General-Sniper-Taktik: Was tun dagegen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • General-Sniper-Taktik: Was tun dagegen?

      Hallöchen

      Mich würde mal wunder nehmen, welche Taktiken ihr im MP-Avatareroberungsmodus gegen Spieler anwendet, welche die General-Sniper-Taktik anwenden?

      Für diejenigen, die nicht wissen, wovon ich rede:

      Bei der Sniper-Taktik zielt der MP-Spieler drauf ab, den General seines Gegners mit Luntenschloss-Ashigaru (also Feuerwaffen) niederzumähen, bevor es überhaupt zum Kampf kommt. Ein Beispiel für die Anwendung dieser Taktik hat unser allseits geschätzter @Twiggels bereits auf Youtube hochgeladen:

      Wie sniper ich mir einen General?

      Wobei Twiggels in diesem Fall noch eine "moderate" Variante anwendet, d.h. er führt nebst den Luntenschlössern zumindest noch eine gewisse Anzahl an Infanterie-Vets und nicht nur Schutzschild-Billigmasse ins Feld.

      Unlängst hatte ich es im MP hingegen mit einem Gegner zu tun, der diese Taktik im negativen Sinne auf die Spitze getrieben hatte. Dieser Gegner (ein 10er Level) hatte keine einzige Veteraneneinheit mit dabei (mit Ausnahme natürlich seines Generals). Stattdessen bestand seine Armee aus Masse: Er hatte mindestens drei Luntenschloss-Ashigaru. Diese schützte er mit Unmengen von Yari-Ashigaru, die er – wie bei dieser Taktik üblich – als Schutzschilde gegen Kavallerie vor und hinter den Luntenschlössern marschieren liess. Vor diesem Block hatte er einen Schwarm von Lehnsschwert-Ashigaru und einige wenige Katanas (alles keine Veteranen-Einheiten). Zudem hatte er noch zwei Einheiten Leichte Kavallerie mit dabei.

      Das führte dazu, dass seine Armee trotz gleichem Anfangsgeld (10K) fast doppelt so gross war wie meine. Meine Armee besteht standartmässig aus Veteranen: Jeweils 2x Bogenschützen-Ashigaru (hochgepusht und auf extrem hohem Erfahrungslevel, so 6-7), 3x Katana-Veteranen, 3x Naginata-Veteranen, 2x Yari-Cav, 1x Leichte Cav., sowie Kanonenfutter mit allfälligem Restgeld (Yari-Ashigaru oder Loansmen).

      Das Problem ist nun: Wie schafft man es, einen solchen Gegner mit konventionellen Mitteln und ohne selber auf eine ähnliche Taktik zu setzen zu knacken – und zwar auf einem ebenen Schlachtfeld ohne grössere Berge oder Wälder, in die man sich zurückziehen könnte?

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man folgendes NICHT tun sollte:

      - Niemals direkt und frontal auf einen solchen Gegner zumarschieren! Dadurch bietet man die eigene, zahlenmässig viel kleinere Armee von vornherein zum Abschuss an und genau darauf spekuliert ein Spieler, der auf die Sniper-Taktik zurückgreift. Diese Taktik besteht nämlich prinzipiell darin, die Angriffswelle des Feindes zum stehen zu bringen und dann von hinten her – ohne Rücksicht auf eigene Verluste – mit den Luntenschlössern in die Schlachtlinie hineinzufeuern. Dadurch gerät auch der General in Gefahr, weil man den ja in der Nähe seiner kämpfenden Truppe halten muss, um deren Moral zu stärken – dadurch wiederum kommt er ins Feuerfeld der Luntenschlösser und geht in der Regel sofort drauf...

      Was kann man also tun?

