Chinas Frühling? Eine rote Sonne geht auf?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich frage mich was passieren würde wenn China auch auf einmal so wie Syrien in Chaos knallen würde. Könnten sich die die industrielle Welt einen solchen „Zusammenbruch“ / „Bürgerkrieg in China leisten? China ist nicht nur die Werkbank der Welt sondern auch Abnehmer! Also Kunde und zugleich Lieferant. Wenn ja wenn würden die Europäer / Amerikaner Unterstützen?

      Anfangs sagte auch keiner den arabischen Revolutionen einen Erfolg voraus (zumindest wurden die herrschenden Regime gestürzt), China besitzt aufgrund der Vielvölkerschaft in seinem Reich eine Menge Konfliktpotential. Würde das Militär immer noch so stark hinter der Führung stehen? Wie stehen ausländischen Interventionen? Das gleich könnte man auch auf Russland münzen.

      Wie würden bzw. könnten sich die Europäer da dann verhalten?
    • Die Aufständischen in China würden sicherlich nciht sonderlich unterstützt werden.
      Warum? Weil die chinesische Regierung erstens Atomwaffen hat und zweitens dafür sorgen kann dass der Dollar ins Bodenlse abstürzt und drittens sie eine Vetomacht ist, und viertens ein viel zu starkes auch konventionelles Militär hat.
      Aber vielleciht setzen ja die Kuomintang wieder über und beginnen die Rückeroberung, während die US Flotte die Sicherheit ihrer Insel garnatiert. Aber das halte ich eher für extremst unwahrscheinlich.
      Da wird dann schon eher die Regierung unterstützt werden. Alleine damit die wirtschaftlichen Interessen gewahrt werden.

      Zur Frage der wirtschaftlichen Krise.
      Ein Aufstand in der Peripherie bei den Uiguren und den Tibetern ist relativ wurst, da dort nicht das industrielle Herz Chinas ist. Das würde die Wirtschaft fast eher fördern. krieg ist halt gut fürs Geschäft.
      Wenn allerdings die Han Chinesen den Aufstand proben und das in einem langanhaltenden Krieg ausufert der die Wirtschaft lahmlegt.
      Was soll man sagen. Heckler und Koch wird sich freuen.
      Aber der Rest der Welt dürfte in eine Rezession fallen. Wie schwer hängt von so vielen Faktoren ab, dass ich mir da kein Urteil erlauben will.
      Deutschland – mein Herz in Flammen
      Will dich lieben und verdammen
    • Wir hatten es hier ja schon mal von komplett leeren Städten, scheinbar dring jetzt immer mehr durch das so was auf Dauer nicht gut sein kann: Von wegen Glück, Stärke und Weisheit: China marschiert auf Subprime-Krise zu - n-tv.de

      Außerdem noch was zur Korruption: Korruption in China: Erst Geschenk, dann Genehmigung - n-tv.de
      Man schätzt das die Chinesische Luxus-Industrie etwa 50% ihrer einnahmen mit "Geschenken" an Parteikader verdient.


      Und wer will noch etwas ziemlich kurioses :D
      Spoiler anzeigen
      http://www.stern.de/lifestyle/mode/chinesische-strandmode-vornehme-blaesse-dank-facekini-1883819.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle
    • Trotzdem irgendwann wird es auch in China mal ne Blase geben. Und dann kann sich die Welt warm anziehen.


      Die Blase ist ja schon da, es geht jetzt nur noch darum wann sie platzt.
      "There is no need to die on the road. You can always do homeoffice."
      - Proverb in Bangladesh
    • Trotzdem irgendwann wird es auch in China mal ne Blase geben. Und dann kann sich die Welt warm anziehen.
      Für mich ist eher die Frage wie sich das auswirkt. Wenn der Binnenkonsum einbricht kann sich das in einer noch aggressiveren Exportpolitik niederschlagen. Noch aggressiver als jetzt wäre nur ein offener Handelskrieg. Eine andere Option wäre die Konzentration auf einen äußeren Feind um die Menschen abzulenken. Taiwan oder Japan zum Beispiel. Kann man im Moment gut beobachten.

      Grüße

      TauPandur
      DIESER BEITRAG WURDE MASCHINELL ERSTELLT UND IST OHNE UNTERSCHRIFT GÜLTIG
    • Ein sehr großartiger (englischer) Artikel über das verzweifelte bestreben der Phillipinen ihr Seeterritorium gegenüber China zu verteidigen.

      Der Artikel zeigt imho sehr geschickt die Vorteile der Dartstellung im Webbrowser gegenüber der in gedruckten Zeitungen oder Magazinen.
      Eine Mischung aus Bild, Video, Ton, Grafik, Animation und Text ineinanderlaufend auf Infinite Canvas.

      A Game of Shark and Minnow - Who Will Win Control of the South China Sea? - NYTimes.com

      Falls sich E-Reader Irgendwann auch für Zeitungen und Zeitschriften durchsetzten werden, wird deren Inhalt ( im besten Fall ) so aussehen.
      "There is no need to die on the road. You can always do homeoffice."
      - Proverb in Bangladesh
    • Das Kräfteverhältnis vor Ort wird gut dargestellt. Vor allem auf den letzten zwei Seiten der chinesische Auf- und Raubbau im Vergleich zu vorher mit der philippinischen Rostlaube. Wirklich schön gemacht. Mal sehen ab welcher Reader-Generation solche Präsentationen auftauchen.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • Spanische Justiz erlässt Haftbefehl gegen chinesische Ex-Präsidenten Jang Zemin und Li Peng

      Das dürfte spannend werden. Die "Weltmacht Spanien" legt sich mit China an.
      Die spanische Justiz hat internationale Haftbefehle gegen den chinesischen Ex-Präsidenten Jiang Zemin, Ex-Ministerpräsident Li Peng und drei weitere ehemalige Spitzenpolitiker erwirkt. Richter Ismael Moreno folgte damit einem Beschluss der vierten Kammer des Nationalen Gerichtshofs vom vergangenen November. Bei Auslandsreisen müssen sie mit einer Auslieferung nach Spanien rechnen.Den Ex-Politikern wird eine Beteiligung an der Unterdrückung von Regimegegnern in Tibet in den 1980er und 1990er Jahren zur Last gelegt.
      Man darf gespannt sein, was daraus folgt. Bei so etwas reagiert China in der Regel empfindlich. Das könnte auch schnell die gesamte EU mitbetreffen.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Chinas "Friedensparade"

      China hat ja anlässlich des 70 Jahrestages des Sieges über Japan eine sogenannte "Friedensparade" in Peking abgehalten und so ziemlich alles gezeigt, was es hat. Was sich mir nicht ganz erschlossen hat war, warum man Bodenfahrzeugen einen blauen Tarnanstrich gibt, aber interessant waren auf jeden Fall die teilnehmenden Länder: u.a. Pakistan, Afghanistan, Weissrussland, fast alle innerasiatischen Länder wie z.B. die Mongolei, einige afrikanische und südamerikanische Länder wie Venezuela, außerdem Kambodscha(?), dazu noch Serbien und Russland natürlich. Kann man alles schön ab Minute 19 beobachten. Man könnte es auch euphemistisch den Club der "halbemokratischen" Länder nennen. Damit wird denke ich sehr deutlich, wie und wem China seinen Weltmachtanspruch untermauern wird. Dürfte klar sein, dass sich dieses "Bündnis" wohl vor allem gegen die USA und den Westen richtet.



      Und hier wurde in China dann noch ein nettes Video veröffentlicht (schreibt zumindest VICE News), dass zeigen soll, wie China sich das so vorstellt, wenn es mit der "Friedensbotschaft" mal nicht so klappt. Angesichts des gezeigten Flugzeug- und Schiffstypen kann man das Video wohl als klare Ansage an die USA verstehen. Vorausgesetzt, es stammt wirklich von China.

      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Ne, das waren Laster mit Raketenabschussvorrichtungen, vermutlich Boden-Luft-Raketen. (Im Video ab Minute 37) Ich habe manchmal eher das Gefühl, die Chinesen verwenden einen Tarnanstrich aus rein optischen Grünen, weil es martialisch aussieht, ganz unabhängig vom Tarneffekt. Gab ja auch mal diese Girls in Rosa Uniformen mit weißen Schaftstiefeln. - Die Chinesen haben ja teilweise einen "leichten" Hang zum Kitsch. :D

      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Also da wo ich ins Video geschaut habe waren Schützenpanzer mit blau-weißer Digitaltarnung zu sehen. Durchaus nicht abwegig wenn die in marinem Gebiet operieren. Warum man aber Raketenstellungen so einfärbt weiß ich auch nicht, ins Wasser können die ja nicht. Aber das sieht glaube ich im Gelände auch alles nochmal ganz anders auf als auf so einer breiten Straße.

      Und vielleicht weiß ja Lucius genauer wann was, wie, warum und mit welchem Muster lackiert wird. ;)
    • Also bei den Amphibischen Schützenpanzern ist es nicht wirklich abwiegig ein Tarnmuster mit Blau- und Weiß- Tönen zu verwenden.

      Bei den anderen wären mir erst einmal der Einsatz in winterlichem oder urbanem Gelände eingefallen, habe dann aber mal auf Wikipedia nachgesehen, wo steht, dass die Volksbefreiungsarmee zu den Paraden öfter Tarnmuster ausgibt die nicht regulär verwendet werden, womit Johns Vermutung dass es optische Gründe hat zutreffen würde.


      Edit: Zu den Gästen sei zu erwähnen dass duchaus auch demorkatische Staatscheffs da waren, die PräsidentInnen Südkoreas Tschechiens, der Mongolei Südafrikas und Bosniens, Minister aus Frankreich und Brasilien, sowie der UN-Generalsekretär.

      Es fällt allerdigns schon auf, dass die Staaten die am Sieg gegen Japan den größten Anteil hatten, fehlen; die Republik China, die USA und Grobritanien waren ebensowenig vertreten wie andere Staaten die ebenso gegen Japan kämpften, Australien (doppelt so viele Gefallene wie die Sovetunion) die Niederlande, Neuseeland, Kanada, die Philipinen....
    • Aha, also dann doch eher, weil es nett aussieht.

      Gut also amphibisch würde ja Sinn machen. Im erläuternden Text zur Parade wurde auch gesagt, dass die Laster mit den Raketen mit Boden-Luft und Land-See Raketen bestückt wären und für Marineoperationen dienen sollen. Die Frage ist nur, warum setzt man diese Raketen dann auf Laster und nicht gleich auf Schiffe?

      Naja, ist auch nicht so wichtig. China hat jedenfalls gezeigt, dass sie viele Waffen haben. Hoffe bloß, die werden in diesem Jahrhundert nicht noch eingesetzt. :unsure:
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Mder1. schrieb:

      Zur Küstenverteidigung.

      Dann müsste man sie aber grün oder erdfarben anmalen. :)

      Denke es ist so, wie vermutet. Diese Raketen wurden nur für die Parade auf Laster geschraubt, um zu zeigen was man so marinetechnisch hat. Demnach dürfte die Tarnung auch eher eine Phantasie-Bemalung sein. Vermutlich sind die Dinger normalerweise nicht auf Lastern, sondern auf Schiffen montiert.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • China hängt die USA bei Supercomputern weit ab und gewinnt einen großen Vorsprung. So kann der neueste Chinesische Supercomputer 93 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde leisten, während der schnellste US-Supercomputer es gerade mal auf 17,5 Billiarden Rechenoperationen schafft. Wichtiger als diese Nachricht ist aber vielleicht, dass "Sonnenweg" komplett auf in China entwickelten Chips beruht, deren Software aus China stammt und nicht mit der von Intel-Rechnern angesprochen werden kann. Die Chips besitzen 260 Rechenkerne, die parallel angesprochen werden. Damit besitzt China nun mit Abstand den schnellsten und auch den zweitschnellsten Rechner der Welt. Auch insgesamt übersteigt die Anzahl der Supercomputer und deren Gesamtrechenleistung die der USA.

      Man könnte durchaus von einem digitalen Sputnikschock reden.

      Die Rechenleistung von Supercomputern ist für die Entwicklung von Zukunftstechnologien unerlässlich.

      Wird Zeit, dass der Westen da die investiert. Ein Zurückliegen in der Technologie können wir uns nicht leisten. Das wäre der Anfang vom Ende des westlichen Zivilisationsmodels.

      Quelle: süddeutsche.de
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Nachdem Chinas Ansprüche auf Imternationale Gewässer vor der Küste der Philippinen durch den Internationalen Gerichtshof in Den Haag abgelehnt wurden, droht China nun mit der Einrichtung einer Flugüberwachungszone in dem umstrittenen Gebiet und warnt alle anderen Parteien wörtlich, dass es sehr bedauerlich wäre, wenn das Verhalten anderer Länder in Bezug auf das umstrittene Gebiet "zu einem Krieg führen würde". In China kocht das Thema wohl richtig hoch. Schon 350 Millionen Chinesen teilten den Hashtag #KeinVerzichtAufNurEinenMeterChinesischenBoden. Oder so ähnlich...

      Ein zweiter Pazifikkrieg wäre doch genau das, was die Welt in diesem Jahrhundert noch braucht...
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen