Angepinnt Was spielt ihr gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ... oder eher nicht. :(
      Habe mir Assassins Creed Origins geholt.

      Allerdings gibt es 2 Bugs welche mich betreffen. Einerseits gibt es einen Soundbug vorallem bei Logitech Headsets wie meinem G933, wo in Cutscenes keine und sonst bei NPC`s keine vollständige Soundausgabe der Gespräche vorliegt. Dies lies sich allerdings noch über ne Notfalllsösung eines bestimmten zusätzlich zu installierendem Soundtreibers beheben, der den Sound dann irgendwie umleitet, so dass man dann doch noch wenigstens Stereosound übers Hedseat bekommt.

      Allerdings gibt es auch noch ein Problem mit stotternden Zwischensequenzen (Microrucklern), die nicht alle stören, mich aber schon sehr. :cursing:
      Während ingame alles sehr sehr flüssig läuft, stottern die Cutszenes für mich extrem. Zuerst wollte ich noch die Graka aufrüsten, dann aber lass ich von Nutzern, welche dieses Phänomen selbst mit einer 1080 Ti monierten.

      So werde ich das Spiel jetzt erst mal zur Seite legen und auf weitere Patches warten.
      Eins allerdings kann ich jetzt schon sagen, die Grafik und die Spielwelt sind der Hammer! :love:
    • Ich überlege mir selbst AC: Origins zu kaufen, werde aber noch warten, da ich noch gerade dabei bin, The Witcher 3 durchzuspielen (Hauptstory fehlt + DLCs). Ich habe mir selbst versprochen, erst wieder ein neues Spiel zu kaufen, wenn ich die ganzen alten Spiele durch habe.

      Momentan ist das eben The Witcher 3 (danach kommt AC), Squad und Rainbow Six Siege (was ich gerade nicht zocken kann, da mir der AMD Treiber + Windows Update das Spiel mir abstürzt).
    • The Witcher 3 wird mich auch noch bis nach Weihnachten locker in Anspruch nehmen. Ich verzettele mich einfach zu sehr in die Details dieses unglaublichen Spiels. Mal gucken.....wenn Kingdom Come Deliverance gute Kritiken erhält, könnte dies mein nächstes Spiel werden, oder Rome2 mit dem neuen Politik-DLC.
    • Lord Wolhynia schrieb:

      The Witcher 3 wird mich auch noch bis nach Weihnachten locker in Anspruch nehmen. Ich verzettele mich einfach zu sehr in die Details dieses unglaublichen Spiels. Mal gucken.....wenn Kingdom Come Deliverance gute Kritiken erhält, könnte dies mein nächstes Spiel werden, oder Rome2 mit dem neuen Politik-DLC.
      Ich spiel The Witcher 3 und Total war quasi gleichzeitig. Ich könnte nie den ganzen Tag nur das eine Spiel spielen, sondern hab halt manchmal gerade mehr Lust eine Story zu erleben und dann habe ich mehr Lust, mir selber eine "Geschichte" mit Total War zurecht zulegen und ein ganzes Reich zu kontrollieren.
    • Da hier ja mal nach Assassins Creed Origin gefragt wurde und ich es mittlerweile spielen konnte (Soundbug im neuesten Patch umgangen, leider noch nicht vollständig behoben, derzeit nur Stereo, Microruckler in Zwischensequenzen nun weg) und nun auch schon ca. 22 - 25 h im reellen Spiel verbracht habe, kann ich mittlerweile sagen, dass mir das Spiel sehr viel Spaß macht und ich die 60 Euros nicht bereut habe.

      Zwar ist es für mich persönlich in fast allen Aspekten "nur" gehobenes Mittelmaß und kann mich meist nicht so richtig begeistern, doch unterhält es mich hinsichtlich
      • Charaktere (mitr dem Bayeck werde ich irgendwie nicht warm ...),
      • Story (hmm das streckt sich schon wieder in so schemenhaftes Abharken von "Zielen" im Mittelteil),
      • Gameplay (macht generell mehr Spaß als in den Vorgängern und ist vielfältiger, aber erst mit dem weiter untern angesprochenen Aspekt entfaltet sie ihr volles Ausmaß),
      • Fortschritt (Talentbaum, Waffen, Leveln ... anfangs cool mittlerweile meh, da zu durchsichtig und dadurch letztendlich weniger relevant),
      • Nebenquests (nett und einigermaßen aufwendig erzählt, aber meistens nicht aus erzählt, ich würde mir wünschen, wenns in den meisten Fällen weiterführende Quest gäbe, die Figuren haben meistens Potential, aber die Geschichten sind dann meist zu kurz ...)
      • etc.
      ... ganz gut.

      Man sieht jetzt mittlerweile überall die Fäden an der Puppe und weiß, dass es prinzipiell nur mehr vom selben ist.

      Aber das stört mich keineswegs, denn in einer Sache haben sie sich selbst übertroffen und in Teilen reichen sie da sogar an ihr großes Vorbild (mMn haben sie in vielen Belangen versucht, RPG lastiger zu werden und in manchen Aspekten sieht man da die Parallelen zum 3. Witcher sehr deutlich) heran und können es je nach Sichtweise/Vorliebe sogar übertreffen.

      Ich rede von der Spielwelt!
      Die ist einzigartig, mannigfaltig, lebhaft, riesig und doch überall individuell. Da macht es immer wieder Spaß sich allein darin zu bewegen und zu beobachten. Allein die Spielwelt macht aus launigen Nebenquests, die allesamt immer nett sind, teils over- oder auch manchmal underactet, aber immer nett, dann echt spaßige Quest, da sie einen durch die Spielwelt führen geleiten und so immer wieder sehenswerte Szenen bieten.

      Und es ist nicht allein die detaillierte Grafik, sondern auch die Physik, die vielen bewegten Objekte, die Lichtstimmung und andere Aspekte, welche der Spielwelt soviel Leben einhauchen. Auch der Schauwerte der Bevölkerung sorgt für "realistische" Verhältnisse. Selten habe ich in einem Spiel und auch eben seinen Quest (meist Nebenquests) so viele alte und junge Menschen außerhalb des Schönheitsideals (zw. 20 - 40 Jahren) gesehen.

      Auch die Tageszeiten und sogar Temperaturen sind durch viele Details sehr gut illustriert, meist nicht allein visuell. In der Wüste, wenn es flimmert und der Sound sich ändert, da fühlt man regelrecht die Hitze. Oder wenn man morgens im Stromland durch den aufziehenden Nebel reitet und auf einmal vor einem ein Vogelschwarm von 30 oder mehr verschiedener Vogelarten sich aus dem Dickicht des Flussufers erhebt, dass erzeugt immer wieder für ein erstaunten mit offenen Mund dasitzenden Filusi und auch meine beiden großen Töchter gesellen sich jetzt des öfteren zu mir allein um zu zu schauen.

      Die Große fand ja The Witcher 3 grafisch nicht so gut, ihr hat das Gesamtbild nicht gefallen, ihrer Meinung haben viele grafischen Details nicht zusammengepasst, naja ...
      Hier allerdings ist sie begeistert und lobt das runde Erlebnis.

      Von der Weitsicht will ich da gar nicht erst anfangen, auch nicht davon, dass ich selbst bisher erst geschätzt 1/4 der Gebiete bereist habe, die Speilwelt ist riesig, fast schon erschreckend riesig. Aber man hat nie das Gefühl, dass sich etwas wiederholt oder zumindest bisher hatte ich das nicht. Diese Feeling von bspw. Alexandria bzw. dort einem hohen Gebirge in die Wüste zu schauen und zu wissen, dass man dort hinten vor ca. einer Stunde selbst war und bestimmte Dinge gemacht hatte und dieses Gefühl von Größe hat schon etwas, habe ich so biosher seltener Empfunden. Zumeist hat mich schiere Größe eher weniger begeistert (von GTA 5 und TW 3 mal abgesehen). Aber da merkt man es wieder, wenn Größe nicht zu Gleichförmigkeit führt sondern auch dort viel Arbeit reingesteckt wurde (ich frage mich ernsthaft, ob dass allein an dem 1 Jahr mehr gelegen hat oder ob die nicht schon viel eher Kapazitäten dafür frei gemacht haben), und relativ sinnvoll gefüllt ist, kann es funktionieren.

      Wer also auf tolle Spielwelten steht und sich allein durch sie motivieren kann, sollte hier mal einen Blick drauf werfen. Für mich der nächste große Schritt bei den Open Worlds und in punkto Spielwelt und Atmosphäre gleichwertig zu The Withcer und GTA 5.
    • The Witcher 3 .......einfach nur genial. Stecke mitten in Velen und komme nicht nach Skellige, da mich andauernd diese Fragezeichen und zahlreichen Nebenquest, sowie Schatzsuchen und Hexeraufträge davon abhalten, die Hauptstory voranzutreiben.

      Rome 2: Empire Divided oder Attila muss ich auf das nächste Jahr verschieben. :cool:
    • Neuen DLC zu ArmA 3 namens TacOps. Das sind drei kurze Singleplayerkampagnen, in denen man die Missionen aus der Sicht unterschiedlicher Soldaten auf dem Schlachtfeld erleben kann. In der Kampagne Stepping Stone auf der Insel Malden kann man z.B. als einfacher Squad-Leader spielen oder als Team-Leader einer Spezialeinheit Einsätze hinter feindlichen Linien führen.


      Außerdem habe ich mir noch Holdfast: Nations at War zugelegt. Ist ähnlich dem Napoleon-DLC für M&B: Warband, allerdings gibt es auch Seeschlachten. Allerdings ist es noch Early Access.
      ___ ___ ___ ___ ___
      And before he died, Taran-Ish had scrawled upon the altar of chrysolite with coarse shaky strokes the sign of DOOM.
    • Assassins Creed Unity. Ich hatte es mal zu Weihnachten bekommen, wegen Bugs aber nicht gespielt, dass hole ich jetzt mal nach, ist auch ganz witzig. Witzigerweise besitze ich irgendwie fast alle Assassins Creed Teile habe (bis auf Syndicate und Rogue), durch das verschenken von Blag Flag bald auch dieses. Dabei hab ich nur die ersten beiden Teile gespielt, den Rest hab ich von irgendwelchen Zeitschriften oder Free-Events. Hat jemand einen Tipp welcher Teil denn noch besonders gut ist?
    • Assassin's Creed 2 ist der mit Abstand beste Teil der Serie. Platz 2 Teilen sich mMn Black Flag und Origins, und auf das unterste Treppchen würde ich Brotherhood setzen.

      Falls du Brotherhood spielst würde ich Revelations noch hinten dran setzten. Einfach um die Ezio Trilogie abzuschließen, außerdem ist Konstantinopel als Schauplatz auch nett. Es hat nur leider den grausligsten Gegenwartspart der ganzen Serie, da muss man sich eventuell durchquälen.
    • Ich selbst habe mit Ausnahme von origins alle Assassins Creed Teile gespielt und Teil 2 ist mit Abstand mein Favorit, Brotherhood fand ich auch ziemlich gut, Revelations ist jedoch Storymäßig etwas schlechter als die Vorgänger, ich habe es eigentlich nur gespielt um die Ezio und Altair Geschichte abzuschließen.

      Assassins Creed 3 hat mir überhaupt nicht gefallen, der hauptantagonist war sympathischer als der Protagonist und die Geschichte wirkte als versuchte man so viele bekannte Personen wie möglich reinzuquetschen.

      Black flag ist wiederum einer meiner Favoriten, wobei das mehr an dem Piratengameplay als an der Story liegt. Rogue ist sehr ähnlich wie Black Flag und ganz nett, im Prinzip ein Prequel zu AC3 und Sequel zu AC 4.

      Von Unity würde ich einfach die Finger lassen, ie Spielwelt sieht zwar toll aus aber das ist auch so ziemlich das einzig gute an dem Spiel. Die Charaktere sind flach (ich weiß nur noch das der Protagonist Arno hieß), zur Story kann ich nicht wirklich was sagen, da ich mich nicht mehr daran erinnere was neben der Revolution an sich überhaupt passiert.

      Syndicate wiederum ist ganz nett, die Protagonisten sind gut umgesetzt, die Spielwelt ist hervorragend gestaltet und die Bandenkriege sind ganz gut eingebaut.
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
      aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
      - Albert Einstein

      "Kirche und Naturwissenschaften haben soviel miteinander zu tun wie Gruppensex und Bratkartofflen"
      -Werner Gruber
    • Ach mittlerweile stört mich das nur noch ...

      Und in Origins gibts dann noch zusätzlich den "Games as a Service" Mist obendrauf, hier mein Rant von gut ner Woche im The Pod Forum (Auf ein Bier):

      Ich muss es einfach nur mal kurz loswerden, vielleicht liegt es auch an den beiden zuvor verlorenen Overwatchmatches, aber dieser Onlinemist ist einfach schei ...
      Ich will doch einfach nur ein historisch angehauchtes Spiel spielen ...

      ...und dann immer wieder diese Online Herausforderungen gegen irgendwelche mystische Bestien, die durch den Animus hervorgerufen werden, dass reist einen echt raus.

      Zudemn noch diese aufdringlichen türkisfarbenen Questmarker für tägliche Quests oder sonstige Online"features", auch die Fotos würde ich nur zu gern ausstellen können.

      Was soll das alles in einem SP Spiel, so langsam ko... mich diese "Games as a Service Macke" echt ...

      Das ist aufdringlich, stört die Atmosphäre und zerstört die Immersion!

      Ich mein schon allein der Kompass stört mich (lässt sich leider nicht separat ausstellen), warum muss dann noch in Türkis (ich meine T-ü-r-k-i-i-s !!!!)eine Tagesquest angezeigt werden?

      Und dabei sind die historischen Szenarios meist so schön ...
    • Man kann sich auch ganz schön anstellen... Mich haben weder die täglichen Quests, noch die Animus-Herausforderungen gestört. Ich habe die einfach getrost ignoriert.
      Man muss sich nicht immer von jeder Kleinigkeit triggern lassen, ist nicht gesund. ;)

      Bei den Screenshots gebe ich dir aber Recht, die Nerven einfach nur, vor allem wenn sie richtige Mapmarker überdecken.
    • Um seine Klebrigkeit mal zu bestätigen: Ich habe meiner Frau zum Release die Goldversion für die PS gekauft. Bisher hat sie sich nicht ein einziges Mal über die Online-Features beschwert. Schließlich ignoriert sie diese Mechanik komplett und lässt sich auf die Story sowie das Setting ein. Die Features scheinen nicht relevant für den SP zu sein. Bei allem Verständnis, manchmal liegt auch in der Ruhe die Kraft.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof: