Politik der USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      So ganz falsch ist der Gedanken mit dem Unternehmen im Wettbewerb aber nicht. Nur ist Trump halt auch kein guter Geschäftsmann. Er hat in seinem Leben schon einiges an die Wand gefahren und seine Erfolge basieren auf illegalen Machenschaften :D
      "Not so shabby"

      TheViper - bester Age of Empires 2 Spieler
    • Neu

      Trump denkt immer nur an seinen eigenen Vorteil und prahlt auch noch damit. Ganz ehrlich, wer will mit so jemandem verhandeln? Das man übers Ohr gehauen würde, ist doch klar. Hat ja selbst der "große Führer" aus Nordkorea schon begriffen. Putin kann es egal sein, der hätte so oder so eine schlechte Beziehung zu den USA gehabt. Trump ist immerhin ein heimlicher Bewunderer. Und dass Trump so erfolgreich die westlichen Bündnisbeziehungen beschädigt, kann für Putin nur der Jackpot sein.
      Ich fürchte ja, dass die wirklichen Auswirkungen der trumpschen Versäumnisse erst in einigen Jahren offensichtlich werden, wenn die Nachfolger mühsam versuchen müssen, die Scherben wieder zusammenzukehren. Der Vertrauensverlust in die "Führungsmacht USA" ist derart immens, das lässt sich kaum noch in einem Jahrzehnt wieder herstellen. Europa gibt aber auch insgesamt kein viel besseres Bild ab. Rechtspopulismus fast überall. Brexit. Finanzkrisen. Unterschiedliche Wertvorstellungen in West- und Osteuropa.

      Wenn selbst jemand wie Merkel ankündigt, man müsse sich mit Hinblick auf die Führungsrolle der USA sehr grundlegende Fragen stellen und strategisch neu ausrichten, mit tiefgreifenden Konsequenzen, dann ist das Kind schon derart tief in den Brunnen gefallen...

      Europa muss dann nur wirklich mal sicherheitspolitisch langsam aus den Puschen kommen. Wenn man Ländern wie China und Russland militärstrategisch und geopolitisch alleine standhalten können will, dann muss man auch bereit sein, da entsprechend zu investieren. Und das dürfte weit über die von Trump geforderten 2% NATO-Beiträge hinausgehen, wenn man es ernst meint. Europäische Satelitensysteme, Flugzeugträge, Kurz- und Interkontinentalraketen, Kampfflugzeuge, Transportkapazitäten, Atom-U-Boote, modernisierte Kampfpanzer in ausreichender Zahl, Vorbereitung auf asymetrische Kriegsführung usw. usf.. Fehlt doch überall an allen Ecken und Enden. Während Russland Jahr für Jahr ein modernisiertes Waffensystem nach dem nächsten raushaut.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Neu

      Mogges schrieb:

      Angeblich haben ihn die Geheimdienste nicht gebrieft......was ist eigentlich aus den Diensten geworden in den letzten Jahren, Corona haben sie ja auch "übersehen"....ist nicht Trump für die Einsetzung der Verantwortlichen in den Sicherheitsapparaten verantwortlich oder hat er mal wieder aus Versehen jemanden gefeuert, der seinen Job gemacht hat?
      Also diverser Verbündete wie Großbritannien wurden durch die amerikanischen Geheimdienste gebrieft. Gewusst hat man es also.
      Laut Geheimdienstmitarbeitern wurde das Thema auch in einem Briefing für den Präsidenten Ende Februar behandelt. Also entweder lügt er, oder er hat es nicht gelesen/nicht zugehört, was bei seiner Aufmerksamkeitspanne auch nicht weiter verwunderlich wäre, wahrscheinlich hat er bei Bounty sofort Hunger bekommen und bei Russia musste er daran denken wie gut doch Putin die russische Presse unter Kontrolle hat.

      John schrieb:

      Während Russland Jahr für Jahr ein modernisiertes Waffensystem nach dem nächsten raushaut.
      Der Vollständigkeit halber: längere Zeit hat es das, weshalb Europa einiges aufzuholen hat, mittlerweile hat Russland aber Probleme die groß angekündigten Waffensysteme in nennenswerter Stückzahl zu produzieren/finanzieren (Ölpreis und der Fakt dass man eine kleinere Wirtschaft hat als Italien). Beispiel T-14 Armata, eigentlich wollte man bis 2020 2300 Stück davon haben, 2016 hat man das Erreichen dieser Zahl auf 2025 verschoben. Der Momentane Stand ist 32 Stück bis 2022.
      Gegenüber Russland dürften 2% also durchaus ausreichen wenn man die europäische Verteidigungspolitik besser koordiniert, und Schwachstellen in einigen Bereichen eliminiert (atomare Abschreckung, Systeme zur Unterdrückung gegnerischer Luftabwehr, gepanzerte Verbände, Artillerie.
      Ein anderes Thema ist natürlich eine stärkere Unabhängigkeit von den USA auf dem globalen Level. Da wird man um mehr Satelliten, vor allem aber eine deutliche Zentralisierung und Aufrüstung der Marinen nicht umhinkommen, insbesondere in den Bereichen Zerstörer und Flugzeugträger.
    • Neu

      Die USA haben offenbar die weltweiten Bestände an Remdesivir, einem Ebola-Medikament - das auch die Symptome von Corona verkürzen soll - aufgekauft. Bis einschließlich September sei das Medikament nun außerhalb der USA nicht mehr zu bekommen.

      Unfassbar, dieser unverschleierte Egoismus. Vor allem von Ebola betroffene Länder in Zentralafrika könnte das besonders schlimm treffen.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Neu

      IWST schrieb:

      Also entweder lügt er, oder er hat es nicht gelesen/nicht zugehört, was bei seiner Aufmerksamkeitspanne auch nicht weiter verwunderlich wäre,
      Ist halt eben seine Methode; die Hohlbrote, die ihn wählen glauben ihm ohnehin alles, was er sagt und alle anderen lügen eben, inkl. der Medien, die darüber berichten, exklusive FoxNews natürlich.
      Selbst wenn ihm niemand, also absolut niemand aus der Wählerschaft, die damals schon sehr knapp war ( oder eher 3 Mio zu wenig ) untreu geworden ist, wie glaubt der Kerl denn allen Ernstes, mit seinen Aktionen seit Beginn der Pandemie im Februar, auch nur einen Wähler hinzugewonnen zu haben; wo soll der denn herkommen?
      Und die Zweifler sterben ihm nach und nach noch weg, wenn das Virus flächendeckend in Kentucky, Iowa und Kansas angekommen ist.
      Selbst seine Parteikollegen trennen sich ja nach und nach von ihm.


      John schrieb:

      Die USA haben offenbar die weltweiten Bestände an Remdesivir, einem Ebola-Medikament - das auch die Symptome von Corona verkürzen soll - aufgekauft.
      Wahrscheinlich hat ihm sein unfassbar cleverer Schwiegersohn gesteckt, daß Afrika ohnehin verloren ist und man durch ein paar Tote mehr den Einfluß Chinas schmälern könnte?


    • Neu

      Mogges schrieb:

      Angeblich haben ihn die Geheimdienste nicht gebrieft......
      Bei Trump ist halt leider alles denkbar.

      -Er wurde gebrieft und es war Ihm egal weil er es für Fakenews gehalten hat, sein Freund Putin würde so was ja nie tun und jetzt lügt er einfach mal wieder knallhart.
      -Er wurde gebrieft und hat nicht zugehört oder die zusammengekürzte halbe DIN A4 Seite die Ihm gegeben wurde nicht gelesen.
      -Die zuständigen Leute beim Geheimdienst haben schon lange resigniert und aufgegeben Ihm Informationen näher zu bringen und versuchen es lieber selbst irgendwie zu lösen.
      -Man hat sich aktiv dagegen entschieden Ihm die Infos zu geben, weil er sie dann wieder bei irgendwelchen Telefongesprächen herausposaunt und die nationale Sicherheit gefährdet hätte.

      Jeder dieser Möglichkeiten hätte früher vermutlich zum Sturz eines Präsidenten geführt, bei Trump hingegen ist man vielleicht sogar froh wenn der Geheimdienst Ihm nicht zu viele Informationen gibt, weil er ein Idiot ist der jederzeit ohne nachzudenken die Interessen Amerikas für einen kleinen eigenen Vorteil verraten würde. Oh man.

