Demokratie in Deutschland und seine Parteien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ich habe den Wahlomat nochmal gemacht und zwar aus einem bestimmten Grund: Jemand hatte mich darauf hingewiesen, dass man auch "These überspringen" anklicken kann, ich hatte zunächst einfach bei allen Fragen wo ich keine Ahnung oder keine Meinung hatte "neutral" angeklickt. Das verfälscht aber das Ergebnis, da auch Parteien "neutral" auswählen können, was mir zunächst nicht bewusst war.

      Hier meine alten Werte:

      Fairas schrieb:

      Mein Ergebnis:

      DIE LINKE 74,4 %
      Die PARTEI 73,2 %
      GRÜNE 68,3 %
      SPD 63,4 %
      FDP 61 %
      CSU 50 %
      AfD 47,6 %
      FREIE WÄHLER 43,9 %

      verglichen mit den neuen:

      DIE LINKE 84,4 %
      Die PARTEI 81,3 %
      GRÜNE 76,6 %
      SPD 70,3 %
      FDP 64,1 %
      FREIE WÄHLER 45,3 %
      CSU 42,2 %
      AfD 39,1 %

      Wie man sieht: Eindeutigere Ergebnisse und auch eine leicht veränderte Reihenfolge.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Neu

      Habe auch mal den Wahlomat angeworfen und bin eigentlich nicht überrascht gewesen, außer, dass ich doch einige Übereinstimmungen mit der AFD habe. :angry:

      Hier ist mein Ergebnis:


      [list]


      DIE LINKE 75 %

      SPD 73,7 %


      Die PARTEI 73,7 %


      GRÜNE 67,1 %


      FDP 55,3 %


      CSU 48,7 %


      AfD 43,4 %

      [/list]


      Bislang habe ich von den genannten Parteien nur zwei in meinem Leben gewählt und da wird sich auch mit Sicherheit nichts ändern.
    • Neu

      John schrieb:

      Riecht mir zu sehr nach Fastfood-Demokratie. So kann man komplexe politische Fragen im Grunde nicht durchdringen.
      Die Alternative ist doch nicht "durchdringen" sondern; "Ja der sieht gut aus"
      Vor allen ist es doch ein Anlass dann doch mal näher zu druchdringen.

      Hades schrieb:

      Wenn ein Höcke ein Geschichtslehrer wird und werden durfte, glaubst du wirklich dass objektive Islam-Kunde Lehrer da am Start sind um den Unterricht zu erteilen den du dir vorstellst? Ein wenig naiv von dir oder?
      Ja sicher. Es gibt Erdogan Fanboys unter Studenten, es wird sicherlich auch sehr konservative Studenten der Islamwissenschaften geben.
      Schlussendlich werden sie aber zwangsweise gerade in diesem Studiengang auch eben mit nicht fundamentalistischen Auslegungen des Islams vertraut gemacht, mit der ausdrücklichen Erwartung, dass diese dann acuh gelehrt werden.

      WEnn sie das nicht machen und Erdogan Juchu unterrichten oder alle Kurden/Schiiten...etc. sind scheiße,...etc. dann werden sie Probleme bekommen, einfach weil auch Kurden und SChiiten in ihrem Unterricht sein werden
      Und hier ist man sicher sehr viel aufmerksamer als bei so Höckes.


      Schlussendlcih ist dann auch so ein Erdogan Fanboy "eingehegt" und maximal beeinflusst, was er sonst, wenn er eben in der Moschee unterrichten würde, nciht ist, oder wenn da direkt jemand aus der Türkei geschickt wird von Erdogans Religionsbehörde, was im Moment der Fall ist.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand