Crusader Kings

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unser traditionelles Tippspiel zur Bundesliga geht am 24. August 2018 in die neue Saison 2018/19 - es ist Zeit sich wieder anzumelden. Viel Spaß. TWF-Tippspiel zur Bundesliga - Saison 2018/2019
    • Crusader Kings

      Wie Mogges es schon oft sagt, CrusaderKings macht hier einiges richtig.
      Natürlich wäre ein "Karrieremodus" auch was schönes, mir würde es aber lieber sein wenn man sich besser um seine Familie kümmern könnte und dann noch um seine Generäle extra.
      Bei GrusaderKings hat man man auch nicht immer als König angefangen, sondern auch die Leiter von unten, einem Herrscher einer Provinz sich hochgearbeitet und konnte so zum anfang nicht alle entscheidungen alleine treffen.


      Ich hab schon einiges darüber hier mal gehört, aber immer nur Brocken. Das obige von Ladegos aus einem anderen Thread hört sich aber interresant an.
      Vorallem auch da ich ja im Moment "Das Lächeln der Fortuna" höre und dort der Robin von unten wieder die Leiter empor klettert (Im Moment wieder Earl geworden) und seine Ländereien ausbaut, etc.
      Wenn dies ähnlich in diesem Spiel umgesetzt ist, überlege ich ernsthaft einen Kauf.

      Könnt ihr alle, die ihr dieses Spiel mal gespielt habt, auf die wirklich schönen Details des Spiels eingehen und etwas dazu zu Papier bringen? Vorallem bezüglich Engaland und hinsichtlich dem 100 jährigen Krieg. Ist er dargestellt und kann ich als Engländer wirklich klein anfangen und den Karrierebaum emporklettern Intrigenspinnen und irgendwann auch als Nichtkönig, bzw. treuen Vasallen dessen, bei wichtigen Entscheidungen teilhaben? ?(
      Kann ich einzelne ausgesuchte Ritter um mich sammeln? Also ob viele historische damals wichtige Entscheidungen auch auf kleiner Eebene umgesetzt sind.
      Über vernünftige Links (also nicht einfach grobe Beschreibung, sondern längere tiefgreifender Texte) wäre ich auch dankbar. :)
    • Du hast die Wahl zwischen Graf, Herzog und König beim Spielstart. Jeder hat erst mal Ländereien, die es auszubauen gilt, das übliche also. Bist Du mal in die höheren Ränge ( Herzog oder König oder gar Kaiser ) aufgestiegen, kannst Du eine bestimmte Anzahl an Ländereien selbst verwalten, je nach Wichtigkeit des Titels; ab einer bestimmten Anzahl jedoch mußt Du diese verlehen, kannst also z.B. Deinen Sohn zum Grafen der Bretagne bestimmen, aber auch Deinen Schwiegersohn; ach ja, das sollte auch überdacht sein, schließlich erläßt Du ja Gesetze, wie alles vererbt werden soll, falls Du mal den Löffel abgibts, nach salischem Recht, halb-salisch, der Stärkste etc. Du hast bestimmte Einflußwerte, die sich aus Deiner "Genetik" ergeben ( war Dein Vater gestig nicht so pralle, wirst Du es wohl auch nicht sein ), diese kannst Du verwenden, um Anspruch auf einen Titel ( z.B. vom Nachbarn ) zu erheben ( illegal ), aber auch legal über einen verheirateten Sohn, Ziehst Du die illegale Karte, verlierst Du an Ansehen und Deine Herzöge und Grafen könnten aufmüpfig werden. Sollte einer Deiner Verwandten die klerikale Laufbahn einschlagen, kann man bischöfliche Komtureien, Bistümer oder Erzbistümer erschaffen, das entspricht dann einer Grafschaft oder einem Herzogtum. Du erläßt Gesetze, die man sich genau überlegen sollten, schließlich kann man sie für eine lange Zeit nicht mehr rückgängig machen. Diese könnte vordergründig effektiv sein ( z.B. das Erbrecht über die väterliche Linie ), wenn Du aber Pech hast und nur Idioten als Söhne, wärst Du froh gewesen, wenn Du über die mütterliche und angeheiratete vererben könntest, jetzt mußt Du erst mal mit den IQ-Genies leben, und die können ein Reich schnell in den Ruin führen, ein gefundenes Fressen für einen aufmüpfigen Herzog ( das könntest aber auch Du sein ). Die Schlachten sind wie bei allen Paradox Spielen nicht der Reder wert
      Zu deiner Frage; ja, Du kannst Dich vom Grafen von Canterbury bis zum König von Frankreich und England hocharbeiten, die waren ja auch irgendwie verwandt. Am schönsten finde ich die Wappen, da steckt wahnsinnig viel Arbeit drin. Ich schick Dir das Spiel zusammen mit Deinem Buch mal zu. Falls jemand fragen sollte: ich habe es Dir verkauft! ;)
      Vokale sind schwul!
    • Supi, freu mich schon. :jumping:
      Und hast du das Buch schon gelesen? Wenn ja, interresiert mich deine Meinung dazu (aber bitte in einen der Büchertreads posten). :)

      Edit:
      Hab gerade noch das hier endeckt:
      Addon nur online zu erwerben

      Quote von wiki:
      Deus Vult [Bearbeiten]

      Am 4. Oktober 2007 erschien die Erweiterung Deus Vult als Download-Only-Produkt. Das Spiel wurde dabei einer Generalüberholung unterzogen. Unter anderem wurde die Grafik verbessert, die Personen erhielt neue Charaktereigenschaften und können Freundschaften und Rivalitäten entwickeln, und Kinder können als Mündel an fremde Höfe geschickt werden. Durch die Einführung weiterer Spielkonzepte wie die Stabilität eines Reichs wurde auch die Anknüpfung an Europa Universalis verbessert.


      Zudem hab ich gelesen, dass neugeborene Charaktere bei Null anfangen und sich deren Eigenschaften erst nach und nach entwickeln und man vorher nie weiß wie gut sie im endeffekt werden.
    • Zu dem Addon kommt bald nochmal ein großer Patch....so in einem Monat.
      Ja, Paradox mit seiner Downloadanbieterrei ist nicht mehr schön...aber so geht halt mehr Geld direkt an Paradox, aber man müsste das über Paypal machen wenn man keine Kreditkarte hat.
      Ich hab es aber noch nicht gemacht.


      Signaturen sind wie Frauen:
      Hat man keine will man eine, hat man eine will man ne andere

    • Zudem hab ich gelesen, dass neugeborene Charaktere bei Null anfangen und sich deren Eigenschaften erst nach und nach entwickeln und man vorher nie weiß wie gut sie im endeffekt werden.
      Also bei Null nicht gerade, eine gewisse Begabung für bestimmte Aufgaben ist schon vorhanden; so kann man relativ früh entscheiden, ob der Nachwuchs eher die geistliche Karriere einschlagen soll und ein guter Erzbischof wird oder man ihn zu seinem Nachfolger hochzüchtet, da er gute Führungsqualitäten hat.
      Vokale sind schwul!
    • Mogges schrieb:

      Zudem hab ich gelesen, dass neugeborene Charaktere bei Null anfangen und sich deren Eigenschaften erst nach und nach entwickeln und man vorher nie weiß wie gut sie im endeffekt werden.
      Also bei Null nicht gerade, eine gewisse Begabung für bestimmte Aufgaben ist schon vorhanden; so kann man relativ früh entscheiden, ob der Nachwuchs eher die geistliche Karriere einschlagen soll und ein guter Erzbischof wird oder man ihn zu seinem Nachfolger hochzüchtet, da er gute Führungsqualitäten hat.


      Das heißt also man kann die Söhne auch schon im Hauptspiel per Schule guter Erziehung etc. "züchten"?
      Ich hatte das so verstanden, dass diese Söhne im Hauptspiel schon aufgrund Erbgut festgelegt sind und sich in ihren "Werten" nicht m,ehr verändern und dies nur per Addon eingeführt wird. ?(

      Paypal

      Ich habs schon wieder vergessen (hatten wir damals bei M&M schonmal, aber da ist ja Mogges noch per Kreditkarte für mich eingesprungen :love2: ), wie funktioniert das nochmal? ?( :Engel:

      Ich bin schon wieder auf dem Trip, ernsthaft zu überlegen mir das Addon zu kaufen. Das Hauptspiel hab ich ja bereits erworben :Engel: :D und bekomm es demnächst. 8o
    • Züchten ist vielleicht ein wenig übertrieben, aber man kann sie schon ein wenig in die Richtung stupsen. Aus einem Ketzer wird nie ein Erzbischof, aber mit einer guten Basis an Glauben, ja. Hast Du einen Sohn mit ( willkührliche Zahl ) 80:20 Staatsmann:Kleriker, der aber sehr kränklich ist ( evtl. vererbbar, kommt vor ), dann mach lieber nen Bischof aus ihm, auch wenn er als Thronerbe ( erst mal ) besser aufgehoben wäre, aber Du tust Dir keinen Gefallen damit, da seine Kinder ( wenn er überhaupt welche bekommt ), auch krank sein können, könnte Teile Deines Reiches vernichten. Und all dies wohlgemerkt unter des Gesichtspunkt des Erbrechts, welches Du bestimmst.
      Vokale sind schwul!
    • Filusi schrieb:

      Ich bin schon wieder auf dem Trip, ernsthaft zu überlegen mir das Addon zu kaufen. Das Hauptspiel hab ich ja bereits erworben :Engel: :D und bekomm es demnächst. 8o
      Erstmal das Spiel an sich abwarten, kaufen kannst das AddOn immer noch, falls dir das Original zusagt :thumbup:
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • @ Draco

      Ja du hast wohl recht, ich hatte nur wieder gedacht, warum "halb" anfangen, wenn es schon wieder eine Verbesserung gibt. Aber ich werd wohl doch erstmal das Hauptspiel anspielen und wenn es mir zusagt, dann erwäg ich den Rest.
      Ich hab manchmal das Gefühl das mir der Kauf bzw. sogar die Kauferwägung mit all den Recherchen der Previews etc. einen nicht kleinen aber feinen genuss bereitet. Schade ist es dann nur wenn das Endergebnis, also das Spiel selbst nach ca. einer Woche wieder abflaut.

      Hierbei muss ich aber sagen, schneiden die Paradox Spiele meist sehr gut ab, da sie oft einzigartig sind und artgleiche Spiele nicht alle Nasenlang mit besserer Grafik, Physik etc. locken bzw. weglocken.
      Zudem reitzt einen hier meist das Spieldesign, weches beispielsweise bei Take Command 2nd Manassas zeitlos ist. Naja wenn Crusader Kings ein wenig das Flair einfängt, welches "Das Lächeln der Fortuina" im Moment bei mir versprüht, bin ich guter Hoffnung.

      Warum bloß aber haben sie so häßliche Portraits gewählt? :cursing: ?(
      Solch prägnante Nasen habe ich sleten so viele auf einen Fleck gesehen. :pinch:
    • Ja, das mit den Nasen ist mir auch aufgefallen. ^^

      Aber ich verstehe dich auch, warum halb anfangen wenn es richtig losgehen kann...bloß wenn du das so siehst müsstest du auch auf den eine Patch warten, denn das Addon hat irgendwo einen großen Bug. :rolleyes:
      Frag mich nicht was für ein...es spielt sich wohl irgendwann nicht weiter...bei jedem aber unterschiedlich...die Fangemeinde wartet auf den Patch.
      Da Paradox, aber mit EU: Rome und einem Patch für Armageddon...Addon zu Hearts of Iron 2...beschäftigt ist, dauert es noch.


      Signaturen sind wie Frauen:
      Hat man keine will man eine, hat man eine will man ne andere

    • Das mit dem Bug wusst ich nicht. :S Thx für die Aufklärung. :)

      Da Paradox, aber mit EU: Rome und einem Patch für Armageddon...Addon zu Hearts of Iron 2...beschäftigt ist, dauert es noch.

      Ich dachte Paradox ist der Publisher und nicht der Entwickler? ?(
      Aber wer ist der Entwickler? Aber ne hier habens sie es auch noch selbst entwicklet. 8|

      Wow, die scheinen doch größerzu sein, als ich zuvor dachte. :grübel:
    • Hier siehst du welche Spiele Paradox selbst entwickelt hat.
      (Bei Hearts of Iron gibt es ja 1 und 2 und dann noch das Addon Armageddon was 5€ auch zum Release kostete)

      Sie sind dann vor einige Jahre langsam slebst zum Publisher geworden und mit gamersgate haben sie sich eine eigne Spieledownload Plattform aufgebaut...so bekommen sie mehr Geld über den Direktvertrieb.


      Signaturen sind wie Frauen:
      Hat man keine will man eine, hat man eine will man ne andere

    • Filusi schrieb:

      Ja du hast wohl recht, ich hatte nur wieder gedacht, warum "halb" anfangen, wenn es schon wieder eine Verbesserung gibt. Aber ich werd wohl doch erstmal das Hauptspiel anspielen und wenn es mir zusagt, dann erwäg ich den Rest.
      Naja, ich meine halt, dass es in diesem Fall doch etwas anderes ist, weil das Produkt ja nicht materiell ist, sondern nur ein Datenpaket^^

      Habe CK ja selbst, auch länger gespielt, und ich fands interessanter als EUII, ist aber auch komplett anders.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Käuflich erwerblich ist das aber nicht mehr oder? Ich hatte es mal vor zwei Jahren bei Amazon bestellt, nach einem Monat des Wartens kam nur eine lapidare Mail mit dem Inhalt, dass sie es nicht mehr auf Lager hätten.

      Das Szenario ist ja schon mal äußerst interessant, Paradox auch bei mir bekannt und geschätzt, dazu die Einflüsse eines Rollespieles und es könnte ein gutes Spiel sein, welches ich nur leider nie spielen konnte. Dann bleibe ich eben weiterhin bei HoI II und Erweiterungen.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Das Praktische an Crusader Kings ist ja, daß man es mehr oder weniger in "Echtzeit" spielen kann, also die Geschwindigkeit anpassen kann. Wenn Du "langsam" einstellst, kannst Du bis zur Fertigstellung einer Kathedrale, die zeitgleich mit der Volljährigkeit Deines Thronerben zusammenfällt, mal locker 2 Hotseatkampagnen spielen, ein Buch lesen und hier noch 50 Posts schreiben, ändert natürlich nix an den Nasen. :D
      Vokale sind schwul!
    • Ja, aber dieses Zeitkonzept von Paradox finde ich wirklich gut (verwenden sie ja in allen ihren bekannten Spielen)....es ist Runde mit Echtzeit gemischt...ich wünsche mir das auch irgendwie für Total War.
      Wäre dann auch leichter für den Muliplayer.


      Signaturen sind wie Frauen:
      Hat man keine will man eine, hat man eine will man ne andere

    • Ich hab die 100 jährige Krieg Kampagne und Kent als Grafschaft (kleiner Stammbaum, reiche Provinz) und den normalen Schwierigkeitsgrad gewählt.

      Am Anfang war das Spiel äusserst trocken, aber so langsam mit dem zunehmenden Lesen des Handbuchs und weiterspielen wird es langsam besser. Ich baue meine Provinz nach und nach aus, hab geheiratet (eine Dame vom Hof des englischen Königs), meine Ämter vergeben, neue Gesetze erlassen und meine Weiterbildung festgelegt (kommt hier irgendwann eine Nachricht das etwas erforscht wurde?), größere Steuern erhoben etc..

      Es macht Spaß anzusehen wie der eigene Hof wächst und sich einzelne Personen, meist durch die eigene Gunst "verbessern".
      Jetzt sehe ich, wie König Edward Truppen aushebt. Frankreich befindet sich gerade im Konflikt mit Burgund, wobei Burgund wohl verlieren wird.
      Bin schon gespannt, wenn Edward angreift und ob er mich vieleicht auch zu den Waffen ruft. Denn ein gültiges Kriegsrecht bzw. das Recht auf einen anderen Titel hab ich leider noch nicht. Außer das des Kreuzzugs, bloß da will ich mich nicht alleine mit irgendwenn anlegen, ich weiß ja eh noch nicht richtig wie das dann ablaufen wird.

      Es macht im Moment Spaß, aber die ganz große Begeisterung konnte es im Moment noch nicht auslösen. Die meiste Motivation ziehe ich noch aus den Hörbüchern die ich gerade höre bzw. schon gehört habe (Das Lächeln der Fortune, Die Hüter der Rose), aber hier entäuscht mich das Spiel auch nicht, einiges kann man im Spiel wiedererkennen bzw. erleben oder besser gesagt umsetzen. Diese Kombination macht den derzeitigen Reiz bei mir aus. :)

      Ich muss auch sagen, dass die Mechanismen/ Möglichkeiten mir im Moment um einiges einfacher als bei EU III vorkommen, aber das muss ja nichts heißen und vieleicht täusche ich mich da ja auch, da ich die Banden und Mechanismen zwischen den Charakteren noch fast gar nicht so richtig durchschaue.

      Muss erstmal weiterspielen, denn das Aufhören fällt schon ein wenig schwer. :Engel: :D