      John schrieb:

      Die USA haben offenbar die weltweiten Bestände an Remdesivir, einem Ebola-Medikament - das auch die Symptome von Corona verkürzen soll - aufgekauft. Bis einschließlich September sei das Medikament nun außerhalb der USA nicht mehr zu bekommen.
      Leider eine erwartbare Reaktion. Ich glaube auch nicht, dass Europa bei einem wirksamen Medikament und derart außer Kontrolle geratener Pandemie so viel altruistischer gehandelt hätte. Remdesivir scheint ja zwar die Zeit etwas zu verkürzen, wenn es rechtzeitig verschrieben wird, aber auch nicht wirklich gegen schwere Verläufe zu helfen. Im Gegenteil, es stand im Verdacht bei schweren Verläufen für mehr Todesfälle zu sorgen. Scheint eher eine Verzweiflungstat zu sein bzw. Trump kann dann zumindest behaupten irgend etwas getan zu haben.
    • Neu

      Imperator Bob schrieb:

      Ich glaube auch nicht, dass Europa bei einem wirksamen Medikament und derart außer Kontrolle geratener Pandemie so viel altruistischer gehandelt hätte.
      Echt jetzt? Du glaubt, die europäische Union nimmt mehrere Mrd Euro in die Hand und kauft dem Weltmarkt ein Medikament weg, samt Produktionsreserven bis September?

      Ja, war wohl eher eine Verzweiflungstat. Remdesivir ist kein klassiches Coronamedikament, kann vielleicht unter Umständen die Symptome senken, aber auch nicht immer und nicht bei jedem. Eher zu vergleichen mit warmer Milch und Honig von Oma bei einer ordentlichen Erkältung. Aber besser als nix und für die Hillbillies sieht das so aus, als kümmere man sich enorm um sie.
      Zusammen mit nem Schluck Domestos und ner UV-Lampe im Anus hat der größte Mediziner seit Virchow die USA gerettet!


    • Neu

      Mogges schrieb:

      Echt jetzt? Du glaubt, die europäische Union nimmt mehrere Mrd Euro in die Hand und kauft dem Weltmarkt ein Medikament weg, samt Produktionsreserven bis September?
      So schnell wie Exportverbote erhoben wurden, während in Italien die Leute krepiert sind und überall die Schlagbäume runtergegangen bin ich schon froh wenn die EU das als ganzes machen würde und nicht nur einzelne Länder. Also ja, glaube ich schon, zumindest wenn bei uns die Lage gerade so außer Kontrolle wäre wie in den USA und es ein wirklich wirksames Medikament wäre.
      Deutschland, Frankreich, Italien und den Niederlanden haben sich z.B. schon potentielle Impfdosen im Wert von 300 Millionen Euro AstraZeneca gesichert. Und es klingt durchaus so, als wolle man sich da weitere Produktionskapazitäten bei anderen Firmen sichern. Denkst du da bleibt, auch ohne Panikkäufe wie jetzt durch die USA, viel für die 3. Welt übrig? Im Grunde ist man doch nur vordergründig etwas zurückhaltender.

      zeit.de/wissen/gesundheit/2020…g-astrazeneca-coronavirus


      Und mal ganz emotionslos spekuliert: Nehmen wir an es ist ein Impfstoff verfügbar, für 20 Milliarden ist die EU komplett versorgt, Corona kann hier ausgerottet werden. Dafür muss man den Weltmarkt leer kaufen. Also das was die Amis und China übrig gelassen haben. Dafür hat man in Europa 30 000 tote weniger als wenn man teilen würde. Andererseits sterben dann anderswo auf der Welt 50 000 Leute mehr. Für was denkst du würde sich die Mehrheit entscheiden?

      Mogges schrieb:

      Zusammen mit nem Schluck Domestos und ner UV-Lampe im Anus hat der größte Mediziner seit Virchow die USA gerettet!
      :thumbsup:
    • Neu

      Imperator Bob schrieb:

      Nehmen wir an es ist ein Impfstoff verfügbar, für 20 Milliarden ist die EU komplett versorgt,
      Im globalen 21. Jhd. macht es aber wenig Sinn, wenn einzelne Staaten einen Impfstoff haben und andere nicht ( außer Nordkorea natürlich ).
      Auch die Pocken wurden ausgerottet, weltweit!

      Das waren aber noch andere Zeiten, nämlich die, wo es solche Egoismen in der Form nicht gab und die WHO nicht geschmiert oder gemobbt wurde von den Mitgliedsstaaten oder politisch mißbraucht.


    • Neu

      Mogges schrieb:

      Im globalen 21. Jhd. macht es aber wenig Sinn, wenn einzelne Staaten einen Impfstoff haben und andere nicht ( außer Nordkorea natürlich ).
      Auch die Pocken wurden ausgerottet, weltweit!

      Das waren aber noch andere Zeiten, nämlich die, wo es solche Egoismen in der Form nicht gab und die WHO nicht geschmiert oder gemobbt wurde von den Mitgliedsstaaten oder politisch mißbraucht.
      Ja, dass ist das Problem. Postfaktische Zeiten.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher