[WH40K] Dawn of War III

    Wohin soll uns das Forentreffen 2018 führen? Stimmt hier mit ab.
    • Neu

      Brax schrieb:

      Merkwürdig. Keiner von Euch hat das Spiel länger als 30 Minuten gespielt, und dennoch schimpft Ihr über die Entwickler. Mir erscheint das unangebracht.
      Ich hab in der Beta so einige Multiplayerrunden gespielt + tatsächlich wenig Zeit nach dem ichs per Bundle bekommen habe. Es ist aber halt einfach so, dass ich einen ganzen Stapel guter Spiele habe die ich noch spielen will und wenn mich ein Spiel auch nach 1-2 Stunden nicht fesselt, dann spiele ich eher was anderes. DoW 3 ist nicht wirklich schlecht, zumindest was ich gespielt habe, aber nicht wirklich schlecht zu sein ist halt nicht genug. Nicht bei diesen Vorgängern die dem Nachfolger da direkte Konkurrenz machen.
    • Neu

      Also ich sehe es genau anders herum: wenn es mich in den ersten "30 Minuten" nicht begeistern kann,
      warum zur Hölle sollte ich mir dann den Rest antun? Eigentlich spielt man die ersten Stunden am liebsten,
      denn alles ist neu, man will evtl. die ganze Geschichte sehen etc.

      Am schlimmsten finde ich die ganzen Rückschritte statt Weiterentwicklung. Wäre das Game so 1998 erschienen,
      dann wäre das ein Bestseller geworden. Aber heute... selbst Indie-Entwickler bekommen eine bessere Steuerung der
      Einheiten hin, KI der eigenen Truppen und Gegner etc.

      Man hätte schon in der Beta noch einiges unternehmen können um den Titel zu einem wirklich guten Spiel zu machen.
      Aber das war wohl nur mein Wunschdenken. Die Beta hat scheinbar -wie bei so vielen Titeln- nur dazu gedient ein paar
      Bugs auszumerzen.

      Habe mich nicht wirklich erkundigt, aber das dieser Titel so veröffentlicht wurde wie er ist... also... das muss ja
      auch Gründe haben. Die Schuld würde ich da nicht alleine bei den Entwicklern sehen.
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -
    • Neu

      Dass die falschen Leute als Beta-Tester genutzt wurden, hatten wir glaube ich schon mal thematisiert (oder das war im DoW-III-Forum, kann sein, dass ich da was verwechsle). Möglicherweise ist das einer der Gründe, warum das Spiel bei den Spielern gescheitert ist. Für mich wiegt aber die Missachtung des Feedbacks nach der Veröffentlichung am schwersten, denn da wurde den Leuten von SEGA/RELIC ganz klar und deutlich gesagt, dass die Anzahl der Fraktionen zu gering ist, der Multiplayer einen anderen Modus braucht, die Leute sich den Arena-Modus (TLS) wünschen und - das Wichtigste - man wissen will, was man noch erwarten darf. Der Mangel an Kommunikation ist am Ende DER Knackpunkt, an dem es am meisten gehapert hat, also noch vor dem viel zu langsamen Tempo bei der Umsetzung der Wünsche der Spieler im Bereich Multiplayer.

      Als ich gelesen habe, dass die geringe Spielerbasis als Grund angegeben wurde, dass man das Spiel begräbt, ist mir beinahe der Kragen geplatzt. Denn im Grunde hat man Leuten wie mir die Schuld gegeben. Tatsächlich hat die Mehrheit einfach nur auf weitere Inhalte gewartet - so wie es im Forum und im Community Hub kommuniziert wurde. Für mich ist das ein hervorragendes Beispiel dafür, wie man eine Fan-Basis gekonnt ausraubt, ignoriert, verarscht und beleidigt.

      Dass es ein DoW IV geben wird ist übrigens ausgeschlossen. Das Spiel würde von vornherein auf Erwartungen stoßen, die es nicht erfüllen kann. Und selbst wenn es gut wird und manche Leute überzeugt, viele Eigentümer von DoW III würden es aus Protest und/oder Vorsicht erst in einem Sale kaufen, und damit die finanzielle Bilanz verderben. Es wäre also wieder ein finanzieller Flop, so wie der aktuelle Teil.
    • Neu

      Ich bin nicht auf dem aktuellen Stand, aber was ist konkret damit gemeint, das Spiel sei bei den Spielern gescheitert? Gab es zu wenige Käufer, ist es ein Verlustgeschäft geworden?

      Mich hat vom Kauf vor allem der Umfang abgehalten. Im Vergleich zum ersten Teil gibt es zu wenige Völker und die besonders spannenden fehlen. Die drei Völker (gibt es mittlerweile mehr?) gab es bisher in jedem Teil, warum hat man statt dessen nicht mal was neues versucht? Da fehlt einfach ein Knaller, der zum Kauf anregt, sowas wie Steel Legion of Armageddon z.B.

      Die Erweiterungen hab ich mir damals auch nur gekauft, weil die mit interessanten neuen Völkern aufwarten konnten, die Necrons oder Adeptus Sororitas. Das waren Völker, die kannte ich vorher gar nicht und die Beschreibungen auf der Verpackung waren so spannend, dass man sofort kaufen musste.
    • Neu

      Ich habe mich nicht genau erkundigt, aber die Verkaufszahlen blieben weit hinter den Erwartungen.
      Das hätte ich denen aber auch schon nach der Beta sagen können :lol:
      Ich bin nicht mal als WH-Fan bereit im Sale dafür 12 Euro zu bezahlen, ich finde das spricht Bände....
      - - - - - - - - - - - - - -

      :lehrer: Wenn es heute nacht NULL GRAD sind, und morgen Nacht doppelt so kalt wird - wie kalt ist es dann?



      :weg: Wenn ich mich selbst ganz aufesse, bin ich dann ganz weg oder doppelt so schwer?

      - - - - - - - - - - - - -
    • Neu

      Gaius Bonus schrieb:

      Ich bin nicht auf dem aktuellen Stand, aber was ist konkret damit gemeint, das Spiel sei bei den Spielern gescheitert? Gab es zu wenige Käufer, ist es ein Verlustgeschäft geworden?
      Nein - und ja. SEGA / RELIC hatte deutlich mehr erwartet, vor allem zu Beginn des Verkaufs. Damals sprang die Zahl recht schnell auf 250.000 Verkäufe, und stagnierte bei ca. 330.000 für relativ lange Zeit. Die aktuellen Verkaufszahlen findet man hier, sie liegen bei knapp über 610.000. Nicht unerwähnt darf bleiben, dass der Preis dauerhaft von 60!€ auf 40€ gesenkt wurde, was überhaupt erst den Anstieg auf über 500.000 ermöglicht hat.

      Die Zahl der Aktiven Spieler fiel von 25.000 zu Beginn auf dauerhaft unter 1.000 egal zu welchem Zeitpunkt (nach 3 Monaten lag sie breits unter 1.500). Diese niedrige Zahl ist der Primäre Grund, den S/R angeführt hat, als man die Einstellung der Entwicklung bekannt gab. Wie ich oben bereits schrieb wurde dabei nicht berücksichtigt, dass viele Spieler das Spiel wie es ist als ungenügend empfinden, vor allem beim Spielumfang. Das ist dann auch damit gemeint, dass das Spiel von den Leuten abgelehnt wurde, und damit als gescheitert zu betrachten ist.

      Gaius Bonus schrieb:

      Mich hat vom Kauf vor allem der Umfang abgehalten. Im Vergleich zum ersten Teil gibt es zu wenige Völker und die besonders spannenden fehlen. Die drei Völker (gibt es mittlerweile mehr?) gab es bisher in jedem Teil, warum hat man statt dessen nicht mal was neues versucht?
      Zunächst, nein, es gibt noch immer nur drei Völker - ein Makel (siehe oben + Post #103). Die Wahl der drei Völker ist aus meiner Sicht jedoch richtig und konsequent, weil die Geschichte dies erfordert. Man darf nicht vergessen, bzw. viele Leute wissen gar nicht, dass die Geschichte der drei Teile zusammen hängt, und zwar eben durch die drei Hauptcharaktere der Fraktionen. Dies erkennt man vermutlich auch erst, wenn man die Bücher dazu gelesen hat. Daher ist es durchaus verständlich (und wie gesagt richtig), dass die drei Fraktionen in der Kampagne vorkommen.

      Gaius Bonus schrieb:

      Da fehlt einfach ein Knaller, der zum Kauf anregt, sowas wie Steel Legion of Armageddon z.B.
      Den hätte es gegeben, wäre das Spiel fortgesetzt worden, denn wie ich in einem Quasi-Review bereits erwähnte, gibt es einen Spoiler in Richtung Necrontyr / C'tan (was übrigens auch logisch ist, wenn man die Geschichten der Bücher kennt).
    • Neu

      Brax schrieb:

      Zunächst, nein, es gibt noch immer nur drei Völker - ein Makel (siehe oben + Post #103). Die Wahl der drei Völker ist aus meiner Sicht jedoch richtig und konsequent, weil die Geschichte dies erfordert. Man darf nicht vergessen, bzw. viele Leute wissen gar nicht, dass die Geschichte der drei Teile zusammen hängt, und zwar eben durch die drei Hauptcharaktere der Fraktionen. Dies erkennt man vermutlich auch erst, wenn man die Bücher dazu gelesen hat. Daher ist es durchaus verständlich (und wie gesagt richtig), dass die drei Fraktionen in der Kampagne vorkommen.
      Ist vollkommen richtig, wenn man die Single Player Kampagne betrachtet. Das finde ich aber etwas dünne, denn der Erfolg der Reihe bestand in der Vergangenheit hauptsächlich aus dem Mehrspieler/Geplänkel Modus. Und da spricht eigentlich nichts dagegen, Völker einzubauen, die für die Story erstmal unwichtig sind.