Parteien und Politik in Österreich

  • Wobei hier der "Unterschied" ist, dass es eine private (aber staatlich nahe) Firma war, während hier "tatsächlich" Steuergeld zweckentfremdet wurde, was die Sache illegaler macht. Dass die Politiker sich Inserate einkaufen könenn war insofern schon bekannt, mir war das aber auch schoin immer ein Dorn im Auge, dass man sich tatsächlich so sehr einkaufen kann.

    ÖBB und ASFINAG befinden sich zu 100% im Besitz der Republik Österreich, die Führungsebene wird vom zuständigen Minister eingesetzt oder eben auch gefeuert, wen sie nicht machen, was er will, und die ÖBB wird großteils aus Steuergeld finanziert. Also eher ein marginaler Unterschied.

    Wobei natürlich die Schmid-Chats erstmals sehr eindeutig offen legen, wie dreist das da teilweise abläuft, die Gruppe um Kurz war da wirklich sehr unverschämt.

    Der einzige Unterschied zu Rußland oder der Türkei ist der, daß Erdogan und Putin den Service umsonst bekommen und man in Österreich dafür bezahlt.

    Das ist nix anderes als Staatspropaganda, jetzt auch auf Steuerzahlkosten.

    Mit dem Unterschied, dass der Fellner (Herausgeber von "Österreich") kein Problem damit hat, auch das Geld der Opposition zu nehmen.

    + der Hoffnung, dass nicht alle Medien so sind, "Österreich/OE-24" Heute und Krone haben nicht umsonst einen schlechten Ruf.

    Edit: Böse Zungen würden im Falle Fellner sogar sagen: Es ist nicht nur so, dass er sich kaufen lässt, man könnte behaupten, dass er Schutzgeld verlangt damit er keine Kampagne gegen bestimmte Parteien startet. Alles schon mal da gewesen. Christian Kern, der Kanzler zwischen Faymann und Kurz hatte versucht die Inserate bei ihm zu beenden. Die Folge war eine massive Schmutzkampagne gegen ihn, er war dann nicht sonderlich lange Kanzler.

  • Christian Kern, der Kanzler zwischen Faymann und Kurz hatte versucht die Inserate bei ihm zu beenden. Die Folge war eine massive Schmutzkampagne gegen ihn, er war dann nicht sonderlich lange Kanzler.

    Dann ist da scheinbar doch was dran, daß der Balkan schon bei Wien anfängt. :P

    Die Presse als vierte Gewalt, schön und gut, und sicherlich ist die auch nötig, doch Erpressung? Juristisch sicherlich mehr als grenzwertig, doch Beweise dafür sind doch nahezu unmöglich zu liefern. In eigentlich jeder Lage kann man sich da auf die Pressefreiheit berufen und ja: Schutzgeld trifft es ganz gut.

  • Sebastian Kurz ist heute Abend zurückgetreten.

    Scheint dann nur mal Kurz weg zu sein.

    In seiner Funktion als Parteichef bleibt er und wird jetzt Fraktionsvorsitzender im Nationalrat. Wird sicherlich nicht das letzte mal gewesen sein, dass wir von ihm hören.


    Der Chefredakteur Der Welt fängt schon einmal mit den Abschiedslobpreisungen an.

  • 1.095 Euro für den gesamten ÖPNV in Österreich für ein Jahr.


    Ist weniger als ich pro Jahr hier ausgebe, lol wann kommt das in Deutschland?


    Ansonsten findet man bei Euch bezahlbare Wohnungen und bekommt mehr Rente, wenns nicht so viele Nazis da gäbe sollte man glatt hinziehen... :rolleyes:

  • Sind die Definitionen denn vergleichbar?

    Habe ich mich auch gefragt. Laut der offiziellen Statistik auf den ersten Blick schon:

    Österreich - Rechte Straftaten nach Bereichen 2019 | Statista


    Wie sehr das Ganze dann entsprechend dieser Definition ausgelegt wird und was möglicherweise davon gar nicht erfasst wird, ist dann die andere Frage.

    Immerhin hat unsere FPÖ in Deutschland nur halb so gute Umfragewerte und war (noch) nicht an einer Regierung beteiligt.

  • wenns nicht so viele Nazis da gäbe sollte man glatt hinziehen...

    Rechtsextreme Straftaten 2019:
    DE: 21.290
    AT: 954
    Deutschland hat zwar 9 Mal mehr Einwohner als Österreich, aber nicht 22 Mal so viele.

    Und wie viele davon sind aus dem Osten?


    SS-Siggie ist schon Mal einer weniger im Westen der Straftaten verüben kann. Und anscheinend ziehen die ganzen Nazi-Dortmunder alle brav in den Osten.

  • Und wie viele davon sind aus dem Osten?

    Was macht das für einen Unterschied für eine Gesamtdeutsche Statistik? Oder ist der Osten für dich seit mehr als 30 Jahren kein Teil Deutschlands?


    Immerhin hat unsere FPÖ in Deutschland nur halb so gute Umfragewerte und war (noch) nicht an einer Regierung beteiligt.

    Dafür hat Österreich keine der NPD vergleichbare Partei die bei uns in Landtagen sitzt, die FPÖ ist natürlich das Sammelbecken auch für diese Leute aber im vergleich zu offenen Neo-Nazis halt trotzdem noch gemäßigt.


    wenns nicht so viele Nazis da gäbe sollte man glatt hinziehen...

    Kannst ja nach Graz ziehen.


    Gemeinderatswahl in Graz 2021 – Wikipedia


    Dürfte aktuell eine der wenig kommunistisch regierten Städte in ganz Europa sein.

  • Sind die Definitionen denn vergleichbar?


    Gut es kann auch sein, dass in Österreich noch viel mehr Rechte im Staatsapparat sitzen als in Deutschland und deshalb rechte Straftaten noch seltener (die Zahlen für Deutschland sind ja viel zu niedrig, weil vieles gar nicht als rechte Straftat eingeordnet wird) als solche erfasst werden.


    Aber da bewege ich mich im Bereich der Spekulation.


    -


    Nochmal zu den guten Seiten: Man kann seit gestern den gesamten ÖPNV (abgesehen von irgendwelchen Touristen-Seilbahnen) in Österreich für nur 1.095 Euro im Jahr benutzen. Das ist mega geil!

    Vergleichbar für Deutschland wäre das höchstens mit der Bahncard 100, die kostet aber 4.027 Euro.


    Ich hab dazu mal meine eigenen Kosten überschlagen und komme auf ca. 1.700 Euro Ausgaben für meine regelmäßigen Fahrten. Bahncard 100 für mich also völlig nutzlos, mit dem Klimaticket nach österreichischem Vorbild, hätte ich hingegen ein deutliches Ersparnis.


    Okay, das Ding ist eigentlich dafür gedacht Autofahrer von der Straße zu holen, aber dafür ist der Ruf der Bahn in Deutschland ohnehin zu schlecht.

  • Ja, aber dafür braucht´s einen Verkehrsminister, der nicht im Anus von BMW wohnt.


    954 rechte Straftaten: das schaffen Dynamo Dresden und Pegida innerhalb von zwei Tagen, wenn die ein Sonntagsspiel haben.

    Montags auch innerhalb von 12 h.


    Die FPÖ sollte man dennoch nicht mit der AfD vergleichen. Die FPÖ ist salonfähig geworden und fester Bestandteil des politischen Establishments. Rechte Resentiments sind in Österreich meiner persönlichen Erfahrung nach verbreiteter als in Deutschland; generell ist österreichische Politik mitunter sehr speziell wie der letzte Kurz Skandal aufgezeigt hat.

  • Und wie viele davon sind aus dem Osten?

    Was macht das für einen Unterschied für eine Gesamtdeutsche Statistik? Oder ist der Osten für dich seit mehr als 30 Jahren kein Teil Deutschlands?


    Dafür hat Österreich keine der NPD vergleichbare Partei die bei uns in Landtagen sitzt, die FPÖ ist natürlich das Sammelbecken auch für diese Leute aber im vergleich zu offenen Neo-Nazis halt trotzdem noch gemäßigt.

    Das macht keinen Unterschied in der Bekämpfung aber es ist für mich als Privatperson schon wünschenswert zu wissen, in welche Städte/Orte man lieber nicht hinzieht mit dunkel braunem Haar und evtl. einen leichten südländischen Touch.

  • Kannst ja nach Graz ziehen.


    Gemeinderatswahl in Graz 2021 – Wikipedia


    Dürfte aktuell eine der wenig kommunistisch regierten Städte in ganz Europa sein.


    Kenne jetzt die österreichischen Kommunisten nicht, aber wahrscheinlich sind die Menschen da gar nicht kommunistisch, sondern eher linke Protestwähler. Weil wahrscheinlich weder SPÖ noch Grüne genauso wie bei uns nicht wirklich links sind. Und eine Linke gibts bei Euch nicht?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!