Demokratie in Deutschland und seine Parteien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das ist die Zukunft nach Merkel. Die Union wird sich schnell nach rechts bewegen und das Modell Österreich wird auch in Deutschland eingeführt, mit der AfD als Juniorpartner im Bund. Ich würde fast darauf wetten.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Der Gründer ist übrigens Russlanddeutscher. Und es gab bereits Vertreter des Judentums, die ihn dafür heftig kritisierten, angesicht der „Vogelschiss“-Aussagen Gaulands oder der „Denkmal der Schande“-Betitelung Höckes.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Ganz tolle Wurst und absolut genialer Plan; man gründet einen Ableger mit jüdischen Mitgliedern, distanziert sich so größtmöglichst von der NS-Vergangenheit und nutzt deren Mitglieder dann argumentativ und strukturell gegen Muslime in Deutschland.
      Wahrscheinlich ist Weidels Homosexualität auch nur Selbstschutz gegen die vergewaltigenden Nafri-Horden, die schon Schlange stehen vor dem Bundestag.......
      Vokale sind schwul!
    • Tatsächlich wird es nun doch spannend nächstes Jahr in Sachsen. Es ist zu vermuten, dass Kretschmer auf eine Vierer-Koalition aus CDU-SPD-Grüne-FDP im Moment zielt, während der neue Generalsekretär sich auch die Option AfD offen hält. Man denke an die OB-Wahl in Meißen, wo die AfD im zweiten Wahlgang aktiv Wahlkampf für die CDU betrieben hat.

      Was sollte man über Generalsekretär Christian Hartmann wissen?

      Na vielleicht das...http://www.lvz.de/Region/Polizeiticker/Landtagsabgeordneter-Christian-Hartmann-faehrt-betrunken-durch-Dresden


      LVZ schrieb:

      Vom Landtag bis zur Yenidze verfolgten die Beamten Hartmann. Ihnen war zunächst nur ein Auto aufgefallen, das mit einem kaputten Rad und viel zu schnell am Parlament vorbei rauschte. Erst als sie den Wagen gestoppt hatten, wurde ihnen klar, wen sie da erwischt haben: Hartmann, 41 Jahre alt, ist selbst gelernter Polizist und war vor seiner Zeit als CDU-Landtagsabgeordneter unter anderem bei der Wasserwerfer-Abteilung der sächsischen Polizei aktiv.

      Gegenüber Journalisten gab Hartmann die Fahrt unter Alkohol inzwischen zu. Beim Alkoholtest vor Ort seien 0,92 Promille festgestellt worden. Hartmann bedauerte den Vorfall und bereue die Fahrt.

      und zu berücksichtigen ist...

      LVZ schrieb:

      Der Politiker ist kein unbeschriebenes Blatt: Vor Jahren wurde sein Pkw leer und schwer beschädigt an der Verbindungsstraße zwischen Klotzsche und Langebrück gefunden. Das Auto war nachts gegen einen Baum gekracht. Dass der Landtagsabgeordnete schon damals betrunken gefahren ist, war ihm nicht nachzuweisen.

      Wie es mit Hartmanns politischer Karriere weitergeht, ist noch offen. Persönlich zog er am Donnerstag keine Konsequenzen.

      ...und nun wurde dieser Vorzeigebürger CDU-Generalsekretär in Sachsen.
      :bischof: Anhänger der Bewegung zum Verbleib von Lucius Vantarius und Gegner von Waschmitteln namens Brax :bischof:
    • Nonsensification schrieb:

      Tatsächlich wird es nun doch spannend nächstes Jahr in Sachsen. Deutschland
      Es ist nicht ausgeschlossen, dass es bald Neuwahlen gibt.
      Es kann keiner mehr die Hackfressen sehen.
      Und ja John, die Parteien und die Regierung sind nicht so schlecht, weil wir sie schlecht reden, sondern weil sie schlechte Politik machen.

      Mir graut vor den Neuwahlen, wenn man überlegt, dass aktuell die AfD in einigen Umfragen auf dem zweiten Platz steht. Da finde ich es begrüßenswert, dass die Parteibasis der "Volksparteien" mal etwas Profil zeigen und sich gegen die Vorsitzenden stellen und zeigen, dass es noch andere Meinungen abseits von Mutti und Nahles gibt.
      Vielelicht gewinnen sie damit Wähler zurück. Sonst gibt es eine sehr bunte und sehr große Koalition gegen die AfD und die Linke oder eine Minderheitenregierung mit einer der Parteien, deren Namen man nicht aussprechen darf.
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Wenn es tatsächlich Neuwahlen geben sollte, was ich persönlich nicht glaube (sowas spontanes macht der Deutsche einfach nicht), hoffe ich auf die Untrefflichkeit aktueller Umfragewerte. Man hofft mittlerweile ja förmlich darauf, dass das alles nur Fake ist.

      Ansonsten sieht es nicht so rosig aus.
    • Gaius Bonus schrieb:

      Wenn es tatsächlich Neuwahlen geben sollte, was ich persönlich nicht glaube (sowas spontanes macht der Deutsche einfach nicht),
      Das heißt jetzt....was?
      Wenn es Neuwahlen gibt, bleibt der Deutsche schmollend zuhause und wir haben eine Wahlbeteiligung von 1,5%?

      Es gibt zwei Möglichkeiten: die CSU zieht zurück, weil Merkel Onkel Horst endlich aus der Regierung wirft oder die SPD beendet die Koalition, weil es das beste für´s Image und die Stammwähler wäre.
      DANN gibt es Neuwahlen.

      Ob das jetzt realistisch ist, sei mal dahingestellt, doch mittlerweile bin ich der Meinung, daß ein Zurückkehren der Parteiprofile und eine zunehmende Ehrlichkeit gegenüber dem Wähler deutlich konstruktiver wäre als ein hingewürgtes "Weiter so". In den kommenden drei Jahren wird es nämlich nicht besser, im Gegenteil.
      Im Grunde genommen ist der Lindner und seine Absage an Jamaica schuld; eigentlich ist die FDP immer schuld....
      Vokale sind schwul!
    • Moin,

      es könnte ja auch noch die Vertrauensfrage gestellt werden.
      Sicher hat die FDP Schuld. :rolleyes: Ich war zunächst auch extrem angefressen, als die FDP Jamaika hat sausen lassen. Was wäre für ein Donnerwetter über die Grünen hereingebrochen, hätten sie das gebracht? Im Nachhinein war es vielleicht die richtige Entscheidung der FDP. Sonst stünden wir nun vor einem ähnlichen Debakel nur mit anderen Parteifarben. Hotte hätte auch in Jamaika gezündelt.
      Interessant ist, dass die Unvereinbarlichen Grün und FDP in letzter Zeit häufiger scheibar gemeinsame Position beziehen.

      Welche möglichen regierungsfähigen Konstellationen sich nach einer Wahl ergeben sollen, kann ich mir nicht vorstellen.

      Farvel - Like
      Militem aut monachum facit desperatio

      Guds hjælp, Folkets kærlighed, Danmarks styrke
    • Neu

      Man man, SPD vielleicht einstellig. Schon krass. 5 stärkste Kraft nur noch.

      Wenn jetzt nicht ein kompletter Wechsel in der gesamten SPD kommt, dann ist echt bald Exitus.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher