[Film] STAR WARS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die neue TWL Season ist mit einem mehrere Titel umspannenden Turnier gestartet alles relevante dazu findet Ihr hier Klick mich hart
    • Ich habe ja nicht gesagt, dass Anakin da der Knüller war, aber ich finde den Anakin in Teil 2 und 3 schrecklich. Es geht ja hier bei meiner Meinung nicht um den Film und die gesamte Handlung usw., sondern nur um die eine Person.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Mike-o2 schrieb:

      Episode 1 ist die schlimmste Vergewaltigung der ganzen Serie.
      Würd ich so unterschreiben^^

      Das Imperium schlägt zurück war aber definitiv der beste der Filme, mit Darth Vaders großem Auftritt. Ich erinnere mich noch genau wie ich die alten Filme das erste mal gesehen habe und und dann der Moment in dem Darth Vader Luke sagt das er sein Vater ist, einfach einer der größten Momente der Filmgeschichte :thumbup:
      Die neuen Filme sind jetzt auch nicht wirklich schlecht, auch wenn Episode I schon sehr traumatisch war, aber kommen einfach nicht an die alten Teile ran, Episode III fand ich aber auch nochmal um längen besser als Episode II und erst recht Episode I.
    • Weiß nicht, aber bei mir war der Effekt nicht so groß. Ich habe auch erst die Original-Triologie richtig gesehen und dann die anderen mir angeschaut, aber das kann vielleicht damit zusammenhängen, dass man diesen Spruch so oft verarscht und verwendet.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Der hatte Story, ich hatte den Protagonisten kritisiert, aber nicht die Geschichte, die war nämlich mit den ganzen Tonbandberichten usw. nicht schlecht.

      Ich glaube als ich das zum ersten mal gesehen habe, also Episode V, da dachte ich mir als Luke mit nur einer Hand von Darth Vader wegkriecht: "Jetzt kommts..."
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Wollte dich auch nur etwas ärgern ;)
      Wenn man den Moment schon im Voraus kennt, bzw weis das Darth Vader sein Vater ist, dann ist die Szene natürlich nicht mehr ansatzweise so episch, mir hat das damals zum Glück keiner verraten. Aber das ist ja bei den meisten Filmen so, wenn man schon vorher einen Teil der Handlung kennt, bzw gespoilert wurde geht einem viel verloren.

      Die größte Überraschung der Filmgeschichte gibt es aber sowieso in Monster X gegen den G8 Gipfel, hat mit dem Thema wenig zu tun, aber alleine dafür müsste man sich den Film anschauen :D
    • Naja, es ist jetzt auch nicht nötig die ersten drei Filme so runter zu machen. Es sind immernoch gute Filme und selbst der erste hatte gute Momente. Der Zweite und der dritte waren sehr gut nur eben von den Schauspielern her nicht so gut wie die alten Episoden. Ich habe das Gefühl das viele die sich so extrem über die Episoden 1-3 Aufregen einfach so von Erwartungshaltungen geprägt waren das man es ihnen garnicht hätte recht machen können. Finde auch diese verlinkten Videos total Lächerlich. Da merkt man doch schon in den ersten 5 Minuten dass der ein totaler StarWars Nerd ist, der sich für Episode 1-3 was anderes vorgestellt hat und für den nun die Welt untergegangen ist. :thumbdown:
      Wahrscheinlich war die erste Enttäuschung schon dass der junge Obi Wan nicht mit Pilzfrisur rumgelaufen ist.
      Gondor! Gondor, between the Mountains and the Sea!
      West Wind blew there; the light upon the Silver Tree
      Fell like bright rain in gardens of the Kings of old.
      O proud walls! White towers! O wingéd crown and throne of gold!
      O Gondor, Gondor! Shall Men behold the Silver Tree,
      Or West Wind blow again between the Mountains and the Sea?

    • Ich sehe es ähnlich wie CR ich fande Episode 1 - 3 jetzt auch nicht so schlecht wie viele immer sagen. Natürlich finde ich die alten besser und mein Lieblingsteil ist der fünfte dicht gefolgt vom sechsten. Aber Episode 3 und 2 gefielen mir sehr gut bis auf die Love Story im zweiten Teil. Episode 1 ist für mich auch aufjedenfall der schlechteste Teil aber auch hier finde ich zb den jungen Obi Wan oder Darth Maul ganz toll.
      Disziplin ist unser Eisen und Glorie ist unser Blut.
    • Also ich fand keinen Teil der Saga wirklich schlecht. Ich fand alle eigentlich recht spannend :mampf:
      Im Vergleich war der 2te Teil aus meiner Sicht der Schwächste, gefolgt von Teil eins aber letztendlich hatten alle Filme irgendwelche coole Momente, wie in Teil 1 die Droidenarmee gegen die Kerle aus der Unterwasserstadt oder der Kampf von Qui Gon Jin (der Name ist einfach der Hammer :thumbsup: ) mit Obi Wan gegen den Kerl mit der Stachelfrisur. Oder In Teil II als die Klonarmee mit den ganzen Jedis und Yoda ankahm. Genauso als Yoda gegen Count Doku gekämpft hat. Also es gab keinen wirklich schlechten Teil... :respect:
      Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei :attacke:

      P.S. Mein Gästebuch hat 5 Einträge :ätsch:
      Hier gehts zum Gästebuch *Klick mich*
    • Darth Maul heißt der Stacheltyp und leider der Einzige, der mit Doppellichtschwert kämpfte. Außerdem war Episode 1 sowas wie eine lustige Beilage und man kann jetzt nicht behaupten, dass das das ganze heraus reißt, denn in jedem Teil sind gewollt lustige Momente. Und klar, das war nicht so gut, da es für eine jüngere Zielgruppe gedacht war, aber ansonsten fand ich den nicht schlecht.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Ich war auch ursprünglich einer derjenigen der behauptet hat "Teil 1-3 sind schon ganz ok, storymäßig und sie zeigen auch bessere Lichtschwertkämpfe" Zwar war Teil 5 immer mein Favorit (witzigerweise war es derjenige den ich als allerletzten gesehen habe), aber die Nachfolger-Trilogie empfand ich immer als ganz nette Beigabe, dann stieß ich auf folgendes sehr unterhaltsames Video, in dem ein "Kritiker" den ersten Teil mal etwas genauer durchleuchtet und ich kann nur sagen, dass es mir die Augen geöffnet hat. :jaeger:

      edit: VIdeo wurde tatsächlich schon gepostet, Post dann bitte ignorieren bzw. als Meinung zu den Videos sehen ;)
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Das Video hatten wir doch schon und meine Meinung dazu steht etwas weiter oben. ;)
      Gondor! Gondor, between the Mountains and the Sea!
      West Wind blew there; the light upon the Silver Tree
      Fell like bright rain in gardens of the Kings of old.
      O proud walls! White towers! O wingéd crown and throne of gold!
      O Gondor, Gondor! Shall Men behold the Silver Tree,
      Or West Wind blow again between the Mountains and the Sea?

    • Also ich bin mit allen 6 Filmen zufrieden. Im zweiten Teil fand ich persönlich die Synchro von Anakin schlecht, da die meisten Worte mit diesen Blicken sowas von falsch rüberkamen, da stellt es mir heute noch die Haare auf. Aber Padme ist dafür in der Arena klasse. :mampf:

      Seit den letzten Jahren hab ich mich auf die Bücher nach den Filmen gestürzt. Momentan bin ich gerade dabei die Reihe "Das Erbe der Jedi-Ritter" zu lesen. Ich kann jedem nur empfehlen, erwartet bei Dingen die Fortgesetzt werden nie zu viel, den man kann dann nur entäuscht werden. Lieber einfach gemütlich in sich aufnehmen und Dinge die einem nicht passen ignorieren oder einfach hinnehmen. Sich darüber beschweren schadet nur der Gesundheit.
    • Mir gefallen eindeutig die letzten drei Teile besser, da die Kampfszenen in den Filmen noch mit echten Stöcken gemach worden sind. :klopp:
      Die neueren Teile sind zwar von Schlachten her besser gemacht (sind auch neuer) wo hingegen die Story nicht an die alten Teile heranreicht.
      Ich kenne Star Wars schon seit ich so 6 Jahre alt bin, da mein Bruder mir ständig davon erzählt hat und in seinem (jetzt in meinem) Zimmer unzählige Legofiguren und Fahrzeuge stapeln. Ich kannte die Story schon auswendig bevor ich die Filme sah... was mir natürlich solche unerwarteten Wendungen in den Filmen wie "Ich bin dein Vater" für mich keine Neuheit mehr waren. Eigentlich schade. :Huh:
      "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehen.
      dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.
      Und wenn du lange in einen Abgrund blickst,
      blickt der Abgrund auch in dich hinein."
      Friedrich Nietzsche.
      "Jensteits von Gut und Böse"
    • Menotar schrieb:

      Seit den letzten Jahren hab ich mich auf die Bücher nach den Filmen gestürzt. Momentan bin ich gerade dabei die Reihe "Das Erbe der Jedi-Ritter" zu lesen. Ich kann jedem nur empfehlen, erwartet bei Dingen die Fortgesetzt werden nie zu viel, den man kann dann nur entäuscht werden. Lieber einfach gemütlich in sich aufnehmen und Dinge die einem nicht passen ignorieren oder einfach hinnehmen. Sich darüber beschweren schadet nur der Gesundheit.
      Wenn man Star Wars liebt sind die Bücher wirklich ne gute Unterhaltung, ich hab selbst so einige gelesen. Aber objektiv betrachtet sind viele der Bücher dann doch ziemlich schlecht, ich erinnere mich sogar an ein Buch in dem mehrere Namen duzende mal falsch geschrieben wurden, teilweise von einer Seite auf die nächste wurde Admiral(in) Daala plötzlich zu Admiral Daila wurde und auf der nächste Seite wieder Admiral Daala, dazu noch unterschiedliche Übersetzungs-fails, da heißt es zuerst Victory-Sternenzerstörer und dann plötzlich Sternenzerstörer der Sieg-Klasse, teilweise scheint da kein Lektor vorhanden gewesen zu sein :wall:
      Auch sonst sind einige der Bücher nicht sehr gut geschrieben und erinnern eher an Groschenromane, könnte mir nicht vorstellen die zu lesen wenn ich kein Fan wäre, zum Glück gibt es aber auch einige die um einiges besser geschrieben sind.

      Aber es wundert mich nicht das George Lucas seine Filme als einzige Grundlage und alles andere als Klatschgeschichten bezeichnet hat^^
    • Ich kann jeden nur die Thrawn Trilogie empfehlen von Timothy Zahn. Er ist ein grandioser Autor und hat das EU um einige der tollsten und bekanntesten Personen erweitert. Die Bücher sind auch gut geschrieben und haben wenige Übersetzungsfehler. Wem die Thrawn Trilogie nicht gefällt den muss ich leider persönlich umbringen. :D
      Disziplin ist unser Eisen und Glorie ist unser Blut.
    • In der Zweiten war er ein liebeskranker Volltrottel, der von Albträumen geplagt war und in der Dritten war der einfach nur voll der Psycho.

      Naja, dann ist Anakin doch perfekt getroffen.:D

      Was Episode I. angeht, ist doch klar. Der Film ist ab 6.! Allein schon Jar-Jar-Binks spiegelt den ganzen Film wieder. Das ist ein Kinderfilm um für die nächsten beiden Episoden neue Fans zu schaffen...und George Lucas hat es sicherlich auch geschafft.
      Es ist schwer die alte Trilogie mit der neuen zu vergleichen...ein zu großer Zeitabstand und storytechnisch sind sie auch uneins. Einmal, der Untergang der Jedis und der Republik, dann der Untergang der Sith und des Imperiums. Das Hauptaugenmerk ist in der neuen Trilogie der Kampf zwischen den Jedis und den Sith, sowie der KUS und der Republik. Die alten Filme haben viel mehr Schmuggler, Aliens und Kopfgeldjäger und die Macht ist mythischer, ein Jedi zu sein ist immer noch was anderes. Luke ist kein "Hüter des Friedens", sondern die "neue Hoffnung".
      Von nun an heißt es blackjack!
    • Ich bin gespannt ob das mit der Fernseh-Serie jetzt wirklich etwas wird. Es hieß ja, dass in ihr es mehr um die Star Wars Unterwelt geht und man völlig neue Characktere antreffen wird. Auch der eine oder andere Gastauftritt einer der berühmten Figuren wär geplant soviel ich weiß.