Demokratie in Deutschland und seine Parteien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt ist es aber mal gut. Merkel wurde demokratisch gewählt. Jedes Mal. Jeder der unzufrieden mit ihr ist, konnte gegen sie stimmen. Auch jedes Mal.

      Abgesehen davon lebe ich offenbar in einem anderen Land. Ich weiß nicht, was du mit 13 Jahren Stillstand meinst. Völliger Quatsch. Die Regierungen unter Merkel haben sich den Problemen gestellt und meistens halbwegs das Richtige getan.

      Nach Schröders Arbeitsmarktreformen hat Merkel diese fortgeführt. Deutschland hat nun eine der niedrigsten Arbeitslosenraten Europas.

      Es gab eine schwere Weltwirtschaftskrise, in der kaum ein Land so gut klar kam wie Deutschland.

      Arabischer Frühling. Libyen-Krieg. Deutschland hielt sich raus.

      Japan. Fukushima. Merkel setzt Atomausstieg durch. Sind wir das einzige Land weltweit bisher.

      Merkels Regierung schaffte die Wehrpflicht ab. Bin ich kein Freund von. Trotzdem ist das nicht Nichts.

      Ehe für Alle. War letztlich auch die Regierung Merkel, wenn auch widerwillig.

      Deutschland gehört seit Jahren zu den Exportweltmeistern. Wir haben einen riesigen Handelsbilanzüberschuss, etwas wovon Trump nur feucht träumt.

      Merkel ist zudem international hoch anerkannt.

      Und auch in der Flüchtlingskrise hat sie im Grunde richtig gehandelt, weil es schlicht keine Option war, die Menschen im Winter auf dem Balkan auf offenem Feld verrecken zu lassen.

      Zudem hat die Regierung Merkel es geschafft, den Flüchtlingsstrom einzudämmen.

      Außerdem hat sie klare Stellung gegenüber Antidemokraten wie Erdogahn, Putin oder Orban und sogar deutlich gegenüber Trump bezogen. Sie hat Bündnisse mit Obama oder jetzt Macron gesucht.

      Usw. usf.

      Und letztlich steht immer noch eine Mehrheit der Wähler hinter ihrer Regierung, auch nach mehr als zwölf Jahren.

      Und auch jetzt macht sie es richtig, indem sie den Rechtsradikalen nicht das Wort redet und die Vorgänge in Chemnitz klar als das benennt, was sie waren. Ganz im Gegensatz zum sächsischen Ministerpräsidenten oder dem Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes.

      Deutschland wurde wirklich schon schlechter regiert. Und diese völlig überzogene und unsachliche Kritik ist schlichtweg auch ein Grund, warum viele Menschen plötzlich meinen, sie könnten zu AfD rennen.

      Manchmal könnte man glauben, viele Menschen haben völlig den Blick für die Realität verloren, Hauptsache es geht nur noch irgendwie „gegen die da Oben“.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Merkel wurde zwar demokratisch gewählt aber von übermäßiger Zustimmung ist sie weit entfernt:



      Ein Viertel wählen direkt ihre Partei.

      CDU + alle potentiellen Koalitionspartner (SPD, FDP, Grüne) sind zusammen 56,5%. Aber vermutlich behauptet niemand, dass alle die SPD, FDP oder Grüne gewählt haben auch für Merkel sind, viele haben sie mit ihrer Stimme allenfalls in Kauf genommen. Selbst bei der CDU sind vermutlich nicht mal alle für Merkel.
      "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite."

      Yoda
    • Na und? Sie hat eine relative Mehrheit. Das langt. Hat kein anderer.

      Muss ja wohl auch Gründe dafür geben.

      Vergleich mal Merkel mit May, Berlusconi, Trump, Bush jr., Schröder, Blair, Hollande, Sarkozy, Putin, Rajoy, Aznar, Rasmussen, Kurz...

      Ganz ehrlich. Man KANN schlechter regiert werden.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Nein, aber man muss auch nicht so tun, als sei ihre Regierung eine völlige Katastrophe. Sie regiert das Land ganz gut und solide. Und vor allem moralisch einwandfrei. Jedenfalls nachdem, was man bisher sagen kann.

      Eine PERFEKTE Regierung gibt es ohnehin nicht.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Hat Merkel nicht auch noch Aquädukte bauen lassen? :D

      Ich bin ja auch wahrlich kein Merkelfan, aber es ist schon was dran, an dem was John-Boy geschrieben hat.
      Diese Merkel-Bashing kann sich getrost in die hirnbefreiten Hasstiraden gegen Claudia Roth, Heiko Maas ( Ihr stillschweigenden AfD-Mitleser wißt ja, wer da noch kommt ) einreihen; quasi der Inbegriff des Teufels.
      Und wir haben alle 4 Jahre die Möglichkeit, etwas zu ändern. Und wenn´s die AfD ist, bitte dann wird eben die gewählt.
      Ob´s danach besser aussieht als im Moment, probieren wir´s aus. Aber nicht weinen........

      @Fairas: wir sind nicht in Nordkorea, wo der Parteiführer 100,2 % bekommt.
      Alleine schon bedingt durch die Anzahl an Parteien ist das reine Mathematik. Die Zeiten sind vorbei, wo´s die Sozen und die Union gab und sich die FDP wahlweise beim einen oder beim anderen prostituieren konnte. Da gab´s noch 50% Ergebnisse.
      Vokale sind schwul!
    • Oh Himmel...

      Ich habe ein Haar in der Suppe gefunden. Bitte den ganzen Topf wegschütten.

      Wobei die Frage gestattet ist, was Merkel persönlich für den VW-Skandal können soll.

      Und sofern ich weiß, hat selbst ein CSU-Minister Strafen in Milliarden-Höhe ausgesprochen.

      Abgesehen davon ist das ein Fall für die Gerichte und nicht für die Politik.

      Egal. Das führt und jetzt wirklich zu weit ab.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • John schrieb:

      Sie regiert das Land ganz gut und solide. Und vor allem moralisch einwandfrei.
      Ja, für die "gutbürgerliche", betuchte Mitte. ;) Und genau deswegen hast du dazu auch diese Meinung. Hatten wir in unzähligen Diskussionen darüber. Es gibt genug Leute hier im TWF, die politisch nicht deiner Meinung sind. Akzeptier das bitte. ;)

      ...und für die ist Mutti nicht tragbar - weil sie es eben im Alltag mitbekommen und am eigenen "Leib" erfahren. Jeder hat da so seine Erfahrungen gemacht...und dazu muß man nicht Rechts sein um mit der Frau unzufrieden zu sein.

      Also wenn ich jetzt auf die letzten 13 Jahre zurückblicke und mich frage, was hat die Regierung Merkel für mich getan....da fällt mir nichts ein. Null. Da kann ich für mich nicht von "gut" oder "solide" sprechen.



      Ich gehe nicht euren Weg - ihr seid mir keine Brücken.
      - Friedrich Nietzsche -
    • John schrieb:

      Jetzt ist es aber mal gut. Merkel wurde demokratisch gewählt. Jedes Mal. Jeder der unzufrieden mit ihr ist, konnte gegen sie stimmen. Auch jedes Mal.
      Das habe ich auch jedesmal getan ;)

      John schrieb:

      Abgesehen davon lebe ich offenbar in einem anderen Land. Ich weiß nicht, was du mit 13 Jahren Stillstand meinst. Völliger Quatsch. Die Regierungen unter Merkel haben sich den Problemen gestellt und meistens halbwegs das Richtige getan.
      Das sehe ich erwartungsgemäß komplett anders

      John schrieb:

      Nach Schröders Arbeitsmarktreformen hat Merkel diese fortgeführt. Deutschland hat nun eine der niedrigsten Arbeitslosenraten Europas.
      Zu dem Preis das wir den größten Niedrigstlohnsektor Europas sowie seit knapp 20 Jahren stagnierende oder sogar sinkende Reallöhne haben. Steigende Kinderarmut sowie eine Lawine von Altersarmut auf uns zurollt. usw. usw. Ja das war es doch echt wert :facepalm:

      John schrieb:

      Es gab eine schwere Weltwirtschaftskrise, in der kaum ein Land so gut klar kam wie Deutschland.
      Wenn du mit Deutschland die großen Banken meinst hast du recht die haben sich nämlich auf Steuerzahlerkosten gesundgestoßen.

      John schrieb:

      Arabischer Frühling. Libyen-Krieg. Deutschland hielt sich raus.
      das war damals doch ehr der Verdienst von Ausenminister Westerwelle als von Merkel, die hätte da doch lieber die USA unterstützt

      John schrieb:

      Japan. Fukushima. Merkel setzt Atomausstieg durch. Sind wir das einzige Land weltweit bisher.
      Richtig und hätte sie nicht kurz zuvor den Ausstieg vom Ausstieg der Regierung Schröder durchgezogen wäre das A gar nicht erst nötig gewesen und hätte das B dem deutschen Steuerzahler Milliarden an Schadensersatzforderungen der Energieunternehmen gespart

      John schrieb:

      Merkels Regierung schaffte die Wehrpflicht ab. Bin ich kein Freund von. Trotzdem ist das nicht Nichts.
      Da die Abschaffung ein weitestgehender Konsens innerhalb der Politik und Gesellschafft war (auch da die Wehrgerechtigkeit ohnehin schon lange nicht mehr bestand) war das sicher kein alleiniger Verdienst von Merkel.

      John schrieb:

      Ehe für Alle. War letztlich auch die Regierung Merkel, wenn auch widerwillig.
      Selbiges wie bei der Wehrpflicht

      John schrieb:

      Deutschland gehört seit Jahren zu den Exportweltmeistern. Wir haben einen riesigen Handelsbilanzüberschuss, etwas wovon Trump nur feucht träumt.
      Exportweltmeister waren wir auch schon vor Merkel und zu DM Zeiten, sehe da keinen besonderen Verdienst Merkels.

      John schrieb:

      Merkel ist zudem international hoch anerkannt.
      Joa mei waren andere Kanzler vor ihr auch schon solange sie sich alle brav an die deutsche Scheckbuchdiplomatie gehalten haben, und nun ?

      John schrieb:

      Und auch in der Flüchtlingskrise hat sie im Grunde richtig gehandelt, weil es schlicht keine Option war, die Menschen im Winter auf dem Balkan auf offenem Feld verrecken zu lassen.
      Gut gemeint ist halt nicht das selbe wie gut gemacht und völlig unkontrolliert (also ohne direkte Registrierung usw.) solche Menschenmassen ins Land zu lassen ist schlicht grob fahrlässig.

      John schrieb:

      Zudem hat die Regierung Merkel es geschafft, den Flüchtlingsstrom einzudämmen.
      Zu welchem Preis und mit welchen Mitteln ? Die sind nämlich nicht mehr sehr weit von "auf offenem Feld verrecken zu lassen" entfernt.

      John schrieb:

      Außerdem hat sie klare Stellung gegenüber Antidemokraten wie Erdogahn, Putin oder Orban und sogar deutlich gegenüber Trump bezogen. Sie hat Bündnisse mit Obama oder jetzt Macron gesucht.
      Zumindest der erste Teil zu Erdowahn ist ein kompletter Wiederspruch zu deinem vorherigem Punkt "Flüchtlingsstrom eindämmen"

      John schrieb:

      Und letztlich steht immer noch eine Mehrheit der Wähler hinter ihrer Regierung, auch nach mehr als zwölf Jahren.
      Das ist angesichts der Wahlbeteiligung und der erreichten Prozentzahlen zwar sehr fraglich aber seis drum das ist nun mal das Problem der Nichtwähler nicht derer die zur Wahl gegangen sind.

      John schrieb:

      Und auch jetzt macht sie es richtig, indem sie den Rechtsradikalen nicht das Wort redet und die Vorgänge in Chemnitz klar als das benennt, was sie waren. Ganz im Gegensatz zum sächsischen Ministerpräsidenten oder dem Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes.
      Herzlichen Glückwunsch wenigstens ein Punkt in dem ich dir zustimme

      John schrieb:

      Deutschland wurde wirklich schon schlechter regiert. Und diese völlig überzogene und unsachliche Kritik ist schlichtweg auch ein Grund, warum viele Menschen plötzlich meinen, sie könnten zu AfD rennen.
      Du nennst sie unsachlich ich nenne sie in vielen Fällen berechtigt, damit müssen wir wohl leben und nein ich renne trotzdem nicht zur AFD.

      John schrieb:

      Manchmal könnte man glauben, viele Menschen haben völlig den Blick für die Realität verloren,
      Richtig, hauptsächlich unsere Politiker in ihren Elfenbeintürmen die so derart weit weg vom "normalen" Leben sind das sie die echten Probleme der Menschen schon gar nicht mehr mitbekommen geschweigedenn nachvollziehen können.

      Edit:
      Äh danke an den Mod das er die Beiträge komplett auseinandergerissen hat und deshalb mein Beitrag völlig ohne Bezug zum zitierten Beitrag von John sozusagen im Luftleeren Raum steht :blöd:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flo78 ()

    • Trotzdem wäre es interesant zu wissen, was denn die Vorgängerregierungen für ihn gemacht haben.
      Haben die nämlich auch nix gemacht, ist Jo eben völlig unpolitisch nicht zu motivieren und zu begeistern.

      Gab´s denn eine in Deinem Leben eine Regierung, wo Du sagen würdest: Mist, schade daß schon rum ist. Hätte den Westerwelle, Franz Josef oder Kinkel noch gerne länger gehabt......?

      Mein Traum wäre eine Regierung von Aigner, Schwesig, Kipping und Klöckner. :D Hat die FDP schicke Weiber, damit es fair beibt?
      Vokale sind schwul!
    • Es ist wie immer im Leben. Alles was gut läuft und klappt wird schnell als Selbstverständlichkeit betrachtet, die man nicht weiter erwähnen muss. Abgehakt. Aber wehe, irgendwo läuft mal irgendwas nicht ganz so dolle. Riesiges Drama. Da wird dann ein mega Fass aufgemacht. Da kann sonst auch alles noch so gut laufen.

      Deswegen ist ne Amtszeitbeschränkung von 8 Jahren vermutlich doch ganz sinnvoll. In 8 Jahren kann sich nicht so schnell so viel Frust gegen eine Person als Buhmann aufbauen. Bzw. sorgt der Amtswechsel dafür, dass Druck aus dem Kessel genommen wird.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • Wo sind denn die Elfenbeintürme der Politiker? Soweit ich weiß, verbarrikadieren sich bundesdeutsche Politiker nicht hinter Stacheldraht tief in irgendwelchen Waldsiedlungen, wie Honecker oder Putin. Und soweit ich weiß müssen die meisten Bundestagsabgeordneten regelmäßig ihren Wahlkreis aufsuchen und Bürgersprechstunden anbieten. Hast du das schon einmal genutzt?
      Ich sehe keine Elfenbeitürme der Politiker. Selbst Merkel lebt sehr bescheiden und keineswegs abgeschottet. Du kannst sie sogar ab und wann im Supermarkt beim Einkaufen treffen.

      Das ist doch eine schlichte Diffamierung, zu behaupten unsere „Politiker“ (und dann auch noch wirklich alle ja?!) säßen in „Elfenbeintürmen“ und wüssten nichts mehr über die „Probleme des Volkes“. Antidemokratisches Gerede ist das letztlich, weil falsch und bösartig. So nenne ich das.

      @ Moderation: Könnt ihr nicht wenigstens 2-3 Tage warten mit der Moderation. Bevor man seine Antwort getippt hat, ist der Beitrag schon verschoben. Das ist doch völlig verwirrend.
      "Kein Ermächtigungsgesetz gibt Ihnen die Macht, Ideen, die ewig und unzerstörbar sind, zu vernichten."
      Otto Wels, Reichstagsrede vom 23.März 1933.

      Lingua Tertii Imperii - Notizbuch eines Philologen
    • John schrieb:

      Das ist doch eine schlichte Diffamierung, zu behaupten unsere „Politiker“ (und dann auch noch wirklich alle ja?!) säßen in „Elfenbeintürmen“ und wüssten nichts mehr über die „Probleme des Volkes“. Antidemokratisches Gerede ist das letztlich, weil falsch und bösartig. So nenne ich das.
      Nö ist es nicht das ist ein ganz normaler Vorgang der sich leider bei den Meisten einstellt die sich (zu) lange in ganz anderen "Gefilden" aufhalten.
      Ich kann dir mal ein einfaches Beispiel aus meinem Umfeld aufzeigen. Ich habe einen Freund aus Grundschulzeiten der kam wie ich aus einem "normalem" Arbeiter/Mittelschicht Umfeld. Nach dem Gymnasium und Studium bekam er einen top bezahlten Job mit einem Monatseinkommen im fünfstelligem Bereich den er noch heute hat. Und mit jedem Jahr den er diesen Job inne hatte konnte ich beobachten wie sich seine Ansichten in vielen Bereichen änderten sobald es um Geld ging/geht. Das Ergebnis nach über zehn Jahren hat er keinerlei Bezug mehr dazu mit wie wenig Geld ein normaler Durchschnittsverdiener über die Runden kommen muss, von dem was normale Lebenshaltungskosten usw. sind schon gar nicht, geschweige denn was dies im Alltag für die Meisten bedeutet. Und das ist das was ich meine mit den Bezug zum normalen Leben verlieren. Ein Klassiker sind übrigens Politiker die erzählen das Harz4 dekadent und üppig wäre ohne den Hauch einer Ahnung zu haben wovon sie reden.

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Twiggels schrieb:

      Du hast Johns Punkte allerdings damit eher bestärkt der ist, dass ein deutsche Politiker ständig durch die Struktur deutsche Politik gezwungen wird aus den von dir unterstellten Gefilden auszubrechen und sich mit den Nöten des Durchschnittsmichel zu befassen und damit eher nicht, bzw. mindestens abgeschwächt, die von dir beschriebenen Verhaltensweisen aufweist.
      Sorry aber irgendwie verknoten sich bei mir gerade sämtliche Hirnwindungen bei dem Versuch deinen Schachtelsatz richtig zu deuten :blink:

      "Arbeiten im Büro das ist wie Sex in der Ehe, am Anfang gibt man sich Mühe und hat Spaß und nach ein paar Jahren macht man immer das selbe und ist einfach nur froh wenn Feierabend ist"


      -Bernd Stromberg- :thumbsup:
    • Es gibt u.a. Bürgersprechstunden bei denen Politiker nachhaltig und ständig mit den Nöten des Michels bombardiert werden.

      Also hält ein Politiker sich auch sehr häufig in Michels Gefilden auf.

      Du sagst. Die Gefilde bestimmen das Denken.

      Wen ich dem Folge: Es kann demnach kein Elfenbeinturm sein.

      Hächstens einer aus Backstein, da mehrere Einflüsse bzw. Gefilde auf den Politiker einwirken.
      Nationalismus bedeutet am Ende immer Krieg
      Le nationalisme, c'est la guerre


      François Mitterrand