Tomb Raider

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unser traditionelles Tippspiel zur Bundesliga geht am 24. August 2018 in die neue Saison 2018/19 - es ist Zeit sich wieder anzumelden. Viel Spaß. TWF-Tippspiel zur Bundesliga - Saison 2018/2019
    • Angespielt von GameStar

      Mit (ein paar) schönen neuen Screenshots. ;)

      EDIT: Neues Preview-Video - GameStar
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarthFrankiboy ()

    • So, nach guten 3 Spielstunden muss ich sagen, dass das Spiel an die guten Vorgänger alá Underworld anknüpft, wobei man doch schon etwas den Einfluss ähnlicher Titel sieht, wie z. Bsp der Arkham Reihe.
      Die großräumig gestalteten Schlauchlevel lassen einem oftmals mehrere Möglichkeiten zu mit seinen gegnern fertig zu werden und Laden zm entdecken ein mit zahlreichen versteckten Aufzeichnungen, Relikten usw.
      Die Präsentation und Atmo ist wirklich großartig. Grafik und Animation sind wirklich gut gelungen, bis auf ein paar matschige Bodentexturen, die musikalische Untermalung passt zu jeder Szene perfekt und die Kamera fängt die Momente gut ein. Da wird man richtig klaustrophibisch wenn man durch eine winzige dunkle Höhle kriecht und zuckt in seinem Sessel gut zusammen wenn im schwachen Lichtschein der Fackel vor einem ein lebloses Skelett auftaucht.
      Apropos Kamera, da übertreibt Square Enix etwas, denn wenn 20 Meter vor meiner Nase eine verwesende Leiche baumelt, brauch ich keinen neuen Kamerawinkel mit Zoom auf das Objekt. Danke Spiel, ich weiß dass die Level mit Liebe zum Detail gestaltet sind. Negativ aufgefallen sind mir auch etwas die Quick Time Events *hust*konsolendreck*hust* wo man je nach Situation die E bzw F Tasten betätigen muss, mit der Maus zielen und schießen und ab und an die Pfeiltasten vergewaltigen darf. Ja, die Pfeiltasten, das ist nicht nur umständlich sondern führt dazu, dass bspw. der freundlcihe Inselbewohner, welcher sich an Lara sexuell vergehen will, ihr mehrmals den Schädel wegpustet, bevor man endlich weiß, an welcher Stelle man nun E oder F drücken muss, denn das sagt einem das Spiel nicht. Nervig! Freies Speichern gibt es konsolentypisch auch nicht, wobei die Checkpoints gut gesetzt sind.
      Das UI ist nur per Tastendruch aufrufbar, was nochmal ein dicker Atmo Bonus ist. Gute Präsentation, gutes Gameplay (mit Ausnahme der nervigen Quicktime Events), keine Bugs, aber was ist mit Story und Charaktären?
      Die Tomb Raider Serie waren für mich spätestens seit der Legend Reihe immer gute Spiele, nur Lara ist mir irgendwie nie ans Herz gewachsen. Sie war immer die übertoughe erfolgreiche Frau was teilweise für mich an der Grenze zum positiven Sexismus kratzte. Im Reboot ist davon kaum was zu merken. Ihr jüngeres Ich ist fast schon unsicher und verletzlich, ohne dabei wehrlos zu sein und man fühlt dadurch als Spieler deutlich mehr mit ihr mit und sie ist mir bereits in den ersten Stunden ans Herz gewachsen. Die Nebencharaktere und der Antagonnist wirken auf den ersten Blick gut durchdacht und auch mit ihnnen kann man schnell eine emotionale Bindung aufbauen. Vorrausgesetzt man spielt es nicht auf Deutsch. Auch wenn Kaese wahrscheinlich jetzt hyperventiliert, aber die deutschen Synchronsprecher sind qualitativ deutlich hinter dem original. Lara klingt ungefähr so:



      Ist natürlich etwas übertrieben, aber entweder versuchen es die Synchronsprecher zu hart oder klingen etwas unmotiviert.
      Die Story ist bisher auch sehr interessant, wir haben ein uraltes spurlos verschwundenes Königreich im japanischen Bermudadreieck, Experiemente aus dem 2. Weltkrieg und etwas Lost Charme. Aber von Squaresoft ist man ja gute Geschichte und liebenswürdige Charaktäre gewöhnt. Wenn das Niveau der ersten Stunden so bleibt, ist das aufjedenfall ein gelunger Reboot und ein Must Buy.
    • Mich interessiert das neue Tomb Raider doch schon mehr, allerdings bin ich derzeit noch zu sehr mit "älteren" Spielen beschäftigt, dass ich in nächster Zeit wohl erstmal keinen Vollpreistitel mehr kaufe (werd auch versuchen bei Bioshock Infinite und SC The Heart of the Swarm zu widerstehen).

      In allen Podcasts die ich zum neuen Tomb Raider hörte, konnte ich den Eindruck nicht loswerden, dass sie da prinzipiell die Unchartetserie beschreiben (und sich so auch von ein paar alten TR Tugenden entfernen, halt weniger bzw. auch vor allem leichtere Rätzel, gesenkte Schwierigkeit, bei Hupfpassagen immer klar, wo es lang geht) und diese fand ich ja sehr schön, weshalb halt das neue TR genau eins der Spiele zu sein scheint, welches mir sehr gut gefällt.

      Freut mich echt, dass sie es anscheinend hinbekommen haben. :)
    • [...]keine Bugs, aber was ist mit Story und Charaktären?
      Die Tomb Raider Serie waren für mich spätestens seit der Legend Reihe immer gute Spiele, nur Lara ist mir irgendwie nie ans Herz gewachsen. Sie war immer die übertoughe erfolgreiche Frau was teilweise für mich an der Grenze zum positiven Sexismus kratzte. Im Reboot ist davon kaum was zu merken. Ihr jüngeres Ich ist fast schon unsicher und verletzlich, ohne dabei wehrlos zu sein und man fühlt dadurch als Spieler deutlich mehr mit ihr mit und sie ist mir bereits in den ersten Stunden ans Herz gewachsen. Die Nebencharaktere und der Antagonnist wirken auf den ersten Blick gut durchdacht und auch mit ihnnen kann man schnell eine emotionale Bindung aufbauen.


      Für die Story und die Charakterentwicklung des neuen Tomb Raider ist niemand geringeres Verantwortlich als Rhianna Pratchett, die Tochter von Terry Pratchet.

      In diesem kurzem Interview beschreibt Sie, das genau dass ihr Ziel war, scheint wohl hingehauen zu haben ;-)

      Rhianna Pratchett on reclaiming Lara Croft and Discworld dad Terry | Metro News


      Vorrausgesetzt man spielt es nicht auf Deutsch. Auch wenn Kaese wahrscheinlich jetzt hyperventiliert, aber die deutschen Synchronsprecher sind qualitativ deutlich hinter dem original. Lara klingt ungefähr so:


      Ist Nora Tschirner nicht die Synchronsprecherin?
      "Wenn es dir auf den Kopf fällt, ist es eine Stein."
    • Jau, Nora Tschirner und für mich einer der Gründe das Spiel überhaupt für 19 Euro abzustauben (Gutscheine noch gehabt).

      Ich mochte sie schon immer und sie klingt auch manchmal nicht so wie sie selber, soll einen guten Job gemacht haben, aber kann natürlich jeder anders sehen. Ich werde mir da ein Bild von machen.
    • Twilight schrieb:

      Negativ aufgefallen sind mir auch etwas die Quick Time Events *hust*konsolendreck*hust* wo man je nach Situation die E bzw F Tasten betätigen muss, mit der Maus zielen und schießen und ab und an die Pfeiltasten vergewaltigen darf. Ja, die Pfeiltasten, das ist nicht nur umständlich sondern führt dazu, dass bspw. der freundlcihe Inselbewohner, welcher sich an Lara sexuell vergehen will, ihr mehrmals den Schädel wegpustet, bevor man endlich weiß, an welcher Stelle man nun E oder F drücken muss, denn das sagt einem das Spiel nicht.

      Ich finde Quicktime-Events eigentlich immer recht nett, zumindest wenn man damit nicht zugehäuft wird, und bisher sind sie mir noch nicht negativ aufgefallen. Oft passen QTE`s, finde ich, einfach in ein Spiel, und bei Tomb Raider ist das der Fall.
      Und wahrscheinlich sind sie mit dem Gamepad einfacher zu handhaben, daher auch weniger Frust (obwohl ich beim ersten in der Höhle auch häufig versagt habe :D).

      Twilight schrieb:

      Vorrausgesetzt man spielt es nicht auf Deutsch. Auch wenn Kaese wahrscheinlich jetzt hyperventiliert, aber die deutschen Synchronsprecher sind qualitativ deutlich hinter dem original. Lara klingt ungefähr so:

      Sehe ich dann wohl wie Kaese. Die deutschen Sprecher sind erste Sahne, obwohl mir der Vergleich fehlt.
      Aber du hast ja eh eine Abneigung gegen deutsche Lokalisierungen.^^

      Anosnsten kann ich Twilight nur zustimmen, ein wirklich rundes Stück Software. :thumbup:
    • Bonny schrieb:

      In diesem kurzem Interview beschreibt Sie, das genau dass ihr Ziel war, scheint wohl hingehauen zu haben ;-)

      Laut den Gamestar Review wohl eher nicht. Angeblich seie ihre Wandlung nicht nachvollziehbar blablabla. Kann ich eigentlich nicht so bestätigen, denn wenn man bedenkt was die Figur alles durchmacht und wieviel Zeit eigentlich zwischen den Ereignissen vergeht ist das wunderbar dargestellt und schlüssig. Mag vielleicht auch an Frau Tschirner liegen, die erste dreiviertelstunde hat sie mich jedenfalls nicht besonders überzeugen können. Die deutschen Sprecher machen sicherlich keinen schechten Job, aber wie so oft setzt das Original nunmal eine Obend rauf.

      (und sich so auch von ein paar alten TR Tugenden entfernen, halt weniger bzw. auch vor allem leichtere Rätzel, gesenkte Schwierigkeit, bei Hupfpassagen immer klar, wo es lang geht) und diese fand ich ja sehr schön, weshalb halt das neue TR genau eins der Spiele zu sein scheint, welches mir sehr gut gefällt.

      Und das ist für mich ein kleiner Kritikpunkt. Die Sprungeinlagen noch nichteinmal (mal abgesehen davon, dass die Sprungeinlagen in Legends eigentlich perfekt waren und man auch immer wusste wo es langgeht), aber ich bin jetzt, glaube ich im letzten Drittel und bisher nur auf ein Rätsel gestoßen was etwas Gehirnschmalz erfordert. Die wirklich guten Rätsel findet man nur in geheimen Höhlen und sind halt optional. Da wäre etwas mehr besser gewesen und hätte auch den Seriencharakter unterstrichen.
      Wtizig ist auch der "zuviel Acion" Vorwurf. Eigentlichh nehmen erst gegen Ende die Stellen zu, wo man wirklich nur noch mit brachialer Gewalt vorrankommt, die aber auch immer wieder von guten Schleicheinlagen unterbrochen werden. Ist eigentlich ein ziemlich guter Mix und breichert das Gameplay. In den alten Teilen war nicht unbedingt viel weniger Action und diese war dafür auch noch lächerlicher.

      Ich finde Quicktime-Events eigentlich immer recht nett, zumindest wenn man damit nicht zugehäuft wird, und bisher sind sie mir noch nicht negativ aufgefallen. Oft passen QTE`s, finde ich, einfach in ein Spiel, und bei Tomb Raider ist das der Fall.

      Sie nehmen zum Glück nach dne ersten Stunden ab und sind dann wirklich sehr dezent und sinnvoll integriert. Die Überreizung am Anfang hatte aber immerhin von der Atmo Sinn und soll sie SPieler hat ab der ersten Minuten fesseln, bevor sich das Spiel voll entfalten kann und es funktioniert ja.
      Wer also mal wieder ein gutes Action Adventure haben will, (auf dme PC sind sie ja leider Mangelware) der kann beherzt zugreifen. Tomb Raider hält das hohe Niveau und zieht einen ab der 1. Minuten in den Bann und was einem zu fesseln.
      Achja, das USK 18 Rating geht auch in Ordnung. Diese Insel ist wirklich verstörend.
    • So, habs nun durch, solider Abschluss, gegen Ende verändert sich das Gameplay nochmal und wird deutlich Kletter- und Rätsellastiger.
      Mein Fazit bleibt, es ist ein super Action Adventure und weiß einem abwechslunsgreich zu unterhalten. Wer auf Action Adventure wie Uncharted und die Arkham Serie mag, bzw eh Tomb Raider Fan ist, kann beruhigt zugreifen.
      Am Ende gab es sogar einen Hinweis auf den nächsten Titel:
      Spoiler anzeigen

      Google hat ausgespuckt, dass es sich bei Croatoan um eine Inselkolonnie der Engländer im späten 16. Jahrhundert vor der Küste North Carolina handelt, welche während des Englisch-Spanischen Krieges unter mysteriösen Umständen verschwand.
      Roanoke Colony - Wikipedia, the free encyclopedia
      The Croatoan Mystery | Ghost Cities

      Interessant ist auch das Kyrillische daneben. In Russisch ergibt es keinen Sinn, aber die Nachricht scheint letztendlich English zu sein.
      Eight have Origin
      Time essiantial
      Lost deed Village

      Meine ich zumindestens entziffert zu haben :rolleyes:
      Auch wenn man alle GPS Cache´s einsammelt gibt es einen Hinweis auf zusätzlichen Inhalt
      Spoiler anzeigen
      Angeblich erhält man dann Zugriff auf 2 Dokumente von einer Gruppe namens Trinity, die wusste was auf der Insel vor sich ging und Mathias Solari Bruderschaft den Gar ausmachen wollte
    • Auf Normal habe ich jetzt grob geschätzt 14 Stunden gebraucht, wobei ich mich aber auch recht stark auf den Handlungsstrang konzentriert habe und nicht alle Gebiete nochmal besucht habe, nachdem ich die ganzen Gadgets htte um jedes Geheimnis zu erkunden. Wenn man das Spiel zu 100% abschließen mächte kommt man sichrlich auf sin 18-20 Spielstunden.
    • Das klingt gut. Ich versuch mich auf "Schwer" durchzuschlagen und möglichst auch alles zu entdecken sobald ich die nötige Ausrüstung besitze, finde das immer nett, zumal man ja wohl noch eniges an Hintergrundinfo erhält.

      Hab das schon bei Arkham Asylum so gemacht, ist ja vom Levelaufbau recht ähnlich.
    • Ist zwar ein schöner Test, wie ich ihn schon nach einem Döner am Mittag genießen durfte, aber das Spiel interessiert mich kein bisschen. Nur eins noch: Du erwähnst nirgends, falls ich keinen Fadenriss habe, ob die Lara zu oft rum heult.
      Steam-Profil

      "...verantwortungslose Verwaltungsfachangestellte mit Kontrollzwang, also das was wir in Verkennung der Wirklichkeit Regierungen nennen..." - Jochen Malmsheimer
    • Geiles Spiel!!!

      Die QuickTime-Events haben mich zwar etwas angenervt, aber ansonsten einfach nur super.
      Ein wirklich rundum gelungener Reboot.

      Bei Frau Tschirner war ich etwas skeptisch, aber auch sie hat ihre Sache wirklich gut gemacht. Da gib es nix zu meckern.
    • Oh man Kaese... :wink: (Zu) schöner Gametest.

      Wenn ich jetzt mehr Zeit hätte und genau wüßte das Geld ist besser angelegt als FC3 (was nur in der Ecke rumliegt - weils irgendwie immer das Gleiche ist vom Gameplay) würde ich ja direkt zuschlagen und das Game eintüten. :ka:

      Kann mich noch gut an die Zeiten auf der PS1mit Tomb Raider 1 + 2 erinnern. Waren großartige Games. Ich verschiebe den Kauf einfach bis es billger zu haben ist.

      ...die Oberweite von Lara ist aber nicht mehr so üppig wie noch in den alten Teilen, oder? :grübel: :D



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -