R.I.P.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jo, wahrscheinlich habt Ihr recht, ein Großteil der Fußballfans hat den IQ einer Schnitte Brot ohne Butter und alle Zocker sind Massenmörder. Aber diese Anteilnahme am Leben vom irgendwelchen "Berühmtheiten" geht mir auf den Sack.
      Auch ich kann dann mal grantig werden.
      Aber sei es drum, Euch Eure Anteilnahme und mir das Genervtsein. Hätte das ja auch gepflegt überlesen können.

      Zum Glück sind wir nicht alle gleich, sonst wäre es ja langweilig :P
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Ich glaube den meisten gehts eher so wie dir was die Promis angeht. Und der Küblböck ging mir auch immer auf den Keks wenn man den irgendwo im TV gesehn hat. Ich weiß auch nicht ob man das als wirkliche Anteilnahme sehen kann, zumindest bei mir. Aber es ist mir zumindest nicht egal was mit ihm passiert ist, sonst hätte ich hier nicht dazu geschrieben.
    • Naja, mir tut der Kübelböck menschlich leid. Aber um ganz ehrlich zu sein, ist es wohl auch irgendwo Sensationsgeilheit. Ist halt krass sich vorzustellen, dass jemand freiwillig vor Neufundland ins Meer springt. Das spielt man ja schon irgendwie durch in seiner Phantasie, was jemanden zu sowas treiben könnte. Und dann fragt man sich, ob einem selbst sowas auch passieren könnte, bzw. wieso nicht.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Ein kurzer Nachruf auf den ehemaligen Weltmeister im Mittel- und Halbschwergewicht, Graciano Rocchigiani, der am letzten Montag auf Sizilien von einem Auto angefahren wurde und dabei den Tod fand.

      Rocky, der während der zweiten Glanzzeit des deutschen Boxsportes immer wieder Millionen Zuschauer vor die Fernseher holte, war ein polarisierender Typ. Er galt als überaus sympathisch, wurde jedoch auch mehrfach verurteilt. Anscheinend verwechselte er des öfteren mal den Alltag mit dem Boxring.

      Wie es aktuell um ihn stand ist ungewiss, Freunde sahen ihn wohl momentan auf einem guten Weg.
    • Ich habe nie etwas von Stan Lee gelesen, trotzdem kenne ich ihn aus diversen Shows und Sendungen. Er wirkte immer total sympathisch. Daran kann man erkennen, wie berühmt er eigentlich gewesen ist.

      Als jemand, der leider überhaupt keinen Funken von Kreativität besitzt, finde ich solche Menschen, die mit ihren Ideen ganze Universen schaffen, beeindruckend.
    • Der ehemalige 41. US-Präsident George H.W. Bush ist im Alter 94 Jahren gestorben. Er war ursprünglich Vizepräsident von Ronald Reagan. Er sicherte Kohl gegenüber der eher ablehnenden Haltung der Regierungschefs Thatcher, Mitterand und Andreotti die Zustimmung und Unterstützung der USA zur Deutschen Wiedervereinigung 1990 zu, welche dadurch und durch die Zustimmung Gorbatschows erst möglich wurde und dann auch noch während seiner Präsidentschaft erfolgte.
      Außerdem führte er den 2. Golfkrieg gegen Saddam Hussein an, um das vom Irak besetzte Emirat Kuwait zu befreien und in seine Amtszeit fiel auch das Ende der Sowjetunion und der Zusammenbruch des Warschauer Paktes.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher