Politik der USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Finde die momentane Aufregung um den Gipfel irgendwie übertrieben oder besser gesagt überraschend, der ungefähre Wortlaut von Trump war ja "Ich vertraue meinen Geheimdiensten aber ich vertraue auch Putin da er sehr vehement bestritten hat, das Russland sich eingemischt hat"

      Ja das ist dämlich aber und das ist eben für mich etwas perplex genau so etwas hat er doch schon gesagt, soweit ich mich erinnern kann schrieb er erst vor ein paar Monaten genau das selbe in einem Tweet vonwegen "Putin meinte zu mir es gab keine Einmischung daher vertrau ich Ihm da mal" Also irgendwie merkwürdig das die amerikanischen Öffentlichkeit und Medienlandschaft jetzt den großen Verrat herbeischreibt aber vor ein paar Monaten war es ihnen komplett egal was für einen Stuss Trump von sich gelassen hat.
    • Neu

      Das stimmt, aber es war jetzt das direkte "Kräftemessen".
      Der erste richtige Gipfel zwischen dem vermuteten Lehnsherr und dem vermuteten Vasallen.

      Und da hat der vermutete Vasall eben den Lehnseid geleistet.

      Wenn man es überspitzt formuliert.

      Und das mögen die Amis halt gar nicht.
      Auch seine Stammwähler mit ihrer America First Brüllerei.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand
    • Neu

      Trump lässt jetzt tatsächlich verkünden, er habe sich bei der Pressekonferenz mit Putin versprochen. (!) :facepalm: Jetzt versucht er darzulegen, er habe genau das Gegenteil von dem sagen wollen, was er tatsächlich gesagt hat.

      Eine dämlichere Lüge habe ich selten gehört. Dass sich die Republikaner nicht in Grund und Boden schämen, für diesen Stümper. Obama hatte ja so recht, als er sagte, Trump fehlte die Befähigung fürs Amt des Präsidenten.
      Mich würde allerdings interessieren, wie seine Hardcore-Fans sich das nun wieder „plausibel“ zu recht biegen. Trump ist ja offensichtlich nichts mehr zu peinlich.

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Neu

      Er ist für die Republikaner vor allem eins: der Garant der Macht.

      Alles was er bisher gemacht hat war im Sinne der GOP ubd seiner Wählerbasis.

      Es wird such da auch nix ändern, wenn er Putin nicht gerade den Atomic Football aushändigt, und selbst da bin ich mir nicht so sicher.
      "Wenn es dir auf den Kopf fällt, ist es eine Stein."
    • Neu

      also das ist hier ja unerhört wie sich über denn armen Herrn Trump das Maul zerrissen wird. Ohne mal 24 Stunden auf einen Erklärung zu warten.

      Der Gesundheitlich und Mental fiteste US Präsident aller Zeiten hat sich doch nur ausnahmsweise mal falsch ausgedrückt, would und wouldn't ist ja auch schnell mal verwechselt.

      Kennt doch jeder oder hat etwa noch nie jemand von euch beim Neuwagen Kauf ausversehen statt "Ich möchte nicht die Supersport Ausstattung", " Ich möchte die Supersport Ausstattung " gesagt und musste dann 4 Jahre einen Zweitjob annehmen und hat nur noch Nudeln mit Ketchup gegessen. Aber wenigsten konnte man sich über die schönen Ledersitze freuen. Also ehrlich ein wenig mehr Mitgeführt Bitte.

      PS :ironie:
      Desire spawns madness. Madness collapses into disaster. Mankind never learns.
    • Neu

      Na wer sagt es denn es ist genau so gekommen wie ich es in meinem letzten Beitrag vorher gesagt habe, was für ein Vollpfosten der Typ. :facepalm:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Neu

      Was mich fassungslos macht ist, dass die neue Lüge so offensichtlich ist. Denn seine gesamte Ansprache vor Putin (Amerika habe sich dumm verhalten. / Wo sind die Server? usw.) ergäbe mit einem wouldn‘t nur Nonsens, während ein would sich inhaltlich perfekt einfügt.

      Witzigster Moment übrigens: Als Trump gerade beginnt (wieder einmal) sein Vertrauen zu den eigenen Geheimdiensten zu beteuern, just in diesem Moment gehen die Lichter des Weißen Hauses aus und Trump sitzt buchstäblich im Dunkeln. Er selbst witzelte dann, dass ihm die Geheimdienste wohl das Licht ausklippsten. Wer weiß. :thumbsup:

      "Die Glaubwürdigkeit der Politiker war noch nie so gering wie heute. Das liegt nicht zuletzt an einer Gesellschaft, die in die Glotze guckt. Die Politiker reden nur oberflächliches Zeug in Talkshows, weil sie meinen, es sei die Hauptsache, man präge sich ihr Gesicht ein."
      - Helmut Schmidt, Bundeskanzler a.D., SPD, *1918 +2015

    • Neu

      Spannend fand ich ja auch die Bilder von seinem Skript die die Fotographen erhascht haben.
      Die Erklärung dass er seinen Geheimdiensten traut und er sich in Helsinki versprochen hätte, hat er nämlich vom Blatt gelesen (Um gleich danach frei hinzuzufügen "could be other people also").
      Einen Satz des Textes hatte er dabei durchgestrichen, und zwar den, dass man die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen würde.
      Alleine das spricht schon Bände.

      Ach ja, und das FBI untersucht, ob Russland über den Umweg der (von einer letzten Sonntag verhafteten russischen Agentin infiltrierten) NRA 30 Millionen $ an Trumps Wahlkampagne gespendet hat.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher