Angepinnt Was spielt ihr gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Ihr wisst nicht wie ihr euch an Heiligabend beschäftigen sollt nachdem ihr bei Mutti die Geschenke abgestaubt habt? Euch steckt die Weihnachtsgans noch im Hals? Dann hat die Forenleitung für euch die Lösung: In den nächsten Tagen und rechtzeitig um der Langweile vorzubeugen, wird die Forenleitung euch eine kleine Freude bereiten. Der Imperator arbeitet schon fieberhaft an der Umsetzung. grinsende-smilies-0034.gif von smiliesuche.de
    • Ich habe kürzlich Skyrim Special Edition (also die grafisch aufgemotzte Version) noch einmal auf meinem neuen PC zu spielen. Keine gute Idee. Es fängt damit an, dass mir das Spiel keine passende Auflösung für meinen Bildschirm anbietet. Und dann die Grafik. Ich hatte die als atemberaubend in Erinnerung. Aber jetzt... grausam. Frage mich woran das liegt. Sind meine Ansprüche an die Grafik seit Skyrim so gestiegen? Ist es der übergroße Monitor, der leider alles sehr unrealistisch aussehen lässt?
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Wenn du ein soliden PC hast, spiel das normale Skyrim und baller es ordentlich mit Grafikmods und der richtigen ENB zu (mit 4k Texturen, mehr Details in Städten und Vegetation sowie einer leistungstarken ENB kann man auch aktuelle Rechner an ihre Grenzen bringen).

      Auch bei den Mods die Spielinhalte bringen ist das normale Skyrim die bessere Wahl, es gibt einfach viel mehr gute Angebote.

      Oder spielst du auf Konsole? :D
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • John schrieb:

      Ich habe kürzlich Skyrim Special Edition (also die grafisch aufgemotzte Version) noch einmal auf meinem neuen PC zu spielen. Keine gute Idee. Es fängt damit an, dass mir das Spiel keine passende Auflösung für meinen Bildschirm anbietet. Und dann die Grafik. Ich hatte die als atemberaubend in Erinnerung. Aber jetzt... grausam. Frage mich woran das liegt. Sind meine Ansprüche an die Grafik seit Skyrim so gestiegen? Ist es der übergroße Monitor, der leider alles sehr unrealistisch aussehen lässt?
      Das Spiel ist ursprünglich 2011 rausgekommen - selbst die etwas aufgemotzte Version, ist da nur in sehr wenigen Belangen besser. Texturauflösungen sind nicht so hoch, Charaktermodelle, Polygonanzahl, Mechanik etc., das merkt man dann 7 Jahre später schon einmal^^
      Und ja, mit besserem PC wird man da etwas "sensibler", am Notebook war ich mit allem was 30fps hatte total zufrieden, mittlerweile geht das für mich nicht mehr - dasselbe mit der Grafik. Man gewöhnt sich halt an einen "Standard"


      Ich selber zocke Project Cars 2 - dieses hat zwei größere Patches bekommen, wodurch das Handling wesentlich angenehmer wurde und der Multiplayer spielt sich nun angenehmer (bin sogar einer kleinen Community beigetreten, die im Clan quasi gegeneinander fahren in Form einer Meisterschaft) - ich bin whs hier im Forum der einzige, der Rennspiele spielt (vor allem mit Lenkrad!)^^

      Rainbow Six Siege spiele ich nach wie vor intensiv mit meinen Freunden fast jeden Abend, bin da mittlerweile Gold I / Plat III
    • Skyrim ist von 2011? Krass. Meine Güte, was die Zeit verfliegt. Hätte jetzt gedacht 2014 oder so. Tja, man ist alt. Ja, dann... vielleicht schaue ich mir das mit Mods an oder warte auf den kommenden Teil...
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • SnaxeX schrieb:

      ich bin whs hier im Forum der einzige, der Rennspiele spielt (vor allem mit Lenkrad!)^^
      Nope, mindestens einmal die Woche jage ich ein Gefährt über die lasergescannte Nordschleife in Assetto Corsa oder Raceroom zur Entspannung.

      Bin aber eher der offline Racer, da ohne ein Liga mit eigenen Servern die Rennen meistens eher bescheiden sind.
      Mal schaun wie AC Competazione wird mit der Blancpaine GT Lizenz, da wirds ja immerhin in Matchmaking System geben wie in iRacing.
    • John schrieb:

      Skyrim ist von 2011? Krass. Meine Güte, was die Zeit verfliegt. Hätte jetzt gedacht 2014 oder so. Tja, man ist alt. Ja, dann... vielleicht schaue ich mir das mit Mods an oder warte auf den kommenden Teil...
      Die Ur Form, ist am 11.11.2011 released worden (das Datum geht echt gut^^) - mittlerweile gibt es von dem Spiel sogar eine 64-Bit Version, aber die meisten Mods glaub ich gibt es nach wie vor für die 32-Bit Version, die es offiziell auf Steam nicht einmal mehr gibt, wenn ich mich nicht irre.


      Twilight schrieb:

      SnaxeX schrieb:

      ich bin whs hier im Forum der einzige, der Rennspiele spielt (vor allem mit Lenkrad!)^^
      Nope, mindestens einmal die Woche jage ich ein Gefährt über die lasergescannte Nordschleife in Assetto Corsa oder Raceroom zur Entspannung.
      Bin aber eher der offline Racer, da ohne ein Liga mit eigenen Servern die Rennen meistens eher bescheiden sind.
      Mal schaun wie AC Competazione wird mit der Blancpaine GT Lizenz, da wirds ja immerhin in Matchmaking System geben wie in iRacing.
      Ich habe bis jetzt selber nur F1 2017 offline gespielt - da der Multiplayer in Project Cars ganz gut sein soll durch die Updates, hab ichs mir in der letzten Wochenend Aktion gekauft (dank PUBG und den Kisten hab ich dafür noch genügend am Steam Account gehabt :P )
    • Black Templar95 schrieb:

      Die Chaosgegner machen das ganze deutlich abwechslungsreicher und an einigen Stellen schwieriger
      Mir kommt es auch so vor, als ob alle normalen Zwischengegner deutlich widerstandsfähiger geworden sind, auch Rattenoger und Co. In Vermintide I hatte ich als Kruger auf hohen Leveln z.B. überhaupt keine Probleme mit Rattenogern und Sturmratten. Da gab es das mehrläufige Repertiergewehr mit Bonus für mehr Munition, durchschlagende Geschosse und dann noch verstärkten Schaden. Das, zusammen mit Stärketrank, und der Oger bzw. die Horde Sturmratten stand nicht mehr - auch auf Nightmare. Jetzt ist das (noch nicht) so einfach.

      In Vermintide II kommt gerade bei den Chaoskriegern so ein richtiges Warhammer-Feeling auf, weil das endlich mal die dämonischen Kampfmaschinen sind, wie sie in den Geschichten-Teilen immer beschrieben wurden.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • In den vergangenen Monaten habe ich sehr intensiv den Motorsport Manager gespielt. Ein schönes Spiel und wenn man mit dem Thema was anfangen kann, dann sollte man das Game unbedingt mal anspielen. Es hat zwar keine Lizenzen, aber das tut dem Spielspaß kein Abbruch. Und wer es dennoch braucht, kann dem mit Mods nachhelfen. Habe schon mehr Spielstunden auf der Uhr als bei Rome 2.

      Ansonten spiele ich im Early Access Gear City, einen Automobil Manager. Macht echt Laune. Vor allem das gestalten der eigenen Fahrzeuge. Allerdings merkt man, dass das Spiel noch lange nicht fertig ist. Auch stürzt es gerne mal ab. Aber wenn es final ist, dann wird es eine gute Sache werden.

      Ich wünschte, es gäbe einen Reederei-Manager, bei dem man eine Schifffahrtsgesellschaft durch die Goldene Zeit der Linienpassagierschiffe führen und dem Blauen Band nachjagen kann. Also von 1838 bis 1970. Und anschließend wechselt man ins Fähr- oder Kreuzfahrtgeschäft. Mit Schiffsdesigner und Routenplaner sowie einer starken 3D-Engine, bei dem man dem eigenen Schiff dabei zusehen kann, wie es in den Hafen von New York einläuft. Das stell ich mir unendlich schön vor. Dürfte wohl leider ein reiner Spartentitel werden.

      Und natürlich wird noch immer Rome 2 und Attila gezockt. Habe mir jedenfalls einen neuen Rechner zugelegt (zulegen müssen, denn schon Attila lief nicht so prickelnd). ToB kann demnach kommen.
    • Ich habe mich jetzt entschieden das Spiel nochmal zu testen und siehe da jetzt läuft es. Also das mit der DDU und Treiber neuinstallieren hat wohl geholfen. Bei meinem Bildschirm bin ich mir aber nach wie vor nicht ganz sicher ob er nicht doch Schaden genommen hat. Aber was solls, ist ja schon passiert...

      Zu Ghost Recon Wildlands selber:

      Hab mir das Spiel für 20 Euro im Sale geholt und mehr ist es definitiv nicht wert. Ich spiele nur solo (kann sein es macht dann Koop oder PvP nochmal mehr Spaß) und was soll ich sagen, das Spiel besteht einzig und allein aus seiner Open World und der guten Grafik. Die Spielmechanik hingegen ist komplett Grütze, man rennt halt über die Karte und metzelt unendlich strohdoofe NPCs nieder. Mehr Inhalt gibt es nicht, ich glaube wenn ich mir das für 50 Euro oder mehr gekauft hätte würde ich komplett ausrasten, da gab es schon von 20 Jahren anspruchsvollere Spiele.
      Warum müssen solche Spiele heutzutage so grottenschlecht sein? Operation Flashpoint oder die alten Rainbow Six mit aktueller Grafik und gut ist. Aber nur die Grafik? Da kann ich gleich einen Film schauen und der hat wenigsten noch eine Handlung... :thumbdown:
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Fairas schrieb:

      Ich habe mich jetzt entschieden das Spiel nochmal zu testen und siehe da jetzt läuft es. Also das mit der DDU und Treiber neuinstallieren hat wohl geholfen. Bei meinem Bildschirm bin ich mir aber nach wie vor nicht ganz sicher ob er nicht doch Schaden genommen hat. Aber was solls, ist ja schon passiert...

      Zu Ghost Recon Wildlands selber:

      Hab mir das Spiel für 20 Euro im Sale geholt und mehr ist es definitiv nicht wert. Ich spiele nur solo (kann sein es macht dann Koop oder PvP nochmal mehr Spaß) und was soll ich sagen, das Spiel besteht einzig und allein aus seiner Open World und der guten Grafik. Die Spielmechanik hingegen ist komplett Grütze, man rennt halt über die Karte und metzelt unendlich strohdoofe NPCs nieder. Mehr Inhalt gibt es nicht, ich glaube wenn ich mir das für 50 Euro oder mehr gekauft hätte würde ich komplett ausrasten, da gab es schon von 20 Jahren anspruchsvollere Spiele.
      Warum müssen solche Spiele heutzutage so grottenschlecht sein? Operation Flashpoint oder die alten Rainbow Six mit aktueller Grafik und gut ist. Aber nur die Grafik? Da kann ich gleich einen Film schauen und der hat wenigsten noch eine Handlung... :thumbdown:

      Wie war das noch einmal mit: "Genau so, hatte damit noch nie Probleme. Ich glaube Nvidia entfernt den alten Treiber dabei auch von selbst."? :lehrer:
      Freut mich, dass es jetzt hinhaut. Mir wäre das Spiel nicht einmal 20€ wert, ich würde das tatsächlich nur Spielen, um Quatsch zu machen und aus Spaß, alles auf Schwer und Stealth zu spielen - genauso wie ich den MP testen würde. Aber du darfst nicht vergessen, Ubisoft möchte nun mal, dass sich ein Spiel gut verkauft und das geht "am leichtesten", wenn man es halt möglichst einfach macht/viel Action etc. und dann halt noch mit guter Grafik. Wenn ich ein Stealth Game spielen mag, muss ich zu Hitman greifen, Splinter Cell hab ich auch schon 10 mal durchgespielt. Die könnten mal eine HD Version von Chaos Theory bringen, sowas bringt doch eh immer gut Geld :grübel:
    • Nur Schleichen ist gar nicht so meines, einfach ein Taktik-Shooter mit solider KI. Das beste was ich da bisher gespielt habe war Operation Flashpoint (2001) und Rainbow Six 3: Raven Shield (2003). In den meisten heutigen Spielen geht es nur noch um Grafik, wilde Action und dicke Explosionen. Und selbst ein Black Mesa (2012) was eigentlich nur ein Ego-Shooter und eine Half Life 2-Mod ist, hat eine bessere KI als Ghost Recon Wildlands, was sich frech Taktik-Shooter nennt.
      Meine KI-Soldaten können mit so einem Simultanschuss Feinde durch Berge erschießen und Gegner entdecken meine KI-Soldaten anscheinend überhaupt nicht (selbst wenn sie zwei Meter neben dran stehen), sie erkennen irgendwie immer nur die Spieler-Figur. Richtig schlecht.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Hades85 schrieb:

      Also Splinter Cell war auch nie meins, dann eher Metal Gear. Mein Fav ist aber Deus Ex 1.
      Metal Gear gibts ja leider nur den letzten Teil am PC (fand ich grandios, auch wenn es teilweise etwas sich unnötigerweise in die Länge gezogen hat bei den Episoden). Bei Deus Ex fand ich den dritten Teil grandios (für den ersten Teil bin ich leider zu "jung", die Grafik kann ich mir kaum noch antun bzw. das Artdesign/Leveldesign), den vierten Teil habe ich leider noch nicht gespielt.


      EDIT: Wenn Ihr über Spiele reden möchtet, dann nutzt doch bitte einen der zahlreichen Threads dazu und nicht einen Thread, dessen Thema sich im Grunde erledigt hat.
      ImperatorBob
    • Likes Liste kopfloser Einkäufe und andere Merkwürdigkeiten.

      Moin,

      manchmal, nach durcharbeiteter oder durchwachter Nacht, findet sich am Morgen in meiner Bibliothek ein neues Spiel, welches ich mir im normalen Geisteszustand nie zulegen würde.

      So auch the Hunter, Call of the Wild. Ein Spiel was zunächst mit einem scheinbar überflüssigen "the" auffallen will.

      Es handelt sich hierbei um ein Jagdsimulation, in welcher man sich in den zwei insgesamt 128 Quadratkilometer großen Jagdrevieren von Hirschfelden in Deutschland und im Layton Lake District Nordamerikas austoben kann. Zusätzlich ist das 64 Quadratkilometer große Medved Taiga in Sibirien käuflich zu erwerben.

      In jedem Gebiet wird man von einem freundlichen Wildfhüter über das Funkgerät in Empfang genommen und in die Grundzüge der Jagd eingewiesen. Der erste Abschuß ist schnell erfolgt, das erste Tier ausgeweidet und die ersten Punkte und Gelder in deinem Jagdbuch registriert.
      Danach läuft man von einem interessanten Punkt zu nächsten. Man findet Hochstände, interessante Denkmäler, Jagdhütten und Ausguckplattformen. Oben auf der Aussichtplattform angekommen endeckt man weitere interessante Punkte in der Welt, die zunächst als Fragezeichen auf der Karte erscheinen und entdeckt werden wollen.

      Während man so durch die Gegend rennt, sieht man das das oder auch das Seltener dies oder jenes
      Die Tiere wollen anhand von Spuren oder Bedürfnisplätzen (Schlaf, Trinken, Essen, jeweils mit der ungefähren Uhrzeit in der sie hier auftauchen) gefunden werden. Sie sind dabei jedoch ziemlich geräuschempfindlich und verfügen über einen außerordentlichen Geruchssinn. Rumgelaufe schreckt sie auf, so dass es besser ist zu gehen und in ihren Nähe geduckt zu schleichen. Kommt der Wind aus der falschen Richtung, riecht einen das Wild aus einer Meile Entfernung. Abhilfe schafft das passende, zu kaufende, Deo und das Anschleichen gegen den Wind.
      Mit zunehmender Erfahrung kann man sich bessere Waffen und Munition kaufen. Dazu dann die passenden Visiere oder auch Lockpfeifen.
      Die gewonnene Erfahrung kann man in verschiedene Zweige der Entwicklung stecken, die einem zum Beispiel zu einem besseren Fährtenleser machen, einen länger die Luft anhalten lassen können oder auch das geräuschlose Anschleichen optimieren.

      Geschossen werden kann mit Gewehren, Flinten, Pistolen, Bögen oder Armbrüsten, mit vielen unterschiedlichen Munitionstypen, die sich ua. in Penetration oder Zerstörung unterscheiden. Die einzelnen Waffen und Ausrüstungsgegenstände sind sehr teuer und man muss sich die Freischaltung auch erst über die gewonnene Erfahrung verdienen.

      Die Jagd: Minutenlang geht man durch tierarme, aber schöne Landschaften, eh man einen Brunft- oder Warnruf hört oder eine Fährte aufspürt. Über die Spur erfährt man um welches Tier es sich handelt, seine Geschwindigkeit und Richtung (später auch Geschlecht, Fellart, und andere Sachen). Dieser Fährte folgt man weitere Minuten. Hin und wieder gefundene Losung gibt Aufschluß wann das Tier sich erleichtert hat. Hat man Pech, ist die Losung alt und man sollte sich eine neue Fährte suchen. Irgendwann sieht man eine potentielle Jagdtrophäe und setzt zum Schuß an. Wenn man mit zu schwacher Munition geschossen oder zu schlecht getroffen hat, wird das Tier Reißaus nehmen und es folgt eine minutenlange Verfolgung des angeschossenen Tieres. Mit besserer Erfahrung kann man die Blutspur analysieren, um zu erfahren wie stark das Tier getroffen wurde und ob es sich lohnt dieses weiter zu verfolgen.
      Hat man ein Tier erlegt, bekommt man XP-Punkte und Geld nach Effizienz und über einen Ethikbonus. Tiere und Waffen sind in Klassen eingeteilt. Tötet man einen Rotfuchs mit dem Elefantentöter oder hat man ein Tier schlecht getroffen, so dass es lange leiden musste bekommt man weniger oder gar keinen Bonus.

      Zusammenfassung:
      Das Spiel ist relativ, Blödsinn!!, absolut langsam. So kommt es, daß ich bei etwas über 20 Stunden Spielzeit gerade mal 40 und ein paar Schüsse abgegeben habe, mit 38 Treffern und circa 20 verwerteten Tieren.
      Die Graphik ist hervorragend, nachdem ich die DSR-option in den Nvidea-Systemeinstellungen gefunden habe. :thumbup:
      Warum das Spiel USK und Pegi 16 ist, habe ich nicht so ganz kapiert.

      So weit hierzu. Weidmanns Heil
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Das Spiel wird mir tatsächlich auch immer wieder vorgeschlagen seit ich The Long Dark besitze. Und die Landschaften sehen wirklich top aus, im Grunde verschwendetes Potential für irgendein cooles Rollenspiel :D
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Ich glaube mir wurde das Spiel auch wegen The Long Dark empfohlen. Der Titel könnte eigentlich auch Wandersimulator lauten. Läuft man doch manchmal stundenlang durch die schönsten Landschaften, ohne ein zu jagendes Tier zu erblicken. Eine nette Abwechslung ist dann das Ausharren auf einem Hochsitz. Auch hier kann man Stunden verbringen ohne ein Tier zu sichten. Immerhin kann man sich die Zeit vertreiben, indem man die Geweihrassel dreht oder auf der Lockpfeife eine traurige Weise flötet :)
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Heute gekauft und anschließend ein paar Stunden gezockt:


      Galactic Deep Rock

      Kooperativer Shooter bei dem man im Vierer-Team im Untergrund eines Planeten nach Mineralien oder bestimmten Gegenständen schürft und sich dabei gegen Monster etc. verteidigt. Erfolgreich kann man eigentlich nur im Team sein, weil die Eigenschaften auf vier Charaktere verteilt sind. Der Gunner ist z.B. als einziger in der Lage, Seilzüge über Schluchten und Abgründe zu Spannen, der Driller kann als einziger schnell durchs Erdreich fortkommen, etc. pp. Zwischen den Missionen kann man Geld in Ausrüstungsupgrades installieren.

      Das Spiel ist derzeit noch im Early Access, läuft bei mir allerdings recht stabil.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.