[WK] Weltkampagne "Technik + Fragen"

  • Öffentliche Abkommen, werden auch öffentlich bekannt gegeben....also im "AAR"-Thread.
    Jeder hat die Mögklichkeit im Diplomatiemenü sich die Bündnisse anzuschauen.


    Karteninformationen freigeben ist nicht so schön.
    Statistiken ist was anderes...aber die kann sich auch jeder selber anschauen.

  • Mmh, die Statistiken sieht man doch im Spiel auch, oder meinst du eher als Information für unbeteiligte Nichtspieler? Ein offizielles Bündnis, das für jeden erkennbar ist, ist strategisch gesehen etwas völlig anderes als ein Stillhalteabkommen per PN, den Spaß möchte ich mir nicht nehmen lassen. Und das mit der Karte, ich weiß nicht, dafür sind mir meine Nachbarn zu fies.

  • Ok die Karte ist eine schlechte Idee, die Nachteile habe ich dabei nicht bedacht.


    Abkommen


    Ich meinte eben beim schreiben im Forum, bei dem man nicht immer schnell ins Spiel wechseln könnte wenn man sich ein Bild der derzeitigen Diplomatischen Lage machen will. Von den inoffiziellen Verträgen sprach ich auch nicht, das wäre dann nicht wirklich vorteilhaft. :)


    Die Statistik meinte ich noch nichtmal, wäre aber auch eine Idee, wenn nicht sogar die beste von allen.

  • dafür sind mir meine Nachbarn zu fies.


    Meinst du Venedig? 8|


    Naja, die Statistiken kann man ja anhängen wenn man will im AAR, dafür ist er ja da...muss aber nicht jede Runde sein.
    Jeder der sich dazu berufen fühlt, soll es tun.
    Aber jetzt gibt es ja nicht nicht viel zu sehen.
    Und wenn dann bitte nur die Top 5, sonst schaut keiner durch.


    @ Preton


    Wie gesagt, öffentlich Abkommen sind öffentlich wenn sie im AAR stehen und da kann man ja nachschauen. ;)
    Und Bündnisse sieht man doch im Spiel...durchs Diplomatiemenü.

  • Mann kann doch aber so herrlich Gerüchte streuen, wenn man hier im Forum postet. Ob das dann der diplomatischen Wahrheit entspricht, muß man eben selber rausfinden. Was ich allerdings gut fände wäre, daß Kriegserklärungen folgende Angriffe nur dann eine Berechtigung hätten, wenn sie vorher ( mir Begründung ) gepostet werden.

  • Fänd ich irgendwie anständig und v.a. "ritterlich". Auch wenn die Begründung fadenscheinig ist: "Wir brauchen Land!" :D , würde es dem ganzen doch ein wenig Stil geben. Hier schreiben so viele Leute richtig tolle AARs und geben sich total Mühe, eine realistische Stimmung aufkommen zu lassen, da fehlt so etwas.


    Außerdem find ich es etwas blöd, wenn man sein Save bekommt und dann erst mal ne halbe Stunde nach einer Armee sucht, von der man 100%tig weiß, daß die eine Runde vorher noch da war. Ich meine, das würde dem ganzen Flair geben. Ohne offizielle Kriegserklärung, kein Angriff möglich.

  • Ja...
    Also da muss ich mich dem Chef anschliessen, ich mache das auch immer (gut, das war erst einmal).
    Und ich fände es auch toll, wenn man informiert wird,wenn gegen deine Truppen gekämpft wurde und wie es dann ausging...

  • Hmm, eine Kriegsankündigung mag ja ritterlich sein, aber dabei würde die Möglichkeit von Überraschungsangriffen entfallen, ich finde das sollte jeder halten wie er will, man kann einen Angriff ja auch noch begründen nachdem man die ersten feindlichen Armeen platt gemacht hat. Wenn ich jetzt mit den Türken ein geheimes Bündnis geschlossen hätte und gemeinsam mit ihnen einen Überraschungsangriff auf England starten würde, dann würde ich da keine offizielle Kriegserklärung vorrausschicken.
    Was jetzt nicht heißen soll das ich so etwas vor habe oder etwas gegen ein faires Verhalten habe, es geht nur darum das dann ein paar Möglichkeiten entfallen würden ;)

  • Eigentlich finde ich die Idee mit den Kriegseröffnungen gut, müsste aber dann auch so sein, dass der Gegner noch eine Runde vorher Zeit hat zu ziehen, sonst würd es ja keinen Sinn machen. :rolleyes: :D


    @ Imperator Bob


    Deinen Einwand lasse ich zwar gelten, aber wir könnten es ja so machen, dass dieser Fall trotzdem "erlaubt" ist, aber deinem Ansehen hier so sehr schadet, dass du Vogelfrei bist und von da an selbst ohne Ankündigung angegriffen werden kannst, ohne Sanktionen für den Angreifer. Auch gültige Verträge mit dir (ich nehm dich jetzt nur mal als symbolisches beispiel) dürfte dieser Angreifer ohne diplomatischen bzw. Rufschaden (Verräter) brechen dürfen. :happy clapping:



    Ein andere Fall müsste aber auch berücksichtigt werden, wenn ein Land aus guten Grüden "konntern" muss. Meinetwegen es nähert sich eine riesige Invasionsflotte, ohne vorherige Ankündigung oderes gibt Gebietsüberschreitungen oder man kann Sabotage und Spionageaktionen nachweisen (bitte per Screen) oder es werden einfach vorher geäusserte offizielle und berechtigte Warnungen in den Wind geschlagen. Dann könnte derjenige auch sofort (in der gleichen Runde) angreifen, um sich erstmal zu verteidigen und ohne Vogelfrei zu werden.



    Edit:


    Weimarlion

    Zitat

    Aha, Ich hab nie was von einem Lösungsbuch oder was Filusu da auch immer hat gehört!!
    das hättet ihr auch mal in meine thread posten können


    Aus Zeitgründen kann ich nicht alle Threads hier lesen und da ich schon in den ersten paar Posts gesehen hab, dass viele dir hilfreich zur Seite stehen, hab ich deinen Thread erstmal gedanklich zur Seite gelegt.
    Ich hab auch kein Lösungsbuch und der Lösungsvorschlag, den du sicherlich meinst, ist der hier eine Seite zuvor gepostete Screen.
    Mensch lies dir die Post der anderen doch erstmal komplett durch und so dass du sie auch verstehst. ;) Wir schreiben doch nicht alle nur und meist auch recht ausführlich, damit du es nur flüchtig überfliegst und den eigentlichen Inhalt nicht aufnimmst. Für das was du entscheidest zu lesen, solltest du dir auch genügend Zeit nehmen. :)

  • Eigentlich finde ich die Idee mit den Kriegseröffnungen gut, müsste aber dann auch so sein, dass der Gegner noch eine Runde vorher Zeit hat zu ziehen, sonst würd es ja keinen Sinn machen. :rolleyes: :D


    Der Filusi denkt doch immer mit.


    Also ich bin dagegen vorher den Krieg anzukündigen.
    Jeder muss doch merken ob sein Nachbar nun eine große Armee hat und diese in Schlagreichweite ist.
    Nur Armee in Schlagreichweite können doch einen Überraschungsangriff machen.
    Zieh ich meine Truppen aus dieser Reichweite raus, dann gibt es auch keinen Überraschungsangriff mehr.


    Kann doch nicht so schwer sein mal ein Auge auf seinen Nachbarn zu haben.


    Also meintwegen darf jeder seine Krieg vorher ankündigen...ist jedem doch selbst überlassen was er in seinem AAR schreibt.
    Aber es zur Pflicht zu machen, finde ich nicht richtig.


    Überraschungsangriffe kann es fast garnicht geben.
    Man sieht doch ob eine "feindliche" Armee eine Bedrohung darstellt oder nicht.

  • Meiner Meinung nach soll jeder das machen wie er will. Wenn jemand unbedingt seinen Krieg vorher ankündigen will dann gerne :D


    Nur, dass wenn mans nicht ankündigt vogelfrei ist, da bin ich dann doch dagegen :huh:


    Nagut ich fang dann mal an: Hiermit erkläre ich Portugal den Krieg. Meine Truppen werden in 36 Runden da sein. Ich komme von Norden mit dem Schiff nach Pamplona und meine Armee besteht hauptsächlich aus Speerträgern und leichter Kavallerie. Als Gegenwehr würde ich abgesessene Feudalritter und Panzerritter empfehlen, wobei es noch andere Möglichkeiten gibt. Puuh gut, dass du nicht weißt, dass ich mich im Geheimen mit Spanien verbündet habe und Spanien mit einer Rush-Armee aus Toledo kommt und wir dich genau 52,5614 km Nord-Nordwest von dem Nordtor von Pamplona aus gemessen einkreisen.


    Harhar ich werde dich vollkommen unvorbereitet treffen! :attacke:


    :ironie:

  • Naja, ganz so verkehrt finde ich die Idee von Mogges nicht. In dicht bevölkerten Gebieten, was heißt kurze Strecken von Stadt bis zur Grenze bzw. zum Wasser, wie ja bei euch. ;)
    Da kann der Gegenüber bei großen Armeen an den Grenzen immer behaupten, dies diene dem Gernzschutz und startet die nächste Runde einen Überraschungsangriff. Denn bei einem Konterangriff wäre er ja aufgrund der Undurchsichtigkeit seiner Pläne im Recht.
    Solch eine regel von Mogges würde denjenigen, der den Überraschungangriff startet zumindenst gehörig diskreditieren und Vogelfrei sprechen.


    So hätte derjenige, der über einen Konterangriff nachdenken bzw. notgedrungen starten müsste, noch eine Option bzw. Überlegung bzw. Möglichkeit davon ohne alzu große Nachteile Abstand nehmen zu können.



    Mir wäre das Ganze letzendlich aber egal, da man ja auch so den Überraschungsangriffsgegner per Texte hier diskreditieren kann.

  • Ist ja klar das Alle wieder auf mich schauen. :rolleyes:


    Dabei bin ich der Friedlichste und verteidige mich immer nur.
    Ich war und bin nicht der Aggressor.
    Im der Weltkampagne wollte ich es noch ruhiger angehen und konnte ja nicht ahnen das der Ungar auf mich zukommt, was ja fast Selbstmord ist. :cursing:


    So damit war ich jetzt aber der Erste der einen Krieg erklärt hat und werde gleich aus der Böse angesehn.


    Bleibt doch mal entspannt.


    Auch in Oberitalien kann man andere Städte nicht einfach mal so einnehmen.

  • Eigentlich meine ich das mit dem Kriegerklären eher als so ne Art Showelement, ist eben ritterlich. Also müssen sich die Moslems auch gar nicht dran halten und die Orthodoxen sowieso nicht. Das mit dem "vogelfrei" läßt sich ja im Spiel nicht umsetzen, hätte aber in etwa den Stellenwert von "exkommuniziert".


    Wenn ich jetzt als Mailänder mit Spanien verbündet wäre und Crusi von den Mauren attackiert wird, wäre es eben nett, wenn ich auch gleich den Kriegszustand ausrufen könnte / würde, und auch sogleich im Krieg stehen würde mit den Mauren, ohne daß ich jetzt gleich ne Armee nach Cordoba schicke.


    Zitat

    Da kann der Gegenüber bei großen Armeen an den Grenzen immer behaupten, dies diene dem Gernzschutz und startet die nächste Runde einen Überraschungsangriff. Denn bei einem Konterangriff wäre er ja aufgrund der Undurchsichtigkeit seiner Pläne im Recht.


    In so einem Fall kann man ja im Hauptthread oder im AAR eine für alle lesbare Drohung aussprechen: "Entweder du verläßt meine Ländereien, oder ich greife dich an" > Deadline 2 Runden oder so. Aber wie es schon das eine oder andere mal hier angesprochen wurde, es ist jedem selber überlassen, leider gibt die Software das ja auch nicht her. Ein Button wäre nett: Kriegszustand mit Partei A ausrufen.

  • Ich denke auch nicht, dass es obligatorisch sein sollte, dass man einem den Krieg erklärt, doch sollten wir doch erstmal einen Krieg definieren. Denn in meinem Sinne ist ein Krieg nicht gleich die Einnahme einer Siedlung. Wenn jemand eine Siedlung eines anderen einnimmt ist dies eine Provokation. Der Geschädigt kann dies entweder dabei belassen, seine Siedlung wieder zurückerobern oder--- und hier ist die Kriegserklärung wie ich sie mir vorstelle ein interessantes und wertvolles Gut im Hotseat--- man ruft über das Forum einen Krieg gegen die Nation aus und begründet diesen eben durch solch einen Vorfall. Nun können die beteiligten Verbündeten sich schon im vornherein bezüglich dieses Krieges äussern und es könneten interessante Fronten entstehen... dies ist eine Funktion, die die KI leider nicht bieten konnte und die unser Spiel wunderbar gestalten kann.

    Gah! This was so obvious! The Bush administration just simulated the campaign AI of Medieval 2!!!
    (Zitat von NovaColonel TWC)

  • Was ich mal fragen wollte, ist das verwenden von exploits im Spiel eigentlich auch regelwiedrig ? Wenn man beispielsweise ein Fort direkt an einer Ressource errichtet kann man seine Händler reinschicken und ALLE Händler in dem Fort können mit diesem einzelnen Rohstoff handeln und sind gleichzeitig gegen die Übernahme durch andere Händler geschützt. Das ist nicht wirklich Cheaten, aber man würde dadurch einen Fehler des Spiels ausnutzen und sich dadurch einen Vorteil verschaffen.
    Ich finde das sollte man klären und gegebenenfalls in die Regeln schreiben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!