Chinas Frühling? Eine rote Sonne geht auf?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Die neue TWL Season ist mit einem mehrere Titel umspannenden Turnier gestartet alles relevante dazu findet Ihr hier Klick mich hart
    • Neu

      Imperator Bob schrieb:

      Zumal ich nicht glaube, dass China viel zu befürchten hat, vielleicht Proteste, kleinere Sanktionen
      Ich denke, das hängt maßgeblich von der Schwere der Brutalitäten und der Anzahl an eventuellen Toten ab.
      5-10 Tote gehen möglicherweise noch als "zivile Kriegsopfer" durch, wenn man auf der Terrorismusschiene bleibt, doch wenn das ähnlich brutale Züge annimmt wie damals in Peking, dann wird das Auswirkungen haben.
      Die UNO wird das nicht ignorieren können, genauso wie die Börsen und die Wirtschaft weltweit abschmieren werden.
      Und wenn auch nur Trump auf den Zug aufspringt und eine Schwäche brutal ausnutzen könnte.

      Ein brutales Vorgehen wird China extrem schaden, deswegen wird man nicht 30 Jahre vor der Zwangsvereinigung ein derartiges Risiko fahren. Peking kann Carrie Lam ersetzen, freie Wahlen anstreben und hat immer noch fast 30 Jahre Zeit, sich etwas zu überlegen.
      Hong Kong hat immer noch einen Sonderstatus, insofern muß sich Peking auch vor dem Rest Chinas nicht rechtfertigen und einen auf Autorität machen.


    • Neu

      Mogges schrieb:

      5-10 Tote gehen möglicherweise noch als "zivile Kriegsopfer" durch, wenn man auf der Terrorismusschiene bleibt, doch wenn das ähnlich brutale Züge annimmt wie damals in Peking, dann wird das Auswirkungen haben.
      Die UNO wird das nicht ignorieren können, genauso wie die Börsen und die Wirtschaft weltweit abschmieren werden.
      Du meinst so wenig ignorieren können, wie das "Massaker von Kairo" im Jahr 2013 mit ca. tausend Todesopfern?
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Neu

      Ägypten ist jetzt nicht wegen seiner wirtschaftlichen Bedeutung interessant, sondern als strategischer Partner. Da sind Militärs die auf Militärhilfe angewiesen sind einfach zuverlässigere Partner als irgendwelche demokratisch gewählten Islamisten.

      Hongkong hingegen ist eine wichtige Finanzmetropole und Drehkreuz für Flüge in ganz Asien. Das kann man selbst als China nicht mal eben platt machen.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Aha, der Suezkanal ist also nicht von wirtschaftlicher Bedeutung? Interessant.

      Und warum sollten die Chinesen das nicht können? Die haben hunderte Städte wie Hongkong. Kennt hier nur keine Sau.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Neu

      John schrieb:

      Und warum sollten die Chinesen das nicht können? Die haben hunderte Städte wie Hongkong. Kennt hier nur keine Sau.
      Städte mit ähnlicher Wirtschaftsleistung? Eine Hand voll, Hongkong hat das 4t höchste BIP aller chinesischen Städte. Städte die ein derart wichtiges Finanz- und Handelszentrum sind? Keine einzige. Wäre Hongkong ein Staat wäre es die 10t größte Handelsmacht der Welt. Dazu kommt dass zahlreiche internationale Konzerne Niederlassungen dort haben, von denen aus sie Betriebe im Rest des Landes verwalten.

      Fairas schrieb:

      Auch die Muslimbrüder hätten nicht den Suezkanal gesperrt oder sowas in der Art. Dann wäre die Nato aber direkt einmarschiert,.
      Im Juli 1956 verstaatlichte Präsident Nasser den Suezkanal. Briten und Franzosen, gemeinsam mit den Israelis, sind tatsächlich einmarschiert, wurden dann aber von den USA gezwungen, sich zurückzuziehen.
      Im Zuge des 6 Tage Krieges 1967 wurde der Kanal abermals für die Schifffahrt geschlossen, bis 1975 (was unter anderem dazu führte, dass 15 Handelsschiffe, darunter zwei deutsche 8 Jahre dort festsaßen). Es gab keine internationale Intervention.
    • Neu

      Fairas schrieb:

      Die Medien sind auch schon wieder heftig am eskalieren: Überschrift: "China fährt Panzer auf". Text: "Es wurden ein paar gepanzerte Truppentransporter gesichtet"

      :rolleyes:
      Für un- oder minimal bewaffnete Zivilisten macht es weniger Unterschied ob sie von einem Panzer oder APC niedergeschossen werden.
      Topping from the bottom.
    • Neu

      IWST schrieb:

      Im Juli 1956 verstaatlichte Präsident Nasser den Suezkanal. Briten und Franzosen, gemeinsam mit den Israelis, sind tatsächlich einmarschiert, wurden dann aber von den USA gezwungen, sich zurückzuziehen.

      Die Verstaatlichung ist die eine Sache, es wurde israelischen Schiffen die Durchfahrt verwehrt, was gegen die Konvention von Konstantinopel verstößt, welche die Betreiber des Suezkanals zu Neutralität verpflichtet.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Benutzer online 3

      3 Besucher