Third Age Diplo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liste in den ersten Post eingefügt.

      Gondor ist noch nicht als Erstwunsch genannt worden (auch nicht danach), Eriador dagegen schon häufiger, da muss wohl gelost werden.
      Auch noch nicht genannt wurden Nebelgebirgsorks und Orks von Gundabad. Die sind aufgrund ihrer Einheiten vllt. etwas unbeliebt, zumal sie nicht in den Filmen vorkommen. Dafür bekommt Gundabad mit den Schnetrollen die stärksten Trolle und das Nebelgebirge hat auch gute Einheiten. Zudem haben beide Warge. Gondor schreckt vllt. aufgrund der etwas schwierigen Lage ab, ist aber auch die interessanteste Fraktion. Mal sehen, ob sich da noch etwas findet.

      Wir haben glaube ich insgesamt 13 Fraktionen, mal sehen wofür wir noch Spieler finden.
    • Moin, hab auch erst eben in der SZ gelesen das hier eine neue Third Age startet.

      Möchte auch gerne mitspielen. Auf jeden Fall bei den Guten und nicht Thal. Zur Not auch Gondor, aber am liebsten Waldelben oder Hochelben.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Haben wir denn überhaupt einen Admin? In der letzten TAD hat das Fortinbras gemacht, doch ist er ja nun nicht mehr dabei. Ich habe die organisatorische Vorbereitung übernommen, doch ein Admin muss auch Saves vertreten können und dafür habe ich keine Zeit. Ich kann nur meine Fraktion spielen, leider nicht auch andere vertreten. Also Freiwillige vor ;)

      Bisher habe ich ja die Idee mit den veränderten Städten vorangebtrieben und mir dazu auch schon einige GEdanken gemacht. Ich würde sage, jede Fraktion bekommt 2 Städte der größten kategorie. (Müsste in der Regel Großstadt sein, da ja in TA nur wenige STädte Metropolen werden können). Natürlich können das auch Zitadellen sein. Wenn eine Fraktion schön eine hat, wie etwa Gondor oder Mordor, bekommt sie nur noch eine weitere. Welche das sind, würde ich nach der historischen Bedeutsamkeit festlegen.

      Wenn ich das richtig sehe, kann man ja auch die Militärgebäude festlegen. Deshalb würde ich in jeder dieser beiden Großstädte alle Rekutierungsgebäude von anfang an einstellen,damit auch wirklich nach der Militärreform die besten Einheiten gebaut werden können.

      Wir machen das aber natürlich so, wie es die Mehrheit will. Wenn die meisten andere Ideen haben, machen wir das anders.

      Ich hatte mir jetzt folgende Städte überlegt (manche sind schon große Städte, aber sie bekommen natürlich noch die beste Kaserne, Ställe etc.):

      Hochelben: Bruchtal und Mithlond
      Eriador: Amon Sul und Anuminas
      Zwerge: Erebor und Bibil Dum
      Isengart: Isengart und Duneard
      Rohan: Edoras und Helms Klamm
      Orks MM: Moria und Goblinstadt
      Gundabad: Carn Dum und Gundabad
      Waldelben: Caras Galadhon und Thranduils Hallen
      Mordor: Barad Dur und Minas Morgul
      Rhun: Mistrand und Kelepar
      Harad: Hyarmen und Umbar
      Gondor: Minas Tirith und Dol Amroth
      Thal: Thal und Esgaroth

      Die Liste ist zum Teil sicher subjektiv und es kann darüber diskutiert werden. Habe immer versucht, die "historisch" bedeutendsten Orte zu nehmen, sofern das ging.
    • Ich würde sagen wir erhöhen die Bevölkerung bei jeder dieser Städte um eine bestimmt Prozentzhal, die immer gleich bleibt und passen dann die Stadtgröße (Burg, Festung....) noch an.
      So wahrt man schonal etwas das Balancing. Dann könnte man noch eine bestimmte Anzahl an Gebäuden zwei oder drei Stufen hochpushen.

      Soll das hier eine Runde für die "Spielwiese" werden ?
      Ich wäre da eher für eine in der Arena, mit einem Rundenpaten.

      PS: Wer macht den Modding Teil hierfür ?
    • Gibt man jeder Fraktion zwei verbesserte Städte schwächt man die großen Fraktionen und stärkt die kleinen, das verändert das Balancing enorm.

      Ich bin eher für eine gleichmäßige Verbesserung. Gut finde ich den Vorschlag von Vivar die Bevölkerung Prozentual in allen Siedlungen zu erhöhen.

      Bei dem Ausbau der Gebäude kann man sich an der Anzahl der Anfangsprovinzen die eine Nation hält orientieren. Gondor hat beispielsweise 10 Provinzen am Start. Entscheidet man sich für 1:1, so werden bei Gondor 10 Gebäudeausbaustufen erhöht. Erhöht man dann z.B. in Minas Tirith die Kaserne von aktuell Stufe 2 auf Stufe 4, so verbleiben Gondor noch 8 Ausbauten. Auch Stadtmauern sind dann 1 Ausbau.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Wäre das nicht ein wenig aufwändig? Ich meine im Prinzip ist es ja kein richtiger Nachteil für Gondor und Mordor. Sie bekommen zusätzlich noch ein Großstadt hinzu. Natürlich wäre es eine höhere Bevorteilung der anderen Fraktionen, weil diese 2 Städte dazu bekommen aber im Grunde genommen stehen alle im Endeffekt auf einem Niveau. Gondor und Mordor sind ja in dem Sinne schon vorher bevorteilt. ;)
      "Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren." (Leo Tolstoi)

      :conan:
    • Die meisten Völker haben weniger als 10 Provinzen...

      Und um aus beispielsweise aus einer Kleinstadt eine Großstadt zu machen und jeweils Stall und Kaserne um 3 Stufen zu erhöhen benötigt man schon 8 Stufen (Stadtmauer, Großstadtmauer, 3mal Kaserne, 3mal Stall).

      Genaugenommen ist das sogar wenig wenn man bedenkt das Waldelben und Isengard nur 3 Provinzen haben.

      Edit Eine Aufstellung welcher Nation ich in welcher Siedlung welches Gebäude geben würde kann ich gerne machen, technisch umsetzten ist dann allerdings nicht so mein Ding.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Alles ist schon einmal genannt worden, außer Gondor. Aber sag einfach deine 3 Favoriten dann wird am Ende ausgelost. Liste steht im Anfangspost.
      Dann würden uns noch 6 fehlen.
      [GHR] Norwegen [TAD] Isengard [DDD] Heiliges Römisches Reich [HRR] England [TLK] Jarldom of Vestfold [DDZ] Mordor [DHL] Byzanz