost und Südlinge waren nun angekommen, dies reichte Saurons Mund, die wichtigsten Diener waren beisammen so begann er mit seiner Ausführung....


    Diener Saurons, Abgesandte ferner Reiche, ihr seid gekommen, weil sich der Schatten über Mittelerde erneut formiert hat!
    -Ork schreie und Jubel brülle schallten durch die Halle
    Ihr habt die Kunde erhalten, und seid dem Ruf des Meisters gefolgt, euch sei seine Zustimmung ausgesprochen.
    Und ich bringe euch Neuigkeiten unseres Meisters, Mordor hat sich erhoben, über all scharen sich Orks und finstere Gestalten, die Macht Saurons wächst Tag für Tag, der Schicksalsberg bricht wieder aus, Sauron ist zurückgekehrt....
    -Wieder lautes Ork gebrüll
    So verkünde ich euch, wie es der Ringschmied es mir selbst gesagt hat, eure Befehle!
    Den Südländern soll die Aufgabe zuteil werden, eine Invasion Gondors vorzubereiten, euer Hauptziel wird sein, die Flotte Gondors zu versenken, alle Hafenstädte der Würmer zu blockieren, wie Dol Amroth und Pelagier einzunehmen! Hierbei wird Mordor selbst den Finalen schlag ausmachen, und Gondor die letzte Bastion der Freien Völker dem Erdboden gleich zu machen!
    Den Ostlingen soll die Aufgabe zuteil werden, Esgaroth nieder zu brennen, und den Erebor in Besitz zu nehmen, ebenso gegen die Wald Elben zu ziehen und ihre Wälder in Brandt zu stecken! Auch hier wird Mordor den Entscheidenden Schlag gegen die Waldelben führen, Dol Guldur wurde dafür bestens Erbaut.
    Jedoch ist oberste Pflicht, den Herrscher Ring ausfindig zu machen, die Nazgûl sind auf der Suche, und alle Späher des Auges suchen nach ihm, doch erfolglos, mein Meister braucht ihn, nur mit dem Ring vermag er es Mittelerde unter seine Herrschaft zu bringen, findet ihn, jagt jene die ihn haben, und bringt ihn nach Mordor!
    Solltet ihr es schaffen, wird der Dunkle Herrscher, euch mit Reichtümern überhäufen wie ihr es euch nicht zu vorstellen vermögt, euch wird Macht zu teil, die kein Sterblicher jemals erblickt hat!


    Seid euch der Hilfe des Dunklen Herrschers gewiss, erfüllt eure Aufgaben, und ihr sollt auf Ewig in den Reihen des Dunklen Herrscher euren Platz haben.
    Denn Orks des Gebirges sei gesagt, auch von euch wird verlangt dem Rat teilzuhaben, ihr seid Geschöpfe des Nekromanten, es ist eure Aufgabe ihm zu Dienen!


    Weiteres wird folgen, sollten fragen oder Forderungen bestehen, so sprecht, Sauron wird Großzügig mit seinen Gefolgsleuten sein.

    Im Namen der Eisenkrone!

    [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz

    2 Mal editiert, zuletzt von Solrac ()

  • Lagbug schlurft langsam, fast schon gelangweilt durch die Halle und drängte sich zwischen den Zuhörern hindurch. Nach den Worten von Saurons Mund zu urteilen musste er sich zu Wort melden.
    Es dauerte eine Weile sich durch die grölende Menge zu kämpfen. Endlich vorne angekommen fing er an zu reden


    "Sagt mir, was hat Sauron uns zu bieten? Schon einmal wurde er von den Menschen besiegt. Selbst Saurons Meister gelang es nie die Elben endgültig zu besiegen.
    Wir Orks haben in den vergangenen Jahrtausenden fast jede Schlacht gegen Elben, Menschen und Zwerge gewonnen, doch immer verloren unsere Anführer letztendlich den Krieg.
    Sag mir also, warum sollten wie ein weiteres mal Sauron dem Glücklosen ins Verderben folgen?"