      Gute Erfahrungen habe ich gegen solche Gegner gemacht, indem ich:

      ... meine Armee aufgeteilt habe – also zwei Infanterie-Blöcke bilden und die Linien des Feindes von zwei Seiten her attackieren. Dadurch reduziert man das Schussfeld der Luntenschlösser, entschärft den massierten Feuerdruck auf die eigenen Einheiten und zwingt den Sniper-Taktiker dazu, seine starre Formation aufzuweichen. Da er zwar mehr, aber schwächere Truppen hat, ist die Zerstörung seiner Formation bereits die halbe Miete.

      ... sämtliche auf der Karte verfügbaren Deckungen, Erhöhungen und Wälder als Schutz genutzt habe. Dadurch wird man zwar zum Camper – gegen einen Sniper-Taktiker ist das aber meiner Meinung nach keine Schande, weil dessen Taktik noch viel unehrenhafter ist...

      ... dafür sorgte, dass ich bei der Kavallerie einen Überhang hatte. D.h. man sollte die wenigen Kavallerie-Einheiten, die ein Sniper-Taktiker in der Regel ins Feld führt (selten mehr als zwei Einheiten), früh auszuschalten versuchen. Durch diese Überlegenheit schafft man sich einen weiteren Vorteil, da man den Sniper-Taktiker dadurch von einer weiteren Seite her (rückseitig) bedrohen kann.

      Soweit meine Erfahrungen. Wie geht ihr gegen Sniper-Taktiker vor? Und hasst ihr die Kerle ebenso inbrünstig wie ich? :D
      Je lay emprins – Karl der Kühne nach der Schlacht von Murten 1476
    • Wenn mein General massiv durch Fernkämpfer bedroht ist, ist er meist sehr weit weg.
      Gar nicht oder kaum mehr in Reichweite meienr Einheiten.

      Wichtig ist hiebei, dass er den Truppen quasi beim Ansturm vorausschauend "sammeln" mitgibt und sich dann wieder in sichere Entferung zurückzieht. Durch Steigerung dieser Fähigkeit kann ich das normalerweise fast ununterbrochen casten, was normalwerweise reicht die Moral oben zu halten, zusammen mit der sonstigen Anführerskillung.

      Und natürlcih so übliche Sachen wie ganz breit und weit aufstellen, durch Wälder angreifen, Senken und Anhebungen nutzen um die Schusslinie zu unterbrechen.


      Auf einer Ebene kann man seinen General auch absteigen lassen, dann ist er viel besser gegen Luntenschlösser geschützt da sie so keine direkte Schussbahn mehr haben wenn er hinter den eigenen Einheiten ist.
      Allerding ist er nun gegen feindliche Bogenschützen anfälliger.

      Oft kann man, wenn die Schlacht fast zu Ende ist, den General im Beschuss belassen und opfern, wichtig ist halt kurz vor seinem voraussichtlichen Tod "sammeln" zu casten.

      Das mache ich auch gelegentlich. Man sollte hier nur recht viel Erfahurng haben um die verblebende Schlachtdauer richtig einzuschätzen.


      Ansonetn finde ich, dass das General ausschalten eine legitime Taktik ist, in 80 % meiner Schlachten lege ich es zwar nicht drauf an. Da habe ich auch gar keine Fernkämpfer dabei die das erlediogen könne, aber gegen Spieler
      Stufe 7 bis 9 habe ich meistens eine Einheit Luntschlösser (hochgelevelt) dabei deren vornehmste Aufgabe das General abschießen ist, und besonders bei 10er matches lasse ich keine Gelegenheit verstreichen den General nicht auszuschalten- Aber auch hier ist meine Armee ansonsten sehr auf Angriff und Nahkampfüberlöegengheit getrimmt.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Twiggels schrieb:

      Wichtig ist hiebei, dass er den Truppen quasi beim Ansturm vorausschauend "sammeln" mitgibt und sich dann wieder in sichere Entferung zurückzieht. Durch Steigerung dieser Fähigkeit kann ich das normalerweise fast ununterbrochen casten, was normalwerweise reicht die Moral oben zu halten, zusammen mit der sonstigen Anführerskillung.


      Ist aber auch nicht ganz risikolos. Wenn dein Gegner Kavallerie hat, kann dieses vor- und zurückpreschen extrem in die Hose gehen. Indem ich einen ungeschützt hinter seinen Truppen herumgurkenden General mit Yari-Kav killte, habe ich schon einige Schlachten gewonnen.
      Je lay emprins – Karl der Kühne nach der Schlacht von Murten 1476
    • Naja, das passiert mir eigentlich nie. Yari Ashigarus zurückgelassen oder Yari Samurai wehren zumeist jeden Kav Ansturm ab, wenn man die Übersicht behält. Ansonsten habe ich aber eh meist die Kavalllerieüberlegenheit, bzw nach eventuelll velrorenen Kav Kampf ist die Kav des Gegners nur seltens stark genug meinen General zu bedrohen.

      Eventuell hier auch dann den GEneral absteigen lassen. Warum? Dann ist er wesentlcih besser gegen Yari Kav geschützt. Das zusammen mit einer Einheit Yari Ashigaru und man braucht schon verdammt viel Yari Kav um ihn zu erlegen.

      Wcihtig ist halt: Reservetruppen!!! Und wenn es nur Yari Ashigaru sind.

      Gibt so die militärische Weisheit:
      Wer zuletzt seine Reserven in die Schlacht schickt gewinnt die Schlacht "(sinngemäß)". Keine Ahnung von wem das ist, aber da ist schon was wahres dran.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Twiggels schrieb:

      Gibt so die militärische Weisheit:
      Wer zuletzt seine Reserven in die Schlacht schickt gewinnt die Schlacht "(sinngemäß)". Keine Ahnung von wem das ist, aber da ist schon was wahres dran.

      Das stimmt, hab ich auch schon schwerlich bemerkt, finde ich aber höchst interessant zu sehen, dass es auch hier zur Anwendung kommt bzw. ich hieran also am Spiel im MP merke, dass es stimmt.

      Habe zuvor immer gedacht, dass jede nicht kämpfende Einheit die Kampfkraft meiner aktuell kämpfenden Masse verringert, doch dies ging oft schief, da sich schon kämpfende Einheiten nur schwer und unter meist ungerechtfertigten Verlusten wieder aus dem Kampfgewühl lösen und damit auf neue Aktionen des Gegners meist nicht rechtzeitig reagieren können.


      Zum Thema:
      Wenns nur Luntenschloss sind, würde ich auch absitzen lassen, da mein Generall noch nicht soweit gelevelt ist, dass er alleine bzw. im erhöhten Maße nur durch seine Lebenszeichen Moralboni gibt (ist ja glaube die letzte Fähigeit im Anführerfertigkeitsbaum), er muss noch anwesend sein.
      Ich selbst hab aber neuerdings auch fast immer 1 Luntenashi in meinen Reihen, da ich sonst gg höherlevelige auf Anführer geskillte Spieler sonst fast gar keine Chance sehe. Bei diesen Spielern ist nunmal der gg Generall das allerwichtigste Ziel. Find ich selbst auch nicht schlimmer als Campen (hatte letztens einen 10ér Camper und bin ja selbst nur 5 :cursing: ).

      Zudem bin auch ich selbst bevor ich das Vid von Twiggels sah, ein paar mal sio gesnipped worden, wusste aber nie wie das kam. ^^
      Nochmals Thx. @ Twiggels für deine Tipps. :thumbup:
    • Filusi schrieb:

      (hatte letztens einen 10ér Camper und bin ja selbst nur 5 :cursing: ).


      Von denen gibts übrigens gar nicht mal so wenige. Das ist eine Form der Rückentwicklung: Auf den frühen Levels hats viele Camper und später auf den ganz hohen Levels irgendwie auch wieder. Vermutlich haben ein paar der Jungs das Gefühl, sie müssten wegen ihres 10er-Status keinen Finger mehr krumm machen auf dem Feld...

      Allerdings muss ich langsam aufpassen, dass ich nicht zu sehr über die höheren Levels lästere. Bin selber ja auch bereits kurz vor 7 :Huh:
      Je lay emprins – Karl der Kühne nach der Schlacht von Murten 1476
    • Was auch grade bei größeren Schlachten in Erwägung gezogen werden kann ist es einen "Ersatzgeneral" mitzunehmen um seinen eigentlichen General nicht dem Feuer aussetzen zu müssen und ihn geschützt im Hintergrund zu lassen. Eine Heldeneinheit kann sich da rentieren, weil sie die Moral der umstehenden Einheiten stärkt und zu Fuss ein weniger offensichtliches und gutes Ziel ist, zudem ist sie meistens noch gut gepanzert. Man kann den Helden auf entsprechenden Veteranenstatus sogar Sammeln als Skill geben. Also meiner Meinung nach lohnen sich Helden grade in dieser Form, als zweiter General, weil vom Kill/Kosten Verhältnis zahlen die sich eher nicht aus.

      Die Kunst des Krieges

      "Wenn Du Deinen Feind kennst und dich selbst kennst, brauchst du das Ergebnis von 100 Schlachten nicht zu fürchten."
      "Die höchste Form der Kriegsführung ist die Zerstörung des Willens seines Feindes, um so allen Angriffen vorzubeugen."
      "Bist du umzingelt, verwende Kriegslist und befindest du dich in einer hoffnungslosen Situation, kämpfe."
      "Die größte Leistung besteht darin, den Widerstand des Feindes ohne einen Kampf zu brechen."
      "Der Weg, den alle gehen, ist populär. Der Weg, den keiner kennt, ist schnell."
      "Begegne der Unordnung mit Ordnung und dem Ungestüm mit Ruhe."
      "Chancen multiplizieren sich, wenn man sie ergreift."
      "Der Krieg liebt den Sieg und nicht die Dauer."
    • Das einfachste gegen so eine Taktik ist immer noch: General möglichst weit zurück, die Gegnerischen Truppen rennen auf den los, mit versteckter Kavallerie oder Samurai Flankenangriff oder von hinten. Mit anderen Truppen auf den gegnerischen General...und schon hat man den Gegner mit den eigenen Waffen geschlagen.

      Sun Tzu schrieb:

      Angriff ist die beste Verteidigung
      [DFG]Riga_[DHL]Ägypten
    • Nach meiner BEobachtung klappt das nicht mehr mit dem Generalsnipern, so wie ich es in meinem Video vorgestellt habe.

      Genauer gesagt, mit Luntenschlössern über kämpfende Truppen hinwegschießen um Reiter/General zu treffen.

      In 3 Schlachten versucht. In 3 Schlachten wurde nie auch einer der Reiter getroffen. Die Kugeln zischten einfach vorbei.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Twiggels schrieb:

      Nach meiner BEobachtung klappt das nicht mehr mit dem Generalsnipern, so wie ich es in meinem Video vorgestellt habe.

      Genauer gesagt, mit Luntenschlössern über kämpfende Truppen hinwegschießen um Reiter/General zu treffen.

      In 3 Schlachten versucht. In 3 Schlachten wurde nie auch einer der Reiter getroffen. Die Kugeln zischten einfach vorbei.
      Sicher? Ich werd Heute im Laufe des Tages ein Replay posten und ich meine da habe ich es geschafft (gestern) einen Reiter vom Gen. abzuknallen. Das ganze aber auch aus erhöhter Position, weiss nich wie das ist, wenns ne Ebenefläche ist, kann mich aber auch irren.
      Ps. das Rep stelle ich aus einem anderen Grund rein, also bitte ruhig mal anschaun.
    • Yup, hab Gestern auch von "Unten" auf einen Berg hochgeschossen und einen General vom Pferd gehohlt. Der Unterschied ist wohl das im letzten Patch ein wenig an der Streuungsschraube gedreht wurde und das der General nichtmehr "Einer unter Gleichen" ist sondern fast immer der letzte ist der fällt, ergo muss erstmal das gesamte Gefolge im Gras liegen. Bei mir fliehen Generäle fast nurnoch, sind kaum noch tot zu kriegen.

      Grüsse

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • Ja in der Tat. Es ist weiterhin möglich. Der Winkel der dazu nötig ist, muss jetzt aber wohl höher sein, damit was getroffen wird.

      Bei Gelegenheit mache ich nochmal nen Test unter "Laborbedingungen"
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Ja, mit dem ersten Schuss den General erwischen ist sehr selten geworden. Aber Bogengeneräle, Bogenhelden und Bogenmönche sind weiterhin nicht zu unterschätzen.
      Wenn ein General flieht ist das auch nicht nett für die Armee.
      Ehemals Minamoto no Yoritomo und das war mir beim einloggen hier zu lang und passt ja auch nicht ins Rome II setting.
      "A patient man stands by the river and watches the bodies of his enemies floating down the stream." Sun Tzu; The Art Of War
    • Doch eine Frage muss ich mit einbringen :



      Warum ist man eigentlich ein "Camper" wenn man sich auf einem Hügel stellt .

      Ja ich finde es auch doof , wenn der Feind mit einer , manchmal stärkeren Armee auf einem Hgel , oder sogar einem Berg steht und dadurch einen Moral , Verteidigungs und einen Angriffsbonus bekommt . Doch eigentlich ist das ja ein gewisses taktisches Denken .

      Wie auch in The last Samurai , wo sich Katsumoto mit seinen Nahkampfsamurai hinter einem kleinen Hgel versteckt hat und damit den Feinden keine Möglichkeit gab , auf sie zu schießen . Wobei die Feinde womöglich noch gar nicht wussten das sie dort waren . - das wiederum , um auf das eigentlioche Thema zurckzugehen wäre eine Möglichkeit den feindlichen Luntenschlosseinheiten keine Möglichkeit zu geben auf euren General feuern zu können .

      Außerdem ist es sehr ratsam den Feind von einem Hügel aus mit Luntenschlössern zu beschießen , denn so brauchen die Einheiten länger um die eigenen Reihen zu erreichen , was einem wieder den Vroteil gibt bis zu 3 Salven mehr abzufeuern ... :lehrer:



      Somit hat man wieder einen Vorteil , kurz , da ich den Rest nicht auch noch aufzählen möchte hat man , wei bereits bekannt auf einem Hügel einen Vorteil , der einen meißtens den Sieg rettet .

      Doch gegen diese "Camper" (wieder warum ???) gibt es mehrere Taktiken zu gewinnen .

      :lehrer:

      1.: extrem viele Bogeneinheiten , damit den Gegner so massie Verluste zufügen , das er seinen Hügel verlassen muss , da er sonst wegen zu massiven Beschuss keinen Samurai mehr hat .

      2.: Den Feind ärgern . Das geht durchaus auch NUR mit Nahkampfeinheiten . den Feind so lange ärgern und provozieren bis er leichtmüig wird und selber zum Angreifer wird .

      ... schon mal 2 Möglichkeiten , die mir selbst bei Hillcamping den Sieg gerettet haben , dabei muss man aber auch wissen wie man das macht .

      Führen wir zusammen , das Problem mit den Luntenschlössern ist damit zu beseitigen , einen Hügel zwischen den Feinden und dir selbst zu benutzen wodurch die Schusslinie nicht mehr von Wert ist .



      Und meine Frage warum man das Campen nennt , wobei es nur taktlisches Denken ist - wenn auch eine sehr leichte Variante die einen , wie ich dennoch zugeben muss nicht besonders viel Ehre einbringt .

      Ich freue mich auf eure Antworten :mampf: , bis bald und frohes Abschlachten von Luntenschloss Ashigrau . :grübel: