[S2] S2-TW: Diskussionen

    • [S2]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DarthFrankiboy schrieb:

      Fairas schrieb:

      Hab Shogun 2 ja nicht gespielt aber soweit ich mich aus vergangenen Diskussionen über die TW-KI erinnern kann ist die KI in Shogun 2 jetzt nicht direkt besser, sonst würde sich die Frage stellen warum sie die dann nicht auch bei Rome 2 verwendet haben.
      Die TW-KIs oder Spiele-KIs allgemein, abgesehen von ein paar Ausnahmen, sind keine lernfähigen/Lern-basierten Künstliche Intelligenzen. Und es sind auch keine alleinstehenden Komponenten, die über eine Schnittstelle mit dem Rest des Spiels kommunizieren. Daher kann man nicht einfach eine KI nehmen, ins andere Spiel stecken und hoffen, dass sie sich jeglicher Gameplay- und Design-Änderungen anpasst.Und aus Sicht einer künstlichen Intelligenz liegen zwischen Rome 2 und Shogun 2 Welten.


      Fairas schrieb:

      Haben beide Spiele nicht die selbe Engine? Wenn ja denke ich nicht dass die alles neu programmiert haben.

      Also soweit ich weiß, musste die Ki insofern angepasst werden, weil die Gebiete in Rome 2 ja weitläufiger sind, sprich die KI muss eher checken, wie sie ihre Armeen geschickt verteilen bzw. angreifen lassen, da man ja bei Shogun 2 nicht sooooo viel Taktikvielfalt hat, weil es ja "nur" eine Insel ist.

      Und in den Schlachten gab es ja vielfältigere Einheiten, was das ganze ja auch noch einmal für die KI verkompliziert.
    • Fairas schrieb:

      Hab Shogun 2 ja nicht gespielt aber soweit ich mich aus vergangenen Diskussionen über die TW-KI erinnern kann ist die KI in Shogun 2 jetzt nicht direkt besser, sonst würde sich die Frage stellen warum sie die dann nicht auch bei Rome 2 verwendet haben. Meiner Erfahrung nach ist die TW-KI ungefähr immer gleich dumm und cheatet nur immer unterschiedlich.
      Die KI in Shogun lässt sich auf der Kampagnenkarte wesentlich weniger gut austricksen, als in so ziemlich jedem anderen TW-Titel. In Rome II habe ich gesamte KI-Reiche überrannt, ohne jemals auf eine Armee zu stoßen. In Shogun wurde ich (in Versus-Kampagnen) regelmäßig von der KI strategisch besiegt, einfach weil sie ruchlos in die Offensive gehen kann. Klar zeugt das nicht unbedingt von einer "genialen" KI, weil sie in der Lage ist große Armeen aufzustellen und damit in die Offensive geht, aber zumindest macht die KI was. In 80% der Total War Reihe habe ich mich nie wirklich durch die KI bedroht gefühlt, in Shogun schon.

      Während ich bei den meisten Total War Spielen das Gefühl hatte, dass die KI "durch Zufall" gefährlich wurde, so war die KI in Shogun zielgerichtet und offensiv tätig. Klar wurde sie gelegentlich dafür ausgelöscht von anderen offensiven KIs, aber sie hat gewirkt wie ein "Spieler" der gewinnen will. Erst in Warhammer TW habe ich im übrigen ein ähnliches Gefühl wieder bemerkt, da war sie jedoch schwächer.
      „The Wheel of Time turns, and Ages come and pass, leaving memories that become legend. Legend fades to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again."
    • Bleibt die Frage ob die KI wirklich "schlauer" war oder eben doch nur auf Grund der Umstände (ähnliche Einheiten, kompakte Karte etc.) und doch wieder durch Cheats so stark war. Also zumindest auf den höheren Schwierigkeitsgraden cheatet die KI bei TW eigentlich immer. Gold auf der Kampagnenkarte, Moral in der Schlacht etc.

      Ich spiele z.B. viel mit Autoschlachten und da merkt man die Unterschiede deutlich, wenn zwei relativ ähnliche Armeen einmal auf Leicht und einmal auf Schwer aufeinandertreffen.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Haben beide Spiele nicht die selbe Engine? Wenn ja denke ich nicht dass die alles neu programmiert haben.


      Klar entwickelt CA nicht für jedes ihre Spiele eine KI von Punkt Null, aber dennoch sind die Spiele völlig unterschiedlich von der Warte her. Z.B. schickt man in Rome 2 immer Armeen über die Karte und keine einzelnen Einheiten mehr. Das ist nur ein Beispiel, dass allein schon eine Überarbeitung der KI fordert.
      Wenn man mit der selben Engine jetzt z.B. ein Schachspiel entwickeln würde, weiß irgendeine TW-KI nicht "was sie machen soll", mal abgesehen davon, dass es nicht kompilierfähig wäre. Eine uniforme Engine erleichtert und vereinheitlicht im Großen und Ganzen Informationsabfragen (wie lang/aufwändig ist der Weg von Punkt A zu Punkt B etc.) und Ansteuerung von Elementen.

      Wir könnten jetzt eine Liste über mehrere Seiten ausarbeiten, was zwischen den Spielen verschieden ist, aber dafür habe ich keine Lust.
      Ich weiß auch nicht, wie dein technisches Verständnis zu dem Thema KI aussieht.

      P.S.: Ich bewerte hierbei nicht das Design der KIs von CA.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Wenn ich mich recht erinnere, hat doch selbst CA irgendwann mal gesagt, dass sie die Aggresivität von der S2 KI auf der Stratmap wieder runterregelten, da anscheinend zu viele Spieler sich beschwerten.

      Zudem die vielen neuen Fetuares und damit verbundenen Bugs in Rome 2, die größere komplexe Karte. Auf einer länglichen Insel hast du nicht überall potentielle Feinde und kannst oftmals in eine Richtung expandieren, ohne Gefahr zu laufen aus 3 anderen Richtungen angegriffen zu werden, was aber auch in S 2 passierte, dort gab es Anfangs auch ein relativ schnelles Fraktionssterben, bis die Fronten geklährt haben und sich Bündnisblöcke bildeten.

      Aber neben der länglichen Insel gabs zudem ja auch nur wenige Routen über die Karte , wegens den Gebirgen und Tälern, die strategischen Optionen, waren nicht so vielfältig, was die KI ebenfalls begünstigte.
      Dann die Belagerungsschlachten, die in Rome 2 wieder komplett geändert worden und voll von KI Bugs waren. Da konte ein Spieler viel eher rieige Armeen aufhalten als noch in S 2, wo die KI ja über Mauern klettern konnte aus allen Richtungen (wobei dies auch erst gepatcht worde, anfangs griff sie glaub ich auch nur von einer Seite aus an).

      Durch die Berge, gabs auch ab und zu Situationen, wo man sich rund um den Berg gejagt hatte ...

      Und gerade am Anfang macht es schon was aus, ob der Spieler die KI an Städten selbst in arg unterlegenen Situationen aufhalten kann oder nicht. Gerade, wenn sie so aggressiv auf Expansion aus ist, wie in S2 und so sehr schnell große Reiche entstehen, kann der Spieler in Rückstand geraten und so ensteht, schnell eine Situation der strategischen Unterlegenheit, auch ohne Boni für die KI.

      TW begrenzt auf kleinere Territrien, mit weniger Optionen hat schon öfters funktioniert und auch die Gewässer spielen bei der TW KI eine Rolle, irgendwie scheint die KI da strategisch noch Nachholbedarf zu haben. Wenn ich allein meine DLC Kampagnen von Cäsar in Gauls und Hanibal vergleiche, so habe ich doch jeweils sehr unterschiedliche Herausforderungen erlebt. In CiG war die KI viel stärker, was auch eventuell an der zentralen Landmasse gelegen haben könnte, so jedenfalls mein Eindruck.

      Edit: Sry, hatte wenig Zeit, deshalb bitte Zusammen verschieben.


      EDIT: Habs mal verschoben.
      ImperatorBob