  • Saurons Mund der über eine Karte gebeugt war, die auf dem großen Stein Tisch in Mitten der Halle lag, und einem hohen Ostling etwas zu erklären schien, blickte plötzlich auf als er die lauten Worte des Orkes hörte, und trat vor den Steinernen Tisch.


    Ah ein Ork des Nordens, seid willkommen in den Hallen Dol Guldurs....
    Nun habt ihr auch einen Weg gefunden dem Rat beizustehen, reichlich späht, obwohl ich doch schon vor Wochen einen Boten in den Norden sante.


    Starke Worte die ihr sprecht, für einen Ork. Doch frage ich mich, weshalb ihr nicht selbst auf die Antwort kommt.
    Nun denn, ich will es euch auch für einen Ork entsprechend erklären.
    Eure Rasse, ist nur durch den Meister aller Geschicke von Arda wie er sich selbst nannte, entstanden. Gebührt ihm nicht Respekt entgegen zubringen, und seinem größten Heerführer Sauron dem Dunklen?
    Ihr wurdet von ihm erschaffen, von euren einstigen Brüdern gespalten und vollendet, und doch spricht Überheblichkeit aus euch heraus, vielmehr eine Eigenschaft der Menschen, wie mir scheint.
    Ihr seid Diener, der Mächtigen, unseren Schöpfern, ihr seid ihre Kinder wenn ihr so wollt, die Ausgeburt des Bösen.
    Ihr wurdet nur zu jenem Zweck erschaffen, um zu dienen, und die Armeen des Dunkeln Königs zu bilden.


    Ebenso sprecht ihr von Siegen eurerseits, was seid ihr ein Elb?
    -Ork Gelächter in der Halle
    Bemerkenswert, welche Eigenschaften ihr aufweist, erinnert euch an Vergangene Zeitalter, seid Stolzen Ganges, und selbstsicher mit der Zunge.
    Mein Meister hat diesen Rat nicht einberufen, um Geschwätz abzuhalten, sondern um Befehle zu erteilen!
    Sauron der Große, hat sich in den Vergangenen Jahren erhoben, und ist zu neuer Macht gewachsen, nun fordert er seine Geschöpfe und Diener auf ihm zu Folge zu leisten, und den Krieg gegen die Freien Völker zu vollenden.


    Ork sagt doch, was ihr für Erfolge hattet, wem Verdankt ihr euren Aufstieg der Vergangenen Jahre? Dem Dunklen Herrscher! Durch seine Macht, und den Einen Ring, wächst auch eure Stärke.
    Ihr wärt nichts ohne ihn, ihr seid ohne den Herrn des Ringes nicht überlebensfähig.
    Ich habe nichts von großen Siegen der Orks in Vergangenen Tagen gehört, es waren immer die Herren Ardas die euch geführt, und gelenkt haben.
    Wer tötete die Hohen König der Noldor? Wer brachte Zwist unter die Eldar? Wer sorgte für die Verbannung der Noldor? Wer führte 6 Siegreiche Krieg im Norden der Vergessenen Lande? Wer brachte den Untergang Numénors herbei? Wer überfiel die letzten Königreiche der Menschen, Zwerge und Elben?


    Ja es forderte Blut, das eure wie das unserer Meister. Doch sie standen danach erneut auf, und Saurons Wille Mittelerde zu unterwerfen, wird niemals erlöschen. Zeigt Respekt ihm gegenüber! Was er nicht alles für euch niederen Geschöpfe getan hat.


    Orks alleine sind führungslose, Plünderer die wenige Wochen alleine Überleben mögen, oder sich verkriechen können tief unter den Bergen dieser Welt.
    Doch mit Saurons Macht, können aus eurer Rasse, die mächtigsten Armeen, Ardas hervorgehen, so fordere ich euch auf, schwört bei eurem Blute und das eurer Rasse, Ewige treue zu eurem Meister!





    [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz

  • Dies wurde zur Kenntnis genommen, gebt euer bestes bis die Armeen Mordors zu euch stoßen werden, dies wird nur noch eine Frage der Zeit sein.
    Bekriegt das Reich der Nordmenschen, verhindert ihren Erneuten Aufstieg, schwächt die letzten Nachfahren der Noldor, und nehmt die letzten Bergfestungen der Zwerge ein.
    Dann wird sich mein Meister großzügig zeigen, dies ist eure Aufgaben, die ihr wohl ohne hin sicher zu erfüllen scheint.
    Solltet ihr jedoch den Letzten Emporkömmling der Nachfahren der Numénor töten, so wird mein Meister euch alles geben was sich eine Horde Orks nur wünschen kann.
    Doch Sauron der große geht nicht davon aus, das ihr dies vermögt. Gebt euer bestes, bis die Armeen des Ostens eintreffen, den Rest wird Sauron selbst erledigen.


    Saurons Mund, kehrte wieder zum Steinernen Tisch zurück, um über weitere Pläne zu sprechen.



    Osgiliath ist nun endgültig gefallen, ebenso Cair Andors, der Anduin gehört Mordor!
    Gondor sollte vor uns knien, ansonsten steht dem Menschenreich der Fall bevor. Wie wir hörten habt ihr Haradrim gute Arbeit vollbracht in Dol Amroth, der Dunkle Herrscher wird dies sicher nicht vergessen, seid euch dessen gewiss.
    Nur von den Orks des Nordens hörten wir noch nichts, Gundabad seien Erfolgreiche Schlachten zu Teil geworden, doch mit einigen Verlusten, wie steht ihr derzeit da, Orks der Berge?
    Von den Ostlingen haben wir ebenso wenig Nachricht erhalten, Diener des Schattens, der Dunkle Herrscher fordert informiert zu werden, selbst in diesen offenen Hallen, sollen Siege und Pläne besprochen werden, nur so kann der Schatten über Mittelerde an Macht zu nehmen.
    Mordor erwartet Antwort.




    [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz

    Einmal editiert, zuletzt von Solrac ()

  • Der Rat wurde verlagert, da Dol Guldur nicht länger unter Mordors Herrschaft steht. Wohin wird Saurons Mund in den kommenden Tagen bekannt geben....
    Gepriesen sei das Lidlose Auge!

    [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz

  • Der Rat der Eisenkrone hat nun ein neues Quartier, schon seit längeren....


    Von nun an finden die Treffen im Neuen Osgiliath Stadt, jene Stadt, welche die Entscheidungs Schlacht Mordors herbeiführte und den Fall von Gondor einleitete.



    Der Neue Bau wurde dieser Tage beendet, schwarzer Stein – Adamant und Stahl wie es in Barad-Dûr verwendet wurde erstreckt sich nun über die Stadt von Ost nach West, eine
    Gewölbe größer als die Kuppel der Sterne, dort sammeln sich nun Saurons Diener von Nah und Fern, die höchsten gelangen sie nur ins aller innerste wo die größten ihrer Heerführer beraten über das Schicksal Mittelerdes.



    Die Stadt hat sich in Bevölkerung zahl verdoppelt seit dem Bau, nun sammeln sich aller lei Völker dort um Saurons Willen auszuführen.




    So verkündet der große Meister:



    Ein jeder welcher schon in Dol Guldur verweilte solle sich melden, auf das der neue Rat mit seiner Aufgabe beginnen kann, man verlangt Antwort über die Geschehnisse in der Riddermark, in Gundabad, im Nebelgebirge wie in Isengard.



    Erwünscht seien vor allem, die Abgesandten aus Harad, Rhûn, der Nebel wie des Gundabad Gebirges so wie der neuste Zugang des Rates, der Abgesandte von Isengard.




    Sie sollen sich auf Geheiß des Meisters hier melden und berichten über ihr Land und ihre Erfolge, der Herr und Meister Ardas wünscht keine Enttäuschungen!



    -gez.
    Saurons Mund im Namen des Dunkeln Herrschers



    [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz

  • Nach wochenlanger Reise erreichten Sarumans Gesandschaft endlich das neue Osgiliath und die Männer staunten nicht schlecht, als sie sahen was sich dort in den Himmel erhob. Eine schwarze Stadt die seinesgleichen sucht, an vielen Stellen standen noch Baugerüste und tausende Snagas liefen und kletterten in der Stadt umher, was zeigte dass die schon jetzt rießige Schwarze Stadt noch nicht vollendet war. Die Männer und Uruk-Hai der Weißen Hand betraten die Stadt durch ein Schwarzes Tor, welches mit tausenden von polierten Schädeln geschmückt war. Die ehemaligen Verteidiger Gondors bewachten nun für immer diese Morgoth gewidmete Stadt.
    Die Gesandschaft ließ sich von einigen Uruk Wachen zu einem großen Kuppelbau bringen, dort wartete auch schon Saurons Mund auf die Gesandten. Ein Dunländer, in einer für sein Volk ungewöhnlich stilvollen seidenen Kleidung, trat hervor, viel auf die Knie und sprach: "Mein Meister Saruman, Meister über die Farben, die List und die Täuschung und des Dunklen Herrns ergebenster Diener sendet euch seine Grüße sowie die Entschuldigung dass er aufgrund des anhaltenden Kriegzustandes nicht bereits früher eine Gesandschaft schicken konnte. Im Namen Sarumans soll ich euch berichten dass Rohan westlich des Isens komplett vernichtet ist und Sarumans Truppen sich nun vorbereiten gegen Eriador und die Hochelben zu ziehen. Es wurden jedoch schon einige große Menschen- und Elbenherre ausgemacht, die ihre Niederlage wohl noch nicht eingesehen haben und sich uns entgegenstellen wollen. Meines Meisters Ressourcen sind jedoch knapp. Vorallem da Harad die bevölkerungsreichsten Gebiete Rohans erobern konnte fehlt es an Sklaven für die Minen und Schmelzöfen um die Truppen der Weißen Hand auszurüsten. Daher bittet Saruman darum entweder weitere Gebiete Rohans zu erhalten oder die westlichsten Gondors. Der Kriegszug wird natürlich auch ohne diese Gebiete weitergeführt, doch wäre Saruman über eine Belohnung seiner vergangenen in Namen Saruons ausgeführten Taten äußerst erfreut."

    [spoil]

    [SEK] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [DDZ] - Saruman der Weiße, Herr des Orthancs

    [HRR] - Herzog Welf II. von Bayern, Erzkanzler von Italien

    [RdO] - Shah Burhanuddin vom Kwahrizmischen Großreich

    [WL] - Deutscher Orden

    [TAD] - Orkhäuptling Lunul vom Gundabad Berg
    [KuM] - Lord Rich Stammesführer der Dúnedain
    [SuS] - König Tadeusz von Polen
    [IT] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [BC] - Großer Imam Murshed al-Nabhani des Omans
    [BE] - Khan Ghazathai vom Khanat Kiev

    [/spoil]

  • Wir richteten unsere Worte an den Mund Saurons und nicht an euch, wer auch immer ihr sein möget.
    Doch trotz eures unhöflichen Gebarens beantworten wir eure Frage: Ja wir fordern die Gebiete der Haradrim, denn Saruman wurde für seinen Verrat die Oberherrschaft über Rohan versprochen. Da wir jedoch auch nicht die Leistung der Haradrim aberkennen wollen, fordern wir nur einen kleinen Anteil, denn ohne Saruman wäre es euch viel schwieriger gefallen Rohan zu besiegen und auch ständet ihr wohl jetzt einer starken Allianz von Elben und Menschen gegenüber, doch mein Meister hat Zwietracht und Unsicherheit in ihren Reihen gesäät, sodass sie sich nur zaghaft und schwach organisiert haben. Daher bittet Saruman den dunklen Herrscher ihn für seine Taten gerecht zu belohnen, damit auch weiterhin die Uruks der weißen Hand Zerstörung unter den Reihen der Menschen und Elben anrichten können.
    Euer Angebot zum Kauf Edoras ist unseres Achtens völlig überzogen und wird daher abgelehnt.

    [spoil]

    [SEK] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [DDZ] - Saruman der Weiße, Herr des Orthancs

    [HRR] - Herzog Welf II. von Bayern, Erzkanzler von Italien

    [RdO] - Shah Burhanuddin vom Kwahrizmischen Großreich

    [WL] - Deutscher Orden

    [TAD] - Orkhäuptling Lunul vom Gundabad Berg
    [KuM] - Lord Rich Stammesführer der Dúnedain
    [SuS] - König Tadeusz von Polen
    [IT] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [BC] - Großer Imam Murshed al-Nabhani des Omans
    [BE] - Khan Ghazathai vom Khanat Kiev

    [/spoil]

  • Der große Versammlungsraum der kürzlich erweitert wurde und nun voll mit Abgesandten, wichtigen Fremdländern, Heerführern und Dienern der Eisenkrone war verfiel in Todschweigen als Saurons Mund aus der Hintertür des Niederthrones kam.



    Geehrte Abgesandte, verzeiht die Abwesenheit von Saurons Sprecher, ich war zu wichtiger Berufung in den Landen Mordors unterwegs, in Auftrag des Dunklen Herrschers.



    Nun wie mir zu teil wurde haben sich fast alle Abgesandten zusammengefunden und
    die neue Perle Mordors bestaunt, Osgiliath wie die Stadt unter den Schwachen Menschen hieß, umgebaut zu einer Stadt des Dunklen Herrschers würdig.

    Die Bauten sind noch nicht annähernd fertig auf Wunsch des Meisters wird diese
    Stadt ewig erweitert werden.

    Wir hoffen den Vertretern von Saurons Dienern ist ihr Aufenthalt angenehm, dies wird vorerst auch so bleiben.


    Dol Guldûr rückt in ferne, der Nordsturm musste abgebrochen werden durch einen Hinterhalt aus Thal.
    Sicherlich wurde euch dies schon mitgeteilt, die Brut aus Esgaroth konnten überraschenderweise das Schwarze Tor nehmen und sind nun auf den Ebenen Udûns unterwegs, der Herr und Meister entsendete seine Schergen, der Anlass für mein Fehlen.
    Wir rechnen mit einem baldigen Sieg. Diese Würmer sehen schwach gegenüber den Herrschaaren des Dunklen Turms gegenüber.


    Nun lasst uns über eurer Anliegen sprechen Bote aus Isengard. Wir haben dies nicht übersehen.
    Und der Dunkle Herrscher vergisst seiner Treuen nicht, ganz und gar nicht.
    Doch ist der Kriege im vollen Gange, im Norden, Westen, teils im Süden und nun noch im Osten wird Krieg geführt.
    Saurons Reich kann daher nicht durch innere Schwierigkeiten geschwächt werden, deshalb haltet euch zurück Abgesandte beider Länder.
    Ihr könnt eurem Herrn Sagen Bote, der Dunkle Herrscher wird ihn Reich belohnen so Bruchtal befallen und der letzte Elben Ring in Hand des Meisters ist.


    Solltet ihr sogar den einen Ring ausfindig machen wird der Reichtum den ihr erntet endlos sein, dies gilt für einen jeden!
    Von euch Haradrim erwarten wir noch die Übergabe eines Elbenrings, doch dies klären wir untereinander.


    Ich soll euch von meinem Herrn und Meister Sauron dem Großen ein Lob aussprechen!


    Isengard wie auch Harad haben Mordor gut gedient, die gemeinsamen Armeen eurer Reiche konnten die Menschen zusammentreiben und nahezu auslöschen.


    Dies wurde nicht vergessen vom Dunklen Herrscher.


    Nehmt dieses Lob und dieses Gold hier das eure Herrn sicherlich gefallen wird an, Sauron der Große ist nicht oft in solchem Ausmaß gütig.


    Von Rhûn jedoch erwarten wir noch Antwort, schweigt euer Abgesandter doch schon eine lange Weile.
    Gefällt es dem Fremdländer etwa in Dunklen Stadt nicht?


    So ergeht an alle Boten der Diener Saurons: Kündigt dem Herrn eure Erfolge mit und ihr werdet belohnt für jene!
    Wichtige Informationen lasst mir persönlich zu teil werden und nicht zu knapp.
    Verschwiegenes wird mit dem Tode bestraft vergesst dies nicht!


    Daher ergeht der Befehl nun an die endgültige Auslöschung der Menschen des Westens, der Eroberung des Waldland Reiches und der Einnahme des Elben Hortes.



    Soll dies geschehen sein werde ich erneut sprechen!



    Mordor wird höchst selbst seine Armeen dafür schicken, alles weitere wird unter verschlossenen Räumen besprochen!


    Im Namen des Ringschmieds!






    Die Gespräche wurden wieder lauter und die Abgesandten, Botschafter und Heerführer wendeten sich gegenseitig wieder zu.


    Am Kopf des langen, breiten, Steinernen, schwarzen Tisches, trat Saurons Mund mit hohen Gesandten an eine größere Karte heran und verfiel in klein Gespräche, wartend bis sich wieder jemand zu Wort melden würde.

    [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz

  • Mein Herr lässt verkünden dass es ihm gelang Tharbad zu erobern. Dort fanden die Truppen Isengarts Vorräte im Wert von 2500 Gulden. Auch wenn sich das Dorf wohl nicht länger halten lässt hat sich der Raubzug gelohnt. Doch in nächster Zeit wird es wohl einige Niederlagen geben. Die Armeen Eriadors und der Hochelben starten eine Gegenoffensive. Eine komplette Armee Eriadors, mit viel schwerer Reiterei, steht auf der nördlichen Brücke Ost-In-Edhils und wird dies wohl in bälde erobern können. Auch lagert eine elbischen Armee, welche zum großteil aus Bogenschützen besteht, in den Wäldern die nach Bruchtal führen. Eregion kann also nicht gehalten werden und mit dem Fall werden die Dunlande nun auch von Norden bedroht und Moria vom Westen. Wir können dem aktuell nichts entgegensetzten, dazu fehlen uns einfach die Mittel. Außerdem wurde eine Armee unter Gandalf dem Grauen gesichtet, er scheint nach Lond Daer zu marschieren, auch hier fehlen uns die Truppen.
    Doch wie es uns mittgeteil hat Rhûn einen rießigen Goldschatz angesammelt. Wir wissen nicht ob er diesen braucht um eine Offensive zu starten, doch könnte er mit diesem Gold fabelhaft den Orkstämmen und uns helfen.

    [spoil]

    [SEK] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [DDZ] - Saruman der Weiße, Herr des Orthancs

    [HRR] - Herzog Welf II. von Bayern, Erzkanzler von Italien

    [RdO] - Shah Burhanuddin vom Kwahrizmischen Großreich

    [WL] - Deutscher Orden

    [TAD] - Orkhäuptling Lunul vom Gundabad Berg
    [KuM] - Lord Rich Stammesführer der Dúnedain
    [SuS] - König Tadeusz von Polen
    [IT] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [BC] - Großer Imam Murshed al-Nabhani des Omans
    [BE] - Khan Ghazathai vom Khanat Kiev

    [/spoil]



  • Laut war es in der schwarzen Halle geworden, Saurons Mund rief erst kürzlich die
    Abgesandten erneut zusammen, er selbst bleib jedoch immer noch fern.

    Einige Stimmen wurden laut die sich beschwerten, die Uruk Wachen an den
    Toren hielten ihre kräftigen Hände an den Schwertgriffen bereit.


    Plötzlich Schleudert sich die große Eingangstür auf und ein Ostling flog auf
    den Boden, geworfen von Schwarzen Numénor - dahinter Saurons Mund.



    >Elender Abschaum! Hebt ihn auf! Ihr dreckiges Stück Menschenpack – Elbenheuchler! <>Seht Diener des Auges, Verrat wurde begangen! Rhûn hat Mordor verraten! Dieser Feigling wollte fliehen! Dachtest du wirklich man entkommt aus den Festen Saurons – lebendig? <



    <Mein Herr tat Weise daran dem Dunklen Herrscher den Rücken zu zuwenden, mit euch allen ist es bald geschehen! Ihr...>



    >Schweigt Still, erbärmlicher Hund! Wachen auf den Tisch mit ihm!<



    Die Schwarzmäntel packten den Ostling fest an den Armen und zerrten ihn auf den steinernen Tisch, ringsum traten die Gesandten verwundert und gestaunt bei Seite – die Uruk hatten ihre Waffen gezogen.



    >Nun wollen wir einmal sehen wie trügerisch die Zungen der Freunde des Herrn der Ringe wirklich sind!<



    Saurons Mund zückte eine Schwarze, fahl glänzte Klinge aus seinem Umhang und beugte sich über den Abgesandten.



    <Ihr werdet nichts aus mir herausbekommen! Nichts! Elender Teufel!>



    >Aber das wollen wir doch gar nicht, närrischer Dummkopf, Sauron hat genug Augen und Ohren um alles in Mittelerde zu sehen – aber deine, deine wollen wir ihm als Geschenk darbieten!<


    <Nein, nein, NEI...>


    Saurons Mund fuhr mit einen wilden, geraden Stich direkt in den Mund des Gesandten, seine Augen flammten Rot auf und seine Zähne fälschten sich vor entblößen.



    Blut spritze den Dienern ringsum an die Kleidung und Rüstung, der Boden wurde damit getränkt, und der Kopf des Ostlings neigte sich auf den Tisch – noch Blut spuckend und nach Luft schnappend.



    Die Abgesandten um ihn herum und jene von hinten aus dem Raum die nun auch herangekommen waren, standen starr wie Statuen, die Augen weit aufgerissen.



    >Dies passiert mit JEDEM der es wagt Sauron den Großen zu hintergehen!<



    Saurons Mund gab den Wachen ein Zeichen, die Uruks schleiften den Blutübertränken Ostling hinaus, zuvor hatte der Mund Saurons dessen Zunge entfernt und hielt sie nun hoch ins hereinströmende Licht.



    >Hier friss, falsche Zungen können wir in diesen Hallen nicht gebrauchen.<



    Er warf die Zunge einem großen, braungefleckten Wolf hin, der nun aus dem Schatten trat, er fing sie noch im Wurf und biss auf ihr herum bis er sie mit einem Satz schluckte.



    >Geh nun! Nun verbreite die Kunde an Harad und Isengard! Unsere Verbündeten sollen wissen was geschah – die Zeit ist reif.<



    Der Wolf sprang auf und brauste wie von Dunkler Hand selbst getrieben, in den Schatten hinaus in Richtung Süden.


    >Hört nun Diener Mordors! Dies war ein kleines und unbedeutendes Exempel an jenen die den Dunklen Herrscher enttäuschen. Was das Auge mit deren Anführern macht, ist noch weit schlimmer! Zu lange hat sich mein Meister auf Treulose Menschen verlassen, schwach sind sie, wenn sie von Elbenworten überzeugt werden können und Dumm zu gleich. Denn niemand schlägt Sauron dem Herrn der Erde etwas aus, noch wagt es jemand ihn zu verraten! Bote der Haradrim – Bote aus Isengard, tretet vor! Schwört euren Eid auf den Dunklen Herrscher erneut auf der Stelle! Oder endet wie die kümmerliche Brut vor euch!<



    Anspannung war im ganzen Raum zu spüren, keiner rührte sich – die Wachen sperrten die Türen und das große Eingangstor zu, die Uruks hielten ihre gezogenen Schwert in der Hand und Saurons Mund stand am Eingang der Halle vor dem großen Tor, wartend auf die Boten Isengards wie die der Haradrim, vor ihm eine weite Blutlache....

    [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz

  • Der Abgesandte der Haradrim beobachtete mit Erstaunen das dargebotene Schauspiel.
    Bisher war der Verrat der Ostlinge nur ein Gerücht gewesen, welches durch die heißen Winde Harads an die Ohren seines Herren geraten war, doch nun herrschte Sicherheit:
    Die Ostlinge hatten den dunklen Herrscher verraten, und glaubten tatsächlich damit durchzukommen. Nichteinmal die alten Nûmenorer auf dem Höhepunkt ihrer Macht konnten Sauron besiegen, wie konnten dann diese Wilden aus dem Osten glauben eine Chance zu haben.


    Der Herr der Haradrim würde gewiss eine passende Antwort auf diesen Verrat bereithalten und diese niederen Menschen in den Staub trampeln!


    Nachdem das Schauspiel beendet war, verließ der Botschafter mit einem Grinsen der Vorfreude auf dem Mund und einer Tiefen Verbeugung zu Saurons Gesandtem den Raum um einen Kurier mit den Neuigkeiten zu seinem Herrn zu senden.


  • Der Abgesandte Isengarts rümpfte kurz die Nase, tratt dann jedoch hervor und kniete im Blut des Verräters vor Saurons Mund. Mein Meister, der oberste Zauberer, Herr des Isen und Herr über Dunland schwört erneut Sauron seine unendliche Treue und verspricht ihm ein treuer Diener zu sein. Saurons Feinde sind Sarumans Feinde, der Verrat wird nicht ungesühnt bleiben und schon bald wird ein neues dunkles Zeitalter anbrechen.
    Als der Gesandte Sarumans wieder aufstand zeigte sich dass seine Robe keinerlei Blutflecken aufwieß, stattdessen schien die gesamte Robe ein dunkles Rot als Farbton anzunehmen. Zweifelslos ein Geschenk Sarumans an seinen treuen Gesandten.

    [spoil]

    [SEK] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [DDZ] - Saruman der Weiße, Herr des Orthancs

    [HRR] - Herzog Welf II. von Bayern, Erzkanzler von Italien

    [RdO] - Shah Burhanuddin vom Kwahrizmischen Großreich

    [WL] - Deutscher Orden

    [TAD] - Orkhäuptling Lunul vom Gundabad Berg
    [KuM] - Lord Rich Stammesführer der Dúnedain
    [SuS] - König Tadeusz von Polen
    [IT] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [BC] - Großer Imam Murshed al-Nabhani des Omans
    [BE] - Khan Ghazathai vom Khanat Kiev

    [/spoil]

  • In tiefster Nacht, verließ der Abgesandte der weißen Hand seine Gemächer und schlich sich aus der verfluchten Stadt. In einem nahe gelegenen Stall besorgte er sich zwei Pferde und ritt so schnell wie möglich gen Westen. Als er das erste Pferd tot geritten hatte und die Morgendämmerung einbrach, stieg er auf das zweite um und ritt von nun an in einem gemächlicheren Tempo weiter. Der Diener Sarumans hoffte nur, dass er bei seiner überhasteten Flucht keinerlei Aufmerksamkeit erregt hatte und es bald in sichere Gefilde schaffen würde.

    [spoil]

    [SEK] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [DDZ] - Saruman der Weiße, Herr des Orthancs

    [HRR] - Herzog Welf II. von Bayern, Erzkanzler von Italien

    [RdO] - Shah Burhanuddin vom Kwahrizmischen Großreich

    [WL] - Deutscher Orden

    [TAD] - Orkhäuptling Lunul vom Gundabad Berg
    [KuM] - Lord Rich Stammesführer der Dúnedain
    [SuS] - König Tadeusz von Polen
    [IT] - Khan Ghazathai vom Mongolischen Reich

    [BC] - Großer Imam Murshed al-Nabhani des Omans
    [BE] - Khan Ghazathai vom Khanat Kiev

    [/spoil]

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!